1 IN A MILLION

"Ein verrücktes Jahr" hat die Grenze der 1 MILLIONEN Wörter geknackt! Wahnsinn! Für mich selbst fast unbegreiflch. Eine Millionen Wörter müssen erst einmal geschrieben werden, doch gibt es natürlich diejenigen, die tatsächlich eine Millionen Wörter gelesen haben. Vielen Dank also an all meine Leser! :o) Ihr seid die Besten!

Neu geordnet

Im Menüpunkt "Ein verrücktes Jahr" findet ihr nun die Unterteilung von 30 Tagen - damit das Suchen einfacher fällt :o) Ich musste zwar in alle Kapitel rein und sie neu anordnen, doch ich denke, dass es so übersichtlicher ist und ihr euch besser zurechtfindet :o)

Liebe nach Vertrag

Meine neue Geschichte steht in den Startlöchern! Bald wird es los gehen mit "Liebe nach Vertrag"!

Archive for the ‘Tag 121- Tag 150’ Category

Männer. Doofe Männer. Die halbe Nacht zerbrütete sich Mia den Kopf darüber. Sie hatte Teukie selten so komisch gesehen und sie fand einfach keine rationale Erklärung für sein Verhalten. Gut, natürlich konnte man Geheimnisse haben, aber musste er sich so Weiterlesen

 Mia wachte im Wohnzimmer auf, eingewickelt in einer Decke. An ihrem Gesamtzustand hatten sich zwei entscheidende Faktoren geändert:

Ihr Kopf war wieder voll da

Ihr Körper leider auch

Ihr Rücken tat weh, ihr Arm tat weh, ihr Kopf auch. Stöhnend Weiterlesen

Als Kyuhyun die Augen öffnete und neben sich schaute war Mia nicht da. Changmin saß schon auf und tippte auf sein Handy.

Guten Morgen“, sagte er und lächelte Kyuhyun an.

Morgen … ich hatte einen eigenartigen Traum Weiterlesen

Es war nach 1 Uhr gewesen als sie ins Hotel gekommen waren und zumindest Mia fiel müde in ihr Bett.

Der Morgen kam früh und als ihr Wecker klingelte kam sie sich total überfahren vor. Der Ronon Dex-Teddy saß neben Weiterlesen

Die Stimmung war dahin, was nur zu verständlich war und bald machten sie sich auf den Weg ins Hotel. Trotzdem konnte Mia nicht schlafen. Sie lag auf ihrem Bett, youtubte Videos von Dong Ha und beobachtete Twitter. Er hatte eine Weiterlesen

Da Mia gar nicht mehr wusste wie es war auszuschlafen, stand sie inzwischen vor ihrem Wecker auf. Die Sonne war bereits aufgegangen, es würde ein wunderschöner, warmer Tag werden – den sie in einer Halle verbringen würden … yay…

Jedenfalls Weiterlesen

11:30 Uhr; Korea; Sonnenschein; die Frisur … sitz nicht.

Mia schirmte die Augen mit den Händen ab, als sie aus dem Flugzeug stiegen.

Obwohl sie ein paar Stunden gut genutzt hatte um Stargate Atlantis weiter zu gucken, hatte sie sich Weiterlesen

Mitten in der Nacht wachte Mia auf und holte sich etwas zu trinken, als sie sah, dass im Wohnzimmer der Fernseher an war. Sie schlich zur Tür und fand ihre Mom mit einem Milchkaffee auf der Couch.

Na, kannst Weiterlesen

Obwohl sie gestern Nacht so versackt waren, war Mia gegen 9 Uhr schon wieder wach. Sie hatte sich in den Keller geschlichen und einige Kartons hoch gebracht. Auf manche schrieb sie ‚Kimchi‘, auf manche ‚Schokolade‘. Das war weniger beunruhigend als Weiterlesen

Montag. Wieso waren Montage immer stressig? Egal ob man arbeiten musste oder Pseudo-Urlaub hatte, Montage waren ätzend. Mias Wecker klingelte bereits um 7 Uhr. Es war Montag, es gab viel zu tun.

Sie hatte Donghae gebeten mit ihr zu kommen, Weiterlesen

Mia war froh dass Donghae bei ihr war. Es war nicht einfach mit dem alten Leben konfrontiert zu werden und Hae an ihrer Seite zu haben, war praktisch der Fels in der Brandung.

Sie schliefen bis 10 Uhr und Donghae Weiterlesen

Sie taten etwas, was man fast als Ausschlafen bezeichnen konnten. Mia wachte als Erste auf, es war fast 8 Uhr, doch da sie in der Mitte von Hae und Teukie lag, wollte sie sich noch nicht rühren, um den beiden Weiterlesen

Es war komisch. Offiziell nannte Mia es Urlaub, doch schaffte sie es kaum eine Nacht wirklich zu schlafen – von ausschlafen wollen wir erst gar nicht reden – reiste ständig umher, hatte einen Termin nach dem anderen und musste sich Weiterlesen

Es war kurz nach 6 Uhr als Mia die Augen aufschlug und sich fragte, was sie sich dabei gedacht hatte einen Flug nach Dresden zu buchen. Sie hatte Jihoon praktisch das Herz heraus gerissen, in einen Mixer gesteckt und zum Weiterlesen

Gegen 5 Uhr lag sie in ihrem Bett und starte in die Dunkelheit. Es war ein komisches Gefühl zu Hause zu sein, in ihrem Bett zu liegen. Komisch, einfach komisch. Dabei konnte sie noch nicht einmal sagen, was tatsächlich so Weiterlesen

  • RSS
  • Linkedin
  • Facebook
  • Twitter
  • Linkedin