1 IN A MILLION

"Ein verrücktes Jahr" hat die Grenze der 1 MILLIONEN Wörter geknackt! Wahnsinn! Für mich selbst fast unbegreiflch. Eine Millionen Wörter müssen erst einmal geschrieben werden, doch gibt es natürlich diejenigen, die tatsächlich eine Millionen Wörter gelesen haben. Vielen Dank also an all meine Leser! :o) Ihr seid die Besten!

Neu geordnet

Im Menüpunkt "Ein verrücktes Jahr" findet ihr nun die Unterteilung von 30 Tagen - damit das Suchen einfacher fällt :o) Ich musste zwar in alle Kapitel rein und sie neu anordnen, doch ich denke, dass es so übersichtlicher ist und ihr euch besser zurechtfindet :o)

Liebe nach Vertrag

Meine neue Geschichte steht in den Startlöchern! Bald wird es los gehen mit "Liebe nach Vertrag"!

Meine lieben Leser,

ich weiß ich habe lange nichts mehr von mir lesen lassen und ich hoffe ich habe euch nicht all zu sehr enttäuscht.
Die letzten 2 Jahren waren privat recht turbulent. Vor 2 Jahren kam meine Mutter ins Krankenhaus und erkrankte dort an einem dieser resistenten Viren, der ihr fast das Leben gekostet hätte. Sie lag wochenlang in einem künstlichen Koma und obwohl der Chefarzt mir keine Hoffnung machte, dass sie überleben würde, kämpfte sie sich durch. Durch das lange Koma musste sie alles neu lernen. Sie konnte nicht laufen, noch nicht einmal den Arm heben, so hatten die Muskeln durch das Koma gelitten.

Vier Monate, nachdem sie nach Hause gekommen war, flog ich nach Korea, als ich das Gefühl hatte, es ginge ihr soweit gut. Korea war immer mein „Fluchtland“. Die Jahre davor hatten wir viel unter meinem Stiefvater gelitten, den wir vor zwei Jahren, kurz bevor meine Mama ins Krankenhaus kam, endlich rausgeworfen haben. In Korea war ich frei. Ich konnte mich nur auf mich konzentrieren, machen was ich will, ohne mich um jemand anderen zu kümmern. Nach der langen Zeit des Krankenhauses und der Reha brauchte ich wieder diese Flucht und flog Ende September 2015 wieder nach Seoul. Vier Tage bevor ich zurückflog starb meine Katze. Manche von euch haben es bestimmt mitbekommen. Sie war erst drei Jahre alt und starb an FIP. Mittwochs hat sie nicht gefressen und Samstags musste sie eingeschläfert werden. Wir waren damals gerade in Jinju bei dem Laternenfest, eines der Highlights unseres Urlaubs und ich habe die ganze Nacht geweint. Natürlich mache ich Korea nicht dafür verantwortlich das meine Katze gestorben ist, aber ich bereute es dort zu sein und nicht Zuhause, um meine Katze bei ihrem letzten Weg zu begleiten und bei meiner Mama, die da alleine durch musste, obwohl sie selbst gerade auf die Beine gekommen war.

Danach war ich eigentlich immer in der Nähe. Paris, London, Ägypten – wo ich schnell nach Hause konnte, wenn etwas war.

Letzten November starb dann auch noch überraschend mein Vater, weil er sich nie um seine Gesundheit gekümmert hatte und Ärzte generell Unrecht hatten.

Und so hat sich mein Bewusstsein und meine Freizeitgestaltung geändert. Ich verbringe mehr Zeit mit der Familie. Letztes Jahr haben wir nach 16 Jahren meine Tante auf Korsika besucht, die inzwischen auch schon 70 ist und im Mai fliege ich mit der Mama auf die Malediven, weil es ihr großer Traum ist und ich ihr damals im Koma immer gesagt hatte, dass sie noch nicht sterben kann, weil wir noch nicht auf den Malediven gewesen sind.
Ich habe nicht mehr das Gefühl flüchten zu müssen und somit ist Korea, nach 5 Besuchen in 6 Jahren, bei mir erstmal vom Tisch und ich mache mich daran neue Länder und Orte zu erkunden – was ja generell auch nichts Schlimmes ist.

Das bedeutet nicht das ich Korea nicht vermissen. Korea ist und bleibt ein Teil meines Lebens und manchmal sitze ich hier und wünsche mich nach Myeongdong oder den Hangang oder haben Heißhunger auf Real’O Brownies^^ Doch ich verfolge das Geschehen in Korea nicht mehr so, wie es früher war und kann euch daher nicht die nötigen Informationen liefern, um diese Seite aktiv zu betreiben. Ich werde die Seite nicht löschen, viele meiner Artikel sind universell und verfallen nicht und manche erfreuen sich vielleicht an meinen Bildern =)

Mit Sicherheit zieht es mich irgendwann wieder nach Korea, der Ort an dem ich mein Herz gelassen haben, damit ich immer wieder zurückkehren kann. Bis dahin mache ich Madeira, Nepal und die Malediven unsicher. Und wenn es wieder soweit ist, dass sich eine Reise nach Korea anmeldet, werdet ihr es bestimmt mitbekommen :-)

Viele Grüße

J-Star

 

 

IMG_9234 Kopie

Annyong!

Vielen Dank, dass du auf meiner Seite gelandet bist. Schaue dich ruhig um, es gibt viel zu entdecken. (◕‿◕✿)

Facebook Twitter 

Categories: Urlaub in Korea

3 Responses so far.

  1. BlackCheetah sagt:

    Hey ^^
    Ich glaub du kannst dich eh nicht an mich erinnern aber egal, ich hatte deine Story „Ein verrücktes Jahr“ seit Kapitel 122 verfolgt und ich habe deine Story geliebt. Dann hab ich diesen Blog durch dein Gewinnspiel entdeckt und es hat mir so geholfen Korea besser zu verstehen. Auch haben mir deine Beiträge Hoffnungen gemacht da hinzukommen, wo ich heute bin – Busan, Südkorea. Ich möchte mich bei dir herzlichst bedanken, dass du Informationen, Erfahrungen und Tipps mit uns Lesern geteilt hast. Vielen lieben Dank!

    Ich hoffe, dass deine Zukunft voller positiver Erfahrungen sein wird und du dir nach den letzten stressigen Jahren endlich etwas Ruhe gönnen kannst~

    Liebe Grüße,
    Zuzu :3

    • Amazed sagt:

      Aber na klar erinner ich mich! Ist zwar schon etwas her, aber meine treuen Leser werde ich nie vergessen =)
      Du lebst in Busan? Das ist ja super!! :w00t:
      Was machst du dort? Studierst du? Arbeitest du?
      Ich muss gestehen, dass ich „Ein verrücktes Jahr“ vermisse. Ich habe verschiedene Geschichten angefangen zu schreiben, doch irgendwie fehlt mir die Zeit und ich frage mich, wo ich sie damals her genommen habe^^ Vielleicht schaffe ich es irgendwann wieder an einer Geschichte dran zu bleiben, aber Mia und ihre Truppe von Verrückten war auch für mich etwas ganz Besonderes :-)
      Ich hoffe du schaust hier ab und an mal rein und vielleicht verschlägt es mich auch irgendwann wieder nach Busan und dann lernen wir uns vielleicht kennen :-)

      • BlackCheetah sagt:

        Ich mache ein Gap-Year hier in Korea und ich muss sagen- ich hab mich wirklich in das Land verliebt. Ich bliebe hier zwar nur bis ende Mai, aber sobald wieder Geld drinne ist, bin ich wieder in Korea ;)
        Und ja, mit „Ein Verrücktes Jahr“ hast du mich echt beeindruckt. Ich hab manchmal nichtmal Zeit oder Motivation eine Shortstory zu schreiben und du dann so 365 Kapitel, respekt! Und na klar werde ich hier noch reinschauen ;)

Leave a Reply


:alien: :angel: :angry: :blink: :blush: :cheerful: :cool: :cwy: :devil: :dizzy: :ermm: :face: :getlost: :biggrin: :happy: :heart: :kissing: :lol: :ninja: :pinch: :pouty: :sad: :shocked: :sick: :sideways: :silly: :sleeping: :smile: :tongue: :unsure: :w00t: :wassat: :whistle: :wink: :wub:
  • RSS
  • Linkedin
  • Facebook
  • Twitter
  • Linkedin