1 IN A MILLION

"Ein verrücktes Jahr" hat die Grenze der 1 MILLIONEN Wörter geknackt! Wahnsinn! Für mich selbst fast unbegreiflch. Eine Millionen Wörter müssen erst einmal geschrieben werden, doch gibt es natürlich diejenigen, die tatsächlich eine Millionen Wörter gelesen haben. Vielen Dank also an all meine Leser! :o) Ihr seid die Besten!

Neu geordnet

Im Menüpunkt "Ein verrücktes Jahr" findet ihr nun die Unterteilung von 30 Tagen - damit das Suchen einfacher fällt :o) Ich musste zwar in alle Kapitel rein und sie neu anordnen, doch ich denke, dass es so übersichtlicher ist und ihr euch besser zurechtfindet :o)

Liebe nach Vertrag

Meine neue Geschichte steht in den Startlöchern! Bald wird es los gehen mit "Liebe nach Vertrag"!

Hallo meine Lieben!

 

letztes Jahr hatte ich ein Gewinnspiel zum letzten Tag gemacht, hier nun die Gewinnergeschichte :happy:   Vielen Dank noch mal an Zuzanna!

[Epilog]
Tag 365 – Montag, 02. Januar 2012

7.00 Uhr- die Frisur sitzt.
Mia und Donghae waren erst seit knapp 30 Minuten auf den Beinen, aber ihre Motivation war am Höhepunkt. Bald würden sie die Anderen wiedersehen und mit jedem Schritt und mit jeder Minute wuchs ihre Vorfreude. Der Geruch von Toast und Kaffee stieg in Mias Nase.  Sie trugen ihre Koffer in den Flur und hüpften dann zusammen in die Küche, wo sie auf einen Ich-bin-so-müde-dass-ich-auch-gleich-tot-sein-könnte-Zombie, alias Mias Mutter, trafen. Sie stand an der Kaffeemaschine und brachte ein kaum verständliches „N‘ Morgen…“ über die Lippen. Mias Vater begrüßte sie vom Tisch aus und Donghae setzte sich zu ihm. Mia ging zu dem Kaffeezombie, gab ihr einen Kuss auf die Wange und nahm die Becher mit dem Kaffee. Als auch ihre Mutter sich an den Tisch setzte, frühstückten sie gemeinsam. Das letzte richtig deutsche Frühstück bevor es zurück nach Hause ging.
Gegen 8.00 Uhr wartete das Ehepaar schon auf das Taxi, welches sie zum Flughafen bringen würde. Sie schossen noch Fotos und twitterten alles Mögliche. Das Wetter war toll- zwar hingen über Donghae und Mia dunkle Wolken, aber es schneite ganz leicht und in der Ferne lichtete sich die Wolkendecke und ein strahlend-rosa Himmel wurde immer mehr sichtbar. 

Mias Mutter hatte sich fertig gemacht und trat aus dem Haus um sie ein letztes mal vor dem Flug zu umarmen. „Schreib mir, wenn ihr ankommt.“,sagte sie ihrer Tochter. „Ja, machen wir.“ Tränen erfüllten Mias Augen. Es war schwer den zweiwöchigen Urlaub zu bekommen und sie wusste nicht, wann sie ihre Eltern wiedersehen würde.  Auch Mias Vater kam um sich zu verabschieden und schon fuhr das Taxi auch schon vor.
Donghae stopfte die Koffer in den Kofferraum. Als sich das Auto in Bewegung setzte winkten Sie ein letztes Mal Mias Eltern zum Abschied. Die Autofahrt war kurz und ruhig. Donghae drückte leicht ihre Hand und strich mit dem Daumen über ihren Handrücken, aber die Tränen schienen kein Ende zu haben, erst vor dem Flughafen beruhigte Mia sich.
Sie gingen direkt zum Check-in während sie noch mit den anderen über Twitter kommunizierten. Leeteuk schrieb, wie sehr er sie vermisste, Eunhyuk war neidisch auf das Wetter- in Seoul waren es 5 °C und es regnete.

„Schatz, ich freue mich schon auf unser Zuhause“,lächelte Mia und umarmte Donghae, als sie in der Warteschlange zum Boarding standen. Ihr Haus war fast fertig. Es fehlten nur noch  ein paar Möbel und etwas Deko. Das Haus war genauso, wie sie es sich immer vorgestellt hatte- groß, lichtdurchflutet und mit Rutschen.
Donghae drehte sich in der Umarmung zu Mia, küsste sie kurz und holte sie somit aus ihren Gedanken. „Ich freue mich nicht nur auf das Haus“,flüsterte er und fuhr mit seiner Hand zärtlich über Mias Bauch.
Sie hatten es erst vor kurzem erfahren und es würde noch lange dauern, bis das Kind das Licht der Welt erblicken würde, aber Vorfreude war ja bekanntlich die schönste Freude. Die anderen SJ Member wussten davon nichts, Mia fand es zu unpersönlich ihnen so etwas wichtiges am Handy oder durch Twitter zu sagen. Vielleicht würde sie ja aus versehen den falschen Knopf drücken und binnen weniger Sekunden wüsste die ganze Welt davon…

Zehn Minuten später war das Ehepaar im Flieger. Donghae meinte, dass er etwas müde wäre und schlief ein, noch bevor das Flugzeug auf die Startbahn gefahren war. Als eine lästige Stimme aus den Lautsprechern erklärte, was in einem Notfall zu machen sei, zog Mia sich ihre Beats über den Kopf. Sie war so oft geflogen, dass sie auch den Text aufsagen könnte, wenn sie es wollte.
Mia schloss ihre Augen und versuchte auch ein kurzes Nickerchen zu machen. In diesem Moment schossen tausende Bilder vom ganzen vor Mias Augen. Alles, einfach alles, was im letzten Jahr passiert ist. Sie hatte Super Junior kennen und lieben gelernt, sie hatte was mit Kyuhyun, Yunho, Jaejoong und Rain, wurde von JYP erpresst und in Japan fast von einem Schrank zerquetscht. Irgendwann haben sie und Donghae geheiratet und Mia war, als sie die Unterlagen bei Sooman gefunden hatte, nach Amerika geflogen, weil sie nicht wollte, dass Donghae wegen ihr seine Arbeit verliert. Mia erinnerte sich auch an den Autounfall und somit auch an Jonghyuns Tod und die anderen Küken. Und an I-Tasia, an die Bambis und daran, wie ein elektronisches Fitnessstudio sie fast umgebracht hätte.

Mia öffnete die Augen und sah direkt auf ihr Flugticket, welches sie zwischen dem Klapptischchen und dem vorderen Sitz eingeklemmt hatte. Sie hatte vergessen es wegzustecken als sie eingestiegen waren. Mia zog ein neongrünes Portmonee, nahm ihr Ticket und warf einen kurzen Blick darauf, bevor sie es vorsichtig knickte und ins Portmonee einsteckte. Sie schaute aus dem Fenster auf die Welt unter ihr und lächelte zufrieden.
Da war sie also wieder.
Reihe 19, Platz L.

Annyong!

Vielen Dank, dass du auf meiner Seite gelandet bist. Schaue dich ruhig um, es gibt viel zu entdecken. (◕‿◕✿)

Facebook Twitter 

2 Responses so far.

  1. Anna sagt:

    Voll cool :D
    thumb up Zusanna!!!*-*

Leave a Reply


:alien: :angel: :angry: :blink: :blush: :cheerful: :cool: :cwy: :devil: :dizzy: :ermm: :face: :getlost: :biggrin: :happy: :heart: :kissing: :lol: :ninja: :pinch: :pouty: :sad: :shocked: :sick: :sideways: :silly: :sleeping: :smile: :tongue: :unsure: :w00t: :wassat: :whistle: :wink: :wub:
  • RSS
  • Linkedin
  • Facebook
  • Twitter
  • Linkedin