1 IN A MILLION

"Ein verrücktes Jahr" hat die Grenze der 1 MILLIONEN Wörter geknackt! Wahnsinn! Für mich selbst fast unbegreiflch. Eine Millionen Wörter müssen erst einmal geschrieben werden, doch gibt es natürlich diejenigen, die tatsächlich eine Millionen Wörter gelesen haben. Vielen Dank also an all meine Leser! :o) Ihr seid die Besten!

Neu geordnet

Im Menüpunkt "Ein verrücktes Jahr" findet ihr nun die Unterteilung von 30 Tagen - damit das Suchen einfacher fällt :o) Ich musste zwar in alle Kapitel rein und sie neu anordnen, doch ich denke, dass es so übersichtlicher ist und ihr euch besser zurechtfindet :o)

Liebe nach Vertrag

Meine neue Geschichte steht in den Startlöchern! Bald wird es los gehen mit "Liebe nach Vertrag"!

Mit einem weinenden und einem lachenden Auge verlasse ich Korea. Natürlich genieße ich meine Zeit hier, doch ich freue mich auch nach Hause zu kommen, meine Katzen zu knuffen und Mamas leckeres Essen zu genießen. Und seien wir ehrlich, wenn ich noch länger bleiben würde, würde ich so völlig broke laufen :D
Fast drei Wochen und die Zeit ist geflogen. Wieso sagt man das eigentlich? Die Zeit vergeht wie im Flug? Also ich sitze schon wieder seit 4,5 Stunden im Flugzeug, irgendwo zwischen Novosibirsk  und Moskau und ich finde nicht, dass die Zeit wie ‚im Flug vergeht‘. Es sollte heißen ‚im Schlaf‘, denn im Schlaf bekommt man ja nicht mit, dass die Zeit vergeht. Ich philosophiere schon wieder, aber ich habe noch 5,5 Stunden vor mir bis London.
Incheon heute war eure Katastrophe. Wegen den Incheon Asia Games wurde die Sicherheitskontrolle verschärft. Ich habe noch nie so lange Schlagen gesehen. Es gibt 4 Sicherheitskontrollen in Incheon und die Schlange fing an der jeweils anderen Kontrolle an. Irre. Ich war 2 Stunden vor meinem Flug da und bekam leichte Panik. Letztendlich habe ich es nur geschafft, weil der Flug etwas verspätet war, da ja alle Leute in dieser Sicherheitskontrolle standen. Aber das man irgendwie vorgelassen wird oder das es eine Fast Lane gibt? Pustekuchen. ‚We can’t help you, get in line‘, waren die Kommentare des Sicherheitspersonals. So was liebe ich ja. Wie Amerika. So hilfsbereit die Koreaner oft sind, am Flughafen klappt das nie.

IMG_5758
Letztes Jahr war ich auf Stand-By und die haben mich echt erst 20 Minuten bevor der Flug ging, einchecken lassen. Ich saß da also mit meinem Koffer, der Check In war eigentlich schon über eine halbe Stunde geschlossen und die Drecksäcke haben mich nicht eingecheckt. Und unter uns, das Ticket war trotz Stand-By nicht sehr viel günstiger, als das Ticket bei der British Airways, mit der ich gerade fliege.
Deswegen mach ich diesen Scheiß mit der Asiana und dem Stand-By nicht mehr mit. Zahle trotzdem fast 600 Euro für einen Flug und werde wie ein Mensch 2. Klasse behandelt. Und ich bin ja selbst Touristiker und das wussten die und in Deutschland sind Touristiker untereinander eigentlich immer cool. Das haben die einmal mit mir gemacht und jetzt flieg ich halt mit einer anderen Airline. Wer bin ich denn?

IMG_9131
Jedenfalls waren meine Koffer ganz schön voll… fragt mich nicht wie so etwas immer passiert :D
Filme habe ich auch alle geguckt, die ich wollte. Auf dem Hinflug war es Captain America – Wintersoldier und Maleficent und halb Divergent. Divergent habe ich nun fertig geguckt, dann habe ich Godzilla 2014 geschaut und nun? Nun müssen wohl die Filme auf dem Laptop her halten. Ok, 300, den Neuen hab ich noch hinterher gesetzt und jetzt habe ich mit Noah angefangen, den ich aber nicht zu Ende gucken werde, da wir in 1,5 Stunden in London landen. Endlich. Und ich hab so hunger TT_TT
Also folgendes war mein Plan gewesen:
– zum Flughafen fahren
– Frühstücken
– im Supermarkt noch Knabbersachen und Kekse kaufen
– durch die Sicherheitskontrollen
– Zigaretten und ein Souvenir für meinen Vater kaufen
– 23 Zigaretten rauchen

Diese Megaschlange hat also meinen ganzen Ablauf gestört. Kein Frühstück, keine Knabbersachen. Ich habe gerade noch so vor Boarding eine geraucht, aber nur weil da noch so viele Leute gestanden hatten und neben dem Raucherraum habe ich dann noch ein Souvenir für meinen Dad gekauft – ich find in Korea einfach nichts für Männer :D Kekse aus England wird er auch noch bekommen^^
Natürlich gibt es im Flugzug zu essen, doch so richtig zufrieden macht mich das nicht… Na ja, bald bin ich in London und ich hoffe, dass ich diesmal ein paar Minuten zum Atmen habe.
Wenn ich in Frankfurt abgeholt werde, fahr ich erst mal zum Supermarkt :D Käse, Chips, Monster. Grundausstattung. Und dann geht es zum Lieblingsitaliener (weil ich ja die letzten Wochen nicht genug Pizza hatte XD ).

Hab ich schon mal erwähnt, das umsteigen in England stresst? Das hatte ich auf dem Hinflug auch. Irgendwie sind meine Flieger ja immer etwas spät dran, das gibt es noch die London Tour, weil wir keine Landeerlaubnis bekommen und dann hat auch noch irgendetwas mit der Rampe nicht gestimmt und plötzlich wurden aus 1,5 Stunden zum Umsteigen 40 Minuten -.- Und in England muss man dann wieder durch die Sicherheitskontrolle und vor mir auch noch so ne Lahmnase und ich gebe zu, ich werde dann etwas motzig. Als die dann noch meinen Zitronentee, den ich ja im Duty Free in Incheon geholt habe, auf ‚explosive Materialien‘ getestet haben, war dann vorbei mit meiner Geduld.
„Oh really? You think between Novosibirks and Moscow I had the idea to built a bomb out of lemon tea, because I’ve downloaded an instruction on the Disney channel?“
Und er sagte „Ma’am, this is serious, this is security.“
„But I’m just connecting.“
„Still, we need to control everything.“
„Uh-hu, that’s so not right. When I travel to the UK, I’m not being controlled. So it’s funny that you’re all so serious about security when people just passing through, that you’re controlling the lemon tea of a woman with a Minnie mouse shirt and a pink bag so she won’t might bring a bomb to her homecountry instead of controlling people who are actually staying in the UK.“
Die Securitys schauten mich an, sie sagten nichts, doch ihre Augen sagten ‚Damn, good point‘. Mein Zitronentee war übrigens nicht explosiv. Überraschung.
Da renn ich also zum Flugzeug und dann bekommen wir als keine Starterlaubnis – Rush Hour auf der Startbahn. Super.

Endlich in Deutschland angekommen stehe ich am Gepäckband und stehe und stehe und irgendwann hört das Band auf zu rotieren und ich denk mir ‚Wo ist mein fucking, quietschgelber Koffer?!‘ – ist ja nicht so, als könnte man den übersehen. Also ging ich zum Schalter.
„Oh, ja, Ihr Koffer steht noch in London.“
„Bitte? Wieso das denn?“
„Er hat den Verbindungsflug verpasst.“
„Die Maschine hatte total das Delay – selbst ich hab es zum Flieger geschafft… und ich hatte Diskussionen bei der Sicherheitskontrolle.“
Bla bla, jedenfalls sollte er am nächsten Tag kommen.
Er kam auch – mit einer Rolle weniger und einem gerissenen Henkel. Dafür in einem Karton eingepackt – damit man den Schaden auch ja nicht gleich sieht. Also hab ich eine freundliche Mail an die British Airways geschickt. Mein gelber Koffer! >.<

Ansonsten bin ich leicht im Jetlag, was ich sonst nicht habe, weil ich sonst schlafe. Dieses Mal irgendwie nicht – dafür habe ich alle Filme des letzten Jahres nachgeholt :D

Annyong!

Vielen Dank, dass du auf meiner Seite gelandet bist. Schaue dich ruhig um, es gibt viel zu entdecken. (◕‿◕✿)

Facebook Twitter 

One Response so far.

  1. Annaaaaa_x3 sagt:

    Hallo Joyce :D

    und zwar : ich habe etwas für dich -ein.open office Dokument- und würde gerne wissen, wie ich dir das schicken.kann..? Es ist quasi ein Geschenk an dich und ich gebe mir viel Mühe und möchte mir diese nicht umsonst gemacht haben :)

    Melde dich doch bei mir :)
    Email Adresse kannst du sehen?

    LG
    Anna *Herz*

Leave a Reply


:alien: :angel: :angry: :blink: :blush: :cheerful: :cool: :cwy: :devil: :dizzy: :ermm: :face: :getlost: :biggrin: :happy: :heart: :kissing: :lol: :ninja: :pinch: :pouty: :sad: :shocked: :sick: :sideways: :silly: :sleeping: :smile: :tongue: :unsure: :w00t: :wassat: :whistle: :wink: :wub:
  • RSS
  • Linkedin
  • Facebook
  • Twitter
  • Linkedin