1 IN A MILLION

"Ein verrücktes Jahr" hat die Grenze der 1 MILLIONEN Wörter geknackt! Wahnsinn! Für mich selbst fast unbegreiflch. Eine Millionen Wörter müssen erst einmal geschrieben werden, doch gibt es natürlich diejenigen, die tatsächlich eine Millionen Wörter gelesen haben. Vielen Dank also an all meine Leser! :o) Ihr seid die Besten!

Neu geordnet

Im Menüpunkt "Ein verrücktes Jahr" findet ihr nun die Unterteilung von 30 Tagen - damit das Suchen einfacher fällt :o) Ich musste zwar in alle Kapitel rein und sie neu anordnen, doch ich denke, dass es so übersichtlicher ist und ihr euch besser zurechtfindet :o)

Liebe nach Vertrag

Meine neue Geschichte steht in den Startlöchern! Bald wird es los gehen mit "Liebe nach Vertrag"!

Herr je, ich bin ganz kribbelig.

Nächste Woche müssen wir unsere Urlaubsplanung abgeben und ich war so unentschlossen. Eigentlich wollte ich im Sommer nach Korea, hab dann aber beschlossen dass es mir zu warm sein wird.
Dann muss ich ja auch noch zum Tauchen.
Jetzt hab ich endlich alles irgendwie zusammen gewürfelt.
Am 19. Mai kommt ja Rain nach Dresden und Lily, Dani und Jessi gehen da ja hin. Da wird dann 4 Tage lang Kultur gemacht – und natürlich geschmachtet. Im Juni fliege ich eine Woche nach Ägypten, dann ist das Wasser schon richtig warm, Tauchen wird also sau stark.
Mein Plan war es Ende August 2 Wochen nach Korea zu fliegen, jetzt habe ich mit Hani gesprochen, meine koreanische Freundin von Hanatours und sie muss Anfang September nach Korea und bleibt dann über das Erntedankfest. Also haben wir entschieden dass ich erst Anfang September fliege und über die Feiertage bei ihr und ihrer Familie bleibe – sie hat versprochen mich nicht in einen Hanbok zu stecken ^^
Ich habe die ganze Zeit überlegt was ich mit dem Hotel mache. Also mein Hotel war wirklich okay gewesen und auch gar nicht mal so teuer, doch im Endeffekt bin ich da eh nur zum Schlafen und wenn ich 14-17 Tage bleibe schlägt das ganz schön ins Geld. Das Problem ist das man über Deutsche Buchungsseiten nur Hotels angeboten bekommt und keine Motels. Hani sagte mir sie kenne ein gutes Motel in Insadong, belebt und modern. Insadong grenzt auch an Myongdong und es sind vielleicht 10 – 15 Minuten zu laufen. Ich wollte auf jeden Fall in Myongdong-Nähe bleiben, weil Myongdong einfach voll toll ist. Insadong ist mehr auf Touristen angelegt, dafür ist man näher an den Palästen – ich kann damit also leben.
Ich hatte ein cooles Hotel auf der KBS Insel entdeckt, aber das wäre mir zu weit vom Schlag. Südlich des Hangang war mir auch irgendwie nix. So für tagsüber ist das toll, aber zum Wohnen … ne. Das ist wie das Westend und Myongdong ist wie Bornheim und Insadong wie Sachsenhausen :D Nur etwas … größer … ein wenig^^

Auf jeden Fall bin ich total kribbelig. Und dann meiner Asiana Connection kann ich die Flüge wahrscheinlich schon früher buchen, das heißt: Geld sparen. Etwas in dem ich ganz schlecht bin, aber jetzt habe ich ein Ziel vor Augen. Und ich werde gleich am ersten Abend ins Jimjilbang gehen und Tschiyon dazu zwingen mit mir in dieses tolle Restaurant zu gehen, was ich alleine nie wieder finden würde^^ Und ich lad meine T Money Card auf! Und ich eß diese Kartoffeldinger! Und ich geh bei der Ewha shoppen! Weil ich mit 2 leeren Koffern fliegen werde :D Und ich werde natürlich zu Sukira gehen … danach ins Jimjilbang! Aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa, ich bin so kribbelig!

Hab ich schon erwähnt das ich das neue Lied von MBLAQ LIEBE! Cooles Lied, wirklich cool.

Annyong!

Vielen Dank, dass du auf meiner Seite gelandet bist. Schaue dich ruhig um, es gibt viel zu entdecken. (◕‿◕✿)

Facebook Twitter 

Categories: Korea - Blog 2011

Leave a Reply


:alien: :angel: :angry: :blink: :blush: :cheerful: :cool: :cwy: :devil: :dizzy: :ermm: :face: :getlost: :biggrin: :happy: :heart: :kissing: :lol: :ninja: :pinch: :pouty: :sad: :shocked: :sick: :sideways: :silly: :sleeping: :smile: :tongue: :unsure: :w00t: :wassat: :whistle: :wink: :wub:
  • RSS
  • Linkedin
  • Facebook
  • Twitter
  • Linkedin