1 IN A MILLION

"Ein verrücktes Jahr" hat die Grenze der 1 MILLIONEN Wörter geknackt! Wahnsinn! Für mich selbst fast unbegreiflch. Eine Millionen Wörter müssen erst einmal geschrieben werden, doch gibt es natürlich diejenigen, die tatsächlich eine Millionen Wörter gelesen haben. Vielen Dank also an all meine Leser! :o) Ihr seid die Besten!

Neu geordnet

Im Menüpunkt "Ein verrücktes Jahr" findet ihr nun die Unterteilung von 30 Tagen - damit das Suchen einfacher fällt :o) Ich musste zwar in alle Kapitel rein und sie neu anordnen, doch ich denke, dass es so übersichtlicher ist und ihr euch besser zurechtfindet :o)

Liebe nach Vertrag

Meine neue Geschichte steht in den Startlöchern! Bald wird es los gehen mit "Liebe nach Vertrag"!

s2gklein

Am nächsten Morgen war Mias Ruhe vorbei und sie rannte von Schlafzimmer zu Schlafzimmer um Skye zu finden. Letztendlich fand sie ihre Assistentin zusammen mit Siwon in einem der hängenden Kokons. Sie gab dem Kokon einen guten Schupser und zumindest wachte Skye davon auf.
„What happened?“, fragte sie müde.
„We have work to do.“
Sie wartete bis der Kokon halbwegs ausgependelt war und kletterte dann heraus. Ein Blick auf die Uhr sagte ihr, dass es gerade mal 6 Uhr morgens war. Kein Wunder das sie so müde war. Mia stellte Kaffee auf und Skye ließ sich auf einem der Stühle nieder.
„Wo ist das?“, fragte Mia und deutete auf die Leinwand, die noch immer die Slideshow von Adavaci Island zeigte.
„Second star to the left and then straight to the morning“, erwiderte Skye.
Mia schaute wieder zu den Bildern. Sie wusste gar nicht, dass das Nimmerland im Pazifik lag.

Als Skye halbwegs wach war, setzte Mia sich ihr gegenüber.
„Also, ich fahre jetzt zum Flughafen und hole die Kids ab und dann bin ich mit ihnen erstmal beschäftigt. Super Junior haben eine Sondersendung bei MBC und sollen danach ins Studio trainieren. Davor sollen sie etwas essen. Kannst du das bitte machen? Ich kann mich nicht teilen. Und dann schau bitte, dass sie wirklich trainieren. Um 16 Uhr ist Mihawk im Studio und er legt sie über’s Knie, wenn sie nicht da sind.“
„Kein Problem“, erwiderte die Amerikanerin.
„Ich weiß es ist nicht deine Aufgabe und Kim wird auch bei MBC dabei sein, aber danach nicht.“
„Ich habe gesagt: kein Problem. Ich mache das gerne.“
„Ah okay.“
Und schon war sie wieder aufgesprungen und suchte ihre Sachen zusammen.

Nachdem Mia weg war, überlegte Skye kurz sich noch mal zu Siwon zu legen, doch in ungefähr einer halben Stunde müssten die Kerle ohnehin aufstehen und das lohnte sich nun nicht mehr. Es gab wenig aufzuräumen. Wer drei Katzen hatte war dazu gezwungen alles direkt weg zu räumen, auch wenn man der Meinung war, dass Katzen keine Pizza essen würden – doch würden sie.
Siwon wachte als nächstes auf und streckte sich.
Skye war ganz froh dass er zuerst wach war, bevor irgendwer Fotos von ihnen im Kokon schoss. Was Skye nicht wusste war, dass das schon längst passiert war. Heechul war heute Nacht rumgegangen und hatte von allen Fotos geschossen. Es war auffällig gewesen, dass er weder Skye noch Siwon in irgendeinem Bett gefunden hatte.

Nach und nach kamen sie alle aus den Federn gekrochen und Skye hatte eine Trillerpfeife gefunden. Sie pfiff einmal und alle kamen angerannt. Das würde super werden! Sie stemmte die Fäuste in die Hüfte um autoritärer zu wirken.
„Alles klar, ich bin heute für euch zuständig. Macht euch bitte fertig, in 15 Minuten fahren wir zu MBC. Um 14 Uhr endet die Sendung. Wir werden dann etwas zu Mittag essen und um 16 Uhr habt ihr Tanztraining. Keiner läuft davon, keiner drückt sich, okay?“
„Okay“, kam es total gelangweilt von der Truppe und alle schwirrten aus.
„Das war einfacherer, als ich gedacht hatte.“
„Wart ab“, kam es von Leeteuk grinsend.
Was sollte schon schief gehen? Vor zehn Jahren waren sie vielleicht schwieriger gewesen, doch jetzt? Sie waren erwachsene Männer, die mitten im Leben standen.

~~~~~~~~~~~~~

Im Van waren die Klamotten für Super Junior gewesen. Es war ganz einfach. Sie hatte elf Tüten gehabt und elf Kerle und irgendwie hatten sie es geschafft ein totales Chaos anzurichten. Sungmin hatte nur einen Schuh, Donghae hatte Ryeowooks Oberteil an, was viel zu eng war, Leeteuk hatte eigentlich einen Hut, den nun Heechul auf hatte und meinte ihm stünde er viel besser als Leeteuk. Wo war eigentlich Kim? Assistentin hin oder her, aber war für solche Situationen nicht der Manager da? Weit und breit war nichts von ihm zu sehen.
„Skye! Ich will keine weiße Hose an haben, ich habe eine schwarze Boxershorts an und sie scheint durch“, beschwerte sich Eunhyuk.
„Dann zieh sie aus.“
„Die Hose?“
„Die Unterhose.“
Der Sänger schaute sie völlig entsetzt an.
„Was? Frauen machen das ständig.“
Wenn der entsetzte Blick noch entsetzter werden könnte, dann wäre er das jetzt geworden.
„Wieso habe ich drei Schuhe?“, fragte Kyu irritiert.
„Das ist meiner!“, kam es von Sungmin, der sich einen schnappte und nun zwei linke Schuhe hatte. Dann brachte es Shindong fertig Siwon anzurempeln und der wiederum verschüttete Kaffee über sein weißes Hemd.
„This is a destaster…“, flüsterte sie und versuchte nicht völlig den Überblick zu verlieren. Nein, sie würde das hinkriegen. Sie würde nicht Mia oder Herrn Kim anrufen. Schließlich waren sie bei MBC, irgendwer würde hier doch ein weißes Hemd haben. Skye zog los und wurde schnell in einen Raum voller Klamotten gelotst. Da sie keine Ahnung hatte welche Größe Siwon hatte, ging sie zurück um ihn zu holen. Er schaute sich in dem Raum um. Versprechen konnte Skye nicht, dass sie ein passendes Hemd fanden, aber irgendwas würden sie finden und er müsste nicht mit freiem Oberkörper auf die Bühne. Nicht das das die Fans stören würde. Die würden danach wahrscheinlich eine ‚Thank you Skye‘ Facebook-Gruppen gründen. Er knöpfte das Hemd auf und Skye drehte sich um. Siwon beobachtete das amüsiert.
„Wir gehen zusammen schwimmen“, bemerkte er.
„Ja.“
„Dann stell dich nicht so an“, neckte er sie.

Ein paar Minuten später hatten sie ein neues Hemd für ihn, diesmal in schwarz. Lachend verließen sie den Raum, als da plötzlich Kim stand. Der sah nur, dass Siwons Hemd falsch geknöpft war. Beide hatten rote Gesichter und sie kamen aus einem Lagerraum. Skye wusste genau an was er dachte.
„Nein, nein, es ist nicht wie Sie denken!“
„Ist mir egal, ich will es nicht wissen.“ Damit ging er zurück aus der Richtung, aus der er gekommen war. Siwon zuckte nur mit den Schultern, doch Skye könnte gerad im Boden versinken. Nicht nur das sie GDs Freundin war, nein, jetzt auch noch die von Siwon. Über was regte sie sich eigentlich auf? Die meisten würden für diese Titel töten.

Als die Sendung begann waren alle tatsächlich angezogen und hatten zwei Schuhe an. Leeteuk hatte seinen Hut einbüßen müssen, aber gut, etwas Schwund war ja immer dabei. Vor der Kamera waren sie wieder total souverän und hatten nichts mit der Affentruppe aus der Umkleide gemeinsam.
Die Show würde eine Weile dauern und Skye zog los zur Cafeteria.
„Ah, hi Skye!“
Sie schaute nach der Stimme und sah Kai ihr winken.
„Hi!“
Sie nahm sich ihren Kaffee und setzte sich zu ihm.
„Was machst du hier? Hat Mia eine Sendung?“
„Nein, Super Junior, ich bin nur Babysitter.“
„Bei uns ist irgendein technisches Problem“, erzählte er. Dank Mias Vortrag vor ein paar Tagen musste Skye jetzt ständig auf seine Lippen schauen.
Sie saßen bestimmt eine halbe Stunde zusammen und plauderten einfach. Er war nett, wirklich nett. Etwas schüchtern vielleicht, aber das passte auch irgendwie zu ihm. Und er hatte tolle Lippen.
Plötzlich klingelte Skyes Telefon, es war Donghae.
„Yoboseo?“
„Wir haben Pause. Wir haben Hunger!“
Skye stand kurz davor zu fragen, ob sie gebrochene Beine hatten.
„Ich bin gleich da“, sagte sie stattdessen und verabschiedete sich von Kai.

An der Theke holte sie Bimbap und Obst, alles was auf zwei Tablets passte, denn mehr hätte sie nicht tragen können. Sie hatte keine Ahnung in welchen Abständen die Sänger gefüttert werden mussten und hoffte das richtige geholt zu haben.
Wie die Ameisen machten sie sich über das Essen her. Skye saß auf der Couch, schälte eine Mandarine und fütterte damit abwechselnd Ryeowook und Sungmin.
„Das waren noch Zeiten, als wir eine Assistentin hatte, die sich um uns gekümmert hat.“ Eunhyuk schwelgte in Erinnerungen an die ‚guten alten Zeiten‘, als Mia sie noch ständig begleitet hatte.
„Wir könnten sie klauen“, schlug Kyuhyun vor.
„Wie sollen wir das anstellen?“, fragte Yesung.
„Na in dem wir sie fair gewinnen. So wie SHINee damals“, meinte Hyukie.
„SHINee haben nicht fair gewonnen“, stellte Kyuhyun klar.

~~~~~~~~~~~~~

Nach der zweiten Hälfte der Sendung waren Super Junior auf dem Weg zur Akademie.
„Okay, auf was habt ihr Hunger?“
Diese Frage würde Skye später noch bereuen. Zutiefst bereuen. Alle fingen an durcheinander zu sprechen und jeder wollte etwas anderes essen. Es entbrannte eine riesige Diskussion über’s Essen, dabei hatte Skye sich schon vorgelehnt und dem Fahrer gesagt, wo er hin fahren sollte. Die Männer waren so vertieft, dass sie das gar nicht mitbekommen hatten und diskutierten weiter. Welches Essen würde ihnen auf den Magen schlagen und welches nicht und wer bekam von was Blähungen. Informationen, die Skye nicht wirklich wissen wollte.
Der Van kam am Drive In von Burger King zum Stehen und plötzlich war alles ruhig.
„Skye, was tun wir hier?“, fragte Leeteuk.
„Essen bestellen.“
„Meinst du wirklich wir sollten sowas vor dem Training essen?“, fragte Siwon skeptisch.
„Du kannst ja auch Salat essen.“
„Ehm … okay, einen Doppelwopper mit Coke Light.“
Schau an, so schnell konnte man seine Meinung ändern. Keiner bestellte Salat und die zwei Vans fuhren auf einen Parkplatz, damit sie in Ruhe essen konnten und damit nie jemand davon erfahren würde. Skye versprach das öfters zu machen, wenn sie Mia davon nichts erzählen würden. Würden sie Mia davon erzählen, würde es Ärger geben, weil sie alle alt genug waren und sie tatsächlich auch Salat hätten bestellen können. Von daher war dies eine neue Zweckgemeinschaft.
„Das ist wirklich gut! Wie lange ich keinen Burger mehr hatte! Ich sag euch, das nächste Franchise das ich aufmache wird ein Burger King.“ Siwon war völlig begeistert.
„Ja, dort gibt es dann keine Chicken Sticks, sondern Siwon Sticks“, lachte Eunhyuk fröhlich.
„Oder einen Extra Long Siwon Cheese“, machte Kyuhyun weiter. Leeteuk war so am Lachen, dass er sich fast verschluckte und Skye schüttelte nur den Kopf.
„Okay, okay, ihr hattet euren Spaß, jetzt lasst Ken-won in Ruhe.“
„Ken-won?!“
Das brachte das Fass zum Überlaufen. Der ganze Van wackelte schon vor lauter lachen und die Mitglieder im zweiten Van fragten sich, was da drüben wohl los war.

~~~~~~~~~~~~~

Pünktlich und satt kamen sie im Studio an. Um 15:55 standen sie bereit und als Mihawk um 16 Uhr das Studio betrat, schaute er verdutzt. Damit hatte er nicht gerechnet.
„Hi, ich bin Skye, ich bin Mias Assistentin. Ich habe SuJu her gebracht, ich muss jetzt wirklich arbeiten, viel Spaß.“
Begrüßung und Verabschiedung in einem Satz, das brachten nicht viele fertig. Sie winkte ihnen noch einmal und ging dann runter in ihr Büro. Die Mails machten sich nicht von alleine.
Als sie das nächste Mal nach ihnen schaute, sah sie Mia und drei Kids mitten drin.
„Hi Skye! So, kommt mal her. Kinder, das ist Skye, sie hilft Mommy. Skye das sind Minjae, Jonghyun und Thalia.“
„Hi, freut mich.“
Sie war in die Hocke gegangen. Die drei waren bildhübsch, aber wer hatte schon etwas anderes erwartet, bei den Eltern? Die Kids fanden es viel interessanter mit zu tanzen und so waren sie bald schon wieder zwischen den Mitgliedern.
„Und, wie war es mit den Jungs?“
„Kennst du dieses Sprichwort mit diesem Sack voller Flöhe…?“
Mia fing an zu lachen und nickte.
„Aber was erstaunlich ist, sobald die Kamera an ist, sind sie wie ausgewechselt.“
„Ja, das stimmt auch“, gab Mia zu, die genau wusste wie der Alltag mit Super Junior war. Hinter der Bühne das totale Chaos und vorne die charmanten Entertainer.

Skye hatte noch einiges zu erledigen und ging zurück in ihr Büro. Sie liebte es mit Zahlen zu jonglieren und wollte Mia das Leben erleichtern. Das mit dem Telefonieren hatte sie jetzt auch raus und bis kurz nach 20 Uhr war sie gut beschäftigt.
Es klopfte an ihrer Tür und die Amerikanerin schaute auf.
„Oppa, was machst du hier?“
Seunghyun stand in der Tür und hatte ein Paket in der Hand.
„Bitte nicht noch ein Kimono“, bat sie und seufzte.
„Nein, nein, viel cooler. Von Super Junior hast du einen Helm bekommen, da dachte ich, dass du von uns auch etwas haben solltest.“
Seit wann war das ein Wettbewerb? Skye nahm ihm das Päckchen ab und ließ es sich nicht nehmen leicht vorwurfsvoll zu gucken. Diesmal fand sie keinen Kimono, sondern eine Big Bang Jacke. Sie war gelb und schwarz und hatte Klettleisten, dazu gab es die passenden Klettanhänger, die man praktisch anordnen konnte wie man wollte. Auf dem Arm, über die Brust und auf dem Rücken gab es Platz.
„Cool!“
„Sag ich doch.“ Seunghyun lächelte zufrieden.
„Danke Oppa!“ Skye hatte keine Ahnung welche Merchandiseartikel es alles gab, aber diese College-Jacken fand sie super. Es gab die einzelnen Bandmitglieder als Namen und das Big Bang Logo und verschiedene Songtitel als Klettanhänger.
„Darf ich dich zum Essen einladen?“, fragte sie ihn hoffnungsvoll, doch eigentlich verriet sein Blick schon die Antwort.
„Komm schon, ich habe Hunger und du würdest mir Gesellschaft leisten.“
„Du darfst die Getränke bezahlen“, kam er ihr entgegen.
„Na immerhin.“
Sie klappte den Laptop zu und sie verließen die Akademie.

~~~~~~~~~~~~~

Um die Ecke war ein Thai Restaurant, wo sie sich ein Plätzchen in der hintersten Ecke suchten.
„Und, am Montag ist es soweit?“
„Bitte du nicht auch noch.“
Es machte sie irre. Allein schon das sich jeder rein hängte.
„Ich glaub du wirst es mögen.“
„Sag mir wenigstens was ich anziehen soll.“
Das war für eine Frau potentiell wichtig. Schick oder nicht? Große oder kleine Handtasche? Flache der hohe Schuhe?
„Bequem.“
„Bequem?“ Skye hatte ja mit vielem gerechnet, aber nicht damit.
„Gehen wir wandern?“
Nun lachte Seunghyun.
„Nein, aber ihr werdet … Aktivitäten haben … also lieber bequem. Hohe Schuhe nur wenn du sie über ein paar Kilometer aushältst.“
Skye stand kurz davor das ganze Ding abzusagen. Sie hatte keine Ahnung auf was sie sich da einließ und all um sie herum wohl schon.
„Muss ich … Angst haben?“
„Nein.“
Na wenigstens etwas.
Mit Seunghyun war es einfacherer. In Jiyongs Kopf konnte sie einfach nicht schauen, sie konnte ihn nicht einschätzen. Was man wohl finden würde, wenn man in G-Dragons Kopf schaute? Willy Wonkers Schokoladenfabrik?
Das Essen war lecker und Skye hatte das Gefühl, dass wenn sie noch einen Bissen nahm, sie platzen müsste. Zur Verdauung saßen sie noch eine Weile zusammen und redeten.
„Was wäre für dich ein perfektes Date?“, fragte Skye den Rapper und er grübelte.
„Also wenn es nicht Winter wäre, dann auf jeden Fall am Strand. So ungefähr 1,5-2 Stunden Fahrt von hier gibt es tolle einsame Buchten. Ich würde etwas zu essen holen und etwas Wein, Fackeln… ja, ich denke das wäre schön.“
Skye nickte. Sie hatte auf einer Fiji Insel gelebt, sie liebte Strände!
„Und du?“
„Ich liebe es etwas Besonderes zu machen. Ich hatte mal ein Date in einem finsteren Lokal, es gehörte zu einer Ausstellung, die normalen Leuten zeigen sollte, wie das Leben für Blinde war und dort hatten sie auch ein Restaurant, das war total interessant.“ Seunghyun nickte, ja das war etwas Besonderes.
„Oh ein Kletterpark, ein afrikanisches Lokal, wo man mit den Fingern aß, eben etwas, was man nicht im Alltag machte. Ich mag es nicht zu laut, weil man will sich ja kennenlernen und wenn man auf einem Fest ist oder im Kino, dann kann man sich nicht unterhalten.“
„Ja, GD hat genau das richtige für dich“, kommentierte er grinsend.
„I hate you“, kam es von Skye, die einfach aufgab. Noch drei Tage bis zum Date und sie fragte sich, ob ihr Nervenkostüm das aushalten würde.

~~~~~~~~~~~~~

Zurück in der Akademie waren alle weg. Einfach so. Keiner war im Studio, nicht in der Umkleide und Mias Büro war auch leer. Ob sie jemand entführt hatte? Na ja, wenn Super Junior dabei waren, würde die Entführung nicht lange dauern, die würden die Jungs schneller zurückbringen, als sie ‚Lösegeldforderung‘ sagen konnten.
Sie rief als erste Mia an.
„Hi Mia, du sag mal, wo sind denn alle?“
„Im Loft. Eingesperrt.“
„Was?“
„Die müssen um 4 Uhr raus, ich geh da kein Risiko ein.“
Skye stand im Studio und starrte die Wand an.
„Warte“, kam es von Mia.
„Wo bist du?“ Schön, dass sich auch mal jemand Gedanken um sie machte.
„In der Akademie.“
„In der Aka… oh.“ Nun schien der Groschen auch bei Mia gefallen zu sein.
Es stellte sich heraus, dass Big Mike das Loft verriegelt hatte und erst um 4 Uhr wieder da sein würde. Mia bot an, dass Skye bei ihr schlafen konnte, doch sie lehnte ab. Es war der erste Abend mit ihren Kindern und Skye würde schon bis 4 Uhr morgens durchhalten.

Annyong!

Vielen Dank, dass du auf meiner Seite gelandet bist. Schaue dich ruhig um, es gibt viel zu entdecken. (◕‿◕✿)

Facebook Twitter 

Categories: Seoul 2 Go

Leave a Reply


:alien: :angel: :angry: :blink: :blush: :cheerful: :cool: :cwy: :devil: :dizzy: :ermm: :face: :getlost: :biggrin: :happy: :heart: :kissing: :lol: :ninja: :pinch: :pouty: :sad: :shocked: :sick: :sideways: :silly: :sleeping: :smile: :tongue: :unsure: :w00t: :wassat: :whistle: :wink: :wub:
  • RSS
  • Linkedin
  • Facebook
  • Twitter
  • Linkedin