1 IN A MILLION

"Ein verrücktes Jahr" hat die Grenze der 1 MILLIONEN Wörter geknackt! Wahnsinn! Für mich selbst fast unbegreiflch. Eine Millionen Wörter müssen erst einmal geschrieben werden, doch gibt es natürlich diejenigen, die tatsächlich eine Millionen Wörter gelesen haben. Vielen Dank also an all meine Leser! :o) Ihr seid die Besten!

Neu geordnet

Im Menüpunkt "Ein verrücktes Jahr" findet ihr nun die Unterteilung von 30 Tagen - damit das Suchen einfacher fällt :o) Ich musste zwar in alle Kapitel rein und sie neu anordnen, doch ich denke, dass es so übersichtlicher ist und ihr euch besser zurechtfindet :o)

Liebe nach Vertrag

Meine neue Geschichte steht in den Startlöchern! Bald wird es los gehen mit "Liebe nach Vertrag"!

Heute hatte Mia keine Lust mehr krank zu sein und trotz der Schmerzen stand sie um 7 Uhr auf. In der Küche traf sie auf Siwon, der tadelnd die Augenbrauen hob.

Stop it, I’m working. Period.“

Gerne wäre sie mit ihm joggen gegangen, aber damit müsste sie wohl noch ein wenig warten müssen. Natürlich war Mia klar dass sie sich unvernünftig benahm und dass es theoretisch besser wäre sich auszuruhen, aber sie war erst seid knapp zwei Wochen in Korea und wollte nicht jetzt schon etwas verpassen.

Als die anderen fünf dann so halbwegs wach waren, hatte sie zumindest schon mal den Tisch gedeckt und sich fertig gemacht. Die Pflaster im Gesicht störten sie, Nelly war schon lange out, aber am Dienstag hatte sie einen Termin zur Kontrolle und hoffte, dass sie die Klammerpflaster dann ab bekommen würde. Morgen würde man sie überschminken und alle Mädchen würden eine Maske tragen, so würden sie gar nicht auffallen.

Mia erntete einen ähnlichen Blick von Big Mike wie zuvor von Siwon, als er kam um die anderen abzuholen. Er sparte sich etwas zu sagen, aber er hätte auch eine Leuchtreklame über dem Kopf haben können, die sagte ‚Sturrkopf‘. Zuerst trafen sie sich alle bei SME um den Videodreh zu besprechen. Mia überlegte jetzt noch einmal die Kussszene anzusprechen, aber vor den anderen war es ihr unangenehm. Sie bekamen das Storyboard gezeigt und der Regisseur erklärte die einzelnen Sets. Sie würden heute nur eine kurze Nacht haben. Als die Besprechung fertig war, bat sie alle darum um 22 Uhr zu Hause zu sein. Manche stöhnten, doch Kim unterstützte sie und erklärte, dass es wichtig war, dass sie Morgen alle fit und ausgeruht waren.

Danach fuhr Mia mit Donghae, Ryoewook, Yesung, Leeteuk und Sungmin zu einer Fernsehsendung. Kim begleitete die anderen und vertraute Mia so weit, dass es keine Schwierigkeiten geben würde. Als sie an kamen suchte Mia sofort einen Aufnahmeleiter und ließ sich die Kabine zeigen. Die Stylisten standen bereit und ebenso die Bühnenoutfits. Als Mia vor der Tür stand, damit sie sich umziehen konnten, kam ihr eine Idee. Wenn alle früh zu Hause waren, konnte sie sich die fünf Spieler schnappen, beziehungsweise würde sie wegen Shindong Nari Bescheid geben, und die roten Kreuze mit Nagellackentfernen behandeln. Morgen hätten sie dann Verätzungen, aber die Kreuze wäre weg. Sie grinste nur und schüttelte den Kopf.

Big Mike kam vorbei und da fiel Mia noch etwas ein.

Oh Mike can you do me a favor tonight?“

Verwundert hob er die Augen und fragte sich, was Mia jetzt ausgeheckt hatte, ließ sich dann aber kurz von ihr wegziehen, damit sie es ihm erklären konnte.

Fünf Minuten später kamen sie grinsend in die Kabine und erweckten Aufmerksamkeit.

Wieso grinsen die so?“, fragte Sungmin.

Weiß nicht, aber es macht mir Angst“, gab Leeteuk zu und beobachtete die beiden skeptisch. Mia schwieg und genoss den Geruch von Angst in der Luft.

Die Show begann mit einem Interview und sie bezaubernden mit ihren Charme, schwärmten von der neuen Single und dem großen bevorstehenden Konzert. Mia stand bei einem der Kameramänner und beobachtete das ganze durch die Sicht des Zuschauers.

Und ich habe gehört, dass ihr eine neue Assistentin habt?“, fragte sie Moderatorin und Mia rollte die Augen.

Ja, das stimmt, Mia ist jetzt seid zwei Wochen bei uns“, erklärte Leeteuk.

Und hat schon jetzt für einige Schlagzeilen gesorgt“, meinte die Moderatorin weiter.

Das stimmt, aber vieles wird falsch verstanden. Es ist nicht fair ihr gegenüber, denn sie gibt sich viel Mühe.“

Nun meldete sich Wookie zu Wort und zauberte Mia ein Lächeln auf die Lippen.

Dann erzählt uns doch ein wenig von Mia“, schlug die Frau vor und Mias Lächeln erstarb.

Mia ist sehr verantwortungsbewusst“, begann Leeteuk.

Und sie passt auf uns auf.“

Sie schläft abends total oft ein“, fügte Donghae lachend hinzu.

Sie stylt sich immer, als wäre sie der Superstar, manchmal bin ich eifersüchtig, wenn sie so gut neben uns aussieht“, warf Yesung ein und Mia musste sich den Mund zu halten um nicht laut zu lachen.

Mia schneidet uns immer Obst und guckt dass wir immer etwas Essen und zu trinken haben“, erzählte Wookie.

Sie schneidet euch Obst? Uns hat sie kein Obst geschnitten“, stellte Leeteuk fest und Sungmin lachte.

Aber sie kann auch ganz schön streng sein“, sagte Donghae und die Moderatorin fragte wieso.

Sie sagt uns wann wir zu Hause sein sollen und hat uns schon mal die Handys abgenommen“, erzählte Hae.

Und Yesung hat Angst vor ihr.“

Leeteuk lachte herzlich und Yesung lief rot an.

Aber vor zwei Tagen hat einiges riskiert, um Eunhyuk zurück zu holen.“

Sie hörten auf zu lachen als die Moderatorin das Konzert erwähnte.

Ich finde es sehr schade was da passiert ist. Unsere Fans und auch die Fans der anderen Gruppen, sollen wissen das wir sie lieben, aber das wir nicht für alle gleichzeitig da sein können, auch wenn wir es gerne würden. Situationen wie diese vor zwei Tagen machen uns Angst und verletzten Leute, die wir sehr mögen. Wir haben uns wirklich Sorgen um Mia gemacht.“

Leeteuk war sehr ernst geworden und sehr süß. Mia hätte ihm in die Backe beißen können. Er hatte ‚liebe euch‘ gesagt und Mia sah wie Donghae mit dem Edding in seiner Hosentasche spielte, ließ ihn aber dann stecken, weil das Thema einfach zu ernst war.

Sie hasst es bemuttert zu werden und hat gerade mal zwei Tage so halb zu Hause verbracht und ist heute auch schon wieder dabei“, erzählte Wookie weiter und das Gesicht der Moderatorin hellte sich auf.

Oh, ich denke dann sollten wir sie mal auf die Bühne holen!“

Mia versuchte den anderen zu bedeuten, dass sie das auf keinen Fall machen sollten, aber das Publikum jubelte und die Jungs klatschten in die Hände. Sie rührte sich nicht vom Fleck. Teukie stand auf und ging auf sie zu, schnappte ihre Hand und sie wusste dass sie sich jetzt nicht mehr wehren konnte. Sich jetzt gegen ihn zu sträuben hätte peinlich ausgesehen.

Rache, Teukie, Rache“, flüsterte sie leise genug damit es niemand hörte und dann setzte sie ein breites Lächeln auf.

Leeteuk führte sie in die Mitte der Bühne und ließ dann ihre Hand los.

Stell dich bitte dem Publikum vor“, bat er sie, als wäre er der Moderator.

Noch immer lächelnd drehte sie sich zu dem Publikum.

Hallo zusammen, ich bin Mia Martin und hoffe es geht euch gut!“

Jetzt musste sie halt mitspielen und das Beste daraus machen. Man setzte sie zu den anderen die alle am grinsen waren.

Also Mia, erzähle, wie ist es bei Super Junior zu leben?“, fragte die Moderatorin.

Anstrengend.“

Es war ja nicht gelogen, aber die Jungs protestierten alle.

I’ve got used to them, but they are like children – sometimes“, Mia dachte an das was Kyuhyun gestern zu ihr gesagt hatte und schob dann schnell das ‚sometimes‘ dahinter. Die Moderatorin verstand Englisch und übersetzte es für das Publikum, das anfing zu lachen.

Aber du hast, so weit ich weiß, nicht gezögert um Eunhyuk zu suchen.“

No, I was really scared. I didn’t even regonized that I’m hurt, I just thought ‚Find Hyuk!‘ and when I found him I was so happy I cried.“

Jeder ‚ooooh’te bei der Geschichte.

Du magst sie wirklich?“, fragte die Moderatorin und Mia nickte.

Ich kam nach Korea um einen Job zu machen, aber es ist als hätte ich eine zweite Familie gefunden. Wir passen aufeinander auf und ich war noch nie so glücklich gewesen. Sie lassen mich meine Vergangenheit vergessen, alles was schlecht war, machen sie gut.“

Sungmin standen schon die Tränen in den Augen. Leeteuk reagierte schnell und rief „FREE HUG!“ und die fünf stürzten sich alle auf Mia, passten aber auf, dass sie ihr nicht weh taten – ihr Glück, ansonsten hätte es auch Schläge gesetzt sobald die Rippe wieder in Ordnung war.

Die Moderatorin schien gerührt zu sein und verabschiedete sich mit einem Blumenstrauß von Mia. Sie sagte dann noch, dass sie hoffte das man Mia nicht mehr vorwerfen würde, dass sie den Jungs zu nahe stand und das sie der Band noch lange erhalten blieb.

Sie sangen noch zwei Lieder und kamen in der Kabine wieder zusammen. Mia hatte eigentlich vor mit ihnen zu schimpfen, ihnen zu sagen, dass sie so etwas nie wieder machen sollten, ließ es dann aber sein, als sie sah wie fröhlich die anderen waren. Alle sagten dass sich Mia gut geschlagen hatte und vielleicht würde sich die Presse nun auch nicht mehr so auf sie stürzten. Donghae holte das eine Kreuz bei Teukie noch nach und versteckte sich dann hinter Wookie – tolle Idee, Wookie, der Fels in der Brandung.

Danach hatten sie noch einen Radioauftritt. Mia stand vor der Scheibe und beobachtete das fröhliche Geplauder. Sie gingen so unbefangen mit den Medien um, dass Mia sich fragte, ob sie überhaupt noch wussten, wie es war, wenn sie niemand verfolgte oder eine Kamera auf sie richtete. Yun war auch gekommen und unterhielt sich mit Mia.

Dein Auftritt war gut, wir haben sehr viele positive Referenzen erhalten“, erklärte er und Mia fiel ein Stein vom Herzen.

Du kannst ruhig für heute Feierabend machen. Tanztraining brauchst du für Morgen nicht mehr, ruhe dich aus, ich will nicht das Morgen etwas schief geht.“

Aus irgendeinem unerfindlichen Gründen hatte sie vor Yun mehr Angst als vor Kim, auch wenn Kim wohl mehr Entscheidungsgewalt hatte. Sie widersprach ihn nicht und winkte den anderen nur kurz zum Abschied.

Auf dem Weg nach Hause holte Mia einen Blumenstrauß für Nari, als sie einen Anruf von Kyuhyun bekam.

Hey, wo steckst du?“

Einkaufen und du?“

Sind gerade auf den Weg zur Musik Bank. Wegen heute Abend, soll ich dich abholen?“

Mia stockte, grinste dann.

Stell dich nicht so albern an, sagte ihre innere Stimme.

Das wäre nett.“

An der anderen Leitung war Kyu am lachen.

Gut, ich bin um 18:15 da und vergesse nicht, dass wir um 22 Uhr zu Hause sein müssen.“

Ha, ha, ha….bis später.“

Dann legte sie auf, aber das Grinsen hielt noch sehr lange an. Nachdem sie noch ein paar Sachen eingekauft hatte, machte sie sich auf den Weg nach Hause. Danach kam die Outfit-Frage. Durch die blöde Rippe war ‚anziehen‘ an sich im Moment kein gutes Thema für Mia, dazu kam, dass sie nicht wusste, ob sie auf Stühlen sitzen würden oder klassisch auf dem Boden. Sie brauchte also etwas, mit dem sie beides machen konnte. Letztendlich entschied sich Mia für eine Leggings aus Lederimitat und ein lockeres, weißes Oberteil mit halblangen Ärmeln.

Es war genau 18:15 als Kyuhyun klingelte. Er war pünktlich – Wahnsinn. Kyuhyun fuhr einen Audi S5. Schönes Auto. Mia verstand davon nicht viel, aber Audi gefiel ihr und es war kein protziges Auto und sah super aus. Seid zwei Wochen war sie kein Auto mehr gefahren. Mia war jemand, der gerne Auto fuhr. Egal wohin und wenn die Bahn doppelt so schnell gewesen wäre, niemand holte sie aus ihrem Auto raus.

Die Begrüßung mit Nari war herzlich und Mia war es fast schon unangenehm. Die junge Frau war hübsch und sah aus, als sei sie ein fröhlicher, guter Mensch. Schon nach wenigen Minuten war Mia von ihr begeistert und wusste wieso Shindong sie geheiratet hatte. Naris Englisch war gut und so plauderte sie mit Mia über alles mögliche und gab ihr ‚Umgangstipps‘ für die Jungs. Sie saßen an einem Tisch, nicht auf dem Boden und Mia hatte keine Ahnung was sie da vorgesetzt bekam, aber es roch gut und schmeckte fantastisch. Noch mal: Kein Wunder das Shindong sie geheiratet hatte. Bei den Kochkünste würde ja selbst Mia sie heiraten.

So, can you sing?“, fragte Nari beim Essen.

Unfortunatly not. I have many singers for friends and they always wanted me to sing, but I’m to shy to try because I think I’m not a good singer. But I love music, it’s like the beat of my heart“, erzählte Mia und dachte an die Zeiten zurück, als sie mit Zascha im Studio war und ihre Managerin Franka immer wollte dass Mia sang. ‚Komm schon Mia, du hast so eine schöne Stimme, du kannst bestimmt singen‘ hatte Franka immer gesagt, aber obwohl Mia keine Probleme hatte sich zu blamieren, war es ihr unangenehm.

Do you play instruments?“, wollte Nari wissen und Mia nickte.

I can play the piano a little.“

Ihre Großmutter hatte früher bei ihnen gewohnt und sobald Mia genug Kraft in den Fingern hatte um die Tasten zu drücken, setzte ihre Oma sie vor den Flügel und ließ sie üben und üben und üben. Zu Teeniezeiten hatte sie ihre Großmutter dafür verflucht, doch mittlerweile mochte Mia das Spielen. Das Klavier war eines ihrer Lieblingsinstrumente und sie hörte sich gerne Klavierkonzerte an. Geige war ihr zu hoch, Gitarre zu tief und mit den Blasinstrumenten konnte sie auch nicht viel anfangen, aber ein Klavier, begleitet von leichten Streichinstrumenten war toll.

Later you can play something for us!“, schlug Nari vor und auch wenn Mia nicht wirklich wollte, sagte sie zu. Da saß sie mit zwei der größten Musiker Koreas an einem Tisch und sollte Piano spielen …

Nach etlichen Gängen waren sie alle ziemlich satt. Mia und Nari hatten sich für die kommende Woche zum Shoppen verabredet und während sie noch am Tisch saßen, hatten sich die zwei Männer ins Arbeitszimmer verzogen, weil Shindong Kyuhyun irgendwas zeigen wollte.

Als Nari sagte dass sie den Abwasch machte, fragte Mia ob sie helfen durfte, aber natürlich kam das Nari gar nicht in die Tüte. Stattdessen bat die Frau Mia am Piano zu spielen. Sie hätte lieber den Abwasch gemacht. Aber gut, sie war Gast und wollte Nari nicht enttäuschen. Also setzte sie sich an das Klavier im Wohnzimmer und begann zu spielen. Plötzlich waren auch Shindong und Kyu wieder da und setzten sich auf die Couch um Mia beim Spielen zu zugucken. Als sie das zweite Lied fertig gespielt hatte, stand Shindong auf.

Darf ich mir ein Lied wünschen?“, fragte er aufgeregt und Mia lachte fröhlich. Er suchte ein Buch heraus und blätterte wild darin rum, bis er ihr dann eine Seite aufschlug. ‚Dahl Paeng Ee‘- Mia schaute skeptisch weil sie das Lied nicht kannte, aber Noten waren Noten.

Oh und Kyuhyun kennt den Text….“

Kyu schaute seinen Bandkollegen finster an, setzte sich dann aber neben Mia auf die Klavierbank. Es war schwer sich darauf zu konzentrieren richtig zu spielen, wenn man Kyuhyun neben sich hatte. Sobald er den Mund auf machte und nur einen Ton sang, verliebte sich die Welt in ihn. Mia hatte durchgehend eine Gänsehaut. Er könnte der fieseste und hässlichste Mensch der Welt sein, nur durch seine Stimme würde er das alles ausgleichen können. Kyuhyun schielte ab und zu rüber und grinste vor sich hin. Am Ende des Wohnzimmers standen Shindong und Nari in der Tür und lauschten den beiden.

Schatz, können wir vielleicht das eine Lied aus ‚Der Schönen und das Biest‘ singen? Da wo es darum geht, dass da etwas ist, was vorher nicht da war“, fragte Shindong bettelnd, aber Nari gab ihm nur einen Klaps auf den Hinterkopf.

Aber wieso nicht?“, wollte er wissen und verzog das Gesicht.

Weil Kyuhyun kein Biest ist und ich keine Teekanne“ und damit war die Diskussion beendet.

Mia und Kyuhyun bekamen davon gar nichts mit und als das Lied zu Ende war, beugte sich Kyu zu ihr rüber und gab ihr einen Kuss auf die Wange. Was war das eigentlich mit Kyuhyun? Zuerst war er gut darin sie konstruktiv zu ignorieren, wann hatte er angefangen so … nett zu werden? Es war nicht das gleiche Gefühl wie bei Donghae, was ihr ein wenig Angst gemacht hatte. Bei Hae war es, als würde ihr Herz aufhören zu schlagen, wenn er nicht da war, bei Kyuhyun war es nicht so und somit fühlte es sich nicht so ungesund an.

Sie machten sich um 21:30 auf den Weg nach Hause, wobei Mia noch mal zu Leeteuk und Eunyhuk musste. Allerdings musste sie sich beeilen und rechtzeitig zu Hause sein.

Bei den anderen angekommen dauerte dann doch alles irgendwie länger, Leeteuk wollte ihr noch unbedingt die Aufnahme von heute zeigen. Alle waren wirklich mal Zuhause, was sie schon wunderte. Mia drängte ihn und als sie dann gehen wollte, drückte sie die Türklinke runter und …. nichts. Tür zu. Mia seufzte.

Oh no!“

Die anderen kamen um zu gucken was da los war.

Mike?!“, rief sie durch die Tür, doch da es eine Brandschutztür war, verstand sie ihn kaum – also rief sei an.

Mia?“

Mike, could you please open the door?“

Nope.“

Durch das Guckloch in der Tür konnte sie einen grinsend Mike sehen, der auf der anderen Seite der Tür stand.

Please.“

You said no exceptions.“

Sein Grinsen wurde breiter.

Wieso ist die Tür verschlossen?“, fragte Hae.

Weil ich zwei Securitys gesagt habe sie sollen um 22 Uhr die Wohnungen zuschließen und den Schlüssel draußen stecken lassen.“

Was von Innen klappe, klappte auch von außen.

Alle starrten sie völlig fassungslos an, nur Mike lachte am Telefon.

Du wolltest uns einsperren?!“, fragte Eunhyuk empört.

Schatz, ich HABE euch eingeschlossen.“

Es dauerte zwei Sekunden, dann sprangen alle an die Tür und hämmerten dagegen.

Open it!“

Mike please!“

Es ist ja nicht so, als hätte sie vor gehabt noch weg zu gehen, aber die Tatsache, dass sie nicht weg gehen konnten, wenn sie es gewollt hätten, passte ihnen so gar nicht. Leeteuks Handy klingelte und es war wohl Siwon dran. Teukie erklärte den Sachverhalt und er reichte Mia das Handy.

Hi Mia.“

Hi Siwon.

You’ve locked us.“

I know, after what you guys did the last time when I told you to be home at 10 PM I thought being locked up is what you deserve.“

Tatsache. Das letzte Mal hatte sie sich solche Sorgen gemacht und sich so geärgert und sie hatte ja gesagt, dass es so nicht mehr laufen würde.

I understand … but you locked yourself in the wrong apartment“, bemerkte Siwon und sie konnte praktisch sein Grinsen hören.

I know that.“

Okay then I wish you a good night, see ja tomorrow morning.“

Somit hatte Mia nur noch ein Telefon am Ohr.

Mike please, I wanna go hooooome.“

It’s not like you never lived in this apartment before ….“

You know what, forget about it, have a nice night.“

Und dann beendete sie das Gespräch.

Hae, Eunhyuk, Leeteuk und Kyuhyun hatten sich hinter ihr aufgestellt. Als sich Mia umdrehte zog sie die Augenbrauen hoch.

What’s that about?“

Wisst ihr, sie kommt hier auch nicht mehr raus“, sagte Leeteuk finster.

Hmmm, dass heißt sie kann sich nicht wehren“, ergänzte Eunhyuk.

Wir könnten alles mit ihr machen“, meinte Donghae.

Mia stand da und schaute ihre Jungs skeptisch an. Als sich dann alle vier auf sie stürzten, konnte Mia nicht mehr machen als rennen. Aber wohin? So riesig war die Wohnung nicht. Sie schaffte es jedoch die anderen einmal durch die Küche zu hetzen, im Wohnzimmer kesselten sie Mia aber dann ein – sie waren ja auch lernfähig und begriffen, dass es nichts brachte, wenn sie alle ihr einfach hinterher rannten.

Guys, please, please, please …“

Zu spät, Leeteuk und Donghae hatten sich schon auf sie gestürzt. Während der eine ihre Arme fest hielt und der andere ihre Beine, begann Eunhyuk sie durch zu kitzeln.

Mia schrie und quietschte und fragte sich, ob nicht mal einer der Nachbarn auf die Idee kommen könnte, dass man sie gerade quälte? Nach ein paar Minuten war es dann wieder gut und Mia war völlig fertig mit den Nerven. Die Jungs lachten natürlich und da sie sich nicht entscheiden konnten, wo Mia schlafen sollte, schoben sie einfach 3 Betten zusammen. Mit einer hochgezogenen Augenbraue stand Mia vor der Liegewiese. War das ihr Ernst?

Was soll’s.

Von Teukie bekam sie eine Jogginghose und ein T-Shirt und dann lagen sie alle im Bett – Mia zwischen Teukie und Eunhyuk (wo auch sonst) – und schauten noch etwas Fernsehen. Mia war einfach nur froh dass es hier keine Kameras gab.

Annyong!

Vielen Dank, dass du auf meiner Seite gelandet bist. Schaue dich ruhig um, es gibt viel zu entdecken. (◕‿◕✿)

Facebook Twitter 

Leave a Reply


:alien: :angel: :angry: :blink: :blush: :cheerful: :cool: :cwy: :devil: :dizzy: :ermm: :face: :getlost: :biggrin: :happy: :heart: :kissing: :lol: :ninja: :pinch: :pouty: :sad: :shocked: :sick: :sideways: :silly: :sleeping: :smile: :tongue: :unsure: :w00t: :wassat: :whistle: :wink: :wub:
  • RSS
  • Linkedin
  • Facebook
  • Twitter
  • Linkedin