1 IN A MILLION

"Ein verrücktes Jahr" hat die Grenze der 1 MILLIONEN Wörter geknackt! Wahnsinn! Für mich selbst fast unbegreiflch. Eine Millionen Wörter müssen erst einmal geschrieben werden, doch gibt es natürlich diejenigen, die tatsächlich eine Millionen Wörter gelesen haben. Vielen Dank also an all meine Leser! :o) Ihr seid die Besten!

Neu geordnet

Im Menüpunkt "Ein verrücktes Jahr" findet ihr nun die Unterteilung von 30 Tagen - damit das Suchen einfacher fällt :o) Ich musste zwar in alle Kapitel rein und sie neu anordnen, doch ich denke, dass es so übersichtlicher ist und ihr euch besser zurechtfindet :o)

Liebe nach Vertrag

Meine neue Geschichte steht in den Startlöchern! Bald wird es los gehen mit "Liebe nach Vertrag"!

s2gklein

Die beiden verbrachten einen schönen Abend zusammen und Leeteuk hatte das Gefühl, dass Skye ihn etwas näher an sich heran gelassen hat, als es ihr lieb war. Sie sprach über vieles nicht, doch Leeteuk war ein Mensch, der daran glaubte, dass wenn jemand über etwas sprechen wollte, er es von alleine tat. Nicht wie Heechul und Kyuhyun, die dachten das Folter immer noch die beste Art war, die Wahrheit aus jemand raus zu bekommen.

An diesem Morgen musste Siwon schon früh für ein Fotoshooting aus dem Haus, also fiel das Schwimmen heute ins Wasser. Wortwörtlich. Sie saß am Esstisch mit einem Kaffee und durchsuchte Jiyongs Instagram und Twitter Account nach Hinweisen. Als Kyuhyun an ihr vorbei ging, schaute er über ihre Schulter.
„Na, nervös wegen heute Abend?“
„Nein“, sagte sie und dachte dann noch einmal darüber nach.
„Warte, sollte ich nervös sein?“
„Keine Ahnung, ich hatte noch nie ein Date mit G-Dragon.“
„Beruhigend … nicht hilfreich, aber beruhigend“, stellte Skye fest.
Er nahm sich einen Kaffee und setzte sich zu ihr.
„Was ist das Schlimmste, was passieren könnte?“, fragte er sie. Seine Haare waren noch ganz zerzaust und Skye unterdrückte das Bedürfnis ihm durch die Haare zu wuscheln.
„Das es toll ist.“
Nun zog er die Augenbrauen zusammen.
„Warte, du hoffst dass es schlimm wird?“
„Ja.“
„Also entweder bin ich noch nicht wach genug oder du bist komisch.“ Und da dachte er immer er wäre kompliziert. Weit gefehlt, offensichtlich.
„Ich will keinen Freund, deswegen muss es schlecht werden, damit ich dann einen Grund habe ihn nicht mehr sehen zu wollen. Ich meine wir reden hier von G-Dragon, vielleicht hat er ein Schlachthaus gemietet oder ein SM Studio. Welches normale Date findet um 23 Uhr statt?“
„Dates von Idols“, stellte Eunhyuk fest und gesellte sich zu den beiden andern.
„Vielleicht will er gar nicht dein Freund sein, vielleicht will er dich nur flach legen und gut ist“, machte Kyuhyun ihr Hoffnung. So viel zum Thema ‚nicht hilfreich‘.
„Nein, wenn er nur darauf aus wäre würde er sich nicht so eine Mühe geben. Armband von Chrome Hearts, pfff… ich weiß gar nicht was passieren müsste, damit ich einer Frau, die ich eigentlich gar nicht kenne, so was schenken würde“, wand Eunhyuk ein und traf damit einen Nerv bei Kyuhyun. Vor vielen, vielen Jahren, als Mia zu ihnen kam und Kyuhyun sich etwas verschossen hatte, hatte er ihr auch etwas von Tiffanys geholt. Er hatte dafür sogar nach Shanghai fliegen müssen, weil es damals noch keinen eigenen Store in Seoul gab.
Skye schaute zwischen den beiden hin und her. Jetzt saß sie hier und bekam Dating-Tipps von Super Junior. Sie sollte hier einfach Kameras aufstellen und gegen eine monatliche Gebühr online stellen.

~~~~~~~~~~~~~

Mia war noch nicht in der Akademie, als Skye dort ankam, doch sie hatte Mails von ihr. Mitunter sollte sie Flüge für Mia und Jiyong buchen für Februar nach Las Vegas für vier Tage. Was machten die beiden drei Tage in Vegas? Offiziell wurde es als Geschäftsreise verbucht. Es ging sie nichts an, sie war nur die Assistentin, aber neugierig war sie schon.
Sie hatte Jiyongs VIP Karte von Korean Air und machte die Reservierung telefonisch. Sie buchte Business, doch die Dame am Telefon machte sie darauf aufmerksam, dass aufgrund des Status wahrscheinlich ein Upgrade auf First bereit stehen würde. Er war G-Dragon, das Upgrade hatte er praktisch schon in der Tasche. Der Flug nach Vegas ging sogar. Der Hinflug war direkt, der Rückflug via Seattle. Aber für drei Nächte 26 Stunden im Flugzeug verbringen war schon heftig.
Danach rief sie bei der Reservierungsnummer der Lotte Hotel Group an – die VIP Abteilung. Erst letztes Jahr hatte die Lotte Group, nachdem sie schon das Palace in New York vor einigen Jahren übernommen hatten, nun das Aria Resort & Casino gekauft. Mia hatte geschrieben sie sollte eine Aria Sky Suite mit zwei Schlafzimmern reservieren. Der Herr am anderen Ende der Leitung fragte nach den Flugdaten, da bei diesen Suiten der Transfer mit inklusive war. Wie gesagt, Skye war neugierig und so war sie parallel auf der Internetseite des Hotels gelandet. Sie hatten einen eigenen Concierge, Skye Suiten Gäste hatten einen eigenen Pool und konnten über die Sky Lounge einchecken.
„Brauchen Sie die Kreditkartennummer?“, fragte Skye während sie online die virtuelle Tour machte.
„Kreditkartennummer?“
„Wegen der Bezahlung.“
„Das wird nicht nötig sein. Herr Kwon und Frau Martin sind gern gesehen Gäste in unserem Hotel.“
Sie rollte mit den Augen. Wieso mussten die Leute, die Geld hatten, nie voll bezahlen oder gar überhaupt bezahlen? Diese Logik verstand sie nicht.

Der Rest des Morgens war ruhig. Und dann steckte Mia den Kopf durch die Tür.
„Naaaaaa… aufgeregt?“
„Wenn mich das noch ein paar Leute fragen, fange ich an mir ernsthaft Gedanken zu machen“, erwiderte Skye und schrieb eine Mail fertig.
„Es ist nur ein Date.“
„Mit G-Dragon“, erwiderte Mia.
„Jeder tut gerade so, als würde ich mit dem Präsidenten ausgehen.“
Von allen Idols gab es ein paar wenige, die ziemlich berüchtigt waren und dazu gehörte GD. Sie hoben sich ab von der Masse. Damals, zu Mias Zeiten, gehörte auch Rain dazu, was ihr in diesem Moment nicht bewusst gewesen ist. Aber gut, sie wollte nicht darüber nachdenken, wie das mit ihm geendet hat.
„Hey sag mal, wie gut tanzt du?“
Nun schaute Skye hoch vom Laptop.
„Wieso?“
Dass sie diese Frage stellen würde, bereute sie schon wenige Minuten später. SNSD hatten Tanztraining, doch Yuri hatte einen Termin und Jimmy, der Tanztrainer, wollte sie nicht mit einer Lücke tanzen lassen. Sie hatten zuerst Mia gefragt, doch die hatte schlicht keine Lust und so gab sie die Verantwortung an Skye weiter. Es ging auch weniger ums Tanzen, sondern eher darum die Positionen mit zu wechseln. Acht Leute mussten koordiniert werden und Skye verstand, dass es verwirrend war, wenn jemand fehlte.
Mia stellte Skye den Frauen vor und verabschiedete sich dann.
Die folgenden drei Stunden tanzte Skye also, sie machte mit soweit sie konnte, doch Jimmy erklärte wirklich gut. Sie war lang genug Turnerin gewesen, um sich Bewegungsabläufe gut merken zu können und es machte sogar Spaß.
Nach dem Training hing Skye der Magen zwischen den Kniekehlen.
„Ich habe gehört, du hast ein Date mit GD?“, fragte Yoona und setzte sich zu Skye.
„Wow… gibt es irgendwie ein Idol-Facebook wo solche Informationen gepostet werden… Idol-Book…“
Yoona grinste.
„Innerhalb der Gemeinschaft bleibt wenig geheim.“
„Ja, das merke ich.“
„Obwohl wir uns alle kennen, sind Big Bang abgeschirmter als die meisten Idols. Ich glaube ich habe mich noch nie alleine mit einem von ihnen unterhalten“, erzählte die Sängerin und Skye fragte sich, ob das etwas Gutes oder etwas Schlechtes war.
„Wenn du von mir wissen willst, wie ich das angestellt habe – ich habe keine Ahnung.“ Damit stand Skye auf und ging duschen. Alle taten so, als wäre sie privilegiert mit Jiyong auszugehen, doch er war nur ein Mensch. Nur weil man bekannt war, machte einem das nicht zum Supermenschen. Es gab Schauspieler und Sänger die wirkliche Ärsche waren. Nur weil man gute Musik machte, hieß das nicht dass man deswegen ein guter Mensch war. Was in einem drin war, machte einen aus. Vielleicht war es das, wieso Ji sie mochte. Sie erwartete das Schlechteste und war zufrieden, wenn es nicht kam. Es war auf jeden Fall besser als das Beste zu erwarten und dann enttäuscht zu werden.

Mia war nirgendwo zu finden und sie hatte ihr auch nichts auf dem Schreibtisch gelassen. Bevor sie noch einen der Tänzer essen würde, beschloss Skye auf die Rodeo Road zu gehen und sich etwas zu essen zu jagen. Sie schlenderte an den unzähligen Schaufenstern vorbei. Bisher hatte sie sich noch keine Gedanken gemacht, was sie heute Abend anziehen würde. Seunghyun hatte gesagt leger. Sie wollte eine Jeans anziehen und ein weißes Oberteil, welches locker über eine Schulter fiel. Als sie an ein paar Overknees vorbei kam, konnte sie nicht widerstehen. So viele Sachen hatte sie ja nicht dabei, zumindest nicht im Verhältnis zu dem Repertoire einer normalen, einkaufssüchtigen Frau und so gönnte sie sich die Stiefel.

~~~~~~~~~~~~~

Gegen 18 Uhr kam sie im Loft an. Mia war immer noch nicht wieder in der Akademie gewesen und Skye hatte keine Ahnung wo sie war. Offizielle Termine hatte sie nicht. Also war sie nach Hause gefahren, wo ebenfalls niemand war.
Nach einer langen Dusche fand sie zumindest Siwon im Wohnzimmer.
„Was? Du duscht extra für ihn?“, scherzte er und sie setzte sich zu ihm.
„Für ihn dusche ich vorher, mit dir gehe ich in die Dusche“, stellte sie fest und beide lachten verlegen, bei der Erinnerung an den Videodreh.
„Okay, also muss ich mir noch keine Gedanken machen?“
„Oh, bist du eifersüchtig?“
„Ein wenig, ja“, gab er scherzend zu.
Von irgendwo her ertönte auf einmal ‚Supergirl‘ auf der Anlage und kurz darauf hörte mach Heechul lachen.
„Sehr lustig“, rief Siwon und Heechul kam aus seinem Zimmer.
„Oh warte, ich hab noch einen!“ Er tippte auf seinem Handy etwas ein und auf der Anlage erklang ‚Kiss the girl‘ von Arielle.
„Irrenhaus“, sing Skye und stand auf.
„Oh, oh, warte…“ Wieder tippte Heechul und diesmal kam Thelma Houstons ‚Don’t leave me this way‘ über die Lautsprecher.
Skye schüttelte nur grinsend den Kopf als sie ihre Zimmertür schloss. Beste WG ever.

23 Uhr rückte immer näher. Skye saß vor ihrem Spiegel. Sie hatte nur ein leichtes Make Up aufgelegt. Ihre blonden Locken hatte sie halbwegs unter Kontrolle bekomme und sie fielen in großen Wellen um ihr Gesicht. Sie hatte einen roten Lippenstift, weil sie ihn gerne trug. Jeans zu einem Date mit G-Dragon? Nein, sie würde jetzt nichts mehr ändern. Sie trug sein Armband und ihre Halskette von Pandora-Beads, die sie eigentlich immer trug. Sie würden ja nicht auf eine Gala gehen.
Als sie aus ihrem Zimmer kam, saß nur Leeteuk vor seinem Laptop.
„Bereit?“
„Keine Ahnung“, erwiderte sie und setzte sich zu ihm.
„Du siehst hübsch aus.“
„Nicht zu underdressed?“
„Was macht ihr denn?“
„Keine Ahnung.“
„Dann siehst du hübsch aus.“
Skye lächelte ihn an. Er machte Dinge so einfach. Er brauchte gar keine großen Erklärungen. Am liebsten wäre sie hier bei ihm geblieben. Ihr Herz pochte schon ein wenig und natürlich war sie gespannt. Wahrscheinlich würde es total langweilig werden. Wahrscheinlich hatte er nur irgendwo einen Tisch reserviert und das war’s. Auch wenn Skye sich das versuchte einzureden, so glaubte sie doch selbst nicht dran – ihr etwa?

Pünktlich klingelte er und Skye stand auf.
„Hey, du musst nicht auf mich warten“, sagte sie zu Leeteuk grinsend.
Zu ihrer Überraschung hat Jiyong ebenfalls eine lockere Jeans an, einen weißen Pullover und schwarze Boots.
„Man könnte meinen, wir hätten uns abgesprochen“, meinte sie zu ihm.
„Ich versuch dir die ganze Zeit schon zu erklären, dass wir zusammen gehören, du hörst nur nicht auf mich“, flötete er und hielt die Autotür auf.
Der Fahrer fuhr in Richtung Olympiagelände und bogen dann rechts ab. Vor ihnen ragte der Lotte World Tower wie ein Nagel in den Nachthimmel. Skye hatte keine Ahnung was alles in dem riesigen Turm untergebracht war, doch sie wusste, dass es dort ein Hotel gab und die Lobby lag im 76. Stock. Vielleicht würden sie dort essen gehen? Die Aussicht von dort oben musste atemberaubend sein.
Tatsächlich fuhren sie in die Tiefgarage des Lotte Komplexes, in dem auch der Lotte Department Store, eine Mall, das alte Lotte Hotel und Lotte World integriert war. Als sie parkten, kam ihnen ein Concierge entgegen.
„Mister Jay, Misses Quinn, herzlich willkommen. Bitte folgen Sie mir.“
Skye schaute zu Ji und rollte die Augen. Okay, er ließ noch nicht von der Joker Geschichte ab. Jiyong nahm ihre Hand in seine, als sie dem Herren hinterher liefen. Es war so eine kleine Geste, die so viel bedeutete und kurz schaute sie panisch zu ihren Händen, die sich ineinander verfangen hatten. Sie hatte keine Ahnung wie das passiert war.
Sie fuhren zwei Stockwerke höher, hier war definitiv nicht die Hotellobby oder der Fahrstuhl war verdammt schnell. Wieder liefen sie ein Stück und standen dann vor dem Eingang von Lotte World.
„Herzlich willkommen in Lotte World. Wir wünschen Ihnen viel Spaß.“
Skye schaute zu Jiyong mit großen Augen.
„Das ist nicht dein Ernst?!“ Er zuckte nur mit den Schultern.
„Du hast einen Freizeitpark gemietet?“
„Ich wollte das es was Besonderes ist“, verteidigte er sich. Skye fielen Tausend Dinge ein, die besonders gewesen wären, aber das hier toppte alles.
Der komplette Innenbereich war für sie geöffnet. Es war super kitschig und super schön. In der Mitte ging es zwei Stockwerke tiefer zur Eislaufbahn. Fast alle Geschäfte hatten offen und kaum waren sie eingetreten, hatte sie eine Zuckerwatte in der Hand.
Jiyong führte sie einmal quer durch den Park zu dem Balkon, mit Blick auf das Schloss im Außenbereich. Für den Außenbereich wäre es ohnehin zu kalt, doch zum Anfang war das ein schöner Ausblick. Es lagen Decken für sie bereit und eine Flasche Sekt, die Jiyong öffnete.
„Auf eine wunderschöne Nacht.“
„Du weißt du bist verrückt, oder?“
„Ich weiß nicht wie du das meinst“, erwiderte er, musste dann aber doch lachen.

Zuerst fuhren sie mit den Heißluftballons, die an der Decke befestigt waren. Von hier oben hatte man einen tollen Ausblick über die riesige Halle, in der sich der Freizeitpark befand, wenn man sich denn darauf konzentrieren könnte. Jiyong hatte sich hinter sie gestellt und seine Arm neben ihr auf der Brüstung ab gestemmt. Es irritierte die Amerikanerin, wenn er so nah kam und Jiyong schien das zu merken. Das nutzte er voll aus.
„Mache ich dich nervös“, raunte er ihr ins Ohr? Skye wollte sich zu ihm umdrehen und sagen, dass er sich nicht zu viel darauf einbilden sollte, doch er stand so nah, dass sich ihre Lippen gefährlich nah kamen und irgendwie endeten sie in einem Kuss. Er war für sie wie diese warmen Brownies, die mit Schokolade gefüllt waren. Sie wusste dass sie davon Bauchschmerzen bekam, doch sie waren zu lecker, als das sie aufhören konnte.
Sie mussten die Runde im Ballon also ein zweites Mal machen und diesmal schickte sie ihn ans andere Ende des kleinen Ballons, was er lachend hinnahm.

Skye liebte die Schiffschaukel und sie fuhren sie bestimmt ein halbes Dutzend Mal. Manchmal saßen sie nebeneinander und manchmal auf der jeweils anderen Seite sich gegenüber. Skyes Lachen steckte ihn an.
„So, möchtest du vor oder nach den Loopings etwas essen?“
Das war eine schwere Entscheidung, doch Skye beschloss erst die Achterbahn zu fahren. Der Looping war nicht im Inneren der eigentlichen Bahn, sondern ging mitten durch eine Passage im Freizeitpark. Man konnte draußen stehen, sich ein Eis gönnen und Leuten bei ihren Loopings zuschauen. Doch in Lotte World gab es auch eine reine Looping Bahn. Es war einfach ein Kreis und man machte immer und immer wieder einen Looping.
Nachdem sie gut durchgeschüttelt waren, gab es essen. Man hatte ihnen einen Tisch aufgebaut und servierte ihnen Burger, Hot Dogs und Pommes und zum Nachtisch gab es Eis.
Die beiden redeten und redeten und Skye wusste, dass dieses Date viel zu gut lief, doch im Moment brachte sie es noch nichts über’s Herz daran etwas zu ändern.
Bevor sie weiter Achterbahnen fuhren gingen sie shoppen. Einer der großen Stores hatte für sie geöffnet. Jiyong verpasste ihr einen Haarreif mit rosa Ohren und nahm sich selbst einen mit blauen Ohren und natürlich machten sie ein Selfie davon.
„Lädst du das auf Idol-Book hoch?“
„Idol-Book?“
„Das Facebook der Idols, wo ihr alle unter euch alles teilen könnt.“
Er dachte darüber einen Moment nach.
„Das ist voll die gute Idee!“
„Wart ab, bis ich dir von Idol-Brother erzählt habe!“, warnte sie lachend. Natürlich bekamen sie noch Plüschfiguren von Lotty und Lorry, die Maskottchen von Lotte World.
Um ehrlich zu sein hatte Skye schon damit gerechnet, dass Jiyong mitten in der Nacht die Parade auf die Beine gestellt hatte, doch die fand tatsächlich nicht statt.

Annyong!

Vielen Dank, dass du auf meiner Seite gelandet bist. Schaue dich ruhig um, es gibt viel zu entdecken. (◕‿◕✿)

Facebook Twitter 

Categories: Seoul 2 Go

Leave a Reply


:alien: :angel: :angry: :blink: :blush: :cheerful: :cool: :cwy: :devil: :dizzy: :ermm: :face: :getlost: :biggrin: :happy: :heart: :kissing: :lol: :ninja: :pinch: :pouty: :sad: :shocked: :sick: :sideways: :silly: :sleeping: :smile: :tongue: :unsure: :w00t: :wassat: :whistle: :wink: :wub:
  • RSS
  • Linkedin
  • Facebook
  • Twitter
  • Linkedin