1 IN A MILLION

"Ein verrücktes Jahr" hat die Grenze der 1 MILLIONEN Wörter geknackt! Wahnsinn! Für mich selbst fast unbegreiflch. Eine Millionen Wörter müssen erst einmal geschrieben werden, doch gibt es natürlich diejenigen, die tatsächlich eine Millionen Wörter gelesen haben. Vielen Dank also an all meine Leser! :o) Ihr seid die Besten!

Neu geordnet

Im Menüpunkt "Ein verrücktes Jahr" findet ihr nun die Unterteilung von 30 Tagen - damit das Suchen einfacher fällt :o) Ich musste zwar in alle Kapitel rein und sie neu anordnen, doch ich denke, dass es so übersichtlicher ist und ihr euch besser zurechtfindet :o)

Liebe nach Vertrag

Meine neue Geschichte steht in den Startlöchern! Bald wird es los gehen mit "Liebe nach Vertrag"!

Wie gewohnt klingelte Mias Wecke um 7 Uhr. Wieso eigentlich? Siwon würde sie sicher nicht mit zum Joggen nehmen und ganz ehrlich, die Rippe nervte sie wirklich. Zumindest hatte sie noch eine Stunde Ruhe, bevor die anderen aufwachen würden. Sie nutzte die Zeit sich fertig zu machen und um einen Schal zu finden, der die Knutschflecken geschickt und nicht auffällig verdecken würde. Kim würde sie umbringen. Heute früh würde eine Sendung bei ihnen zu Hause gedreht werden. Drei Moderatorinnen würden kommen und ein Geburtstagsfrühstück für Kangin machen. Mia ging also durch die Wohnung um zu gucken, ob alles einigermaßen gut aussah und aufgeräumt war.

Als Siwon vom Joggen wieder kam, hatte er Kim dabei. Siwon ging unter die Dusche und Mia setzte sich mit Kim in die Küche und machte … Tee – was sonst? Nach diesem Jahr würde sie nie wieder, nie, nie, nie wieder Tee trinken. Mit Ansage.

Ehm Kim …. wegen dieser Szene im Video ….“

Mia war es wirklich unangenehm dass sie nicht rausgeschnitten wurde. Kim lachte kurz und schüttelte den Kopf.

Yun und ich haben lange mit dem Regisseur gesprochen. Zum einen wirkt es sehr authentisch – was es ja war – zum anderen schien er es verdient zu haben. Es sieht gut aus, besser als die Aufnahmen mit der Tänzerin, die wir danach genommen haben“, erklärte er Mia. Trotzdem.

Also seid ihr nicht sauer?“, fragte sie vorsichtig, was dazu führte das Kim seufzte.

Ich möchte ehrlich zu dir sein. Wir haben schon viele Assistenten gehabt, doch entweder war auf sie kein Verlass oder sie haben das Handtuch geworfen oder die Band hat sich beschwert. Du fühlst dich hier wohl, die Band mag dich sehr, du bist verlässlich und greifst auch mal hart durch. Ich kann verstehen dass sie manchmal anstrengend sein können und es ist nicht einfach, nicht die Nerven zu verlieren. Alles in allem sind wir sehr zufrieden mit dir und wie gesagt, wir glauben das Kyuhyun es verdient hat.“

Mia fiel ein Stein vom Herzen.

Er hat sich gestern entschuldigt…“, meinte Mia und Kim hob die Augenbrauen.

Er hat was?“

Sich entschuldigt.“

Dann fing Kim an herzlich zu lachen.

Du veränderst sie wirklich!“, sagte er lachend und Mia war das irgendwie unangenehm. Sie wollte sie nicht verändern, sie sollten bleiben wir sie sind.

Sag mal, hat er dir etwas geschenkt?“, wollte Kim wissen und Mia schaute ihn verdutzt an.

Ehm … ja….“

So ist das“, schmunzelte Kim.

Wieso? Was?“

Jetzt machte er es wirklich spannend.

Gestern rief mich Kyuhyun an und sagte er wolle nach Shanghai fliegen. Ich war nicht einverstanden, doch er sagte, er würde am gleichen Tag zurück fliegen und Big Mike mitnehmen ….“

Mia stutzte. Was hatte Shanghai mit ihrem Geschenk zu tun? Doch dann fiel der Groschen. Tiffanys. Es gab kein Tiffany in Seoul und wie sollte er sonst so schnell an den Schlüssel gekommen sein? Es im Internet zu bestellen hätte zu lange gedauert. Oh mein Gott. Er war extra für sie nach Shanghai geflogen? Mia konnte es nicht glauben und als Kim so ihren Gesichtsausdruck beobachtete, fing er an zu lachen.

Ich habe dir doch gesagt, dass sie dich mögen.“

Ja, aber Kim wusste nicht was Kyuhyun ihr geholt hatte und wie sehr er sie zu mögen schien, ansonsten würde er wohl kaum so ausgelassen darüber lachen.

An dem Frühstück würde nicht jeder teilnehmen. Eunhyuk, Ryeowook und Shindong mussten zu einer Fernsehshow, während Kibum an einem Film drehte und zum Set musste. Yesung wurde heute mit Kyuhyun im Studio gebraucht, da sie einen neuen Song aufnehmen wollten. Blieben noch Kangin, Leeteuk, Donghae, Sungmin, Heechul und Siwon übrig. Als sie einmal alle wach waren, begann das große Wuseln. Mia war froh als dann alle halbwegs fertig war, beziehungsweise weg waren. Zum Schluss kamen noch Leeteuk und Donghae und dann kam auch schon das Kamerateam und baute alles auf. Kim war mit Ryeowook gegangen und hinterließ Mia die Abwicklung. Sie sprach mit den Moderatorinnen, ging den Plan durch und stellte eine Liste mit Do’s&Don’t’s auf. Die Moderatorinnen, die wohl schon öfters mit den Jungs zusammen gearbeitet hatten, schauten hilfesuchend zu Leeteuk und Siwon.

Eure neue Assistentin ist ganz schön streng“, stellten sie fest und hörten sich an, als würden sie gleich weinen. Nicht in der Unterwäsche wühlen, jemand zum ausziehen zwingen und keine Mülleimer durchwühlen empfand Mia jetzt nicht als extrem gemeine Einschränkung.

Siwon lächelte nur.

Ja ist sie.“

Und deswegen haben wir sie auch so gerne“, fügte Leeteuk hinzu und drückte Mia einen Kuss auf die Wange, woraufhin sie ihn finster von der Seite an schielte. Was hatte sie ihnen bezüglich Untergrabung ihrer Autorität in der Öffentlichkeit gesagt?

Als die Aufnahme begann blieb Mia im Hintergrund und schaute den Kameramännern über die Schulter, dennoch schafften die Moderatorinnen Mia zum Gesprächsthema zu machen.

Wir haben gehört dass eure Assistentin nun hier wohnt“, begannen sie und die Jungs grinsten alle verlegen.

Wie ist es mit einer Frau im Haushalt?“, wollte eine der anderen Moderatorinnen wissen.

Also zuerst hat Mia bei uns gewohnt, doch wegen der Presse ist sie dann hier zu den anderen gezogen“, erzählte Leeteuk und Mia war sich nicht sicher, ob das eine sinnvolle Information war.

Wir waren sehr traurig darüber, denn es war witzig sie bei uns wohnen zu haben.“

Es ist eigentlich gar nicht so besonders. Wir sind die ganzen Tag unterwegs und meistens nur zum Schlafen hier“, Siwon versuchte die Kurve zu bekommen – wenigstens einer der mit dachte. Mia sollte ein ähnliches Konzept wie die Super-Nanny erstellen, mit netten und traurigen Smilies und wer am Ende der Woche die meisten netten Smilies hatte würde eine Belohnung bekommen.

Aber sie kocht und räumt auf und ich habe das Gefühl dass wir uns besser benehmen, wenn sie da ist“, ergänzte Sungmin und die drei Moderatorinnen hoben die Augenbrauen.

Ist das so? Ihr benehmt euch besser?“

Ja, wir gucken dass keine Klamotten in der Gegend rum liegen und dass wir nichts dreckig machen. Dies ist nun auch Mias zu Hause. Ihre Familie ist in Europa, also sind wir jetzt ihre Familie und sie soll sich hier wohl fühlen.“

Hach, Sungmin konnte man einfach auffressen, so süß war er. Mia war wirklich gerührt. Doch es war noch nicht ausgestanden.

Gut, wenn sie ein Teil dieses Haushalts ist, dann sollten wir den Fans auch mal ihr Zimmer zeigen!“

Begeistert sprangen die drei Frauen auf. Gut, die Don’t’s beinhalteten nicht ihr Zimmer, so ein Mist, wieso hatte sie daran nicht vorher gedacht. Leeteuk sah Mias panischen Blick und zuckte mit den Schultern. Sie mussten da alle durch, wieso sollte ihr das erspart bleiben? Die Frauen machten sich über Mias Schuhsammlung her und ihre Klamotten und lobten sie für ihren guten Stil. Allerdings entdeckte dann einen von Ihnen das Tiffanypäckchen und öffnete es. Mia vergrub ihr Gesicht in den Händen.

Oh was haben wir denn da….?“

Sie öffnete es und alle drei begannen sofort zu seufzen, zur gleichen Zeit versammelten sich die Jungs darum, denn das kannten sie auch noch nicht. Wieso, ich meine WIESO, konnte sich nicht einfach der Boden unter ihr öffnen und sie verschlingen?

Von wem ist das? Von deinem Freund?“

Die eine Moderatorin hatte Mia direkt angesprochen und sofort wurde eine Kamera auf sie gerichtet. Toll. Mia lächelte ruhig und versuchte nicht panisch auszusehen.

Das ist nicht von meinem Freund. Es ist von jemanden, der gelernt hat seine Fehler einzugestehen und der mich damit sehr gerührt hat.“

Demokratische Aussage, nicht zu viel Info, nicht zu wenig. Die anderen verstanden nicht um was es ging, nur Leeteuk hatte diesen Blick drauf, der Mia einen Schauer über den Rücken laufen ließ.

Also wenn mir ein Mann eine Kette von Tiffany schenken würde, wäre er auf jeden Fall mein Freund“, gab eine der Frauen zu.

Hast du ihm seinen Fehler schon vergeben?“, wollte eine der anderen wissen.

Nein, noch nicht.“

Oooooh, sie ist wirklich streng!“, stellten sie erneut fest und Leeteuk zuckte grinsend mit den Schultern. Eine der Frauen schaute direkt in die Kamera.

Wer auch immer du bist, wenn du mir so eine Kette schenkst, werde ich dir alles verzeihen!“

Nicht hilfreich. Mia seufzte und war froh, dass Kyuhyun gerade im Studio war und die Aufzeichnung nicht sehen konnte – dachte zumindest Mia.

Zwei Stunden später waren die Kameras abgebaut und die Moderatorinnen verschwunden, dennoch nicht das Thema ‚Tiffany-Kette‘.

Mia, von wem ist die Kette?“, fragte Sungmin so unschuldig, dass sie kaum noch das Bedürfnis verspürte ihn zu würgen.

Sie antwortete nicht, was das ganze noch schlimmer machte.

Ich wette sie ist von Kyuhyun“, sagte Heechul und die anderen schauten ihn fragend an.

Ich habe ihn gestern versucht anzurufen, doch sein Handy war aus und ich bekam eine chinesische Ansage, also muss er extra nach China geflogen sein und er hat es sich beim Video definitiv mit Mia verscherzt, also ist er der einzige der einen Grund hatte seine Fehler zuzugeben und ihr ein Geschenk zu holen“, erklärte er weiter und nun verspürte Mia ganz deutlich das Bedürfnis ihn zu würden. Was war er? Kripo-Beamter?!

Das ist wirklich süß“, stellte Donghae fest und hatte einen Blick drauf der sagte ‚So was wäre mir nie eingefallen‘, auch wenn Mia hasste so etwas aus seinem Mund zu hören.

Es ist vollkommen egal und nicht eure Angelegenheit. Ich weiß nicht wo Kyuhyun gestern war und ich sage euch nicht von wem die Kette ist.“

Ende der Diskussion. Zumindest für Mia. Sie setzte sich an den Laptop und checkte ihre Geschäftsemails.

Yun hatte ihr eine Mail geschickt und sie darum gebeten mit den anderen zum Schneider zu fahren. Sie sollten neue Bühnenoutfits bekommen. Eine halbe Stunde später standen sie bei einem Schneider, dessen Laden komplett voll hing mit Outfits. Er machte seid zwei Jahren die Showoutfits für Super Junior und andere Bands. Es hatte sich herumgesprochen und draußen auf der Straße standen einige Fans und riefen nach den Jungs. Zum Glück waren sie im ersten Stock und niemand konnte sehen wie die Jungs in Boxershorts vermessen wurden. Mia hatte keinen Ort um sich zu verstecken, also hatte sie sich diskret abgewandt und schaute aus dem Fenster. Sie sahen gut aus, alle miteinander.

Mia, guck mal wie sieht das aus?“, fragte sie Sungmin und so musste sich Mia zwangsläufig umdrehen. Die ganzen halbnackten Typen brachten sie schon ein wenig aus der Fassung, auch wenn sie versuchte sich nur auf Sungmin zu konzentrieren. Er präsentierte ihr eine Hose, die in Mias Augen einen merkwürdigen Schnitt hatte, aber wenn sie jetzt anfangen würde, die Outfits zu ändern, würde einer ihrer Chefs durchdrehen. Sie verbrachten noch gut eine Stunde in der Schneiderei und Mias Zustand wurde besser, nachdem die Jungs sich wieder angezogen hatten.

Kangin wurde danach abgeholt. Er würde den Abend bei seiner Familie verbringen. Gemeinsam mit dem Rest fuhr Mia zu SME, da die Jungs trainieren gehen wollten. Klar konnten sie nicht einfach in ein Fitnessstudio gehen und so hatte SME einen großen Fitnessbereich für die Künstler geschaffen. Mia schlich sich hingegen in das Tonstudio, wo Yesung noch immer mit Kyuhyun am arbeiten war. Sie setzte sich neben Kim und lauschte den beiden, wie sie konzentriert in der Kabine standen und sangen. Es war wundervoll ihnen zuzuhören. Wie gesagt, die beiden im Keller eingesperrt und Mia wäre glücklich. Kim betreute Mia mit einer neuen Aufgabe: Englische Anfragen beantworten. Es kam einiges an englischen Mails am Tag rein und niemand traute sich wirklich daran, also tat Mia das nun. Von nun an würde sie sämtliche Fragen weitergeleitet bekommen, sie fand es cool und hatte ohnehin überall ihren Laptop oder das Netbook dabei.

Kim verließ sie und wenig später hörten die beiden auf zu singen.

Und, gefällt es dir?“, fragte Kyuhyun. Mia schaute von ihrem Laptop auf. Sie grinste nur, wenn sie sangen, machten sie Mia wirklich glücklich. Yesung und Kyuhyun hörten sich das Lied nun selbst einmal an und fanden natürlich noch Stellen, an denen sie etwas auszusetzen hatten. Nach und nach kamen die anderen dazu, die mit dem Training fertig waren und hörten sich ebenfalls an, was ihre Kollegen da gemacht haben.

Mia verließ die fröhliche Gruppe um zum Koreanisch Kurs zu gehen. Sie hatte ihn letzte Woche ausfallen lassen, es war einfach zu viel passiert und mit ihren Verletzungen hatte sie an sich wenig Motivation. Die zwei Stunden vergingen und machten Mia Kopfschmerzen. Sie kam einfach mit dieser Schrift nicht klar. Wenn sie ihre Tabelle dabei hatte, dann konnte sie die Zeichen tatsächlich in Laute übersetzen, aber ohne Tabelle war sie vollkommen aufgeschmissen. Sie musste die Zeichen wirklich mehr üben. Wenn sie eines Tages eine koreanische SMS bekommen würde, wäre alles aus. Da könnte drin stehen dass sie im Lotto gewonnen hat und Mia würde sie einfach löschen. Als sie aus dem Gebäude kam, stand Kyuhyun unten. Stutzig schaute sie zu ihm und verabschiedete sich von Sandra und Heike.

Hey, was tust du hier?“

Kyuhyun stand an die Mauer gelehnt, warm eingepackt und tippte auf seinem Handy rum.

Ich hole dich ab.“

Ach, ehrlich? Mia liebte so sinnvolle, völlig zuvor unklare Informationen.

Wieso?“

Weil es dunkel ist.“

Mia lachte. Seoul war in ihren Augen eine ziemlich sichere Stadt. Als im September hier war, war sie 10 Tage lang ohne Begleitschutz ausgekommen und war oft genug nachts unterwegs gewesen.

Hast du Angst das man mich klaut?“, neckte sie ihn.

Weißt du, dich würde man nur entführen, vergewaltigen und dann töten, aber wenn ich dabei bin, würde man uns nichts tun und versuchen Lösegeld aus SME zu erpressen.“

Sie schaute ihn komplett geschockt an und schubste ihn dann. Beide lachten und begannen mit ihrem Weg nach Hause. Kyuhyun lief einen Umweg, Mia merkte es und grinste vor sich hin. Als sie einen Park erreichten fuhr Mia unauffällig mit ihrer Hand über eine Parkbank und formte einen Schneeball. Kyu erzählte gerade irgendwas von den neuen, tollen Songs für das neue Album und wie es ganz anders werden würde.

Hey Kyu, eat this!“ und damit schmierte sie ihm den Schneeball mitten ins Gesicht. Mia nutzte die Sekunden, die er brauchte um sich von dem Schock zu erholen, um etwas Distanz zwischen ihn und sich zu bringen. Mia lachte fröhlich während Kyu ungläubig da stand und sie anstarrte.

Oh, wart du nur!“

Damit hob er etwas Schnee auf und rannte ihr nach. Die Schneeballschlacht war unerbittlich, Mia war eine bessere Werferin als Kyuhyun und erwischte ihn einige Mal ziemlich fies. Allerdings hatte er sie irgendwann eingeholt und ihr einen Schneeball in den Nacken gesteckt. Mia quietschte laut, versuchte zu entkommen, doch Kyuhyun hielt sie fest und warf sie zu Boden. Er setzte sich auf sie und hielt ihre Hände fest, siegessicher grinsend.

Ha, wer ist jetzt der Stärkere?“

Doch Mia verzog nur das Gesicht.

Au, Kyu, meine Rippe!“

Oh Gott, das hatte er ganz vergessen! Er sprang von ihr runter und machte ein besorgtes Gesicht, doch Mia hatte ihn rein gelegt und in der Zwischenzeit einen neuen Schneeball gemacht, den er genau ins Gesicht bekam. Mia rappelte sich auf und lief zu den Bäumen, Kyu ihr dicht auf den Versen, fluchend. Er holte sie ein und drückte sie mit den Rücken an einen Baum. Sie waren beide völlig außer Atem und schauten sich einfach nur an. Die Gelegenheit sollte man nutzen. Kyu lehnte sich zu ihr runter und küsste sie und Mia gab nach. Seine Lippen waren so weich und sie ließ sich einfach fallen. Es fühlte sich gut an, nicht so ungesund gut wie mit Donghae, einfach nur gut. Als er merkte dass sie sich nicht wehrte, ihn nicht ab wies, zog er sie enger an sich und hielt sie fest umschlungen. Etliche Minuten vergingen bis sich ihre Lippen wieder voneinander trennen.

Kannst du der Welt jetzt bitte sagen, dass dein FREUND dir eine Kette von Tiffany geschenkt hat?“, fragte er und Mia lachte, die Augen noch immer geschlossen, ihre Stirn an seine gelehnt.

Ich kann der Welt sagen, dass mein Freund mir eine Kette von Tiffany geschenkt hat, ich sollte aber nicht erwähnen, wer mein Freund ist, ansonsten teilen mich die E.L.F.s in 1001 Stücke und verteilen mich auf der Welt.“

Nun war es Kyuhyun der lachte.

Oh by the way, have I told you that you are totally crazy for flying to Shanghai to get that necklace?“

Why? It’s totally you. Beautiful, special, classic, timeless, shining.“

Sie schaute ihn mit großen Augen an, dass war eines der schönsten Dinge die jemals jemand zu ihr gesagt hatte.

Wieso guckst du so?“

Du kannst nett sein“, stellte sie fest und lachte.

Solange ich nicht wie ein Jungs aus der Grundschule küsse, bin ich auch nett.“

Hmmm … ich weiß nicht genau, ich mein, was machst du da mit deiner Zunge …“

Ach, halt die Klappe!“ und er küsste sie wieder. So verbrachten sie noch gut eine halbe Stunde, als Mia auf die Uhr schielte. Was schon so spät? Sie musste mit Leeteuk und Eunhyuk zu Sukira. Eilig machten sie sich auf den Weg nach Hause, nahmen sich aber nicht den Spaß ihre Schneeballschlacht fort zu führen. Als sie in der Wohnung der Jungs ankamen, waren sie beide völlig außer Puste und sahen aus wie Schneemänner. Lachend standen sie im Flur und tropften den ganzen Boden voll.

Teukie und Hyuk streckten den Kopf um die Ecke und zogen die Augenbrauen zusammen. Was war denn da los? Als sie die beiden entdeckten, schauten sie sich gleichzeitig an.

Hey ihr zwei, wer seid ihr?“, fragte Eunhyuk und traute sich nicht näher dran.

Guten Tag, ich bin Martin Mia“, stellte sie sich vor und verbeugte sich, was dazu führte das Schnee aus ihrer Kapuze raus fiel. Kyuhyun tat es ihr gleich und stellte sich vor, kurz darauf brachen beide lachend zusammen und hinterließen einen sich wundernden Teukie und Eunhyuk.

Weißt du, gestern bringen sie sich noch fast um und heute spielen sie Schneemannfamilie ….“, meinte Leeteuk und lachte bei dem Anblick der beiden fröhlich mit. Leeteuk und Eunhyuk packten also Mia ein und fuhren zu KBS. Mal wieder saß sie neben ihnen und lachte herzlich über die beiden, die wieder ein neues Lied gefunden haben, aus dem sie ein Cover machten. Sie hatten so viel Spaß an der Sache, dass es ansteckend war. Zur gleichen Zeit bekam sie ständig SMS.

I can hear you laughing …..“

I’ve got you on cam … please smile for me ….“

Mia schielte hoch zu der Kamera und lachte. Eunhyuk hatte ihren Blick verfolgt und wunderte sich, was da los war. Glücklicherweise hatte sie Kuyhyun unter ‚Monster‘ im Handy gespeichert und damit konnte niemand so wirklich etwas anfangen. Zu Hause ging das Getexte weiter und Siwon und Wookie beobachteten eine verlegene und fröhliche Mia zugleich.

Alright Sweetheart, I’ll go to bed now and you also get some rest. Sleep well, see you tomorrow …“

Damit murmelte sie sich ein und fiel recht schnell in einen ruhigen Schlaf.

 

Annyong!

Vielen Dank, dass du auf meiner Seite gelandet bist. Schaue dich ruhig um, es gibt viel zu entdecken. (◕‿◕✿)

Facebook Twitter 

Leave a Reply


:alien: :angel: :angry: :blink: :blush: :cheerful: :cool: :cwy: :devil: :dizzy: :ermm: :face: :getlost: :biggrin: :happy: :heart: :kissing: :lol: :ninja: :pinch: :pouty: :sad: :shocked: :sick: :sideways: :silly: :sleeping: :smile: :tongue: :unsure: :w00t: :wassat: :whistle: :wink: :wub:
  • RSS
  • Linkedin
  • Facebook
  • Twitter
  • Linkedin