1 IN A MILLION

"Ein verrücktes Jahr" hat die Grenze der 1 MILLIONEN Wörter geknackt! Wahnsinn! Für mich selbst fast unbegreiflch. Eine Millionen Wörter müssen erst einmal geschrieben werden, doch gibt es natürlich diejenigen, die tatsächlich eine Millionen Wörter gelesen haben. Vielen Dank also an all meine Leser! :o) Ihr seid die Besten!

Neu geordnet

Im Menüpunkt "Ein verrücktes Jahr" findet ihr nun die Unterteilung von 30 Tagen - damit das Suchen einfacher fällt :o) Ich musste zwar in alle Kapitel rein und sie neu anordnen, doch ich denke, dass es so übersichtlicher ist und ihr euch besser zurechtfindet :o)

Liebe nach Vertrag

Meine neue Geschichte steht in den Startlöchern! Bald wird es los gehen mit "Liebe nach Vertrag"!

Deeeeeeede dededeeeede dedededeeeeede dedededeeeeee

Wie jeden Morgen weckte Mia die Titelmelodie von Star Wars. Das war ein guter Start in den Tag. Automatisch griff sie nach Ihrem I Phone und schaltete den Wecker aus, beziehungsweise schaffte sie das nie beim ersten Mal und in fünf Minuten würde er gerade weiter machen. Sie drehte sich also noch mal um. Irgendetwas war anders. Was war mit ihrem Bett? Wieso war es so hart? Gut, ihre Matratze war ziemlich hart, aber so hart? Und ihre Decke fühlte sich komisch an.

Oh mein Gott!“

Mit einem Ruck saß sie senkrecht im Bett.

Ich bin nicht zu Hause.

Das war der erste aller verwirrenden Gedankenverknüpfungen die ihre Synapsen in den kommenden Millisekunden beanspruchte. Solange dauerte es um zu begreifen dass sie in Seoul war, für Super Junior arbeitete, in Leeteuks Bett schlief, sie sich daran erinnerte, dass sie sich nicht mehr erinnerte wie sie nach Hause gekommen war und wohl vergessen hatte ihren alten Wecker aus zu schalten. 06:15. Ganz tolle Zeit. Sofort pochte ihr Kopf. Das war zu viel für direkt nach dem Aufstehen.

Wie war sie nach Hause gekommen? Sie war bei KBS gewesen, sie war eingeschlafen und Donghae hatte sie zum Auto getragen. Panisch schaute Mia an sich hinab. Im Film wäre sie jetzt nackt, oder zumindest so ziemlich und es würde eine unheimlich unangenehme Begegnung beim Frühstück geben. Erleichtert atmete sie aus, als sie sah dass sie noch angezogen war. So ein Glück! So viel zum Thema ‚Gestörtes Verhältnis zu Frauen‘, welcher normale, mit Hormonen vollgepumpte, 24-jährige hätte sich ansonsten diese Chance entgehen lassen? Eben – keiner.

Natürlich war Mia eigentlich froh, dass Donghae sich nicht wie normale Männer in seinem Alter verhielt. Wahrscheinlich wäre sie nie wieder aus ihrem Zimmer heraus gekommen. Um 8 Uhr war Abfahrt, doch draußen war es noch ruhig. Vorsichtig öffnete sie die Tür und bahnte sich ihren Weg zum Bad. Allerdings ließ es sich Mia nicht nehmen in das Schlafzimmer der Jungs mal reinzugucken. Wie Engel lagen sie in ihrem Bett und erinnerten Mia an die Verlorenen Jungs im Nimmerland. Manche schnarchten, aber nicht laut. Bei Eunhyuk lag die Decke halb auf dem Boden, Donghae hatte sich zusammen gemurmelt und Kyuhyun sah aus wie ein Engel.

Mia stand sicherlich ein oder zwei Minuten in der Tür und beobachtete ihre neuen Arbeitgeber. Irgendwie niedlich. Leise schloss sie die Tür wieder und tigerte ins Bad. Mia wollte die Zeit nutzen bevor die anderen aufstehen würden. Nachdem sie sich die Zähne geputzt hatte ging sie ins Zimmer, packte das Glätteisen aus und begann sich die Haare zu machen. Irgendwie war es beruhigend. Sie mochte es ihre Haare zu machen, man konnte die Gedanken einfach schweifen lassen und musste nur aufpassen dass man sich nicht die Ohren ansengte. Dann kam das Make Up und schließlich die Klamotten und der Schmuck. Mia behauptete von sich, dass sie relativ schnell fertig war. Vielleicht war es Übung, vielleicht hatte sie auch nur genug Erfahrung. Jedenfalls saß sie kaum eine halbe Stunden später im Wohnzimmer und hatte ihr pinkes Sony Vaio auf dem Schoß. Irgendwie war sie ja schon Mädchen. Da die Jungs Wifi hatten, konnte Mia Facebook checken, Emails schreiben und machte am Ende tatsächlich den Fehler auf Twitter zu gehen. Gestern Abend hatten die Jungs eine Welle von Postings getweetet mit Bildern und ein Video. Nichts ahnend öffnete sie das erste Bild und sah sich selbst zusammen gekauert im Stuhl im Studio sitzen und schlafen. 542 Kommentare. Sie spürte förmlich wie das Blut aus ihrem Gesicht entfloh und sie weiß wie eine Geisha zurück ließ.

Das nächste Bild war ähnlich, eigentlich wollte Mia schon gar nicht mehr weiter gucken. Das Video schoss aber wirklich den Vogel ab. Donghae trug sie durch die Flure, er war vorsichtig bei den Türen und Stufen und er brachte sie sogar zum Lächeln. Dennoch würde es Rache geben. Und wie. Die wussten nicht mit wem sie sich da angelegt hatten. Wäre sie im Buffy-Universum geboren, wäre sie sicher ein Rache-Dämon geworden, ein gut aussehender.

 

Die Tür des Schlafzimmers ging auf und Eunhyuk kamen verschlafen raus und entdecke Mia.

Good Morning!“, rief er fröhlich und sie war ihm schon fast nicht mehr sauer – fast.

Hey, good morning. Oh I’ve got something for you!“

Mia sprang auf, klappte den Laptop zu und ging in ihr Zimmer um in ihren Koffer zu kramen.

For me?“, Eunhyuk war ganz  aus dem Häuschen. Schließlich fand Mia eine Dose, das Bild war nicht eindeutig zu erkennen und die Schrift war Deutsch.

Das ist Duschgel, etwas ganz besonderes, nur nicht für den Kopf benutzen“, erklärte Mia und lächelte dabei wie ein Werbemodel.

Wow, danke, cool!“

Total enthusiastisch rannte er ins Bad und bald war Wasser zu hören.

What’s so funny?“

Mia saß wieder im Wohnzimmer, vor sich hin grinsend, als Kyuhyun zu ihr kam. Seine Haare standen wild ab und wirklich ausgeschlafen sah er nicht aus.

Just wait and see“, war alles was sie sagte und da sie ihn neugierig machte, setzte sich Kyuhyun neben sie auf die Couch. Normalerweise war er es oft der die anderen drauf zog und der für seine fiese Art bekannt war, jetzt sollte er seinen neuen Meister kennen lernen.

Who is in there?“

Eunhyuk.“

Er zog die Augenbrauen hoch, zweifellos hatte er Twitter gelesen, sie hatten das alle irgendwie und waren damit auch gut den ganzen Tag beschäftigt. Es dauerte nicht lange, vielleicht drei oder vier Minuten später, kam ein Schrei aus dem Bad. Dieser brachte Donghae und Leeteuk dazu aus dem Schlafzimmer zu stürmen.

Was ist passiert?“, fragte Leeteuk panisch.

Rache“, antworteten Mia und Kyuhyun gleichzeitig und Eunhyuk kam aus dem Bad, seine eines Bein komplett haarlos. Er hatte sich gerade noch ein Handtuch um die Hüfte gebunden und tropfte den halben Boden nass.

Was war das?“ Eunhyuk schien ungewiss ob er lachen oder weinen sollte.

Enthaarungscreme. Und wenn du jemals, ever again, post something on Twitter about me, I will wax you from head to toe by myself.“

Mias Ton war sehr sachlich, doch Donghae und Leeteuk brachen lachend zusammen.

So cool, so cool!“, riefen sie und selbst Kyuhyun lachte fröhlich vor sich hin.

Ja, ja, wenigstens ihr habt euren Spaß!“

Eunhyuk war wohl noch etwas eingeschnappt, doch auch das würde bald vergehen.

Puppies, macht euch fertig, wir müssen bald los.“

Und dann lief das irgendwie. Nachdem jeder duschen war, drängelten sie sich ins Bad und stylten sich. Mia war froh so früh aufgestanden zu sein, die machten sie irgendwie kirre, wie sie hin und her flitzten, mal mit Hut, dann wieder ohne, dann lagen die Haare aber nicht richtig, der eine hatte zwei verschiedene Schuhe an und versuchte ihr zu sagen, dass das ‚Mode‘ war – dabei war der eine Schuh von Leeteuk und der suchte diesen ganz verzweifelt. Es war, als wenn man Fear and Loathing in Las Vegas guckte und dabei schon eine Flasche Wein getrunken hatte. Wieso Drogen nehmen? Man kann auch einfach mit Super Junior rum hängen …

Immerhin schafften sie es rechtzeitig beim Frühstück zu sein. Die anderen Jungs waren da, ebenfalls beide Manager und vier Bodyguards. Es war also recht voll an dem langen Tisch. Sie hockten sich alle hin und quatschten durcheinander. Mia saß zwischen Siwon und Donghae und betrachtete die ganzen Gesichter. Kim, einer der Manager, besprach die zwei Auftritte von heute. Später hätten die Jungs noch ein Interview und Photoshooting für eine Zeitung und Kyuhyun hatte bei einer Abendsendung einen Gastauftritt und später hatten Leeteuk und Eunhyuk wieder ihre Radiosendung. Kim gab ihr einen Terminplan der restlichen Woche und hatte alles angestrichen, bei dem sie die Jungs begleiten würde. Schlagartig wurde ihr schwindelig. Dadurch dass sie so viele waren, war es auch ein Leichtes sie einfach mal zu teilen und irgendwie traten sie gleichzeitig in drei Shows auf. Zum Glück hatte sie einen eigenen Fahrer und der wusste anscheinend immer wohin es ging. Big Mike, einer der Bodyguards, begleitete sie ebenfalls und so konnte ja gar nichts schief gehen, oder?

So und nun möchte ich euch Mia Martin vorstellen. Sie wird uns unterstützen und euch zu Auftritten begleiten.  Bitte behandelt sie mit Respekt und hört auf das was sie sagt. Mia, möchtest du noch etwas sagen?“

Kim war nett und hatte langsam gesprochen, so dass Mia zumindest den Großteil verstand. Lächelnd stand sie auf.

Vielen Dank Kim.  Hi, ich bin Mia. Ich freue mich sehr mit euch arbeiten zu dürfen. Ich hoffe wir werden uns gut verstehen. Geb mir bitte etwas Zeit zum Eingewöhnen, ich werde auch schnell besser Koreanisch lernen.“

Wow, spricht sie gut? Quatsch, sie hatte das vorher rausgesucht und brav auswendig gelernt, schaffte es aber die Jungs zu beeindrucken und sie zum Klatschen zu bringen. Frühstück war gewöhnungsbedürftig. Zum Glück hatte sie Erfahrungen mit asiatischen Essen und war auf alles vorbereitet. Bald schon saßen sie im Van und fuhren zu dem ersten Termin.

You look really good.“

Siwon saß neben ihr und merkte dass sie wohl ziemlich aufgeregt war.

Thank you.“

You thank me for saying the truth?“

Siwon grinste und Mia merkte wie sich schon wieder die Farbe ihres Gesichts änderte. Unfähig auch nur etwas zu erwidern, erreichten sie das Studio und Mia switchte um. Sie war auf der Arbeit und nicht beim Flirten. Gemeinsam mit Kim sprach sie mit dem Aufnahmeleiter und gemeinsam gingen sie den Ablauf durch. Endlich war Mia mal nicht abgelenkt. Es war das erste Mal das sie Super Junior live sehen würde. Die Jungs waren hinten, gestylt und angezogen. Mia hielt vor Eunhyuk an und richtete den Kragen seines Hemdes.

You look good“, meinte sie lächelnd.

I am sorry for Twitter“, platze es aus ihm raus.

And I am sorry for your hair.“

Sie setzte an um ihn zu umarmen, aber für koreanische Verhältnisse war das doch noch irgendwie zu komisch und so einigten sie sich mit einem unangenehmen Schulterklopfer.

Okay, okay, I am not angry anymore ….“ Lachend trat sie einen Schritt zurück. Sie hatten sich erst gestern kennen gelernt, wieso wurde sie schon so schwach und zutraulich? Diese Kerle sollte mal jemand verstehen.

Mia stand hinter der Bühne und schaute sich den Auftritt an. Einerseits waren sie ja wirklich wie Kinder, aber sobald sie die Bühne betraten waren sie eine Band, so professionell, wie Mia bisher kaum jemanden gesehen hatte.  Auch wenn sie nicht viel über Super Junior wusste, sie nicht kannte, so hatte sie die Kerle irgendwie schon ins Herz geschlossen und es war nicht nur ihr Job für die Jungs da zu sein, nein, es wurde zu ihrer Aufgabe.

I think they like you.“

Kim hatte sich neben Mia gestellt und lächelte zufrieden.  Es war ihm wichtig dass die Mitglieder von Leuten umgeben waren, bei denen sie sich wohl fühlten. Bei zwölf verschiedenen Charakteren war das kein leichtes Unterfangen.

Der Auftritt war schnell vorbei und schon hieß es wieder umziehen und weiter zu dem Magazin, für dass sie heute Fotos machen würden. Die elf wuselnden Viehcher unter zu bringen war wirklich ein Staatsakt. Aber sie brachten einen so oft zum Lachen, dass man ihnen nicht sauer sein konnte. Sie standen sich alle so nahe, gut, sie arbeiteten seit über 6 Jahren zusammen, aber es schien fast als wären sie wie Puzzelstücke, die man zusammen gesetzt hatte.

Miaaaaaaaaaa…..“, jammerte Donghae und stand unglücklich vor dem Spiegel.

What happend?“

War ihm schlecht? Fühlte er sich nicht gut? War er krank? Blödsinn.

I can’t do this!“, maulte er und deutete auf seine Krawatte. Mia entwich ein Seufzen und dann machte sie sich daran seine Krawatte richtig zu binden. Sein Hemd war halb aufgeknöpft und die Krawatte sollte locker sitzen. So hatte selbst der junge Donghae wenig mit einem Jungen gemeinsam. Sein Körper war trainiert und er bewegte sich mit der Geschmeidigkeit eines Tänzers….

Noch nicht mal darüber nachdenken!

Gedanklich gab sie sich eine Kopfnuss und schickte ihn zu den anderen. Knapp eine Stunde später kam Kim zu ihr und hatte Big Mike im Schlepptau.

You can go with Kyuhyun now to the show.“

Er war mit seinem Interview schon durch und musste sich auf den nächsten Auftritt vorbereiten. Kyuhyun war schnell duschen gewesen und kam ihr mit noch nassen Haaren entgegen.

Let’s go.“

Er schenkte ihr ein Lächeln, was sie skeptisch erwiderte, vielleicht nahmen sie ja Drogen? Sie wären nicht die ersten Stars, die so etwas tun würden, aber irgendwie hatte Mia ihre Probleme das zu glauben.

Plötzlich war der Van ziemlich leer. Big Mike saß vorne und ansonsten war ja niemand da. Kyuhyun machte sich die Haare vor einem Spiegel und wechselte sein Hemd. Mia versuchte weg zu gucken und drehte sich zum Fenster. Es machte ihm noch nicht mal etwas aus, dass sie da war.

Are you hungry?“

Kyuhyun knöpfte sich die letzten Knöpfe zu und schaute sie fragend an.

Kinda….“

In Wirklichkeit knurrte ihr Magen schon ziemlich lange. Seit dem Frühstück hatten sie nichts mehr gegessen. Die Jungs hatten hier und dort mal ein Sandwich oder so etwas bekommen, aber Mia war irgendwie immer mit anderen Dingen beschäftigt gewesen und hatte es einfach vergessen.

Der junge Mann öffnete die Scheibe zum Fahrer und sagte ihm etwas bevor er sie wieder schloss und hinsetzte.

We will get you something to eat.“

No, no problem, it’s okay, really, you’ll be late …“

I’m a special guest, it’s my job to be late“, meinte er nur und die Diskussion war gegessen. Der Fahrer fuhr durch einen Drive In und Kyuhyun bestellte etwas. Er fragte Mia noch nicht mal was sie essen wollte, schaffte es aber ihren Geschmack zu treffen. Als sie in den Burger biss stöhnte sie vor Freude.

This is so great!“

Der Sänger lachte fröhlich und schlürfte an seinem Milkshake.

But don’t tell anyone.“

Why?“ Sie schaffte es tatsächlich Kyuhyun zu verwirren.

Because I am here to take care of you, not the other way around.“

Sie hatte keinen Hunger zu haben oder schlafen zu wollen, das war nicht Mias Aufgabe. Kyuhyun schubste sie mit den Zeigefinger an der Stirn.

It’s okay to be hungry, we are hungry all the time. Du musst dich nur an unseren Tagesrhythmus gewöhnen und dann vergisst du nicht mehr zu essen.“

Ihr Verhalten schien ihn zu belustigen, vielleicht weil er sich daran erinnerte wie er am Anfang auch manchmal überfordert war und es manchmal einfach zu viel war. Es ist nicht einfach am Anfang mitzuhalten, doch sie bemühte sich und ließ sich nicht von Hunger ablenken. Wieso sollte er sie also nicht belohnen?

Im Endeffekt waren sie doch noch pünktlich und Mia konnte in aller Ruhe dabei zusehen, wie Kyuhyun mit seinem Charme spielte, was er wohlgemerkt sehr gut konnte. Es war eine eher ernstere Talkshow und er peppte das Ganze auf. Seine freches Grinsen, seine ruhige Stimme, er zog die Leute in seinen Bann.

Im Van hatte es sich dann aber mit Mias Energiereserven erledigt und mal wieder schlief sie ein. Kyuhyun beobachtete sie grinsend und setzte sich auf dem Boden vor ihr. Sie war ganz schön mutig, so weit weg von zu Hause zu arbeiten. Er war immerhin noch in Korea, er hatte seine Familie um sich herum, wenn er sie brauchte, doch Mia und ihre Familie trennten elf Flugstunden. Trotzdem wirkte sie nicht traurig, sie ließ sich voll auf Korea ein. Wie Deutschland wohl war? Er war noch nie dort gewesen und kannte das Land nicht wirklich gut, irgendwo in Europa eben. Also nahm Kyuhyun sich vor einmal im Internet nachzugucken, wie denn so das Heimatland des kleinen Energiebündels war.

Annyong!

Vielen Dank, dass du auf meiner Seite gelandet bist. Schaue dich ruhig um, es gibt viel zu entdecken. (◕‿◕✿)

Facebook Twitter 

Leave a Reply


:alien: :angel: :angry: :blink: :blush: :cheerful: :cool: :cwy: :devil: :dizzy: :ermm: :face: :getlost: :biggrin: :happy: :heart: :kissing: :lol: :ninja: :pinch: :pouty: :sad: :shocked: :sick: :sideways: :silly: :sleeping: :smile: :tongue: :unsure: :w00t: :wassat: :whistle: :wink: :wub:
  • RSS
  • Linkedin
  • Facebook
  • Twitter
  • Linkedin