1 IN A MILLION

"Ein verrücktes Jahr" hat die Grenze der 1 MILLIONEN Wörter geknackt! Wahnsinn! Für mich selbst fast unbegreiflch. Eine Millionen Wörter müssen erst einmal geschrieben werden, doch gibt es natürlich diejenigen, die tatsächlich eine Millionen Wörter gelesen haben. Vielen Dank also an all meine Leser! :o) Ihr seid die Besten!

Neu geordnet

Im Menüpunkt "Ein verrücktes Jahr" findet ihr nun die Unterteilung von 30 Tagen - damit das Suchen einfacher fällt :o) Ich musste zwar in alle Kapitel rein und sie neu anordnen, doch ich denke, dass es so übersichtlicher ist und ihr euch besser zurechtfindet :o)

Liebe nach Vertrag

Meine neue Geschichte steht in den Startlöchern! Bald wird es los gehen mit "Liebe nach Vertrag"!

Als der Betrieb in dem Spielzeugladen anfing und alle Lichter angeschaltet wurden, wachte auch Mia auf. Sie hatten an ihrer Position im Schlaf nicht viel geändert, nur das Donghae nun ihre Hand in seiner hielt. Mia weckte die beiden leise und bedeutete ihnen ruhig zu sein. Sie mussten warten bis der Laden regulär offen war und die ersten Kunden drin waren, damit sie dann versuchen konnten sich unbemerkt raus zu schleichen. Zum Glück hatte Donghae eine Toy Story Wanduhr mit in das Schloss genommen. Es war 9 Uhr, bald wäre der Laden wieder voll.Und so war es auch. Mia schaute ob die Luft rein war, dicht gefolgt von den beiden Kerlen. Ihr Herz pochte, als sie die vier Stockwerke nach unten fuhren, nicht auszudenken was für einen Ärger es mit Kim geben würde.Eine junge Verkäuferin beobachtete die drei ganz genau und kam immer näher. Gerade als Mia die beiden zum Rennen anstiften wollte, rief die junge Frau.

Super Junior Donghae! Eunhyuk!“

Erleichtert atmete Mia aus, es war ‚nur‘ ein Fan! Bereitwillig gaben die beiden Autogramme und schossen ein Bild mit ihr. Als sie den Laden endlich verlassen hatten, fingen sie alle an zu lachen.

Das war SO cool!“, lobte Donghae.

Aber wirklich! Das müssen wir wieder machen!“

Mia sparte sich ihr Kommentar und lotste die beiden zum Peninsula. Leeteuk stand mit Big Mike in der Lobby und schaute die drei mit großen Augen an.

Wo zum Teufel ward ihr?!“

Leeteuk konnte ja nicht wirklich böse sein, aber es kam ziemlich nahe da dran.

Wir hatten die beste Nacht in unserem Leben“, antwortete Donghae mit einem Grinsen und ging an Leeteuk vorbei.

Eine echt tolle Nacht!“, stimmte Eunhyuk zu und beide ließen den Bandleader mit zusammen gezogenen Augenbrauen zurück.

Und nein, wir hatten keinen Sex“, fügte Mia bei, nicht dass er Donghaes Aussage noch falsch interpretierte. Teukie wurde aus ihnen nicht schlau und starrte ihnen nicht hinterher.

Mia stürmte in ihr Zimmer, sie musste unbedingt duschen und sich fertig machen. Sie stockte, als Kyuhyun auf ihrem Bett saß und erst dann schaute sie sich wirklich um. Rosen, Sekt – leer mittlerweile. Sie setzte ein unschuldiges Gesicht auf.

Good morning honey … what happend?“

Kyuhyun schaute sich ebenfalls um, war das nicht eindeutig?

Where have you been?“ Auch er klang nicht sauer, vielleicht ein wenig genervt, weil es mal wieder ein Abend war, der nicht so ausgegangen war, wie er sich das vorgestellt hatte, aber nicht sauer.

Oh I fell asleep in that toy store and then Donghae and Eunhyuk fell asleep too and we slept like three hours and the store was closed but we didn’t want to break out and end up in jail. Because then we would have to call Kim, so we spend the night in the toy store.“

Kyuhyun schaute sie ein paar Momente schweigend an, bevor er anfing zu lachen.

Alright, what’s the real story?“

War es so unglaublich?

That’s the real story“, sagte sie ernst und Kyuhyun lachte noch lauter.

Ihr seid echt unglaublich!“

Kyu schüttelte den Kopf und Mia küsste ihn auf die Stirn. So wie es aussah hatte er sich Mühe gegeben und sie war nicht da gewesen.

I’ll take a shower, we have to go to that fotoshooting soon….“

Da war sie auch schon auf dem Weg ins Bad. Sie putzte sich die Zähne und wusch sich die Haare. Dank Heißwachs war duschen und baden im Moment recht stressfrei. Mia war gerade dabei sich die Haare auszuwaschen, als jemand hinter sie kam und umdrehte. Mia erschreckte sich zu Tode, in dem kurzen Augenblick bis er sie küsste erkannte sie wenigstens dass es Kyu war, komplett nackt. Er drückte sie gegen die Duschwand, ließ seine Hände über ihren Körper fahren.

Kyu, we don’t have time ….“

The shooting has been canceled …“

Danke für die Info! Doch bevor sie sich beschweren konnte küsste er sie auch schon wieder und es verlor auch an Bedeutung. Allerdings konnte sie diese kleine Stimme im Kopf nicht gänzlich verdrängen, die ihr sagte dass es zu schnell ginge, aber wieso? Sie wohnten parktisch zusammen, sie gingen seit über einer Woche aus – und sie knutschen schon seit ungefähr zwei Wochen – was verdammt noch mal steckte dahinter? Mias Gedankenstrom wurde je unterbrochen, als Kyuhyun das Wasser zu drehte. Er band sich selbst ein Handtuch um die Hüfte und legte Mia eins um die Schultern und begann sie trocken zu rubbeln. War es ihr mit ihm ernst genug um dass sie es riskieren würde ihn vielleicht das Herz zu brechen? Schwere Frage, aber im Moment tat er ihr einfach nur gut und vielleicht war es egoistisch, aber sie wollte ihn einfach genießen.

Sie gingen in das Schlafzimmer und legten sich auf das Bett. Kyuhyun öffnete ihr Handtuch, zog sie zu sich, spürte ihren Körper. Dann klopfte es an der Tür … Kyuhyun ignorierte es zuerst, doch das Klopfen wurde kräftiger.

Mia, open up!“

Es war Siwon und Mia war seufzte nur.

I have to open the door“, erklärte sie, doch Kyu rollte genervt die Augen. Was musste er tun um mal eine Nacht ungestört mit ihr zu sein? Und wieso schien es, als würden andere das immer hinbekommen?

Mia band sich das Handtauch um die Brust und machte die Tür auf. Der Anblick machte Siwon verlegen und sofort senkte er die Augen.

I’m sorry …“

No problem, what’s wrong?“

Es ist Sungmin, er ist umgeknickt und er hat Schmerzen.“

Give me a minute.“

Damit schloss sie die Tür. Kyuhyun war schon dabei sich wieder anzuziehen und verließ gemeinsam mit ihr das Zimmer, natürlich nicht ohne Siwon einen finsteren Blick zuzuwerfen. Dieser hatte nicht gewusst das Kyuhyun bei ihr gewesen war und er wollte auch gar nicht darüber nachdenken, bei was er die beiden gestört hatte.

Sungmin saß auf seinem Bett und Ryeowook hatte schon ein Kühlpad auf den Knöchel gelegt. Nach ein paar Minuten war klar, dass es weder ein Bruch noch ein Bänderriss war und Mia war erleichtert. Sie ließ sich von Mike den Verbandkoffer – ja, so was hatten sie – geben. Eine Sportsalbe verteilte sie zuerst und verband den Fuß dann. Sungmin blieb ganz ruhig sitzen und schaute ganz genau hin was sie da tat. Kyuhyun hingegen hatte eher das Gefühl mal richtig herzlich zu schreien. Ruhig stand er gegen die Wand gelehnt und beobachtete nur, hoffte dass ihn niemand ansprechen würde, weil dann Super Junior ein Mitglied weniger haben würde. Die Stimmung war jetzt natürlich zerstört und Mia traf sich mit Kim um die kommenden Tage zu besprechen. Der Umzug sollte relativ stressfrei laufen, zumindest war das der Plan und Kim beauftrage Mia mit der Organisation. Sie war schon so oft in ihrem Leben umgezogen, gar in andere Länder, dass sie Umzüge ganz gut im Griff hatte.

Während Kim und Yun sich mit japanischen Vertragspartnern trafen, fuhr Mia mit Big Mike und der Band zu einem Auftritt in einem Kinderkrankenhaus. Sie würden dort etwas Zeit mit den Kindern verbringen und gemeinsam mit ihnen dann zu Abend essen. Vor dem Krankenhaus stand nur eine kleine Meute an Fans und fragten nett nach Autogrammen. Man hatte in der Cafeteria des Krankenhauses Platz für den Auftritt gemacht und unzählige Kinder zwischen ganz klein zum Teeniealter saßen auf Tischen, Stühlen, Fensterbänken und dem Boden. Sie hatten Schilder gemalt und kleine Geschenke gebastelt. Mia war gerührt und ebenso waren es die Jungs. Manche der Kinder waren seit Wochen hier, manche seit Monaten und sie freuten sich, einfach mal etwas Abwechslung zu bekommen. Mia unterhielt sich lange mit einer der Krankenschwestern, die halb Amerikanerin war. Als Erwachsener war es ja schon nervig im Krankenhaus zu sein, aber wenn man dann noch nicht mal verstand, was da mit einem geschah …. Zu sehen wie die Kinder sich freuten ließ Mias Herz warm werden und das, obwohl sie nicht gerade der Kinderfreund hatte. Im Gegenteil, wenn sie ‚Kinderschnitzel‘ sagte, bekam es eine ganz andere Bedeutung und die Ausrede ‚Es ist doch nur ein Kind‘ galt bei ihr nicht, für Mia waren die meisten Kinder einfach nur dumme, kleine Menschen. Andererseits wollte sie später mal eigene Kinder haben, aber ihre Kinder wären auch tolle Kinder und keine blöden, verzogenen, ständig quengelnden Bälger. Mal abgesehen davon würden sie mit 11 Jahren so wie so nach Hogwats geschickt werden.

Es folgte noch ein Auftritt in einer Fernsehshow und Mia war froh, dass sie nicht mittanzen musste. Geduldig beantworteten die Mitglieder alle Fragen der Moderatoren und standen beim Ausgang für die Presse bereit. Sungmin tanzte nicht mit, Kim hatte sich zwar nicht dazu geäußert, aber Mia wollte nicht riskieren dass er sich wirklich verletzte und so ließ sie ihn auf einem Hocker am Bühnenrand sitzen, da konnte er zumindest singen. Als der Moderator fragte erklärte er auf seine schnucklige Art, dass er umgeknickt war und Mia sich Sorgen um ihn  machte. Sie musste grinsen, Sungmin konnte extrem süß sein. Siwon war noch bei einer Radiosendung eingeladen und fuhr mit Big Mike zu dem Sender. Zur gleichen Zeit fuhr Mia mit den anderen zum ‚zweiten‘ Abendessen und gab Big Mike die Adresse durch, dass sie nach dem Auftritt nachkommen konnten.

Sie waren gerade mitten beim Essen, als Kim bei Mia anrief und sagte, dass er ihren Flug vorverlegt hatte und sie noch am gleichen Abend nach Korea zurück fliegen würden. Sie sagte Big Mike Bescheid und fuhr mit dem Rest zurück ins Hotel um zu packen. Siwon kam nur ein paar Minuten nach ihnen dort an und Mia drückte ihm ein Essenspacket in die Hand, es war noch warm und er musste ja auch mal was essen.

Danke, ich habe wirklich Hunger“, sagte er lächelnd und schaute neugierig was sie für ihn ausgesucht hatte.

Irgendwie war das komisch, sie waren nur 3 Tage in Tokyo gewesen, aber die Hotelzimmer sahen aus, als hätte vier Jahre Krieg dort gewütet. Am Ende ging Mia noch mal durch die Zimmer um zu gucken, ob sie alles erwischt hatten und nichts liegen blieb. Die letzte Nacht war doch ganz schön anstrengend gewesen und Mia kam sich auf dem Weg zum Flughafen geschlaucht vor.

Das Gute an dem späten Flug war, dass die Maschine ziemlich leer war und sie sich alle breit machen konnten. Mia schaute sich nach Kyuhyun um, doch da hatte sie schon Leeteuk geschnappt und zu sich und Eunhyuk gesetzt.

But …“, begann sie, sich immer noch nach Kyuhyun umschauend.

Ihr wollte doch nicht zu viel Aufmerksamkeit erregen“, tadelte sie Leeteuk und Mia guckte finster. Sie erregten halt gar keine Aufmerksamkeit, am Ende würde Kim noch denken dass sie eine Dreiecksbeziehung mit Leeteuk und Eunhyuk hatte und nicht mit Kyuhyun. Diesmal bekam sie den Start noch mit, doch sobald sie in der Luft waren schnallten sich alle ab und legten sich irgendwie hin. Mia kuschelte sich an Leeteuk der breit grinste als Kyuhyun sich nach hinten umdrehte und die Augenbrauen hob. Im Endeffekt tat es ihn allen gut mal eine Frau um sich herum zu haben, mal nicht ihre Kumpels und Bandkollegen, sondern ein weibliches Wesen. Und mit Mia konnten sie viel lockerer umgehen als mit anderen Frauen in ihrer Umgebung. Sie konnten sie drücken, mit ihr kuscheln und sie necken ohne dass man zu suspekt wurde. Sie suchten alle Zuneigung und Zärtlichkeit. Nie würde sich Leeteuk trauen mit seiner Freundin so in der ‚Öffentlichkeit‘ zu kuscheln, wie er es gerade mit Mia tat. Vielleicht auch weil ihre Mentalität anders war, sie verhätschelte die Jungs nicht, sagte ihre Meinung und bestrafte sie, wenn sie Mist bauten. Sie hatten alle noch nicht viel mit Nichtasiaten zu tun gehabt und natürlich neugierig. Es war einfach mit ihr, anders. Kim sagte nichts dagegen und er wollte den schlafenden Hund nicht wecken. Stattdessen zog Leeteuk sie zu sich, sie war warm und roch gut, so wie Frauen das sollten. Er wollte nichts von Mia, sie sah – für eine Europäerin- nicht schlecht aus, aber in seinen Augen hatte sie es mit Kyuhyun ganz gut erwischt, er brauchte eher eine Freundin in seinem Leben als Leeteuk gerade. Aber kuscheln war okay. So nutzten sie den kurzen Flug um ein Nickerchen zu machen.

In Incheon gelandet war Mia noch immer müde und je müder sie wurde, umso knatschiger wurde sie. Kyuhyun schob sie, im Schneidersitz auf einem Gepäckwagen sitzen. Das war zwar nicht die bequemste Art zu Reisen, aber besser als mit High Heels über den Flughafen zu fallen. Wookie, Heechul, Kibum und Yesung kündigten an noch mal weg zu gehen. Mia ließ sie und kam mal nicht auf die Idee Anstandsdame zu spielen, heute nicht.

Can I sleep in your room tonight?“

Mia schaute Kyu erstaunt an und grinste.

Don’t worry, just sleeping.“ Irgendwie hatte er es schon aufgegeben jemals mit ihr lang genug alleine zu sein. Mia wusste nicht recht was sie sagen sollte, es war nicht nur ihre Entscheidung, fünf andere lebten mit ihr zusammen. Schließlich willigte sie dann doch ein. Kyu stieg dennoch bei seiner Wohnung aus und sagte er würde gleich nachkommen. Wookie und die drei anderen machten sich sofort auf den Weg um sich mit Freunden zu treffen – die Nachtschwärmer – und Kangin, Siwon, Sungmin und Mia gingen hoch in die Wohnung. Home sweet home. Sobald sie alle die Tür drinnen waren, ließen sie alles an Ort und Stelle fallen und gingen in die Küche. Mia setzte eine Kanne Tee auf und lüftete kurz durch.

Sie tranken alle gemütlich ihren Tee als Kyuhyun kam. Sungmin schaute Kyuhyun fragend an, während Siwon es schon begriffen hatte. Kyu begrüßte seine Kollegen und setzte sich neben Mia, die sich müde gegen ihn lehnte.

Also bleibst du heute Nacht hier?“ Eigentlich war es mehr eine Tatsache, als eine Frage von Kangin.

Kyu nickte und Kangin seufzte.

Ich sage euch gleich, wenn ich heute Nacht wegen euch aufwache …“

Komm schon, du schläfst wie ein Toter, als könnte ‚das‘ dich wecken“, unterbrach ihn Sungmin und rollte mit den Augen um Mia und Kyu dann anzugrinsen.

Oh, das soll ich dir übrigens von Leeteuk geben, er hatte dabei Tränen in den Augen und sagte etwas von ‚Mein kleines Mädchen wird erwachsen‘ …“

Kyu kramte in seiner Jackentasche und holte eine 10er Schachtel Kondome raus. Das war der Moment wo sie alle lachend zusammen brachen, inklusive Kyuhyun, doch die Röte auf seinen Wangen kam wohl von etwas anderen.

Mia rollte mit den Augen, grinste aber, zumindest hatte Teukie wohl eine gute Meinung von Kyu – ansonsten hätte er ihm nur eins mitgegeben. Es dauerte nicht lange, da gingen sie schlafen und alle wünschten Kyu und Mia eine seeeeehr gute Nacht. Damit beschloss Mia niemals zu Hause Sex zu haben, egal mit wem. Das Genecke am nächsten Morgen würde sie sich auf keinen Fall antun.

Im Badezimmer schminkte sie sich an, kämmte sich die Haare und zog sich um. Als sie gerade beim Zähneputzen war kam Kyu ins Bad und tat es ihr gleich. Sie schielten ständig zueinander und lachten fröhlich. Zu guter Letzte gab Kyu ihr einen Kuss auf die Wange und hinterließ Zahnpasta auf ihrer Haut. Quietschend rannte sie los, ihm hinterher, quer durch die ganze Wohnung. Mia holte ihn irgendwann ein und rächte sich ihrerseits mit einem Kuss auf seiner Stirn. Für einen Moment starrten sie sich regungslos an und fingen dann wieder an zu lachen. Siwon lunzte durch die Tür mit einem Lächeln im Gesicht und schloss die Tür dann wieder.

Die beiden schafften es aber dann doch irgendwann im Bett zu liegen. Arm in Arm lagen sie da, kuschelten und schmusten und redeten noch ein wenig.

Weißt du, vielleicht ist das mit dem zusammen wohnen doch keine schlechte Sache. Gut, ich teile mir mit Siwon ein Zimmer, aber du hast ja eines alleine und dann kann ich mich nachts zu dir schleichen. Es ändert nichts daran, dass wir viel zu wenig Zeit alleine haben, ich meine so wirklich alleine. Vielleicht sollten wir irgendwann doch mit Kim reden. Wir sollen vorsichtig sein, dass kann ich auch verstehen, doch es gibt so viele Bilder von unseren Exfreundinnen, irgendeiner erwischt einen immer und ob du jetzt falsche Affären angehängt bekommst oder eine echte Beziehung, macht auch keinen Unterschied, was meinst du?“

Er schaute zu Mia, deren Kopf auf seiner Brust lag. Mia schlief komplett entspannt und hinterließ einen grinsenden Kyu.

Oh man …., dachte er sich nur und schloss auch die Augen.

Annyong!

Vielen Dank, dass du auf meiner Seite gelandet bist. Schaue dich ruhig um, es gibt viel zu entdecken. (◕‿◕✿)

Facebook Twitter 

Leave a Reply


:alien: :angel: :angry: :blink: :blush: :cheerful: :cool: :cwy: :devil: :dizzy: :ermm: :face: :getlost: :biggrin: :happy: :heart: :kissing: :lol: :ninja: :pinch: :pouty: :sad: :shocked: :sick: :sideways: :silly: :sleeping: :smile: :tongue: :unsure: :w00t: :wassat: :whistle: :wink: :wub:
  • RSS
  • Linkedin
  • Facebook
  • Twitter
  • Linkedin