1 IN A MILLION

"Ein verrücktes Jahr" hat die Grenze der 1 MILLIONEN Wörter geknackt! Wahnsinn! Für mich selbst fast unbegreiflch. Eine Millionen Wörter müssen erst einmal geschrieben werden, doch gibt es natürlich diejenigen, die tatsächlich eine Millionen Wörter gelesen haben. Vielen Dank also an all meine Leser! :o) Ihr seid die Besten!

Neu geordnet

Im Menüpunkt "Ein verrücktes Jahr" findet ihr nun die Unterteilung von 30 Tagen - damit das Suchen einfacher fällt :o) Ich musste zwar in alle Kapitel rein und sie neu anordnen, doch ich denke, dass es so übersichtlicher ist und ihr euch besser zurechtfindet :o)

Liebe nach Vertrag

Meine neue Geschichte steht in den Startlöchern! Bald wird es los gehen mit "Liebe nach Vertrag"!

Als Mias Wecker um 7 Uhr klingelte ließ sie Kyu noch ein wenig schlafen und zog sich einen Jogginganzug an. Siwon saß schon in der Küche mit Kaffee und Zeitung und lächelte Mia fröhlich an.„Bereit die neue Gegend zu erkunden?“

Total!“

Siwon hatte sich schon vorab umgesehen und führte Mia zielsicher zum nahegelegenen Hangang Park am Fluss entlang. Es war wirklich eine schöne Strecke zum Joggen.

Hey last night I’ve heard …..something“, begann Siwon und sie fing an zu lachen.

Yeah, it was exactly that something you think it was, BUT it was not me and Kyu, we know how to behave yourself.”

Then who…?”

Hae and his girlfriend.”

Mia setzte das Wort ‘girlfriend’ in Gänsefüßchen und verdrehte die Augen. Siwon grinste nur und sparte sich ein weiteres Kommentar, man hätte fast meinen können dass sie eifersüchtig sei. Da er sie immer noch wie ein rohes Ei behandelte gingen sie nicht so lange joggen und kehrten bald nach Hause zurück. Ryeowook hatte Frühstück gemacht, aber Mia sprintete erst mal die Treppe hoch um duschen zu gehen. An nichts Schlimmes denkend öffnete sie die Tür zum Bad und fand mal wieder Hae darin – nackt.

OMG!“, rief sie und hob die Hand zu den Augen.

Good moring.“ Wie konnte der so ruhig und gut gelaunt sein? Gut, das ‚gut gelaunt‘ war wohl zu verstehen.

Have somebody EVER told you that you’re not living alone?!“

Damit schmiss sie ihm ein Handtuch zu, was sie gerade so blind hatte greifen können. Er fing es auf und lachte.

Wieso klopfst du nicht einfach?“

Why don’t you just lock doors?!“

Damit schmiss sie die Tür hinter sich zu und stapfte zurück in die Küche wo mittlerweile Sun im Morgenmantel saß. Mia blieb stehen, schaute zu der Frau, seufzte und setzte dann ein gekünsteltes Lächeln auf.

Guten Morgen Sun.“

Guten Morgen und alles Gute zum Geburtstag.“

Whatever, dachte sich Mia und setzte sich zu den anderen. Wenige Minuten später kam Donghae runter um sich zu den anderen zu gesellen.

Mia, das Bad ist jetzt frei.“

Er schaute gar nicht hoch, aber sie sah wie er versuchte ein Grinsen zu unterdrücken. Wieder atmete Mia tief ein und aus.

Danke.“

Damit stand sie auf, ging hoch, schloss das Bad ab und duschte.

So eine Flachzange … was denkt er sich eigentlich?“, moserte sie auf Deutsch vor sich hin als sie aus der Dusche stieg. Sie zog sich eine Leggings an mit einem weiten, weißen Strickpulli mit weitem Kragen, der ihr gerade so über den Hintern ging und zog enge Lederstief an, die ihr bis zum Knie gingen und Pfennigabsätze hatte – heute war ihr egal ob sie die Hälfte der Band überragte. Sie zog Kyuhyuns Schlüssel an und eine weiße Uhr von Bogner, betrachtete sich kurz im Spiegel und verließ dann ihr Zimmer um Ryeowook, Sungmin, Kyuhyun und Siwon einzusammeln. Sie würden heute einen Werbesport für den Techno Mart drehen – im Techno Mart. Mia war letzten September einmal dort gewesen und hatte sich einen halben Tag in dem Hochhaus verlaufen. Zumindest war ihr das Essen nie ausgegangen. Der Spot war als Touristenwerbung gedacht und würde in ganz Asien zu sehen sein.

Sie trafen sich in der Tiefgarage. Die Teile, in denen sie drehen würden, würden kurz vorher abgesperrt werden, aber sie mussten ja irgendwie da hin kommen und es war ein Haufen Sicherheitspersonal da. Irgendwie wussten die E.L.F.s immer wo die Jungs zu finden waren, so war im Techno Mart ziemlicher Betrieb wegen Super Junior. Die vier ließen sich dadurch ja nicht aus der Ruhe bringen und gaben Autogramme und sangen den Fans ein Ständchen. Mia hingegen war immer halb auf Kampfposition und selbst Big Mike wirkte neben ihr entspannt. Die Dreharbeiten liefen aber ziemlich geordnet ab. Sie fingen in der Rollerskatebahn an und zuvor hatte man Eintrittskarten für den Dreh versteigert – so ne ganze Bahn mit nur vier Kerlen darauf sah ja schon etwas einsam aus, oder? Mia selbst hielt sich im Hintergrund und sprach lange mit der Aufnahmeleiterin. Irgendwann waren sie beim Thema ‚Modetrends‘ und dass diese bestickten Cowboystiefel total überbewertet wurden, als man sie daran erinnerte, dass sie mit dem Set umziehen mussten. Mia schlich sich mal eine halbe Stunde weg, um sich um Kyuhyuns Geburtstagsgeschenk zu kümmern und kam dann irgendwann wieder. Es wurden vier Szenen gedreht und bis alles im Kasten war, war es 1 Uhr mittags.

Es ging direkt weiter zu SME wo Mia Leeteuk, Donghae und Kangin einsammelte um mit ihnen zu einer Fernsehsendung zu fahren. Sie plauderten über das neue Album, durften natürlich nicht zu viel verraten. Mia stand hinter der Bühne und gähnte, irgendwie war sie müde und der Tag war noch so lange.

Nach der Show ging es zurück zum Mutterschiff und Mia bekam von Yun einen Haufen von Anfragen auf den Schreibtisch gelegt mit der Bitte dass so schnell es geht zu erledigen. Als er das Zimmer verließ legte Mia ihren Kopf auf den Stapel. Oh man. Papierkramm. Und wo waren ihre Welpen eigentlich? Ein Teil im Studio, der andere im Training und ein paar schwirrten irgendwo herum. Ehe sie sich versah war es 18:30 Uhr und der Stapel schien nicht wirklich kleiner zu werden. Fotoshootinganfragen, Interviewanfragen und alle musste irgendwie in den eh zu vollen Terminkalender gequetscht werden. Mia musste an Kyu denken, der sich jetzt schon beschwerte dass sie zu wenig Zeit hatten. Machte Donghae es vielleicht genau richtig? Er nahm sich die Zeit die er brauchte und wenn das eben bedeutete mit seiner Freundin zu schlafen, während 12 andere Leute im Haus waren. Nein, so war sie nicht und Kyuhyun auch nicht. Mia mochte Privatsphäre und Zweisamkeit und nicht zu Lasten der anderen. Eine SMS von Kim lenkte sie ab mit der Bitte Siwon irgendwo abzuholen. Genervt stand sie auf und suchte Big Mike, konnte ihn aber nicht finden und nahm sich deshalb ein Taxi. Sie fragte sich was Siwon da eigentlich gemacht hatte. Fotoshooting? Interview? Irgendwie schien sie heute ihren Kopf nicht sortiert zu bekommen.

 

Als sie an der Adresse, die Kim ihr geschickt hatte, ankam verzog sie das Gesicht. Wo war sie denn gelandet? Es war ziemlich außerhalb des Zentrums und es schien eine Art Club zu sein – oder so was – zumindest sah es ziemlich heruntergekommen aus. Sie rief Siwon an um ihn zu sagen dass er raus kommen sollte, doch er ging nicht ran. Mia bat den Taxifahrer kurz zu warten und stieg aus. Es war stock finster, nicht das sie Angst in Seoul hatte, aber irgendwie wirkte das alles nicht sehr freundlich. Sie schaute sich um, ob er hier irgendwo rum stand und kam dann zu der Tür, die in das Gebäude führte. Die Tür stand halb auf und Mia streckte den Kopf hinein. Licht war zwar an, aber einige Lampen waren kaputt. Alles war ruhig.

Hallo?“, rief sie, doch keine Reaktion. Unsicher drehte sie sich zu dem Taxi um und versuchte noch mal Siwon anzurufen. Mist. Vor ihrem inneren Auge sah sie Siwon irgendwo bewusstlos liegen, von der Treppe gestürzt oder so was, sie musste nachschauen gehen. Half alles nichts. Mia schlüpfte durch die Tür und ging den Flur entlang. Dieser machte eine Biegung und endete an einer Treppe. Noch immer war nichts zu hören, es hatte bisher aber auch noch keine Tür so ausgesehen, als könnte sich Siwon dahinter verbergen. Sie wollte gerade umdrehen, da hatte sie wieder dieses Bild von dem verletzten Siwon im Kopf und kämpfte mit sich selbst.

Sei kein Hasenfuß!

Langsam ging sie die steile Treppe hinunter nur um dann wieder in irgendeinem Gang zu landen. Links und rechts waren Türen, aber keine stand offen und es war nichts zu hören. Mia dachte etwas gehört zu haben und drehte sich um. Da stülpte ihr jemand einen Sack in den Kopf und hielt sie fest. Sofort fing sie an zu schreien, laut genug um dass die ganze Nachbarschaft sie hören müsste. Sie spürte eine Hand auf ihren Mund, die sie festhielt, doch es hielt sie nicht vom quietschen und zappeln ab. Plötzlich war da noch jemand und band ihr die Hände und Beine zusammen. Sie war unfähig auch nur einen klaren Gedanken zu fassen. Man hob sie hoch und anscheinend über eine Schulter. Mia zappelte und beschwerte sich.

Sei ruhig!“, polterte es dicht bei ihrem Gesicht und Mia zuckte zusammen. Sie kannte die Stimme nicht, denn sie hatte noch immer die Hoffnung gehabt, dass man ihr einfach nur einen üblen Streich spielte. Man trug sie irgendwo hin, aber Mia war kopfüber vollkommen orientierungslos. Sie spürte nur wie ihr Herz wild schlug und hoffte dass Siwon nichts geschehen war, dass sie alle okay waren. Sie war ein Jedi, sie würde schon irgendwie wieder da raus kommen.

Ein paar Minuten später setzte man sie irgendwo ab und man löste den Sack über ihrem Kopf. Es war stockfinster und ihre Hände waren immer noch gefesselt.

Hallo?“

Mia schaute sich um, doch konnte sie nichts erkennen.

Lumos…“, murmelte sie, aber sie hatte ja gar keinen Zauberstab dabei, der hätte glühen können. Verdammt.

Mia“, hörte sie von irgendwo her.

Wer ist da? Was wollt ihr?“

Ein paar Momente war nichts zu hören.

We are here to entertain you!“

Das war Leeteuk und Mia starrte in die Dunkelheit, bis ein Spotlight anging und Teukie auf einer Bühne Preis gab. Jetzt verstand sie gar nichts mehr. Das Innere ihres Kopfes stellte gerade einen Irrgarten da und sie sagte einfach gar nichts. Dann gingen überall Lichter an. Sie war in einer Art Halle mit einer Bühne. Auf der Bühne standen ihre Welpen und drum herum waren Yunho, Sandra und Heike, Sunmi und Kairi, Jong, Nari und ein paar der Sänger von den Winterspielen. Alle jubelten und riefen und sagen ‚Happy Birthday‘ doch Mias Gesicht zeigte keine Reaktion. Hatten die eigentlich einen Vogel? Wussten die eigentlich wie sehr sie Mia erschreckt hatten? Wahrscheinlich nicht.

Nachdem alle fertig gesungen hatten warteten sie auf irgendeine Reaktion. Mia starrte nur Leeteuk an.

I’ll kill you“, sagte sie an und hob die Augenbrauen. Er sah wirklich verletzt aus, als könnte er sich keinen Reim darauf machen.

But it’s just a suprise party!“

Suprise my ass you dork! You scared the fu**ing bejesus outta me!“

Yunho kam zu ihr und legten den Arm um sie.

Alles ist gut, es tut uns leid wenn wir dir Angst gemacht haben.“

Damit drückte er ihr einen Kuss auf die Wange und brachte Mia zum schmollen.

Alright, could somebody unleash me …. please?“

Genervt schaute sie zu Yunho, der wiederum zu Leeteuk und der schüttelte leicht mit dem Kopf.

Not yet“, grinste Yunho zurück zu Mia, denn sie machten sich noch um ihre Sicherheit Sorgen. Mia musste sich beherrschen nicht los zu brüllen. Sie konzentrierte sich darauf ruhiger zu werden und ihnen eine Chance zu geben. Leeteuk schien zufrieden und nahm das Mikrofon zur Hand.

Liebe Mia, du bist jetzt seid vier Wochen bei uns und hast noch nie wirklich einen Auftritt von uns gesehen. Du bist immer hinter der Bühne…“ „Oder darunter“, warf Eunhyuk ein. „.. und schaust das alles klappt.“ Eunhyuks Unterbrechung führte dazu dass Leeteuk kurz lachen musste.

Auf jeden Fall haben wir heute ein Minikonzert organisiert, damit du uns auch mal live sehen kannst“, beendete er seinen Vortrag und Mia biss sich auf die Unterlippe um nicht zu grinsen. Okay, dass war süß. Sie vergaß fast dass die Kerle dafür verantwortlich waren, dass sie eben fast einen Herzkasper bekommen hatte. Yunho band sie nun auch los und setzte sich neben sie. Es war alles organisiert, Hintergrundvideos, Licht, Ton und Musik. Wie lange hatten sie gebraucht um das zu organisieren? Hatte Yun sie deshalb so mit Arbeit heute vollgemüllt? Steckten sie alle unter einer Decke – wahrscheinlich.

Sie sangen ‚Sorry, sorry‘ und die ‚Answer‘ dazu, ‚No Other‘, ‚Bonamana‘, ‚Shake it up‘, ‚It’s you‘, ‚My only girl’, ‚My all is in you‘ und ‚One fine springday‘. Es waren fast mehr Sänger auf der Bühne, als Publikum davor, doch das störte sie nicht im Geringsten und wechselten zwei Mal das Outfit. Bei ‚My all is in you‘, bei der Stelle an der Yesung singt in 01:43 schauten alle zu Mia, denn sie hatte erzählt wie sehr sie diese Stelle mag. Mia hatte Tränen in den Augen, dass sie so einen Aufriss um ihren Geburtstag machten hätte sie nicht gedacht. Am Ende sprangen alle von der Bühne und es gab einen ‚Grouphug‘.

Not finished, not finished!“, beschwerte sich Donghae und Mia schaute ihn fragend an als er zurück auf die Bühne ging und einen Wagen von hinten holte und sich mitten auf der Bühne platzierte. Fragend schaute sie zu Eunhyuk, doch der grinste nur – aus dem würde sie keine Info raus bekommen.

Es stellte sich heraus, dass Hae einen Zaubertrick vorführte und Mia klatschte begeistert in die Hände. Damit war es aber nicht getan. Gemeinsam mit Sungmin musste sie auf die Bühne. Zuerst zauberte Hae eine weiße Rose aus einem Tuch und reichte sie Mia grinsend. Weiße Blumen. Mia mochte nur weiße Blumen, Callas, Rosen, Gänseblümchen, Hauptsache weiß – außer Nelken. Dann kam er mit einem Zylinder und Mia lugte neugierig hinein als Hae ihr zeigte dass nichts in dem Hut war. Was kam jetzt? Donghae schwenkte mit dem Tuch über den Zylinder und holte einen kleinen, weißen Babyhasen heraus. Sungmin und Mia fingen synchron an zu quietschen und Hae reichte den kleinen Hasen Mia.

Wir haben einen Stall schon in dein Zimmer gestellt.“

Er grinste über seine Schlauheit und Mia drückte den kleinen Hasen an sich.

Oh was ist das?“

Hae schaute verwundert und hielt den Hut an sein Ohr.

Da raschelt was“, verkündete er und griff noch einmal hinein, nur um einen kleinen, schwarzen Hasen raus zu holen.

Oh mein Gott, wie süß!“

Die beiden Hasen passten locker auf ihre Hände und völlig fasziniert und kindesgleich stand sie auf der Bühne und grinste die beiden Wesen an. Hae war sichtlich zufrieden mit sich und nachdem Sungmin ihr die beiden abgenommen und in die Transportbox zurück gesteckt hatte, drückte Mia Hae fest an sich.

That was really sweet.“

Das war es tatsächlich. Kyuhyun stand unten und beobachtete seine Freundin. Es passte ihm nicht, Hae passte ihm nicht mit seiner ‚Kaninchen aus dem Hut zaubern und Mia zum quietschen bringen‘-Show, aber er hatte nicht als eifersüchtig dastehen wollen und es ihm nicht verboten.

In der Zwischenzeit hatten die anderen Essen und Getränke aufgebaut und alle setzten sich hin. Kyu setzte sich natürlich neben Mia und hatte eine Kiste bei sich, die auf einem Rollwagen stand. Sie zog die Augenbrauen zusammen und betrachtete die Kiste, als würde jeden Moment etwas herausspringen und sie anfallen.

Mein Geschenk, schau rein.“ Kyuhyun hatte schon seinen Spaß dabei sie einfach nur zu beobachten und lehnte sich zurück. Mia schaute zu ihm, dann wieder zu der Kiste. Es war wohl etwas, was sie ohne Bedenken auf machen konnte. In der Kiste verbargen sich Büche, bestimmt mehr als 30 und alle waren auf Englisch. Mia musste sie alle rausholen und anschauen. Es waren wirklich coole Bücher, Fantasy, Vampire, Mystik und historische Dramen.

Woher wusstest du….?“

Ihr Augen wurden immer größer und Kyuhyun lachte.

Ich habe bei Facebook geschaut und mich an deinen Lieblingsbüchern orientiert.“

Unfassbar und ‚Danke‘ dass ER durch ihren Facebookaccount eine Geschenkidee bekommen hatten, während ihr durch seinen Account nicht groß geholfen war. Sie nahm ihn in den Arm, darauf bedacht ihm nicht zu viel Aufmerksamkeit zu schenken.

Eunhyuk und Leeteuk setzten sich neben die beiden und grinsten um die Wette, als sie Mia einen Umschlag reichten.

Was ist das?“ Ihr Kündigung? Hausordnung? Eine Entschuldigung für den Schrecken, den sie Mia heute eingebrockt hatten.

Der Umschlag enthielt eine Karte für das Valentinstagsdate, ein Ticket für die Verlosung.

Mia hob die Augenbrauen.

Oh that’s …. great.“

Vielleicht gewinnst du ja einen von uns und dann kannst du den ganzen Abend mit ihm verbringen!“

Leeteuk schien wirklich total begeistert und brachte damit Mia zum Lachen.

Wow. Weil ich euch nicht jeden Abend sehe …“

Heißt das, dass du keinen Abend mit uns verbringen willst?“, fragte Eunhyuk beleidigt.

Heißt das, dass ihr keinen Abend mit mir verbringt, wenn ich ihn nicht gewinne?“

Jetzt hatten sie eine Patsituation, Teukie und Hyuk fiel nichts mehr darauf ein und man sah, wie sie darüber grübelten, wie Mia sie soweit bracht, dass sie nicht mehr wussten, was sie sagen sollten.

But thank you Mom … Dad!“

Damit waren sie wieder fröhlich und begannen zu essen. Mia schüttelte grinsend den Kopf, bei ihrem Glück würde sie Hae erwischen. Zumal ein Ticket von Tausenden – wie hoch standen schon ihre Chancen? Aber zumindest hatten sie etwas für den guten Zweck getan.

Sie bekam unzählige Kleinigkeiten von den anderen Gästen und sortierte sie alle in eine Kiste. Siwon schenkte ihr ein Buch, dass sich nur mit dem Thema ‚Schrift auf Koreanisch‘ befasste und erntete finstere Blicke. Yunho hatte ihr einen Mantel geholt – einen Kaschmirmantel. Er war grau, lang und wunderschön und viel, viel, viel zu teuer. Mia seufzte und schaute Yunho mahnend an.

Du weißt es ist eine Beleidigung ein Geschenk zurück zu geben….“

Ein neckisches Grinsen lang auf seinen Lippen und Mia boxte ihn, wieso war das immer das erste auf das man sie hinwies, wenn man ihr etwas schenkte?

You’re crazy and you making me feel uncomfortable.“

Why?“, fragte er lachend.

Because we just known each other some weeks, it’s expensive and you’re not my boyfriend!“

I like you and I don’t care how long we’ve been friends. I saw it, liked it and here we go: You’ll never get cold again!“

Yunho mit seiner guten Laune war wirklich ansteckend und Mia fragte sich womit sie das verdient hatte. Und sie fragte sich, wie sie das vor Kyu verstecken sollte. Dieser hatte den Mantel aber schon gesehen und schaute finster.

Etwa eine halbe Stunde später kam Kyu zu ihr und fragte, ob sie kurz mit ihm zum Auto könnte.

Sag mal, was ist das hier eigentlich?“, wollte sie wissen als sie anscheinend endlosen Gänge wieder raus gingen.

Früher war das eine Musikbar, vorne ist der normale Ein- und Ausgang, aber wir haben dich nach hinten rein gelockt. Eunhyuk kennt den Besitzer des Gebäudes und hat gefragt ob wir es nutzen können.“

Mia war von ihrem Einfallsreichtum begeistert, sie hatten sich wirklich Gedanken darum gemacht. Sie erreichten sein Auto und Kyuhyun meinte sie solle einsteigen. Wieder Mal dachte Mia an nichts Böses und stieg ein. Kyu ebenfalls und dann verschloss er die Türen und startete den Motor.

Mit zusammengezogenen Augenbrauen schaute sie zu ihm.

Du entführst mich von meiner eigenen Geburtstagsfeier?“

Jup.“

„‘Kay…..“

Ließ sie ihn halt mal machen.

Aber was ist mit meinen Hasen?!“

Siwon weiß Bescheid, er bringt später alles nach Hause.“

Also fahren wir nicht nach Hause?“, schloss sie aus seiner Aussage.

Wir schlafen außerhalb.“

But I have nothing with me, like clothes or a toothbrush …“

I’ve packed a bag for you.“

Du hast in meiner Unterwäsche gewühlt?!“

Kyuhyun rollte nur mit den Augen und sagte nichts dazu. Ist ja nicht so, als hätten sie sich noch nicht nackt gesehen, da war es auch so schlimm, wenn er für sie Wechselklamotten raussuchte. Er fuhr zum Grand Hyatt und Mia schaute ungläubig.

What about the love hotels?“, neckte sie ihn grinsend.

No love hotels tonight….“

Er ging nicht zur Rezeption, sondern fuhr gleich mit dem Fahrstuhl nach oben und blieb dann irgendwann vor einem Zimmer stehen. Es war eine Suite, eine große, mit tollen Ausblick über die Stadt. Mia stand am Fenster und betrachtete die ganzen Lichter. In der Spiegelung der Scheibe sah sie wie Kyuhyun langsam auf sie zukam. Seine Arme legten sich um ihren Bauch und er küsste ihren Nacken. Automatisch neigte sie ihren Kopf zur Seite. So viel zu dem Gemecker, dass sie zu wenig Zeit hatten.

Can I take a shower?“

You can take a bath, it’s hugh!“, flüsterte er in ihr Ohr und Mia überzeugte sich davon. Eine großer, runder Jacuzzi stand in dem Bad, das Wasser war schon eingelassen und war noch warm

Ich hätte nicht gedacht dass du romantisch bist.“

Mia grinste und gab ihm einen Kuss.

Ja, ja, ich werde immer unterschätzt.“ Theatralisch seufzte er und gab Mia etwas Privatsphäre. Sie hörte wie er eine Jazz-CD einlegte und lächelte. Das hätte sie wirklich nicht von ihm gedacht, dass er ihr so entgegen kommt und so viel Mühe gab. Gut, allein schon die ganze Aktion, bei der er Mia erzählte dass sie für’s Video sich küssen mussten, zeugte von seinem Interesse, aber so romantisch? Damit hatte sie nicht gerechnet. Er konnte ziemlich frech und albern sein, leicht eingeschnappt und verletzten, aber manchmal benahm er sich dann doch ziemlich erwachsen.

Mia saß in der Mitte des Jacuzzi und betrachtete die Blubberblasen um sich herum, als Kyuhyun rein kam, mit zwei Sektgläsern in der Hand und nur grinsen musste.

Hallo du Kind, wo ist meine Freundin?“

Er hatte nur ein Handtuch um die Hüfte und gab keine schlechte Figur ab.

Ach, die hatte keine Lust mehr und ist runter in die Bar.“ Mia versuchte ein gelangweiltes Kind nachzumachen und beide fingen an zu lachen.

Hm …“

Er stellte die beiden Sektgläser auf dem Rand ab und entledigte sich dem Handtuch. Mia schaute natürlich guterzogen weg und hörte wie er ins Wasser stieg. Er lehnte sich seitlich von ihr an den Beckenrand, reichte ihr ein Glas und stieß mit ihr an. Er war toll, aber sie hatte es unter Kontrolle, sie war noch immer Herrin ihrer Sinne und das war der schöne Unterschied zwischen Kyuhyun und Donghae. Sie saßen beide in der Wanne und trotzdem kam es ihr nicht so vor, als würde er sie zu etwas drängen, als würde er erwarten, dass sie taten, was sie gerne tun würden. In den letzten drei Wochen hatte er gelernt geduldig zu sein und das alles passieren konnte. Er zog sie irgendwann zu sich und küsste sie. So könnte es immer sein. Diesmal stellte sie keine Fragen und sie überschritten diese eine letzte – vorläufige – Grenze. Alles war egal, Yunho, Donghae, sie zählten nicht mehr, jetzt war sie Kyuhyuns Mia.

Annyong!

Vielen Dank, dass du auf meiner Seite gelandet bist. Schaue dich ruhig um, es gibt viel zu entdecken. (◕‿◕✿)

Facebook Twitter 

Leave a Reply


:alien: :angel: :angry: :blink: :blush: :cheerful: :cool: :cwy: :devil: :dizzy: :ermm: :face: :getlost: :biggrin: :happy: :heart: :kissing: :lol: :ninja: :pinch: :pouty: :sad: :shocked: :sick: :sideways: :silly: :sleeping: :smile: :tongue: :unsure: :w00t: :wassat: :whistle: :wink: :wub:
  • RSS
  • Linkedin
  • Facebook
  • Twitter
  • Linkedin