1 IN A MILLION

"Ein verrücktes Jahr" hat die Grenze der 1 MILLIONEN Wörter geknackt! Wahnsinn! Für mich selbst fast unbegreiflch. Eine Millionen Wörter müssen erst einmal geschrieben werden, doch gibt es natürlich diejenigen, die tatsächlich eine Millionen Wörter gelesen haben. Vielen Dank also an all meine Leser! :o) Ihr seid die Besten!

Neu geordnet

Im Menüpunkt "Ein verrücktes Jahr" findet ihr nun die Unterteilung von 30 Tagen - damit das Suchen einfacher fällt :o) Ich musste zwar in alle Kapitel rein und sie neu anordnen, doch ich denke, dass es so übersichtlicher ist und ihr euch besser zurechtfindet :o)

Liebe nach Vertrag

Meine neue Geschichte steht in den Startlöchern! Bald wird es los gehen mit "Liebe nach Vertrag"!

s2gklein

Das Drama im Loft ging an niemanden wirklich vorbei. Weder an Mia, noch an Jiyong oder an Kai. Jiyong war der erste der produktiv reagierte. Er hatte Skye gesagt, dass er sie gegen 22 Uhr abholen würde. Bis dahin saß sie in ihrer neuen Wohnung und schmollte. Die Wut hatte zumindest ihr schlechtes Gewissen wegen dem Kuss mit Kai überwogen. Und Hunger. Als Jiyong kam, schaute er sich in der kahlen Wohnung um.
„Will ich wissen, was passiert ist?“
Skye überlegte kurz.
„Nein, ich glaube nicht.“
„Okay, komm, wir gehen Möbel kaufen“, sagte er und reichte ihr die Hand.
„Um die Uhrzeit?“
„Ja, wenn G-Dragon Möbel kaufen will, dann stehen ihm die Türen offen.“
Es war noch nicht mal arrogant, es war die Wahrheit.

Im Auto wartete Mia, die ebenfalls mitfuhr und sie beschlossen mit zwei Autos zu fahren, da Skye wahrscheinlich einiges einkaufen würde. Jiyong fuhr bei Skye mit, alleine weil er sehen wollte, welches Auto sie sich geholt hatte.
„Hast du mir irgendetwas zu erzählen?“, fragte er nach ungefähr einer halben Stunde. Das Möbelhaus lag etwas außerhalb von Seoul. Die Amerikanerin schielte zu ihm rüber.
„Das ging schnell“, stellte sie fest.
„Liebes, tue mir nur einen Gefallen und lese keine Kommentare im Internet, okay?“
„So schlimm also.“
„Es ist immer so, wenn das mit uns irgendwann raus kommt, ist es genau so, mache dir keine Gedanken darüber.“
Das hatte Skye nicht vor gehabt, die anderen waren ihr egal, solange es Kai half. Wenn sie jemand fragte, wieso sie all das machte, dann hätte Skye darauf keine Antwort. Es war ein Gefühl in ihr, das sie nicht in Worte einsperren ließ.
„Bist du wirklich okay damit?“, fragte sie ihn, denn sie konnte nicht immer ahnen, was er dachte.
„Rational ja, emotional nein. Ich denke auch nicht dass wir vorerst zusammen ziehen sollten, vor allem nicht wenn SuJu nicht die Wahrheit kennen.“
Skye wollte gerade ansetzen um sich zu beschweren, als er die Hand hob, um sie zu unterbrechen.
„Das heißt nicht, dass ich nicht da sein werde. Ich kenne mehr Wege in dieses Gebäude als du glaubst.“
Er hatte wahrscheinlich Recht, auch wenn es nicht das war, was Skye hören wollte. Sie fühlte sich müde, doch jetzt konnten sie nicht mehr umkehren. Zu gerne hätte sie sich irgendwo vergraben und ausgeharrt.

~~~~~~~~~~~~~

Skye plünderte praktisch das halbe Möbelhaus. Jiyong hatte dem Manager erzählt, dass er eine Wohnung für seine Schwester einrichtete und das die Möbel natürlich Morgen da sein mussten. In Amerika fast undenkbar. Skye suchte sich eine Küchenzeile aus, aus weißem Lack, ebenso eine Sitzecke, wie sie sich vorher angeschaut hatten. Die Wohnung die sie in ihrem Trotz bezogen hatte war zwar etwas kleiner, als die, die sie für sich und Jiyong ausgesucht hatte, doch der Grundriss war fast der Gleiche. Die Idee von der hängenden Couch verwarf sie und holte sich stattdessen eine Liegewiese aus zwei Teilen. Die Couch war eine Eckgarnitur mit einem Long-Chair, zu dem es einen passenden Aufsatz gab, um ihn als Tisch umzufunktionieren. Wenn man die beiden Teile aneinander schob, hatte man eine riesige Liegefläche. Die Couch war aus Kunstleder in einem shabby-grey. Dazu holte sie sich noch zwei graue Sitzsäcke und einen hellgrauen, fast weißen, flauschigen Teppich, der fast den kompletten Wohnzimmerbereich abdecken würde. Dazu eine Kommode und ein Lowboard im Stahldesign – das war total urban und Skyes Rache dafür, dass Jiyong nicht mit einziehen würde.
Mia fand Regale, die aussahen wie Leitern, das war nichts Neues, aber diese gingen bis zu 2,5 Meter hoch – Skye nahm 3.

Um 3 Uhr fielen sie völlig fertig aus dem Laden raus. Am Nachmittag sollte alles kommen und aufgebaut werden. Nichts desto trotz waren die beiden Wagen voll. Geschirr, Handtücher, Bettwäsche, Kissen, Decken, Kleinkram. So viel Kleinkram. Mia nahm Jiyongs Wagen und fuhr nach Hause und Skye und Jiyong fuhren zu ihm. Seine Argumentation, dass sie nicht auf einer Matratze ohne Bettzeug schlafen konnte, siegte letztendlich.

~~~~~~~~~~~~~

Skye betrat Jiyongs Wohnung und fing an sich auszuziehen. Sie wollte nur noch schlafen. Jiyong allerdings nicht. Er schmiegte sich, ebenfalls nackt, an Skye heran.
„Tut es noch sehr weh?“, fragte er und fuhr mit den Fingern über ihre Seite. Ja, es tat noch weh, doch sie wusste, dass er das nicht hören wollte. Sie hatte heute wohl schon ein Ego verletzt, ein zweites hätte sie nicht auf dem Gewissen. Sie drehte sich zu Jiyong und küsste ihn, anders als Kai. Kai küsste innig und verspielt, Jiyong fordernd und Skye wusste genau, was er forderte.

~~~~~~~~~~~~~

Gegen 8 Uhr war Skye schon wieder wach und hatte es geschafft sich davon zu schleichen. Jiyong war noch tief am Schlafen gewesen, doch Skye hatte viel vor. Zuerst war sie ins Loft gefahren, um die Sachen aus dem Auto hoch in die Wohnung zu packen und sah dort, dass Mia wohl auch schon da gewesen ist, denn die Sachen bei ihr im Auto waren auch schon oben.
„Sag mal, wann warst du schon wach?“, fragte Skye Mia am Telefon.
„Ich habe nicht geschlafen. Wenn du fertig bist, komm direkt ins Shilla, okay?“
„Alles klar.“
Sie legte auf und schaute ihr Handy an. Nicht geschlafen? Mitten in der Nacht Möbel kaufen? Night of the walking dead.

Die Möbelleute würden Skye anrufen, sobald sie auf dem Weg waren und Mia hatte gesagt, es wäre kein Problem, wenn sie zwei Stunden verschwindet.
Heute war die große Idol-Valentinsversteigerung und die fand im Shilla Hotel statt. Mia organisierte das alles mit und den ganzen Tag würden sie dort verbringen. Skye musste vier Mal nach unten laufen, um all die Sachen aus dem Auto zu schaffen. Sie hatte bisher noch nicht einmal Zeit gehabt sich im Internet nach sich selbst umzuschauen, das musste warten.

~~~~~~~~~~~~~

Dafür hatte Krystal sich die Bilder ganz genau angeschaut. Mia war gerade bei SME um mit Donghae, Siwon und Kim zu besprechen, wie die nächsten Wochen ablaufen würden. Der Großteil von Royal Vampires würde in Korea gedreht werden, teilweise im Studio, aber auch viel in Hanok-Dörfern, Wäldern und in den Bergen. Im Frühjahr wären sie in Japan und Portugal, was total cool war, da sie in der Quinta da Regaleira drehen würden. Es war ein Privatgelände, das Anfang des 19. Jahrhunderts von einem Millionär errichtet worden war in der Provinz Sintra. Dort stand ein Palast, der an die Gotik angelehnt war und es gab eine weitläufige Parkanlage mit verschiedenen Gebäuden. Das ganze schien eher einem Fanatsyfilm zu entspringen. Oder als Vorlage für ein neues Haunted Mansion in Disneyland. Die Quinta da Regaleira hatte etwas mystisches, geheimnisvolles, mit Grotten, unterirdischen Gängen und einer Kirche. In Royal Vampire würde die Quinta zu Siwons neuem Zuhause werden, nachdem er ins Exil geschickt worden ist. Mia würde dort mit Siwon zusammen drehen. Noch war nicht ganz raus, ob Donghae und die Kinder mitfliegen würden oder ob sie hier bleiben sollten, wobei das natürlich von den Terminen abhängig war.

Mia verließ plaudernd mit Donghae den Konferenzraum, als sie fertig waren und lief fast in Krystals Handy, dass sie ihr entgegen streckte.
„Watch it!“, beschwerte sich Mia.
„Findest du das gut?“, fragte die Sängerin.
„Was genau meinst du? Das zwei Menschen sich ineinander verlieben oder dass sie sich dabei so dämlich angestellt haben, dass man sie gesehen hat?“
Noch wussten die Medien nicht, dass Skye Skye war, sie war noch die ‚Unbekannte Blondine‘, doch für diejenigen im inneren Kreis, war klar, dass es Skye war.
„Mia! Sie ist deine Assistentin, wie kannst du das zulassen?“
„Kai ist erwachsen, ich kann ihm nicht vorschreiben mit wem er ausgeht und mit wem nicht und ganz ehrlich, ich finde die zwei niedlich zusammen“, erwiderte Mia grinsend und musste an sich und Donghae denken.
„Und Jiyong? Du lässt zu, dass sie ihm das Herz bricht?“
„Krystal, Süße, das geht dich nichts an und mich auch nicht. Jiyong wechselt ständig die Freundinnen, ich denke mit Kai hat sie etwas solideres, worauf sich eine Zukunft bauen lässt“, sprach Mia ruhig weiter und sie sah an Krystals Gesicht, dass es sie verletzte. Sie hatte eine Zukunft mit Kai haben wollen und diese Zukunft hatte Mia gerade Skye zugeschrieben.
„Du steckst da etwas zu tief emotional drin, das mit euch ist vorbei, du musst nach vorne schauen, du bist so jung, du wirst noch viele Männer treffen, mache dir um Kai nicht so viele Gedanken. Und bitte lass Skye in Ruhe, sie ist für euer Schicksal nicht verantwortlich.“ Und dann tätschelte sie Krystal auf dem Kopf, wie ein Hündchen und ging weiter.
Die Deutsche hatte keine Feinde bei SME, sie mochte Krystal, doch sie mochte Kai lieber. EXO waren ihre Bambis, wenn auch nicht mehr in der originalen Aufstellung. Vor dem Debut hatte damals M81 noch ein anderes Konzept gehabt. Die Zwillinge Jaesun und Jaeyoung hatten sich dazu entschieden sich der Schauspielerei und dem Modeln zu widmen und die ganzen Chinesen waren plötzlich dazu gekommen, doch Sehun, Kai, Baekhyun und Chen waren von Anfang an dabei und Mia beschützte sie wie ihre eigenen Kinder.

~~~~~~~~~~~~~

Skye hatte sich umgezogen und geschminkt und war dann ins Shilla Hotel gefahren. Schon in der Lobby bekam man mit, dass hier heute etwas passierte. Kisten wurden durch die Lobby gerollt, Köche liefen hin und her.
„Guten Morgen, ich bin die Assistentin von Mia Martin, Skye Jones. Frau Martin sagte, dass ich mich an Sie wenden soll“, sagte sie dem Rezeptionist, der aufschaute und lächelte.
Man führte sie in ein Zimmer, das für Mia geblockt war, wahrscheinlich damit sie sich umziehen konnte. Skye bestellte sich einen Kaffee und klappte den Laptop auf. Solange Mia noch nicht da war konnte sie ja auch Emails bearbeiten. Ihr Blick fiel auf einen Stapel Dokumente auf dem Schreibtisch und sie nahm sie zu sich. Zum einen war es der Ablauf von heute und dann aber auch die Profile der Künstler, die heute versteigert wurden, mit ihren Bewerbungsunterlagen. Skye blätterte neugierig darin, bis sie bei Siwon verharrte.
Als Date hatte er ein Picknick auf Jeju am Cheonjeyeon Wasserfalls mit Spaziergang angegeben. Skye rollte die Augen. Siwon konnte romantisch sein, solange sein Ego nicht über Hindernisse stolperte.
Neugierig blätterte sie weiter und fand Seunghyun. Er hatte als Date einen Tag im Schnee angegeben, mit Ski- oder Snowboardfahren und einem Abendessen auf einer kleinen Hütte mit Schweizer Käsefondue. Da lachte die Amerikanerin fröhlich. Nie im Leben war Seunghyun auf so etwas alleine gekommen.
Changmin hatte es tatsächlich hinbekommen, dass der Changdeokgung eine Nachtführung für ihn und sein Date mit, mit traditionellem Abendessen. Das war wirklich cool.
Wirklich cool war auch Kais Date, der nahm die Gewinnerin mit auf Neyos Konzert am Donnerstag inklusive Meet & Greet. Darauf hätte sie Lust. Vielleicht würde Skye noch Karten für das Konzert bekommen – wahrscheinlich hatte Jiyong welche. Sie dachte daran, dass sie nicht mit ihm hingegen könnte und seufzte.
Kyuhyun hatte einen privaten Kochkurs geplant, bei dem sie ihr Abendessen selbst kochen würden – auch hier glaubte Skye nicht daran, dass er da von ganz alleine drauf gekommen war.
Chen nahm sein Date mit zu einem Töpferkurs und danach in einen Jazzclub. Skye fand Töpferkurse immer etwas pervers und grinste fröhlich, als die Tür aufging. Sie hatte völlig die Zeit vergessen.
„Oh sorry, ich bin mit den Mails noch nicht so weit, ich mache das jetzt.“
„Hunger“, jammerte Mia.
„Soll ich dir was bestellen?“
„Da ist noch Frühstücksbüffet, hast du schon gefrühstückt?“
Natürlich nicht und so gingen sie zusammen zum Frühstück.

Weder Mia, noch Skye waren die großen Frühstücker, doch heute hatten sie Hunger und füllten sich die Teller.
„Ich habe mir einige von den Dates durchgelesen“, begann Skye und Mia fing schon an zu lachen.
„Wir haben inzwischen verschiedene Trinkspiele. Jedes Mal wenn so etwas Triviales eingereicht wird, trinken wir einen und wir haben Wetten auf was die Idols alleine gekommen sind – Lotte World hatte ich ihnen verboten“, erzählte Mia und Skye lachte.
„Also Seunghyun und Kyuhyun sind nie im Leben selbst auf ihre Dates gekommen!“
„Käsefondue!“, rief Mia auf Deutsch und die beiden lachten bis ihnen die Tränen kamen. Die Leute drum herum schauten schon nach ihnen, aber das war den beiden Frauen herzlich egal.
Donghae und Leeteuk gesellten sich zu den beiden und schauten fragend.
„Kochkurs!“, kam es von Skye und wieder steigerten sich total rein.
Donghae und Leeteuk hatten sich damit abgefunden, dass sie zwangsläufig nicht alles verstanden und so war es auch heute. Leeteuk würde die Moderation im Backstagebereich vornehmen. Mia hatte ihm verboten die normale Moderation zu machen, da sonst niemand anderes zu Wort kommen würde.

Irgendwann beruhigten sich die beiden wieder und machten weiter mit dem späten Frühstück.
„Aber manche Dates sind wirklich schön, zum Beispiel Changmins im Palast oder Kais auf dem Konzert“, sagte Skye, als sie sich gerade Nachschlag holten.
„Na auf das Konzert kannst du sicher mit“, erwiderte Mia.
„Ja, mit dem Freund der heute versteigert wird oder mit dem Freund, mit dem ich mich offiziell nicht zeigen darf?“
„Ach, hat Kai es dir nicht gesagt? Er hat seine Teilnahme an der Versteigerung zurück gezogen – wahrscheinlich um mit seiner Freundin zu Neyo zu gehen“, zwinkerte Mia ihr zu.
„Und Jiyong fliegt Morgen nach Tokyo.“
„Was?“ Das war an Skye vorbei gegangen.
„Ja, mit Youngbae für die Promotion ihres Albums. Am Valentinstag haben sie ein Massen-Date mit ihren Fans und dann treffen sie sich noch mit einem Produzenten.“
Es war nicht schlimm, Skye war kein Fan vom Valentinstag. Eigentlich war sie kein Fan von irgendeinem Feiertag. Weihnachten, Thanksgiving, Ostern, all das erinnerte sie an Familie und sie hatte keine Familie mehr, also brauchte sie auch all diese Feiertage nicht. Jiyong verwöhnte sie wo er konnte und es war egal ob er am Valentinstag hier war.
„Was ziehst du eigentlich heute Abend an?“, fragte Mia und schaute Skye von oben bis unten an.
Sie hatte eine dunkle Jeans mit Overkneestiefeln, ein gestreiftes Hemd mit einem Kashmir Pullover in hellem Grau darüber, so dass das Hemd nur am Kragen und unten rausschaute und einen Cardigan. Skye empfand das schon als modebewusst.
„Ehm … das?“, sagte sie und machte eine präsentierende Geste wie aus einem Teleshopping-Kanal.
Mia verschränkte die Arme.
„Wir haben Abendgarderoben-Pflicht.“
„Ja, aber ich doch nicht, ich bin die Assistentin.“
„Doch du auch, danach gibt es eine Party. Du ziehst dich um.“

~~~~~~~~~~~~~

Es traf sich ganz gut, dass das Möbelunternehmen um 13 Uhr anrief, dass sie in ungefähr einer Stunde da sein würden. Skye wollte nicht das fluffige Kleid aus Vegas anziehen, dazu war es zu kalt. Aber sie hatte Zuhause noch ein schwarzes Kleid, das links schulterfrei war und rechts einen langen Wasserfallärmel hatte und das war auch ihre blaue Seite. Dazu eine Strumpfhose und Stiefel und dann wäre es auch gut.
Pünktlich kam der LKW in den Hof gefahren. Da es ein altes Druckerei-Gelände war, gab es eine breite Einfahrt und sogar eine Ausladefläche. Skye hatte den Männern die Wohnung gezeigt und sie waren schon dabei alles hochzutragen, als Eunhyuk in ihrer Tür stand.
„Du hast das ernst gemeint mit dem Ausziehen!“
„Hatte ich dabei gelacht?“
„Nein.“
„Siehst du“, erwiderte Skye.
„Wo hast du die Möbel her? Hast du das schon länger geplant?“
„Ich war heute Nacht mit Mia shoppen.“
Sie konnte ja schlecht sagen, dass sie mit Jiyong shoppen war, wenn jeder denken sollte, dass sie Schluss gemacht hatten, zumal Mia bestimmt auch in der Lage gewesen wäre ein Möbelhaus nachts zu öffnen.

Skye schaute den Arbeitern zu und hatte das Gefühl, es wäre ein Zeitraffer, weil sie wirklich schnell waren. So schnell konnte sie gar nicht gucken, da stand der Kleiderschrank, der ganz rechts im Schlafzimmer stand, gegenüber von der Fensterfront. Der Schrank war bis auf 40 Zentimeter genau so breit wie die Wand. Skye ließ ihn bündig mit der Wand vorne aufbauen, hinten in der 40 Zentimeter Ecke würde sie irgendeine Pflanze hinstellen. Die Tatamimatten waren auch nicht das Problem. Sie gingen nicht über die komplette Fläche und wurden am Boden mit Klettbändern befestigt, was Skye ziemlich schlau fand, sollte sie die Matten austauschen wollen.
An der Küche arbeiteten sie zu dritt, während zwei andere die Couch und die Regale aufbauten und damit waren sie alle so ziemlich gleichzeitig fertig. Alles in allem waren nun aber doch etwas mehr als drei Stunden vergangen. Die Amerikanerin hatte sich in der Zwischenzeit schon geschminkt und die Haare gemacht, so dass sie sich nur noch umziehen brauchte. Mia hatte sich nicht gemeldet, also schien im Shilla zumindest noch alles okay zu sein.

~~~~~~~~~~~~~

Von wegen okay! Skye kam um kurz vor 18 Uhr zurück in das Zimmer und fand Mia schlafend im Bett. Noch nicht umgezogen, noch nicht gestylt. Um 19 Uhr würde es losgehen.
„Mia!“, rief Skye und die Deutsche saß senkrecht im Bett.
„Ich hab nicht geschlafen“, murmelte sie müde. Gut, sie hatte heute Nacht durchgemacht, Skye hatte tiefstes Verständnis, nur der Moment war alles andere als angebracht, um ein Nickerchen zu machen.
Mia schaute auf die Uhr und war schlagartig wach. Danach suchte sie Donghae, um ihn zusammen zu stauchen, wieso er sie nicht geweckt hatte.
„Aber Schatz, du hast so süß geschlafen und ich hätte dich um 18 Uhr geweckt! Du brauchst ohnehin nicht lange, um dich fertig zu machen – weil du so hübsch bist.“
All das Schleimen brachte jetzt auch nichts mehr. Zwei Stylistinnen machten Mias Make Up und Haare, während Skye auf die Suche nach etwas essbaren ging. Das Shilla hatte einen 3-Sterne Koch, doch der würde im Moment wahrscheinlich weder Mia, noch Skye befriedigen. Mikro-Küche, Macro-Küche – sie brauchten etwas Festes.
Schließlich fand Skye einen Koch, der ihnen ein Filet grillte und als sie zurück ins Zimmer kam, war Mia schon gestylt. Fragend schaute sie auf den Teller.
„Wieso ist das Steak in zwei Teile?“
„Weil wir uns das teilen. Wir haben beide enge Kleider an, es gibt jetzt nicht viel – aber ein wenig.“
Mia schaute auf.
„Du machst das wirklich gut“, bemerkte sie, auch wenn die Deutsche das Steak gerne alleine gegessen hätte.

~~~~~~~~~~~~~

Leeteuk war schon im Backstagebereich unterwegs und heute hatten sich alle schick gemacht. Skye folgte Mia, als sie auf Kai traf, ebenfalls im Anzug.
„Gut siehst du aus“, kam er ihr zuvor und lächelte.
„Du auch“, erwiderte sie und lockerte seine Krawatte ein wenig, Skye schaute aus den Augenwinkeln nach Mia, doch die war bei 2PMs Wooyoung und Taecyeon hängen geblieben.
„Bist du gespannt wer dich gewinnen wird?“, fragte Skye, die zwar wusste, dass er nicht mehr teilnahm, aber sie wollte das gerne von ihm hören.
„Überhaupt nicht – ich weiß es schon.“
„Ach?“
„Hmhm – du.“
„Ich?“
Er grinste frech.
„Komm, du weißt es bestimmt schon“, durchschaute er sie. Kai beugte sich vor, um ihr ins Ohr zu flüstern.
„Würdest du mich zu Neyo begleiten?“
Skye sah, dass Suho und Baekhyun nicht weit weg von ihnen standen. Baekhyun hatte Kais Platz in der Verlosung eingenommen. Sie verstand, dass alles was er tat gut berechnet war, sie verstand nur nicht wieso es sie störte. Nein, es störte sie nicht. Er tat, was er tun musste, um vor seinen Bandkollegen glaubwürdig zu erscheinen.
„Sehr gerne, mein Freund ist ja nicht da“, erwiderte sie grinsend.

~~~~~~~~~~~~~

Kurz darauf hatten alle Gäste Platz genommen. Mia war hinter der Bühne, kurz davor auf die Bühne zu gehen, als jemand Skye leicht anrempelte.
„Hey“, fuhr sie Seunghyun gespielt an, doch er grinste nur.
„Hey Kleines.“
Seunghyun und Skye tauschten nur einen vielsagenden Blick aus. Er kannte die Wahrheit und das war für Skye eine echte Entlastung. Schlimm genug, dass Super Junior ihr halbherzig Vorwürfen machen, bei Seunghyun könnte sie das nicht so einfach weg stecken.
„Käsefondue“, sagte sie schließlich und fing an zu lachen.
„Hey!“, beschwerte sich nun der Rapper und schaute entsetzt, während Skye sich abstützen musste.

Die Show begann und Mia machte das wirklich gut mit der Moderation. Sie war charmant und witzig und Skye himmelte sie an. Sie könnte nicht vor so einem Publikum sprechen und würde wahrscheinlich völlig unpassende Witze machen, rein aus Nervosität, doch nicht Mia. Sie hatte über jedem Kandidaten etwas zu sagen und zwischen drin wurden Leeteuks Backstageberichte eingeblendet.
Skye stand bereit für die Pausen um Mia mit Wasser zu versorgen – und ab und zu mit einem halben Glas Sekt, aber das war ihr Geheimnis und ging niemanden etwas an. Die geladenen Gäste feierten zwar ihre Gewinner, doch es artete nicht völlig aus und war ganz witzig.
Kyuhyun wurde an eine Frau Anfang 50 verlost, die noch sehr gut aussah für ihr Alter, doch hinter der Bühne fiel öfters das Wort „Sugar Mama“ und Skye bedankte sich innerlich für das Kopfkino.
Seunghyuns Käsefondue-Date ging an eine junge Frau die irgendwie zur Lotte Group gehörte – jung und gestopft wie eine Weihnachtsgans. Sie fragte, ob ihr Skilehrer mitkommen dürfte, da sie gerade ihr ‚Carving-Skills‘ verbessert. Na da würde Seunghyun ja viel Spaß haben.
Immerhin war es für einen guten Zweck und es war ziemlich viel zusammen gekommen, was Skye freute.

~~~~~~~~~~~~~

Nach der Versteigerung kam die eigentliche Party im Poolbereich. Dieser war im Winter natürlich geschlossen und beheizt. Es wurde ein Catering aufgebaut und ein DJ legte auf. Skye ging in Mias Hotelzimmer, um sich umzuziehen, als plötzlich Donghae in Boxershorts vor ihr stand. Skye schlug sofort die Hände über die Augen.
„Oh Gott!“, rief sie aus.
„Also so schlimm ist der Anblick nun auch nicht!“, nörgelte Donghae und schaute an sich herab.
„Nein, nicht das, ich dachte nur das wäre Mias Zimmer.“
„Entschuldigung, dass ich nur mit ihr verheiratet bin“, nörgelte er weiter und verschwand im Bad. Die Amerikanerin wartete auf dem Bett und schüttelte den Kopf. Lustiger Haufen.

Noch immer war Skye überrascht wie gut sie in Partys waren. Im Pool schwammen LED Kugeln und man hatte verschiedene Schwimmreifen und Wasserbälle aufgeblasen. Es gab eine Bar und ein Büffet, das Mia und Skye gleichzeitig ansteuerten. Heute hatte Skye nicht ihren Badeanzug dabei, sondern einen Bikini von Victoria’s Secret, der geschickt geschnitten war, da er genug bedeckte, aber noch sexy war. Dazu hatte sie ein Tuch um die Hüften gebunden. Ihr blauen Flecken würde man so oder so sehen, auch mit Badeanzug.
„Kein Wunder, dass du Siwon in den Wahnsinn treibst“, bemerkte Mia.
„Siwon will mich nur, weil er mich nicht haben kann, mehr nicht.“ Skye sagte das nur so daher, doch jetzt wo die Worte ihren Mund verlassen hatten, schienen sie Sinn zu ergeben. Sie bezweifelte nicht, dass Siwon ein herzensguter Mensch war, aber sie glaubte nicht, dass er die Absicht hatte eine wirkliche Beziehung mit ihr zu führen. Anfangs hatte Skye mit ihm geflirtet, aber auch nur weil er dazu einlud. Er sah gut aus, war nett und etwas frech … und er sah gut aus. Es war schwer nicht für ihn zu schwärmen.

Mia stellte Skye BoA vor und dann verschwanden die beiden Frauen in eine Ecke um zu sprechen, doch Skye hatte nicht lange ihre Ruhe, denn schon war Kai bei ihr.
„Das Outfit gefällt mir besser.“
Skye schupste ihn leicht, doch Kai stand ziemlich nah am Beckenrand und fiel nach hinten, aber nicht um noch im Sturz nach Skye zu greifen und sie mit sich zu reißen. Schreiend landeten die beiden als Erste im Pool und zogen die ganze Aufmerksamkeit auf sich. Als sie auftauchten lachten die fröhlich.
„Ich brauch einen Drink“, forderte Skye und Kai streckte seine Hand nach ihr aus.
„Komm, wir gehen etwas trinken.“
Skye zögerte nur kurz bis sie seine Hand nahm. Kai lächelte und Skye hatte das Gefühl, dass ihr hunderte von Augen folgten – was wohl auch so war.

„Deine Assistentin und Kai?“, fragte BoA ihre Freundin.
„Nur für die Presse, auch wenn ich glaube, dass sie sich mögen, aber Skye ist mit Jiyong zusammen – was aber auch kompliziert auf einem Level ist, dass ich gar nicht in Worte fassen kann“, erwiderte Mia. BoA wusste alles, fast alles.
„Jiyong? Ja davon habe ich gehört. Was sagt Krystal zu dieser Konstellation?“
„Sie ist der Grund dass es diese Konstellation gibt“, erklärte Mia und Boa nickte wissenden.
„Armes Bambi.“
„Im Moment hält sich mein Mitleid zurück“, sagte Mia lachend und schaute zu dem Presse-Paar, als sie ins Wasser fielen.

Zwei oder drei Drinks später hatte Skye schon einen leichten Schwips. Sie nahm noch Schmerzmittel, aber etwas Mut musste sie sich heute antrinken, vor allem weil Baekhyun, Chen und Suho sie praktisch nicht aus den Augen ließen.
„Komm mit“, sagte Kai irgendwann und Skye konnte gerade noch ihr Glas nehmen, da zog er sie auch schon mit sich. Er schob die Tür zum Außenbereich auf und die Kälte traf sie recht schnell. Kai hatte zwei Handtücher dabei und zwei Bademäntel und führte Skye zu einem der Whirlpools im Außenbereich, der glücklicherweise beheizt war. Man konnte sie wohl immer noch durch die Scheiben sehen, aber sie waren außerhalb der Hörweite der anderen.
„Ich dachte das hier wäre etwas netter.“ Skye nickte ihm zustimmend zu.
„Sind deine Möbel gekommen?“
„Ja, heute Mittag.“
„Wieso hast du Streit mit Siwon-hyung?“
Skye seufzte und ließ sich tiefer in das warme Wasser sinken.
„Weil Siwon wohl etwas von mir wollte oder will, was ich ihm nicht geben kann. Und das mit dir hat sein Ego angeknackst.“
Dass sie sich eine Wohnung alleine nahm, war eigentlich unausweichlich gewesen bei all diesen Geschichten, in denen sie drin hing. Sie brauchte etwas Privatsphäre.
„Ich denke es ist besser so, damit du dich auch noch weiter mit Jiyong-hyung treffen kannst. Ich wohne wirklich gerne im Dorm, denn man ist nie alleine und es gibt Zeiten, da will man nicht alleine sein, aber dann gibt es Zeiten, da wünsche ich mir einfach nur etwas mehr Platz. Deswegen habe ich mir heute hier ein Zimmer genommen, für mich ganz alleine“, erzählte er stolz. Auf keinen Fall würde er heute noch nach Hause fahren. Und wo schlief eigentlich Skye? Fahren konnte sie auch nicht mehr und wenn sich jetzt dreister Weise Donghae in Mias Zimmer eingenistet hatte, war sie praktisch obdachlos. Doch der Abend war noch viel zu jung, um sich darüber Gedanken zu machen.

„Habt ihr eigentlich nichts anderes zu tun?“ Mia zog Baekhyun und Chen an den Ohren weg von der Fensterscheibe, an die sie sich gerade gepresst hatten.
„Was gibt es da zu sehen?“, fragte sie, doch keiner wollte darauf antworten. Mia lehnte sich also selbst an die Scheibe und sah Kai und Skye im Whirlpool. Sie saß auf seinen Schoß und es sah aus als würden sie sich küssen.
„Sucht euch eine eigene Freundin“, fuhr sie die Jüngeren an und scheuchte sie von der Scheibe weg. Sie machten es richtig, denn nur wenn sie im privaten so miteinander umgingen, würden die anderen glauben, dass es echt war, allerdings war Mia froh, dass Jiyong nicht da war, um es zu sehen.

Annyong!

Vielen Dank, dass du auf meiner Seite gelandet bist. Schaue dich ruhig um, es gibt viel zu entdecken. (◕‿◕✿)

Facebook Twitter 

Leave a Reply


:alien: :angel: :angry: :blink: :blush: :cheerful: :cool: :cwy: :devil: :dizzy: :ermm: :face: :getlost: :biggrin: :happy: :heart: :kissing: :lol: :ninja: :pinch: :pouty: :sad: :shocked: :sick: :sideways: :silly: :sleeping: :smile: :tongue: :unsure: :w00t: :wassat: :whistle: :wink: :wub:
  • RSS
  • Linkedin
  • Facebook
  • Twitter
  • Linkedin