1 IN A MILLION

"Ein verrücktes Jahr" hat die Grenze der 1 MILLIONEN Wörter geknackt! Wahnsinn! Für mich selbst fast unbegreiflch. Eine Millionen Wörter müssen erst einmal geschrieben werden, doch gibt es natürlich diejenigen, die tatsächlich eine Millionen Wörter gelesen haben. Vielen Dank also an all meine Leser! :o) Ihr seid die Besten!

Neu geordnet

Im Menüpunkt "Ein verrücktes Jahr" findet ihr nun die Unterteilung von 30 Tagen - damit das Suchen einfacher fällt :o) Ich musste zwar in alle Kapitel rein und sie neu anordnen, doch ich denke, dass es so übersichtlicher ist und ihr euch besser zurechtfindet :o)

Liebe nach Vertrag

Meine neue Geschichte steht in den Startlöchern! Bald wird es los gehen mit "Liebe nach Vertrag"!

Mia stand früh auf, denn sie wollte noch bei Siwon vorbei, bevor sie ihre Küken abholte. Selbst Jaejoong blieb noch liegen als sie im Bad umherwuselte und sich dann in Yunhos warmen Mantel kuschelte. Man merkte aber wie das Wetter besser wurde, nächsten Monat würde sie den Mantel wahrscheinlich nicht mehr brauchen und Mia freute sich auf den Frühling.Mit dem Taxi fuhr sie nach Hause. Leeteuk war schon auf, ebenso Donghae, Ryeowook und Sungmin. Siwon war halb wach und lächelte sie an.„Hey Süßer, wie geht es dir?“ Sie setzte sich an sein Bett und ihre Hand legte sich auf seine Stirn. Er hatte immer noch Fieber. Sie machte neue Umschläge, gab ihm seine Medizin und zwang ihn etwas zu essen, auch wenn er keinen Hunger hatte. Das Fieber war etwas gesunken und wenn er sich ein paar Tage ausruhen würde, wäre er bald wieder fit.

Mia frühstückst du mit uns?“, fragte Ryeowook in das Zimmer hinein und weckte damit Kyuhyun, der sich mürrisch umdrehte. Sie wollte nicht, sie wollte einfach nicht. Siwon lächelte sie an.

Na geh schon, ich komme eine halbe Stunde ohne dich aus“, munterte er sie auf und seufzend stand sie auf, ging zu Kyus Bett und zog ihm die Decke weg.

Du auch!“, befahl sie und Kyuhyun stöhnte genervt.

Ich will nicht!“

Ich auch nicht, aber wenn ich muss, musst du auch.“

Verschlafen drehte er sich zu ihr um und blinzelte. Na gut, wenn er jetzt schon halb wach war, konnte er auch was frühstücken.

Leeteuk hatte wohl eine Nachricht von Kangin bekommen und sie unterhielten sich darüber wie es ihm wohl ging. Teukie war der Meinung dass sein Bandkollege das sicher gut machen würde und die anderen stimmten ihm zu. Mia saß ruhig daneben und frühstückte.

Mia, kommst du jetzt nach Hause?“, wollte Sungmin wissen.

Ich bin nicht eure Assistentin, ich komme wieder, wenn ich es wieder bin.“

Wieso war sie so stur? Alle seufzten.

Mia, du hast Donghae gestern schon zum Weinen gebracht“, meinte Leeteuk grinsend und bekam von Hae ein Reisbällchen an den Kopf geworfen. Sie schaute zwischen den beiden hin und her.

Wieso?“ Wieder ihr Lieblingsfragewort.

Er war so traurig dass du gestern wieder gegangen bist, dass er hier im Wohnzimmer saß und sagte ‚Aish, erst geht Kangin weg und jetzt ist Mia sauer auf uns, ich will das alles so ist wie früher‘ und fing an zu weinen.“

Die anderen lachten aber Mia war gerührt und verzog das Gesicht. Sie stand auf, setzte sich hinter ihn und legte die Arme um ihn, um ihn zu drücken.

Ihr wisst das ich leicht weine …“, sagte er verteidigend, genoss aber die Streicheleinheiten. Mia gab ihnen einen Kuss auf die Wange. Wie konnte sie so einem süßen Wesen weh tun?

Kommst du jetzt wieder nach Hause?“, fragte er hoffnungsvoll.

Nein.“

Alle stöhnten genervt.

You screwed up, you have to learn that I won’t let you do everything.“

Es wundert mich dass noch keine Rache kam”, grübelte Sungmin und Mia dachte sich nur ‚Wenn ihr wüsstet‘.

Sie verabschiedete sich um ihre Küken abzuholen. Sie hatten einen Auftritt in einer Morgensendung und mussten noch gestylt werden. Mia nutzte die Zeit um die Firmenmails zu checken. Sie bekam bei weitem weniger englische Anfragen und so waren die Mails schnell bearbeitet.

Sie hörte wie Key sich mit der Stylistin stritt, weil ihm nicht gefiel was sie getan hatte. Seine Haare sahen wirklich komisch aus. Unglücklich schaute er in den Spiegel und die Stylistin stand ratlos daneben. Mia sagte ihr sie sollte es noch mal machen – und besser. Sie hatte eine nette, unkomplizierte Art Leuten Dinge direkt zu sagen  und Key zwinkerte ihr zu. Sie konnte doch nicht zulassen dass einer ihrer Schützlinge unglücklich war.

Früher wurden SHINee oft aufgezogen weil sie so jung waren, doch das hatte sich ein wenig gelegt, denn es gab neue Bands die jünger waren und bei Lucifer hatten sie gezeigt, dass sie doch schon ziemlich erwachsen waren. Jonghyun blödelte frech mit Minho rum, der ihn irgendwann am Ohr zog. Key stand ziemlich im Mittelpunkt des Gesprächs, denn er hatte eine Rolle in einem Drama angenommen und würde ab nächsten Monat filmen. Das erinnerte Mia daran, dass sie ‚Oh my lady‘ weiter gucken musste. Siwon spielte die Rolle wirklich gut, er war komplett anders und es fiel nicht auf.

Nach dem Auftritt hatten sie etwas Zeit und Mia fragte ob es in Ordnung wäre, wenn sie nach Siwon schauen würde.

Kein Problem, aber wir haben nur ein Auto, wir müssen also mitkommen“, meinte Onew und schmiss Mia die Autoschlüssel zu. Was? Sie sollte fahren? Waren die irre? Ungläubig schaute sie die Schlüssel an.

Noona, was ist los? Soll ich fahren?“, fragte Key, doch Mia schüttelte energisch den Kopf. Nein, sie würde sich nicht von ihren Küken rumfahren lassen, sie würde es schaffen in Seoul klar zu kommen, sie kam mit Frankfurter Verkehr klar, was könnte Seoul da schon für eine Herausforderung sein?

Die Frage erübrigte sich als sie kurz vorm Hyperventilieren mitten auf einer Kreuzung stand und von Autos umgeben war. Es war doch grün gewesen! Wie war das passiert?

Ganz ruhig Mia, du biegst jetzt einfach rechts ab“, erklärte Jonghyun. Was hieß hier einfach?! Mia atmete hektisch und schaute sich um, wo kamen all diese Autos her? Und die Fußgänger? Und wieso durfte sie nicht fahren obwohl es grün war? Der Verkehr war wirklich irre und als Mia vor ihrem Haus einen Parkplatz fand und ausstieg, fiel sie auf die Knie und küsste den Boden. Sie würde nie, nie wieder mit dem Auto fahren. Ihre Jungs schaute sie nur an.

Du bist noch nie hier Auto gefahren?“, fragte Taemin und Mia rappelte sich langsam wieder auf, hielt sich am Van fest und schüttelte den Kopf.

Wieso sagst du denn nichts? Wir hätten auch fahren können“, sagte Minho und klopfte Mia auf die Schulter.

Ich muss das irgendwann lernen.“

Sie brauchte noch ein paar Minuten, bis sie wieder einigermaßen ansprechbar war. Als sie die Tür rein kamen und von Donghae gesehen wurden, ging dieser sofort auf Kampfposition.

DER FEIND IST EINGEDRUNGEN!“, rief er durch die Wohnung und Eunhyuk und Sungmin waren sofort an ihrer Seite, gingen in Kung Fu Stellung und Mia schnickte Hae nur gegen die Stirn.

Stell dich nicht so an.“

Damit ging sie in Siwons Zimmer. Er saß gegen die Wand gelehnt und las ein Script.

Na, wie geht es dir?“

Ein wenig besser“, gab er zu und machte Mia Platz.

Lassen dich die anderen in Ruhe?“

Ja, keine Sorge, ich schlafe den ganzen Tag.“

Das ist auch gut so.“

Mia lächelte und reichte ihm seine Medizin, die er ohne zu meckern nahm.

Ich habe Kim Bescheid gesagt, du bleibst den Rest der Woche zu Hause.“

Aber was ist mit der Reportage?“ Nur an die Arbeit denken. Es war ihm wichtig und wollte die anderen nicht hängen lassen.

Wenn es dir am Samstag wieder besser geht, darfst du zu der Show“, räumte sie ein und machte ihn zumindest etwas glücklicher.

Als Mia die anderen suchte, fand sie diese im Wohnzimmer an PS3 zocken. Jungs. Sie rollte mit den Augen und setzte sich dazu. Es war ein Rennspiel und Donghae spielte gegen Jonghyun.

Mia, zeigst du uns dein Zimmer?“, fragte Taemin und bekam sofort einen Schupser von Onew.

Das fragt man ein Mädchen nicht!“

Mia lachte fröhlich.

No prob, come with me.“

Plötzlich waren sie alle aufgesprungen – so viel zum Thema ‚Das fragt man nicht‘. Alle standen in ihrem Zimmer und schauten sich um.

Das ist ein wirklich hübsches Zimmer“, meinte Taemin und setzte sich auf das Bett.

Ja, ich vermiss mein Bett auch ein wenig“, sagte sie wehleidig und setzte sich neben ihn.

Wenn wir gerade von Bett sprechen, in welchem Bett schläfst du im Moment?“ Eunhyuk stand in der Tür und versuchte undschuldig zu wirken, aber Mia sagte kein Wort.

Jungs, wir fahren. Onew, du fährst.“ Nie wieder würde sie in dieser Stadt Auto fahren. Die Jungs lachten fröhlich und verabschiedeten sich.

Sie hatten etwas Zeit um im Studio den Tanz durchzugehen. Mia war beeindruckt wie gut alles schon klappte und fragte sich, wieso ihre Cheerleader früher nicht so lernfähig gewesen sind. Die Tanzschritte waren super auf die Musik abgestimmt und hatten einige Effekte. Eunhyuk würde sie umbringen. Ja, das würde er. Doch es war ihr egal, sie hatten sie verwettet, sie sollten also sehen, was sie davon hatten.

Am Nachmittag hatten sie ein Interview bei einer Zeitung bei dem sie über ihre aktuellen Projekte sprachen. Sie arbeiteten an neuen Songs für ein neues Album, würden vorher aber noch eine Single rausbringen. Nach dem Interview gingen sie etwas essen. Die Jungs zeigten ihr ein tolles, modernes Restaurant als Jaejoong anrief und fragte wo sie waren.

Hey Jungs, kann Jaejoong komme?n“, fragte sie und hielt den Hörer weg. Natürlich waren sie begeistert und wenig später kam Jaejoong gemeinsam mit Yunho. Sie setzten sich dazu und alles redeten durcheinander.

Ich glaube ihr tut Mia gut, sie scheint viel ruhiger als wenn sie bei Super Junior ist“, meinte Jaejoong und bekam Mias Ellebogen in die Seite.

Wir haben Mia wirklich gerne bei uns, aber ich glaube Super Junior brauchen sie mehr. Sie sahen so hilflos heute aus, als wir mit Mia zu ihnen gingen“, erzählte Onew und Mia senkte verlegen den Kopf. Sie vermisste ihre Jungs wirklich. Es war so ein merkwürdiges Gefühl nicht bei ihnen zu sein. Alle standen auf um sich Nachtisch zu holen, aber Mia war voll und bewachte den Tisch. Jaejoong kam zurück und hatte Eis und kleine Kuchen auf seinem Teller.

Das willst du alles essen?“ Mia lachte, bei JJs Figur würde man nicht denken das er so eine Naschkatze war.

Nein, du hilfst mir!“, sagte er und bevor Mia protestieren konnte hatte sie den ersten Löffel Eis im Mund. Sie lachte und hielt sich die Hand vor den Mund um nicht zu kleckern.

Ihr zwei seid echt ein tolles Paar“, schwärmte Taemin und machte Mia verlegen.

Mit SHINee fuhr sie zu KBS. Sie hasste es dass sie Jungs heute zu Sukira mussten und hätte sich am liebsten davor gedrückt. Nicht nur das Eunhyuk und Leeteuk da waren, nein, sie hatten Verstärkung. Sungmin und Donghae grinsten sie nämlich auch an.

Ratten…“, murmelte sie und besprach dann mit Leeteuk und Eunhyuk das Programm. Dann ging es los und Mia blieb im Tonstudio stehen um ihnen zuzusehen, sie wollte da nicht drinnen sitzen. Sie erzählten und lachten, spielten Musik und eigentlich lief es ganz gut – eigentlich.

Falls unsere Zuhörer es nicht wissen, SHINee haben letzte Woche unsere Assistentin gewonnen“, begann Teukie und die SHINee Jungs klatschten.

Wir hoffen ihr behandelt sie gut, denn wir vermissen sie ganz schön“, sagte Eunhyuk weiter. Sie sprachen weiter über Mia, die Wette und wie schlecht es ihnen diese Woche ging, sie versuchten weiterhin heraus zu bekommen, wo sie wohnte, aber ihre Küken waren ein harter Brocken und sagten nichts. Donghae war außergewöhnlich ruhig und sah aus als wäre er in Gedanken versunken.

Nein, ihr müsst euch keine Sorgen machen, wir passen auf sie auf und sie hat ja auch noch ihren Freund…“, sagte Key und lächelte Mia durch die Scheibe zu.

Du meinst Jaejoong, nicht wahr?“ Es war das erste Mal seid einer halben Stunde dass Donghae den Mund aufmachte.

Alle sahen sich fragend an.

Ja, wir meinen Jaejoong“, sagte Onew und sah unwohl aus.

Da fällt mir eine sehr witzige Geschichte ein …“, begann Donghae und alle schauten ihn erwartungsvoll an. Mia lehnte ihre Stirn an die Fensterscheibe, was würde jetzt kommen?

Vor zwei Wochen hatte Mia und Jaejoong eine Wette gegen Eunhyuk und mich verloren und der Einsatz war, dass sie so tun müssen, als seien sie ein Paar. Es ist also alles nur gespielt, an alle Mädchen: Keine Sorge, Jaejoong ist nicht vergeben!“

Hae lachte fröhlich, doch bei den anderen saß der Schock tief. Eunhyuk war der Erste der in das Lachen mit einstimmte, Loyalität ging über alles.

Hae, wir sollten das doch noch nicht verraten.“ Hyukie versuchte die Situation zu retten.

Wirklich, oh, das tut mir Leid“, seufzte Hae und Leeteuk kündigte Musik ein.

Sofort brach eine Diskussion aus und Mia ging in das Studio, schnappte sich Haes Hand und zog ihn aus dem Studio.

Hey, Mia, was …?“ Sie schleifte ihn quer den Flur entlang, bis sie ein leeres Studio fand. Laut fiel die Tür ins Schloss als sie sich zu Donghae umdrehte.

Was sollte das?!“ Hae schaute sie mit großen Augen an, wieso war sie so sauer? Nun hatte sie Jaejoong endlich los.

Ich habe es nicht mehr ertragen, du und Kyuhyun solltet die Chance haben eine normale Beziehung zu führen“, verteidigte er sich und Mia vergrub ihr Gesicht in den Händen.

Kyu und ich haben Schluss gemacht.“

Wieso wusste er das nicht?

Was?!“ Hae fiel aus allen Wolken.

Wir haben Schluss gemacht“, wiederholte sie etwas langsamer. Donghae starrte sie einfach nur an.

Wieso?“

Weil es nicht geklappt hat, deshalb. Wir mögen uns, aber nicht genug um eine Beziehung zu führen.“

Mia hatte sich auf einen der Stühle gesetzt und schaute zu ihm auf. Hae biss sich grübelnd auf die Lippen. Er ging vor ihr in die Hocke und nahm ihre Hände in seine. Sie musste ihm ja nicht erzählen, dass er auch einen Trennungsgrund war – weder wollte sie darüber nachdenken

Das tut mir Leid.“

Das muss es nicht, es geht uns gut“, versicherte sie ihm und lächelte.

Immerhin hast du jetzt Jaejoong los“, bemerkte er und lachte. Mia konnte nicht anders als mit einzustimmen. Aber wie sollte sie das den Managern erklären? Und Jaejoong? Was würde die Presse sagen? Hae hatte nicht genug nachgedacht und sie durfte es jetzt ausbaden.

Er stand auf und ging zu dem Kühlschrank hin.

Willst du auch Saft?“

Mia stellte sich noch nicht mal die Frage, wieso in einem Radiostudio ein Kühlschrank war.

Mist!“

Verwundert schaute Mia hoch. Hae hatte gekleckert und Das quer über sein T-Shirt. Mit den Augen rollend stand sie auf und zog ihn hinter sich her in Richtung Toilette, sie wollte gerade in das Mädchenklo, als er sie ausbremste.

Ich geh da nicht rein!“, protestierte er und Mia ging in die Herrentoilette – meine Güte, was passierte den schon auf der Damentoilette?

Ausziehen“, befahl sie und hielt die Hand hin. Natürlich war es kein Orangensaft gewesen, nein, wenn schon, denn schon. Sein Shirt war halb Rot von irgendeinem Beerensaft. Hae schaute sich um und zog dann sein T-Shirt aus um es Mia zu reichen. Am Waschbecken versuchte sie Schadensbegrenzung zu betreiben und Hae stellte sich hinter sie, um ihr über die Schulter zu gucken. Er streckte die Hand aus um selbst nach dem Fleck zu gucken und kam ihr ziemlich nahe.

Donghae? Oh mein Gott!“ Natürlich streckte gerade Leeteuk in diesem Moment seinen Kopf durch die Tür.

Was?“, fragte Taemin und plötzlich standen Leeteuk, Taemin und Onew in dem Männerklo. Erschrocken drehte sich Mia um, stolperte und fiel über ihre eigenen Beine. Zum Glück hatte Hae ein gutes Reaktionsvermögen und als die anderen dazu kamen, fanden sie Mia in seinen nackten Armen mit hochrotem Kopf.

Ich habe nur versucht den Fleck aus dem T-Shirt zu bekommen!“, verteidigte sich Mia wenig später im Auto, doch keiner glaubte ihr. Da alle Morgen früh frei hatten, hatten sie in Mias und Haes Abwesenheit beschlossen noch einmal aus zu gehen. Leeteuk lieh Donghae ein T-Shirt, das ihm ein wenig zu klein war und sehr Strippermäßig dadurch aussah. Seine Muskeln waren zu sehen und wirklich wohl fühlte er sich nicht in seiner Haut.

Die Bar war cool und hatte auch eine Tanzfläche. Das Licht war gedimmt und eine große Discokugel an der Decke warf Reflektionen an die Wände. Sie setzten sich in eine abgeschiedene Ecke und wenig später kamen zwei junge Frauen dazu. Onews und Minhos Freundinnen, wie Mia heraus fand. Eunhyuk und Leeteuk nahmen Mia in ihre Mitte und verwiesen Donghae ans Ende des Tisches. Mama und Papa halt. Doof schauten sie nur, als plötzliche Jaejoong vor ihnen stand.

He’s got an app on my i phone …“, begann sie zu erklären und fragte sich, wieso sie es noch immer nicht gelöscht hatte.

Er schnappte sich ihre Hand und zog sie weg, bevor ihre Eltern reagieren konnten.

Was war da im Radio los?“ Begeisterung klang ein wenig anders.

Ich kann nichts dafür, es war Hae und er war nicht aufzuhalten.“

JJ seufzte und lehnte sich an die Wand.

Du weißt was wir Morgen für einen Stress haben werden ….“

Jup“, stimmte sie mit zu und sie beschlossen sich zu betrinken. Zurück bei den anderen bestanden Teukie und Hyukie darauf dass sie weiterhin zwischen ihnen zu sitzen hatte, jetzt musste man sie vor zwei Männern beschützen. Der Alkohol floss und bald fingen sie an dämliche Spiele zu machen. Sie spielten Schnick-Schnack-Schnuck um alles Mögliche, darum eine Telefonnummer von einem Mädchen zu bekommen, Tanzstücke alleine zu tanzen, wo sie jeder sehen konnte und ekelige Sachen zu essen. Mia lehnte sich zurück und lachte fröhlich, bis sie an der Reihe war – gegen Jaejoong. Der hob amüsiert die Augenbraue.

Weißt du, wenn ich gewinne bekomme ich einen Lapdance.“ Irgendwie wollte er Hae zeigen dass er nicht ganz Recht hatte und war angestachelt. Taemin musste man allerdings erst mal erklären was ein Lapdance war und seine Augen wurden groß.

Und wenn ich gewinne küsst du mich nie wieder“, gab Mia zurück. Das würde interessant werden. Sie hatten drei Versuche und Mia gewann den ersten, allerdings verlor sie die anderen beiden und alle grölten. Mit hochrotem Kopf nahm sie erst noch mal einen Schluck Wein. Jaejoong setzte sich auf einen breiten Sessel und sein Zeigefinger bedeutete ihr zu ihm zu kommen. Okay, aus der Nummer kam sie jetzt wohl nicht mehr raus. Die anderen guckten natürlich alle neugierig, als Mia anfing sich an ihn zu schmiegen. Jaejoong hatte ein seliges Lächeln auf den Lippen und Mia bemerkte wie sich so einiges unter ihr bewegte. Als sie fertig war lag sie mit dem Rücken auf ihm, ihre Finger in seinen Haaren vergruben und schwer am atmen. Seine Hände hatten ihre Hüfte umschlossen und sie an sich gedrückt. Was war das mit ihr und Jaejoong? War es nur Neugierde? Gefühle waren keine großartig im Spiel, außer Sympathie vielleicht. Ihr Kopf war schon wieder so duselig, sie sollte unbedingt aufhören zu trinken, denn ihre Gedanken gingen in die vollkommen verkehrte Richtung. Vielleicht sollten sie einfach einmal Sex haben, damit sie endlich einen Haken an das Thema machen konnten. Nein, stopp! Was dachte sie da nur?! Eilig stand sie auf und setzte sich wieder brav zwischen Mama und Papa, diesmal komplett freiwillig.

Die beiden waren jetzt in Alarmbereitschaft und als Mia das nächste Mal an der Reihe war, wetteten sie darum, dass wenn Eunhyuk gewinnen würde, sie bei Mama und Papa schlafen würde und wenn sie gewinnen würde, würden sie Mia bis Sonntag nicht mehr nerven nach Hause zu kommen. Fairer Deal. Und sie verlor. Sie war viel zu benebelt um sich auf so was zu konzentrieren und vielleicht war es heute Nacht nicht das Schlechteste was sie tun konnte, bevor sie und JJ noch aus Versehen Dinge taten, die sie nicht tun sollten.

Gegen 3 Uhr löste sich die Gruppe auf und Mia sagte ihren Küken, dass sie Morgen früh zum Frühstück kommen würde – gegen 11 Uhr. Im Auto schlief sie sofort ein, mit ihrem Kopf in Donghaes Schoss. Er betrachtete die junge Frau nachdenklich. Sie hatte einen Hang dazu sich und meistens ihn selbst in unangenehme Situationen zu befördern, doch er konnte nicht anders als sie zu mögen und zu versuchen auf sie aufzupassen, denn manchmal wirkte sie so verloren in dieser großen Stadt.

Zuhause hätte sie sich keinen besseren Platz vorstellen können, als zwischen Leeteuk und Eunhyuk. Sie kuschelte sich an Teukie und hielt ihn fest umschlossen.

Seid wann ist sie so verschmust?“, fragte der Bandleader lachen.

Ich vermiss euch!“, jammerte sie, sentimental gestimmt durch den Alkohol in ihrem System.

Du brauchst nur nach Hause kommen“, sagte Eunhyuk und kuschelte sich seinerseits an Mia.

Das habt ihr nicht verdient, ihr habt mich verwettet!“

Wir tun’s nie wieder“, begann Leeteuk.

Versprochen“, fügte Hyukie hinzu. Mia war noch nicht zufrieden, sie würde diese Woche durchstehen, egal wie.

 

Annyong!

Vielen Dank, dass du auf meiner Seite gelandet bist. Schaue dich ruhig um, es gibt viel zu entdecken. (◕‿◕✿)

Facebook Twitter 

Leave a Reply


:alien: :angel: :angry: :blink: :blush: :cheerful: :cool: :cwy: :devil: :dizzy: :ermm: :face: :getlost: :biggrin: :happy: :heart: :kissing: :lol: :ninja: :pinch: :pouty: :sad: :shocked: :sick: :sideways: :silly: :sleeping: :smile: :tongue: :unsure: :w00t: :wassat: :whistle: :wink: :wub:
  • RSS
  • Linkedin
  • Facebook
  • Twitter
  • Linkedin