1 IN A MILLION

"Ein verrücktes Jahr" hat die Grenze der 1 MILLIONEN Wörter geknackt! Wahnsinn! Für mich selbst fast unbegreiflch. Eine Millionen Wörter müssen erst einmal geschrieben werden, doch gibt es natürlich diejenigen, die tatsächlich eine Millionen Wörter gelesen haben. Vielen Dank also an all meine Leser! :o) Ihr seid die Besten!

Neu geordnet

Im Menüpunkt "Ein verrücktes Jahr" findet ihr nun die Unterteilung von 30 Tagen - damit das Suchen einfacher fällt :o) Ich musste zwar in alle Kapitel rein und sie neu anordnen, doch ich denke, dass es so übersichtlicher ist und ihr euch besser zurechtfindet :o)

Liebe nach Vertrag

Meine neue Geschichte steht in den Startlöchern! Bald wird es los gehen mit "Liebe nach Vertrag"!

Die Nachtruhe war nur von kurzer Dauer, kaum 3 Stunden Schlaf hatte sie bekommen, als Mias Wecker sie unermüdlich aus dem Schlaf riss. Jaejoong zog sie murrend zurück in seine Arme. Gerne hätte sie hier noch ein wenig verweilt, doch die Pflicht rief und nach den vergangenen zwei Tagen, die fast ruhig waren, würde heute der Stress wieder beginnen. Sie gab ihm einen Kuss auf die Stirn und ging ins Bad um sich die Zähne zu putzen und anzuziehen.

Soll ich dich fahren?“, hörte sie aus dem Schlafzimmer während sie gerade die zwei Knutschflecke an ihrem Hals betrachtete. Nein, er hatte schon genug angerichtet. Dennoch wollte sie nun unhöflich sein, immerhin hat er sie hier schlafen lassen und hatte ihr etwas gekocht, er war nett und manchmal etwas neckisch.

It’s okay, I’m taking a cap….“

Bevor sie ging setzte sie sich kurz zu ihm.

Thank you very much for letting me stay here.“ Lächelnd schaute sie zu ihm und wuschelte durch seine Haare.

Ein Taxi war schnell gefunden und eine halbe Stunde später stand sie vor der Haustür.

Alles klar, ich muss da nur rein kommen ohne dass mich jemand sieht … , grübelte sie und schloss die Tür leise auf. Das Problem war aber dass alle schon wach waren – wieso auch immer – und Mias Ankunft natürlich Neugierde weckte. Sie versuchte die Haare über den Hals zu legen, so unauffällig wie möglich.

Eunhyuk und Leeteuk standen als erstes vor ihr. Teukie ließ sich nicht flachsen und hob ihre Haare hoch. Der Schock saß tief als sie die Knutschflecke sahen und entsetzt aufschrien.

Hey come down, it was just Jaejoong“, versuchte sie sich zu verteidigen.

JUST Jaejoong?!“, kam es von drei Seiten, da Kyuhun sich auch noch dazu gesellt hatte und Mia ließ sie einfach stehen. In ihrem Zimmer versorgte sie die Kaninchen. Choco würde mitkommen, aber das Housekeeping würde sich um die anderen Tiere kümmern. Was aber auffiel, war dass ihr Bett nicht gemacht war. Mit einer hochgezogenen Augenbraue betrachtete sie das Bett.

Wer hat in meinem Bett geschlafen?“, rief sie in den Flur.

WIR!“, gaben Henry und Donghae zurück und Mia ließ den Kopf hängen, sie hätte es wissen müssen. Zhou-Mi hatte sie wahrscheinlich wieder raus geworfen und die beiden hatten die Gelegenheit genutzt dass Mia nicht da war. Sie packte ihren Koffer und trug Eunhyuk auf eine Tasche für Choco fertig zu machen und ihr seinen Pass zu geben.

Um 07:30 klingelte es und Big Mike kam um sie abzuholen. Der Fahrer sah noch och müde aus, Mia verübelte es ihm nicht. Kim, Yun, Shindong, drei weitere Security und der Techniker saßen bereits in dem Bus. Kim erklärte den Ablauf, doch die Hälfte der Jungs war schon wieder eingeschlafen. Mia schrieb alles mit um es ihnen später noch mal zu erklären.

Am Flughafen war, wie eigentlich immer, eine Menschenmenge versammelt, auch wenn es morgens um diese Uhrzeit weniger waren als sonst, zumal viele in die Schule mussten oder zur Arbeit. Die Jungs hatten keine Zeit viele Autogramme zu schreiben, auch wenn es ihnen sichtlich schwer fiel ihre Fans einfach so stehen zu lassen. Sie riefen ihnen Sachen zu und winkten, warfen Kusshände umher und grinsten. Check-In ging schnell, Sicherheitskontrolle weniger. Mia verstand nicht wieso sie allen möglichen Klimbimsel an sich haben mussten. Eunhyuk rutschte fast die Hose runter als man ihn zwang seinen Gürtel auszuziehen und Heechul wollte nachhelfen. Mia zog Heechul am Ohr von Huykie weg. Diese beschwerte sich laut.

Keine Verzögerung, sei brav“, mahnte sie ihn und ließ ihn dann los. Motzig schaute er sie an, doch Mias Blick hielt ihn wohl davon ab Vergeltung zu üben. Am Gate versorgten sie sich alle mit Kaffee, die meisten hatten ihre Kopfhörer auf und tippten auf ihren Handys ein, machten Fotos vom schlafenden Shindong und twitterten sie fröhlich. Zum Glück waren viele Plätze nicht verkauft und man hatte niemanden in ihre Nähe gesetzt. Somit schnappte sich jeder zwei Plätze und kuschelte sich in eine Decke. Mia hatte einen Fensterplatz und hoffte dass neben ihr der Platz auch frei war, damit sie noch etwas schlafen konnte. Sie blätterte gerade durch das Boardmagazin, als Kyuhyun grinsend vor ihr stand.

Ehrlich, ich frage mich wie du das machst!“

Kim checkte immer für alle ein, wie konnte Kyuhyun sich aussuchen wo er saß und neben wem? Er setzte sich neben sie und murmelte Mia sogleich in eine der Decken ein. Nachdem das Flugzeug gestartet war machten sie es sich richtig gemütlich. Die meisten waren schon eingeschlafen. Hinter Mia und Kyu saßen Siwon und Kibum. Kibum war schon eingeschlafen während Siwon den Ablaufplan von heute durchlas. Vorbildlich.

Kyuhyun zog Mia zurück in seine Arme und biss ihr sanft ins Ohrläppchen. Nun hatte sie die Realität wieder eingeholt. Vielleicht war es egoistisch was sie tat, vielleicht hatte sie auch einfach nicht genug Mut.

Don’t ….“, flüsterte sie schließlich.

Was ist das mit uns?“

Sag du es mir“, erwiderte sie ihm, denn sie wüsste es auch gerne. Ihr Herz schlug schneller, lag es an Kyu? Hatten sie vor 2 Wochen zu schnell aufgegeben?

Lass uns warten bis ich aus China wieder da bin, jetzt ist nicht die Zeit für ernste Gespräche, ich will dich nur genießen ….“

Es war ein Anfang, etwas an das sie sich orientieren konnte. Sie hatte nicht vergessen dass er sie oft verletzt hatte mit seiner Art, dass er nicht derjenige war, dem sie Dinge anvertraut hatte. Vielleicht war es gut so gewesen, wie es gelaufen war, vielleicht auch nicht. Mias Augen fielen zu und es war egal, sie schlief ein.

Vier Stunden später landeten sie am Flughafen in Manila. Sie Sonne schien durch die Bullfenster und Mia streckte sich müde. Das Gefühl dauerte aber nicht lange, denn sobald sie das Flugzeug verließen fing die Hektik an. Ein Securityteam von gut 20 Mann nahmen sie in Empfang und begleiteten sie zur Gepäckausgab. Nichts da mit Kofferwagenwettrennen und Moonwalk auf den Laufbändern. Das Sicherheitsaufkommen war hoch und wahrscheinlich auch zu Recht. Sie wurden abgeschirmt als sie auf ihr Gepäck warteten und Mia kam es ein wenig albern vor. So erregten sie viel mehr Aufmerksamkeit. Schließlich waren alle Koffer da und als die ersten durch die Schiebetür kamen, stieß ihnen tosendes Geschrei entgegen. Mia hob die Hände über die Ohren, woher kamen all die Fans? Der komplette Flughafen war ein Meer aus Leuten, Schildern und Leuchtstäben. Die Jungs freuten sich, winkten und ließen sich zu einem Seitenausgang führen. Es blieb keine Zeit für Autogramme und ehe sie sich versahen saßen sie in einem abgedunkelten Bus.

Wenn es so dunkel wird, werde ich gleich wieder müde“, beschwerte sich Shindong und fing schon an zu gähnen.

Na, halten dich die ehelichen Pflichten auf Trab?“, ärgerte ihn Leeteuk.

Du bist nur eifersüchtig“, stellte Shindong fest und Leeteuk lachte fröhlich.

Sie fuhren direkt zu der Konzerthalle. Heute war der technische Check, alle Laser, Lichter, Hebebühnen, Flugseile und Effekte wurden überprüft. Alles blinkte und leuchtete, es sah aus wie ein Konzert, nur das alles still war und kein Mensch in der Halle war. Die Jungs gingen über die Bühne, jumpten auf eventuellen Schwachstellen und hetzten sich im Kreis. Mia wurde abgelenkt als sie Kim lauthalses am Telefon hörte. Auch die Jungs stockten und schlichen sich an ihren Manager.

Was ist los?“, fragte Leeteuk und Sungmin legte seinen Kopf auf Teukies Schulter.

Silly hat sich die Bänder gerissen.“

Silly – ein Künstlername – war eine der Showtänzerinnen und spielte vor allem bei ‚I wanna love you‘ eine wichtige Rolle, denn sie war die Tänzerin, um die sich Eunhyuk und Donghae stritten. Mia hatte sie bei der letzten Show kennen gelernt und fand sie ganz nett, etwas aufgedreht, aber nett.

Jemand anderes muss jetzt ihren Platz einnehmen bei eurem Solo.“ Kim schaute zu Eunhyuk und Donghae, Donghae schaute zu Mia, dann zu Kim.

Mia kann das machen!“

Kim schaute zu Mia, Mia zu Donghae, Eunhyuk schaute zu Donghae, dann zu Mia.

Ja, Mia kann da machen!“, stimmt er zu. Kim schaute nun zu Mia, Mia zu Eunhyuk und Donghae und Eunhyuk grinsten sich an. Es könnte halt jede andere Tänzerin den Part übernehmen, wieso sollte sie das machen?

Nein!“, gab sie dann zögerlich zurück.

Wieso nicht? Du bist doch jetzt eine Künstlerin bei Sm Town“, stellte Donghae fest. Kim und Mia tauschten einen Blick aus und nickten dann synchron.

Gut, dann brauchst du auch Referenzen, Erfahrungen, ansonsten will dich niemand als Tänzerin“, erklärte Eunhyuk weiter. Kim verzog unwillig das Gesicht.

Ein wenig haben sie ja Recht …“ Toll jetzt fiel er Mia auch noch in den Rücken. Ungewiss was sie dazu sagen sollte stand sie nur mit offenem Mund da. Die anderen schienen auch nicht auf ihrer Seite zu stehen.

Ich finde das Scheiße.“

Alle drehten sich zu Kyuhyun um und hoben die Augenbrauen.

Ehrlich, wir haben genug Tänzer, können wir Mia nicht einfach mal das machen lassen, für was sie bezahlt wird?“

Zugegeben, es waren nicht die nettesten Worten, aber Mia las zwischen den Zeilen und war ihm dankbar. Kim schien tatsächlich zu überlegen, ob es eine gute Idee war.

Bekommst du das bis Morgen hin?“, fragte er Mia.

Klar, sie kann die Choreo eigentlich und ist im Training schon eingesprungen“, mischte sich Eunhyuk ein und sie verpasste ihm eins mit dem Ellenbogen.

Somit war es beschlossen und irgendwie hatte niemand Mia gefragt, wie sie das fand. Tanzen war ja eine Sache, aber dieses Lied … es würde bedeuten sie die beiden ‚anfassen‘ müsste. Nicht nur ihre nackten Oberkörper, nein, sie musste ihnen über den Hintern greifen und sich an sie schmiegen. Als würden die Fans Mia nicht eh schon hassen! Aber noch mal: nackte Oberkörper, anschmiegen. Das reichte das Mias Herz ein paar Schläge verpasste.

Sie schauten sich die Halle nur kurz an und fuhren dann zu einem Radiosender, wo sie ein Interview gaben. Mia war immer noch ziemlich paralysiert und fragte sich wie sie das überstehen sollte. Um sich abzulenken ging sie die Emails durch, sie hatte auch eine von Jaejoong, der ihr viel Spaß in Manila wünschte. Wenn er gerade vor ihr gestanden hätte, hätte sie ihn wahrscheinlich geschlagen. Sie hatte aber auch eine Email von Onew, der sie daran erinnerte, dass sie ihnen versprochen hatte mit ihnen feiern zu gehen, weil sie das letzte Mal nicht mitgegangen war. Sie schrieb ihm zurück, dass sie zusammen weg gehen würden, wenn sie aus Tokyo wieder da war. Davor würde sie das nicht hin bekommen.

Als sie zu einem Fotoshooting fuhren ging es Mia fast schon wieder gut, sie würden heute Abend üben müssen und das nicht mit nacktem Oberkörper. Sie wurden für das Shooting gestylt, Kim und Yun gönnten sich einen Kaffee und Mia ließ sich die Konzeptbilder zeigen, wobei die Kommunikation auf den Philippinen schwieriger war als in Korea. Die 13 Jungs blödelten herum und waren total aufgedreht. Yesung war irgendwann gestolpert und am Ende lagen 6 Kerle aufeinander gestapelt auf ihm. Mia betete zu Gott – egal welcher – dass sie sich nichts brachen oder sich verletzten. So wie sie herum tollten war es ein Wunder dass noch nie ernsthaft was geschehen war.

Nach dem Fotoshooting fuhren sie tatsächlich ins Hotel damit sie duschen und sich umziehen konnten, dann würde es zu einem Fantreffen gehen. Sie hatten knapp eine Stunde Zeit, Mia sah gut aus und wollte sie Zeit nutzen sich einfach hinzulegen und die Gedanken abzuschalten. Die Rechnung hatte sie aber ohne Eunhyuk und Donghae gemacht. Die beiden klopften nach zehn Minuten an ihrer Tür.

Mia schaute durch den Spion und verhielt sich leise.

Mia, wir wissen das du da bist, mach auf, wir müssen üben“, rief Hae durch die Tür und sie schnaubte, hatte man nicht einmal seine Ruhe?

Eunhyuk hatte das Lied auf seinem I Phone und hatte kleine Lautsprecher dabei. Die Choreo war nicht schwierig, sie war relativ einfach, Mia hatte sie immer halb mit gemacht wenn sie die Tänzer nicht dabei hatten, das Problem an der Choreo war nur der Körperkontakt. Sie gingen den Tanz zuerst trocken durch, anfangs tanzte sie mit Eunhyuk. Seine Hand nehmen und sich drehen lassen war ja kein Problem, doch dann kam der Teil bei dem Mia in die Hocke gehen würde und ihm dabei über den Hintern fahren sollte. Sie stockte, ging zwar runter, aber ihre Hände ruhten an seiner Hüfte und ihr Kopf wurde knall rot.

Jetzt stell dich nicht so an!“ Hae lachte herzlich über die Verlegenheit, aber Hyukie ging er gerade nicht besser und er zog Mia an den Händen hoch.

Glaube mir, mir ist das genau so unangenehm wie dir“, gestand er und wand verlegen den Blick ab. Ach, im Kuscheln war er Weltmeister, aber bei so was war er wieder der schüchterne Eunhyuk. Sie versuchten es noch mal und noch mal und noch mal. Donghae hatte sich mittlerweile auf das Bett gelegt und schaute gar nicht mehr hin. Er hörte das verlegene Gekicher und sah wie sich Eunhyuk weg drehte. Bei Silly war es einfacherer gewesen, da hatte er sich nicht wehren können, sie zog die Choreo einfach durch, aber wenn dann sich beide so dämlich anstellten, konnte das ja nichts werden.

Könnt ihr euch bitte konzentrieren?“

Hae setzte sich halb auf und schaute leicht verzweifelt. Sie hatten Morgen ein Konzert zu dem über 10.000 Leute kommen würden, wenn die dann auch so rumgiggelten würden sie sich zum Gespött machen, der Tanz sollte sexy sein und anregend.

Mia und Eunhyuk standen sich gegenüber und atmeten tief durch.

Alles klar, ich werde dir jetzt an den Hintern fassen“, sagte Mia und versuchte selbstsicher zu klingen.

Ich hab einen tollen Hintern“, bemerkte Hyukie und beide grinsten sich an. Donghae machte die Musik an, weil er dachte dass es ihnen leichter fallen würde sich auf die Musik einzulassen und tatsächlich, Mia fuhr ihm über den Hintern. Beide waren darüber so erstaunt dass sie fast den Einsatz verpasst hätten. Endlich stellte sich Hae dazu und begann seinen Teil zu singen. Er ‚klaute‘ Mia von Eunhyuk und tanzte mit ihr. Bei ihm fand sie es nicht so schlimm oder besser gesagt nicht so unangenehm, schlimm war es schon als ihr Herz zu explodieren schien als sie sich mit dem Rücken an ihn schmiegte. Seine Hand fuhr ihre Seite entlang bis zum Becken und sie legte den Arm um ihn. Am Ende tanzte sich zwischen den beiden, die immer näher kamen. Sie bekam eine Krise wenn sie daran dachte dass sie das Morgen halbnackt machen würden. Mias Handflächen lagen auf der Brust der beiden Männer.

Sie gingen den Tanz noch einige Male durch, doch die Zeit wurde knapp und Hae musste sich noch umziehen. Eunhyuk blieb noch bei Mia und schaute ihr zu wie sie ihre Haare machte.

Sun wird das nicht mögen …“, meinte sie und überlegte was Donghaes Freundin ihr am liebsten alles an den Kopf werfen würde, nachdem sie Konzertausschnitte gesehen hatte.

Donghae hat Schluss gemacht.“

Mia drehte sich abrupt um und senkte sich dabei das Ohr mit dem Glätteisen an. Das pochende, rote Ohr interessierte sie gerade aber gar nicht.

Was?!“

Eunhyuk hob die Augenbrauen hoch.

Er sagt er will im Moment keine Beziehung, er denkt zu viel nach und muss sich erst mal sammeln“, erklärte der Sänger weiter. Mia drehte sich wieder zum Spiegel und grübelte.

Aber was ist das mit dir und Kyuhyun?“

Er hatte also nicht vergessen was sie ihm gestern gesagt hatte.

I don’t know, I really don’t. I like him but I still think breaking up was the best for us. Still he makes me feel comfortable, but I think that’s not enough for a relationship.“

Du kennst meine Meinung“, war alles was er dazu sagte und brachte Mia dazu mit den Augen zu rollen. Nein, sie würde nicht mit Hae zusammen kommen.

Wenig später saßen sie im Bus auf dem Weg zum Fanmeeting.

Und, hat es Spaß gemacht Eunhyuks Hintern anzufassen…?????“, ärgerte sie Leeteuk grinsend.

Ich hab auch einen guten Hintern“, fügte er hinzu und setzte sich neben sie.

Sorry, deiner ist zu knochig. Hyukie hat einen richtig schönen, durchtrainierten Hintern der gut in der Hand liegt…“

Kaum hatte Mia fertig gesprochen schon fingen Heechul, Shindong und Henry an zu lachen weil Eunhyuk wohl hochrot angelaufen war und gerade versuchte sein Gesicht unter seiner Jacke zu verstecken. Bei dem Anblick fingen alle an zu lachen.

Eunhyuk, nutzen die Gelegenheit und frage sie noch mal ob sie dich heiraten will“, wollte ihn Leeteuk animieren, aber Eunhyuk war gerade nicht mehr im Stande etwas zu sagen und selbst Big Mike lachte mit.

Mia blieb bei dem Fanmeeting hinter der Bühne. Ihr Image bei den SuJu Fans war immer noch solálá und sie wollte keinen Stress hervorrufen. So hatte sie Zeit die Emails abzuarbeiten und die Homepage zu aktualisieren. Die Jungs nahmen sich lange Zeit, beantworteten viele Fragen, schrieben unendlich viele Autogramme und machten Bilder. Sie waren unermüdlich. Mia dachte an viele Stars aus Amerika, die genervt Kameramänner weg schubsten und ihren Fans aus dem Weg gingen, doch hier wurden die Fans herzlich empfangen, sie sprachen normal mit ihnen. Mia bekam mit wie ein Mädchen zu Donghae sagte dass er sich die Haare nicht mehr so kurz schneiden dürfte wie letztes Jahr. Sie sagte es in Englisch und er schaute verdutzt.

Okay…“, sagte er unsicher und lachte dann. Die Fans machten sich Sorgen um die Mitglieder, sagten ihnen dass sie essen und schlafen sollten, sie nahmen an ihrem Leben teil und teilten ihre Gefühle über Seiten wie Twitter oder Facebook.

Mia entschuldigte sich kurz um mit Choco eine Runde zu gehen und ließ ihre Gedanken dabei etwas freien Lauf. Die zwei Monate waren so schnell vergangen und es war so viel passiert. Nach einem Jahr könnte sie sicher ein ganzes Buch mit ihren Erinnerung füllen.

Das Fanmeeting ging fast drei Stunden und danach waren sie alle hungrig. Im Hotel empfohl man ihnen ein Restaurant und machte eine Reservierung für die Band und den Anhang. Während sie in der Lobby warteten hatten sich Leeteuk und Donghae auf eines der Sofas gesetzt und waren sofort eingeschlafen. Mia beobachtete sie grinsend, sie sahen extrem süß aus. Shindong schoss natürlich ein Foto und twitterte es. Sie waren den ganzen Tag so aufgedreht, irgendwann holte sich der Körper seinen Schlaf und wenn es nur 10 Minuten waren, wenn sie gerade Mal nix zu tun hatte. Mia weckte sie sanft und sie fuhren zu dem Restaurant.

Die Küche war etwas anders, auch wenn einige Sachen ähnlich waren. Alle wollten alles probieren, Mia hingegen war etwas vorsichtiger und aß das, was sie definieren konnte. Kyuhyun saß neben ihr, er machte nichts, suchte keinen Körperkontakt und machte auch sonst keinen Blödsinn. Doch er war präsent, das Problem war präsent.

Vielleicht hätte man ihnen sagen sollen, dass noch eine Probe in der Halle anstand, damit sich nicht alle so kugelrund aßen. Sie waren alle ziemlich träge nach dem Essen, doch fuhren sie in die Halle um zu proben. Kim wollte dass alles perfekt klappte. Morgen würde die richtige Probe sein, mit allen Effekten und Hebebühnen, heute war es mehr eine Stellprobe. Allerdings wollten Kim und Yun sehen wie ‚I wanna love you‘ bisher aussah und auch die anderen stellten sich vor die Bühne. Gut, Morgen würden da 10.000 Fans stehen, aber die kannte Mia nicht und sie würde auch nicht verstehen, was sie riefen. Donghae, Eunhyuk und Mia gingen auf Position und die Musik begann. Sie versuchte die anderen Bandmitglieder auszublenden, denn sie jubelten und feuerten sie an. Mia war es extrem peinlich.

Du machst das gut“, sagte ihr Eunhyuk bei der Stelle, in der er sie in den Arm nahm und es aussah, als würden sie sich küssen. Mit einem Lächeln auf den Lippen ließ sie sich von Hae wegziehen. Ihr Herz pochte trotzdem wie verrückt. Kim schien jedoch ganz zufrieden mit der Probe. Heechul hatte ein Video von ihnen gedreht und bei Twitter hochgestellt. Da das Video aber innerhalb von einer Stunde über 5000 Kommentare hatte, konnte Mia ihn nicht zwingen es zu löschen, das wäre zu auffällig gewesen. Die meisten Kommentare waren auch gar nicht so fies. Sie saß gut eine halbe Stunde davor und lies sich die Kommentare durch, die meisten freuten sich einfach auf die Show Morgen und wünschten SuJu viel Glück. Gegen 22 Uhr kamen sie im Hotel an. Mia hatte sich denken können, dass sie alle noch nicht schlafen wollten. Leeteuk, Donghae, Eunhyuk, Henry, Heechul und Sungmin wollten noch mal los ziehen und gaben Mia 30 Minuten um sich fertig zu machen. Kyuhyun klopfte an ihre Tür.

Geh nicht. Bleib hier.“ Er schaute sie mit seinen großen Kulleraugen an, doch fast alle Chaoten gingen weg, irgendein Aufpasser musste dabei sein. Mal abgesehen davon hatte sie Angst davor was passieren würde, wenn sie mit Kyuhyun einen Abend alleine hätte. China. Er hatte gesagt sie würden nach China reden und bis dahin musste sie ihm bestmöglich aus dem Weg gehen.

Ich muss mit, wer weiß was sie anstellen“, sagte sie und setzte sich wieder vor den Spiegel um sich fertig zu machen. Kyuhyun kam rein und schloss die Tür hinter sich.

Du trägst meine Kette gar nicht mehr …“

Der Tiffany Schlüssel. Sie hasste es Schmuck oder schöne Sachen von Männern geschenkt zu bekommen, denn es waren Erinnerungen. Männer neigten dazu ihr Schmuck zu schenken und Mia hatte heute nicht mehr ein Stück. Entweder hatte sie es eingeschmolzen und zu etwas anderen machen lassen oder sie hatte es verkauft und verschenkt. Sie hatte immer selbst viel gearbeitet und hatte sich alles leisten können, was sie wollte. Sie hatte zwei volle Pandoraarmbänder, mit Bi-Color und Diamanten im Wert von mehreren Tausend Euro, sie hatte sich das alles selbst gekauft und trug den Schmuck deshalb mit Stolz. Schmuck zu tragen, den man von jemanden geschenkt bekommen hat, mit dem man wahrscheinlich kein Wort mehr sprach verstieß gegen Mias Prinzipien. Allerdings hatte sie den Schlüssel überall dabei, in einer kleinen Schmuckrolle, zusammen mit anderen Ketten, Armbändern und Uhren.

Ich dachte weil wir nicht mehr …“ Mia wusste nicht wie sie es ‚schön‘ verpacken sollte und brach mitten im Satz ab. Seufzend ließ sich Kyuhyun neben ihr nieder.

Es war ein Geschenk als Entschuldigung, von einem Freund an jemanden den er sehr mag. Es wäre schade wenn du es nicht mehr tragen würdest …“

Diese Stimme, diese Augen, wieso hatte es nicht hingehauen? China! Immer an China denken! Erst wenn er zurück kam würden sie schauen was geschehen würde.

Du hast Recht, ich werde es wieder tragen.“ Mia wand verlegen den Kopf ab und senkte den Blick. Kyuhyun hob ihr Kinn hoch und sein Blick suchte ihren. Er wusste es war Schwachsinn, er wusste dass er nicht schwach werden durfte, er wusste dass es genau das Falsche tat, wusste dass egal was sie sagte, Donghae zwischen ihnen stehen würde, bis die beiden das endgültig geklärt hatten. Er wusste aber auch wie gut ihre Lippen schmeckten, wie weich sie waren, wusste wie sich ihre Haut unter seinen Fingern anfühlte. Sie blickten einander in die Augen, als es laut an der Tür klopfte und sie schlagartig auseinander fuhren. Mia hatte sich wirklich erschreckt und ihr Herz hämmerte aufgeregt.

Mia come ooooooon, let’s goooooo!“, hörte sie Eunhyuk und grinste.

Schlaf gut“, sagte sie zu Kyu und gab ihm einen Kuss auf die Stirn.

Ach weißt du, ich habe gerade beschlossen mitzukommen“, meinte er ganz locker und öffnete Eunhyuk die Tür. Der schaute natürlich verdattert. Hinter Hyukie standen die anderen und schauten ähnlich. Choco ließ sie im Zimmer, für den Kleinen war alles eh ziemlich aufregend und eine volle Bar bräuchte er jetzt nicht auch noch.

So zogen sie mit 8 Leuten los. Im Hotel erhielten sie Auskunft über Bars und Clubs in der Gegend. Mia wollte nicht zu weit weg vom Hotel sein und sie mussten Morgen auch früh aufstehen. Sie fanden eine Bar die gemütlich aussah. Es war ziemlich voll, aber sie bekamen noch einen Tisch in einer Ecke, in der sie etwas geschützt waren. Mia saß zwischen Eunhyuk und Leeteuk, das hatten die beiden bewusst gemacht um sie vor Kyuhyun zu beschützen. Sie begannen mit fröhlichen Trinkspielen und Mia trank sehr viel mehr als sie wollte und versuchte sich einigermaßen unter Kontrolle zu halten. Sie waren alle gut angetrunken und es gingen viele Fragen umher. Eine war: Was war das Verrückteste was du dieses Jahr getan hast? Leeteuk reichte ihr ein Glas Pflaumenwein.

Du bist dran!“ Alle klatschten und jubelten, Mia hingegen grübelte. Was hatte sie dieses Jahr schon alles Verrücktes getan? Sie hatte ihre Heimat verlassen, was nach Korea geflogen, war Super Junior Assistentin geworden, hatte halbnackt in einer Zeitschrift posiert, hatte wahrscheinlich den Mann ihres Lebens den Laufpass gegeben – zweimal – hatte eine Scheinbeziehung mit einem Sänger geführt – die Liste wurde immer länger.

Ich hatte einen Dreier!“, war letztendlich das was ihre Lippen verließ. Das hatte sie nicht sagen wollen, aber es war einfach so rausgesprudelt und sie lachte herzlich. Das eigentlich Witzige war, dass alle sofort zu Kyuhyun und Donghae guckten und sie verdächtigten. Die beiden tauschten einen Blick aus und sagten dann: „Wir waren es nicht!“

Somit fing natürlich das große Raten an. Kyuhyun wusste dass sie mit Yunho einmal geschlafen hatte, doch da war nicht von einem Dreier die Rede gewesen. Heechul verdächtigte sofort Jaejoong, doch sie waren sich unschlüssig ob die dritte Person männlich oder weiblich gewesen ist. Mia hatte zwar gut einen Sitzen, blieb aber eisern. Leeteuk beschuldigte wiederum Jonghyun und Onew und Mia fing herzlich an zu lachen. Ihre armen Küken!

Das ist so unfair! Mia hat sexy Dreier und ich hab meinen ersten Kuss von Eunhyuk bekommen“, schmollte Sungmin und alle fingen an Tränen zu lachen. Das war wirklich erbärmlich. Da ist man ein bekannter Sänger, berühmt, gutaussehend und bekommt seinen ersten Kuss von einem Bandmitglied bei Unterwasserübungen zu Exploration of human body. Mia war froh das Sungmin nun eine Freundin hatte und dass es bei den beiden gut zu laufen schien. Sie beschloss sich mal mit Yoani zu treffen, wenn sie wieder da waren.

Die nächste Frage die ausgiebig besprochen wurde war: Wen aus der Band würdest du heiraten?

Eunhyuk machte den Anfang und nahm natürlich Donghae, dieser brachte aber alle zum Lachen, als er sich selbst für Sungmin entschied.

Was soll das? Schon mal was von Eunhae gehört?“, entbrüstet sich Hyukie und Hae zuckte mit den Schultern.

DU hast immer gesagt wir sind NUR Kollegen, ich bin über Eunhae hinweg.“

Du bist immer noch deswegen sauer?“, fragte Eunhyuk verwirrt und alle lachten.

Kyuhyun entschied sich für Heechul. Alle schauten fragend und Kyu erklärte, dass es wenigstens nie langweilig werden würde. Henry entschied sich für Leeteuk. Dann kam Sungmin an die Reihe.

Zählt Mia auch?“, fragte er kleinlaut in die Rund.

Wenn ja, dann würde ich Mia auch Leeteuk vorziehen!“, wand Henry gleich ein und Teukie fing an den Jüngeren zu würgen.

Nein, nur Bandmitglieder“, erklärte Heechul. Enttäuscht ließ Sungmin die Schultern hängen und grübelte, entschied sich dann für Eunhyuk, was im Zusammenhang mit der vorigen ‚Erste Kuss‘-Geschichte für herzliches Lachen sorgte. Heechul entschied sich für Ryeowook mit der Begründung:

Da wäre ich zumindest der Stärkere im Haus und er kann kochen.“

Also ich würde auch Donghae heiraten“, gestand Leeteuk und alle stutzten.

Nicht Kangin?“, fragte Sungmin, der wusste dass die beiden eigentlich immer zusammen hingen.

Ich habe Kangin wirklich sehr gerne, aber ehrlich, denkt ihr wir würden in einer Ehe lange überleben?“

Auf diese Frage konnten alle nur den Kopf schütteln.

Mia, wen würdest du heiraten?“

Leeteuk war näher gerückt und hob erwartungsvoll die Augenbrauen. Mia schaute zuerst zu Eunhyuk, der ihr ja nun schon einige Heiratsanträge gemacht hatte. Ihr Blick wanderte zu Kyuhyun, der verlegen den Blick senkte und dann schaute sie zu Donghae, der ihren Blick Stand hielt und den Kopf leicht zur Seite legte.

Siwon!“, sagte sie während sie Donghae noch immer anschaute.

WAS?!“, fragten Eunhyuk, Donghae und Leeteuk gleichzeitig.

First of all, I will never marry anyone of you, second I think he’ll be a really good husband.“

Alle grübelten über die Aussage, bis Leeteuk die nächste doofe Frage einfiel.

Um 02:30 scheuchte Mia alle dann aus der Bar, immerhin hatten sie Morgen ein Konzert. Arm in Arm spazierten sie über die mittlerweile leere Straße zum Hotel.

Annyong!

Vielen Dank, dass du auf meiner Seite gelandet bist. Schaue dich ruhig um, es gibt viel zu entdecken. (◕‿◕✿)

Facebook Twitter 

Leave a Reply


:alien: :angel: :angry: :blink: :blush: :cheerful: :cool: :cwy: :devil: :dizzy: :ermm: :face: :getlost: :biggrin: :happy: :heart: :kissing: :lol: :ninja: :pinch: :pouty: :sad: :shocked: :sick: :sideways: :silly: :sleeping: :smile: :tongue: :unsure: :w00t: :wassat: :whistle: :wink: :wub:
  • RSS
  • Linkedin
  • Facebook
  • Twitter
  • Linkedin