1 IN A MILLION

"Ein verrücktes Jahr" hat die Grenze der 1 MILLIONEN Wörter geknackt! Wahnsinn! Für mich selbst fast unbegreiflch. Eine Millionen Wörter müssen erst einmal geschrieben werden, doch gibt es natürlich diejenigen, die tatsächlich eine Millionen Wörter gelesen haben. Vielen Dank also an all meine Leser! :o) Ihr seid die Besten!

Neu geordnet

Im Menüpunkt "Ein verrücktes Jahr" findet ihr nun die Unterteilung von 30 Tagen - damit das Suchen einfacher fällt :o) Ich musste zwar in alle Kapitel rein und sie neu anordnen, doch ich denke, dass es so übersichtlicher ist und ihr euch besser zurechtfindet :o)

Liebe nach Vertrag

Meine neue Geschichte steht in den Startlöchern! Bald wird es los gehen mit "Liebe nach Vertrag"!

Mia konnte einfach nicht bis 11 Uhr schlafen. Gegen 9 Uhr war sie wach, verließ das Bett aber noch nicht und machte stattdessen den Fernseher an. Schlechte Idee. Sie landete bei einer TVXQ Reportage und wurde mit Yunho und Jaejoong konfrontiert. Sie durfte nicht an sie denken, nicht an diesen einen Tag an dem sie alle Gesetze außer Kraft gesetzt hatten. Wie sollte sie diese Bilder in ihrem Kopf loswerden? Seufzend machte sie den Fernseher aus, das hatte keinen Sinn. Sie musste Jaejoong aus ihrem Kopf verbannen, schon jetzt erschien ihr das alles so unheimlich lange her zu sein, aber es waren erst zwei Wochen. Sie musste sich ablenken, musste raus.Jihoon hatte heute Morgen einen Fernsehauftritt und so suchte sie schließlich Joon. Als sie an seiner Tür klopfte stand ihr ein nur in Boxershorts bekleideter Joon gegenüber, der noch ziemlich verschlafen aussah.

Hab ich dich geweckt? Das tut mir leid!“

Schon okay, komm rein…“

Joon ging erst mal duschen und dann bestellten sie Frühstück auf’s Zimmer.

Wegen gestern, es tut mir wirklich leid. Er scheint dich zu mögen, er hat mir nie gesagt um wen es ging…“

Mach dir nicht so viele Gedanken, alles ist in Ordnung“, sprach sie ihm gut zu bevor er sich noch mehr Vorwürfe machte. Es waren noch ein paar Stunden hin bis sie los mussten und nach dem Frühstück stand die Frage im Raum: Was nun? Schwimmbad fiel flach, sie wollten nicht mit von Chlor aufgequollenen Augen am Set erscheinen. Raus gehen war auch schlecht, denn es schüttete. Die beiden überlegten eine Zeit lang was sie tun sollten und entschieden sich dann ganz banal dafür einen Film zu mieten. Sie entschieden sich für ‚Herr der Ringe‘ – das konnte egal in welcher Sprache laufen, Mia konnte die Dialoge auswendig. Joon zog die Vorhänge zu und holte die Chips. Einfach mal nichts tun, einfach gammeln, wie sie das vermisste. Daran gewöhnen würde sie sich wahrscheinlich nicht.

2,5 Stunden später schloss Jihoon die Tür zu Joons Zimmer auf und wunderte sich wieso alles dunkel war. Er fand Mia und Joon im Bett, Joon hatte den Arm um sie gelegt, in ihrer Mitte war eine Tüte Chips und im Fernseher waren Legolas und Co gerade in Lothlorien unterwegs. Er konnte nur grinsen – oder weinen, aber grinsen war die bessere Alternative.

Er zog die Vorhänge auf und hörte Joon brummen. Die beiden hatten einfach mal die Freizeit genutzt um den Schlaf nachzuholen, den sie auf normalem Wege nicht bekamen. Mia zog die Decke über den Kopf.

Not yet!“

Get up, both of you.“ Jihoon zog ihnen die Decke weg und grinste sie an. Der Hammer war, dass er seit heute Morgen unterwegs war und die lagen noch immer im Bett. Ein paar Minuten später waren sie dann wach.

100 Sit-Ups“, meinte Jihoon, doch die beiden reagierten nicht, aber wer Chips aß und eine Modenshow heute hatte, musste in Form sein.

Now!“, setzte er hinterher und Mia und Joon setzten sich auf den Boden um ihre Sit-Ups zu machen. Nach ungefähr 60 Stück machte Mia kurz Pause, weil ihr Bauch schon wehtat, so ein Sklaventreiber.

Danach fuhren sie zum Set, denn die Stylisten hätten heute einiges zu tun. Zwischen drin telefonierte Mia mit Siwon und mit Sungmin, der sich zu Hause um Bumpkin und Pancakes kümmerte. Es schien soweit alles in Ordnung zu sein – oder sie sagten es Mia nicht, was ihr im Moment auch egal war. Sie saß bei der Stylistin, die ihr die Haare machte und versuchte sich nicht großartig zu bewegen. Sie hörte Jihoon, konnte den Kopf aber nicht umdrehen. Sie würde mit ihm ausgehen. Sie würde mit Jihoon ausgehen. Mit Rain. Wieso hatte sie noch nicht angefangen zu hyperventilieren? Mia war gespannt, sie wollte mehr über ihn erfahren, wissen wie er ist. Den anderen würde sie davon nichts sagen, sie wollte nicht dass Eunhyuk, Leeteuk oder ein anderer ihr da rein funkte, sie würden sich einmischen und solang es nur bei einem Date blieb, war es nichts, was Mia ihnen sagen musste. Ohnehin waren sie viel zu neugierig.

Du siehst ja cool aus!“ Joon riss sie aus ihren Gedanken und sie schielte zu ihm.

Danke.“

Die Stylistin war noch nicht fertig und Mia traute sich nicht sich zu bewegen, ihre Haare hatten einen riesigen Durchmesser bekommen und sie hatte viel Kunsthaar eingebaut. Auch das Make-Up wurde sehr auffällig, da hatten es die Männer wirklich besser gehabt.

Es gab noch eine Stellprobe und langsam, ganz langsam wurde Mia nervös. Sie konnte die Gäste hören, wie sie langsam den Raum füllten. Kim rief sie kurz an um sich zu erkundigen ob alles in Ordnung war. Man hatte ihm die Bilder von dem Shooting vorgestern geschickt. Er sagte nicht sehr viel dazu, Mia dachte aber dass er nicht wirklich begeistert war.

Die Show ging an Mia vollkommen vorbei. Sie wusste dass sie in unzählige Klamotten gesteckt wurde, aber sobald sie den Laufsteg betrat war ihr Kopf ausgeschaltet, wie damals beim ersten Auftritt mit Super Junior. Eines der Mädchen war hinter der Bühne mit dem Fuß umgeknickt und konnte nicht weiter machen. Der Aufnahmeleiter musste Ersatz finden und die Reihenfolge wurde geändert. Man hatte nur wenige Minuten Zeit um sich ein neues Outfit anzuziehen, während gleichzeitig ein Stylist an einem rumzupfte und die Haare oder das Make-Up änderte. Mia kam sich vor wie in einem Armeisenhaufen, alle liefen hin und her, doch irgendwie schien es ein Konzept zu geben.

Irgendwann stand sie mit Joon und Jihoon auf der Bühne. Jeder von ihnen hatte eine Hand von ihr genommen und sie verbeugten sich. Sie hörte die Leute klatschen und sah Blitzlichter, aber wirklich wahr nahm sie das alles nicht.

Jihoon sprach lobende Worte und sie stießen mit einem Glas Sekt an.

Übrigens, ich habe unsere Flüge umgebucht, wir fliegen heute Abend schon zurück“, erzählte er ihr. Wahrscheinlich wollte er kein großes Fanaufkommen am Flughafen haben, auch wenn sie gerne noch eine Nacht länger geblieben.

Zurück im Hotel begann sie zu packen, bis ein Klopfen an der Tür sie aufschrecken ließ. Durch den Spion sah sie Jihoon und machte auf.

Bist du so weit?“

Fast“, meinte sie und machte sich daran die Sachen im Bad zusammen zu packen. Er stand in der Tür und betrachtete sie, es machte Mia nervös, doch sie sagte dazu nichts.

Wegen unserem Date … was hälst du von Montag?“

Ihre Blicke trafen sich im Spiegel. Mia musste erst mal den Schedule durchgehen, aber sie würde Zeit für ihn finden.

Sehr gerne, ja“, meinte sie und machte ihn damit ein Stückchen glücklicher. Ein richtiges Date. So was hatte sie in Korea noch nicht gehabt und sie war gespannt wo er sie hinführen würde. In ihrem Kopf kamen alle möglichen Szenen eines romantischen Dates in den Kopf, doch sie ließ diese Träumereien schnell wieder fallen. In der Öffentlichkeit konnten sie sich nicht blicken lassen.

Jihoon wartete bis sie alles fertig gepackt war und half ihr beim Tragen.

Willst du den Hasen nicht in den Koffer tun?“

Ungläubig schaute er wie sie den Riesenhasen im Arm hielt, wie man es von einem kleinen Kind erwartet hätte.

Nein, wieso?“

Er wird dich nerven, wenn du ihn überall rumschleppen musst.“

Nein, wird er nicht“, versicherte sie ihm bestimmend und er lachte nur, wie würde schon noch sehen wie anstrengend es sein würde ein Plüschtier stundenlang mit sich rum zu tragen. Allerdings beschwerte sich Mia wirklich nicht. Beim Check-In, bei der Sicherheitskontrolle, beim Boarding, Mia sagte keinen Ton über den Hasen und schleppte ihn einfach mit sich herum. Joon und Jihoon tauschten ab und zu einen Blick aus, kommentierten die Hasengeschichte aber nicht.

Mia saß wieder neben den beiden, hatte ihren Hasen im Arm, ihren Kopf an Jihoon gelehnt und schlief sofort ein.

Da dürfte man meinen, dass sie heute schon genug geschlafen hat …“, sagte er lächelnd und Joon musste ein Lachen verkneifen.

 

In Korea saßen Heechul, Sungmin und Yesung in der Küche. Auf dem Boden waren Plakate ausgebreitet und einige Farbtöpfe standen offen herum. Aus Langeweile hatten sie beschlossen Portraits von den anderen zu malen und diese an die jeweiligen Türen zu hängen. Eunhyuk und Leeteuk waren im Radiosender und das Ganze sollte eine Überraschung werden.

Wann kommt Mia Morgen?“, fragte Sungmin und verpasste Siwon Augenbrauen.

Keine Ahnung, irgendwann vormittags“, antwortete Yesung.

Wir müssen das auf jeden Fall aufgeräumt haben, ansonsten bekommt sie einen Anfall.“ Damit hatte Sungmin Recht, aber im Moment juckte das noch niemanden, es war ja noch ewig Zeit um aufzuräumen.

Heechul nahm Pancakes aus dem Käfig und tauchte seine Pfote in blaue Farbe um auf Mias Portrait Pfotenspuren zu machen. Das Kaninchen war sich nicht sicher, ob es das wirklich wollte, aber gut, wie hätte es sich wehren sollen?

 

Im Flugzeug hatte Jihoon mittlerweile seinen Arm um Mia gelegt und war ebenfalls eingeschlafen. Joon beobachtete die beiden und fragte sich, ob aus ihnen ein Paar werden könnte. Mia war cool, unberechenbar, manchmal etwas chaotisch, aber cool, doch war sie das Richtige für Jihoon? Vielleicht war sie privat auch anders, sie schien Jihoon zu mögen und dass auch schon, bevor sie gewusst hatte wer er war. Joon wusste nichts von Kyuhyun und hatte sich bei der Jaejoong Geschichte nur gewundert, nein, mit ihm passte sie auch nicht wirklich zusammen und er hatte nicht daran geglaubt, dass sie tatsächlich ein Paar waren, auch wenn er diese Aktion ziemlich gewagt fand. Er selbst wünschte sich auch mal eine Freundin, vielleicht hatte das etwas mit dem Alter zu tun. Wenn man genug erreicht hatte und lang genug im Geschäft war, war es vielleicht gar nicht mehr so schlimm eine Freundin zu haben. Zumal er bald in die Armee musste. Vielleicht wollte er vorher noch mal ein wenig das Leben genießen.

Jihoon wachte vor Mia auf. Es waren noch 15 Minuten Flug und Mia schlief noch immer. Erst als das Flugzeug aufsetzte streckte sie sich und gähnte.

Du kannst wirklich viel schlafen!“, stellte Joon fest.

Das liegt am Flugzeug“, erklärte sie, doch Joon bestand darauf, dass er niemanden kannte der so lange im Flugzeug schlief wie Mia – und er hatte sie noch nicht auf Langstreckenflügen erlebt!

Wie erwartet hatten die Fans nicht mitbekommen wie Jihoon den Flug geändert hatte und es wartete sein Manager und Fahrer auf ihn und die beiden anderen. Es war Ungefähr 23 Uhr als Mia vor der heimischen Wohnung stand. Jihoon war mit ausgestiegen und hatte ihren Koffer bis zur Tür gebracht.

Montag?“

Ja, Montag“, bestätigte sie lächelnd und drückte ihn kurz. Nicht zu lange, aus Angst ihn nie wieder los zu lassen.

 

Mia dachte nichts Böses, als sie die Wohnungstür aufschloss. Sie hörte jemanden singen, was in einem Musikerhaushalt nichts Ungewöhnliches war – erst mal. Doch dann bot sich Mia folgende Szene:

Sie fand Heechul, Yesung und Sungmin auf dem Küchenboden. Umgeben von Plakaten mit Gesichtern darauf. Einige Flaschen Pflaumenwein standen offen umher, ebenso unzählige Farbdosen und das Beste war, dass Bumpkin und Pancakes quer durch die Farbe gehoppelt waren und den ganzen Boden mit kleinen Pfoten übersäht hatten. Sie ließ den Koffer auf den Boden knallen und stemmte die rechte Hand in die Hüfte – mit der Linken ging das nicht, sie musste ja das rosa Riesenkarnickel auch festhalten.

Hallo Mia!“, sagte Sungmin überschwänglich und versuchte aufzustehen, was sehr gefährlich aussah.

Das ist nicht Mia! Mia kommt erst Morgen!“, wand Heechul ein, doch als Mia ihm in das Ohr petzte und er schreiend zu Boden sank, war er sich dann doch sicher, dass sie es wirklich war. Zuerst sammelte sie die Kaninchen ein und machte ihnen die Pfoten unter lauwarmem Wasser sauber – sofern das möglich war, die beiden Wesen mussten sich darauf einstellen Morgen etwas Fell zu verlieren. Nachdem die Kaninchen aus dem Kriegsfeld entfernt waren, kamen die Jungs dran.

Guck mal Mia, wir haben auch dich gemalt!“, sagte Sungmin stolz und hielt ihr ihr Portrait vor die Nase. Zugegeben, es war wirklich witzig, auch die Bilder der anderen und Mia half den dreien beim Aufhängen. Sie waren alle ziemlich angetrunken, ab Morgen würde Mia sie wieder in der Gegend umherhetzen, so viel stand fest. Die Küche sah aus wie ein Schlachtfeld, Mia war egal wie betrunken sie waren und drückte ihnen Putzeimer und Schwämme in die Hand. Das war aber auch nicht so eine gute Idee gewesen, denn sie fingen an sich gegenseitig damit über das Gesicht zu wischen. Mia fand das ziemliche eklig, doch sie verstanden dass wohl nicht mehr.

Als sich das nächste Mal die Tür öffnete kamen Kibum, Leeteuk und Eunhyuk nach Hause.

Mia, du bist ja da!“ Sofort wurde sie von Mama und Papa gedrückt und erst dann bemerkten sie das Chaos.

Was ist hier denn passiert?“, fragte Kibum und Mia deutete ohne Kommentar auf die drei Typen die auf dem Boden saßen und sich total krank lachten – wer wusste schon über was. Bevor sie mit dem Aufräumen weiter machten musste Mia erst mal erzählen, dabei gab es gar nichts Spannendes, alles war glatt gelaufen, niemand war verschwunden, niemand wurde in Spielzeugläden eingeschlossen. Als sie die Bilder von dem Fotoshooting zeigte waren Eunhyuk und Leeteuk total entsetzt und der Gedanke daran, dass man Mia so auf Plakaten sehen würde, machte die beiden ganz kirre.

Haben Rain 1 und Rain 2 dich dazu gezwungen?“, fragte Hyukie.

Hör auf Joon Rain 2 zu nennen“, meckerte sie und schüttelte den Kopf. Es war wirklich aufregend gewesen die Bilder zu schießen.

Sag mal, hast du Streit mit Jaejoong?“

Mia schaute fragend zu Leeteuk, woher wusste er das denn schon wieder?

Wieso?“

Weil er seit Tagen schlecht gelaunt ist und er auch nicht mehr nach dir fragt.“

Na, das war doch zumindest ein Anfang. In zwei Wochen wäre alles vergessen und sie würden lernen normal miteinander umzugehen. Mia schwieg zu der ganzen Sache.

Weißt du dass er mit BoA ausgeht?“ Leeteuks Tonfall war sehr vorsichtig aus Angst dass Mia etwas nach ihm werfen könnte.

Huh?“ Nun schaute sie aber doch mal auf. Jaejoong und BoA?

Sie hat mir gestern erzählt, sie vorgestern ein Date mit ihm hatte und dass sie das Gefühl hatte, es würde gut laufen.“ Noch immer schien Teukie auf der Hut zu sein und rückte ein Stück von Mia weg. Au! Ich meine AU! Genau das hatte Mia gewollte, dass er sich jemand aus seiner Liga sucht, dass er sie vergessen würde, bevor sie tatsächlich Schaden anrichten könnte, aber in diesem Moment tat es verdammt weh. Was hatte sie erwartet? Von ihm und sich selbst? Sie hatte beschlossen dass sie nicht zusammen passten, sie durfte sich nicht weiter in sein Leben einmischen, es sollte ihr egal sein, dennoch: Autsch!

Oh ja, er hat mir erzählt dass er sie mag, ich wusste nur nicht dass er sie schon gefragt hatte, ob sie ausgehen wollen“, log sie und lächelte fröhlich, als würde sie sich für die beiden freuen. Dann stand sie auf und begann die Küche weiter aufzuräumen. Heechul und Yesung lagen schon auf der Couch und waren am Schlafen. Leeteuk wusste nicht ob sie log oder nicht, wollte aber auch nicht weiter fragen. Es war ganz schön einsam ohne die anderen vier. Als die Küche einigermaßen sauber war beschlossen sie ins Bett zu gehen. Mia ging kurz in Haes Zimmer und schaute sich um. Oh man, wie sie das Kerlchen vermisste. Fast schon überlegte sie bei ihm im Bett zu schlafen, doch wenn das jemand heraus fand, sähe dass schon sehr merkwürdig aus.

 

 

Annyong!

Vielen Dank, dass du auf meiner Seite gelandet bist. Schaue dich ruhig um, es gibt viel zu entdecken. (◕‿◕✿)

Facebook Twitter 

Leave a Reply


:alien: :angel: :angry: :blink: :blush: :cheerful: :cool: :cwy: :devil: :dizzy: :ermm: :face: :getlost: :biggrin: :happy: :heart: :kissing: :lol: :ninja: :pinch: :pouty: :sad: :shocked: :sick: :sideways: :silly: :sleeping: :smile: :tongue: :unsure: :w00t: :wassat: :whistle: :wink: :wub:
  • RSS
  • Linkedin
  • Facebook
  • Twitter
  • Linkedin