1 IN A MILLION

"Ein verrücktes Jahr" hat die Grenze der 1 MILLIONEN Wörter geknackt! Wahnsinn! Für mich selbst fast unbegreiflch. Eine Millionen Wörter müssen erst einmal geschrieben werden, doch gibt es natürlich diejenigen, die tatsächlich eine Millionen Wörter gelesen haben. Vielen Dank also an all meine Leser! :o) Ihr seid die Besten!

Neu geordnet

Im Menüpunkt "Ein verrücktes Jahr" findet ihr nun die Unterteilung von 30 Tagen - damit das Suchen einfacher fällt :o) Ich musste zwar in alle Kapitel rein und sie neu anordnen, doch ich denke, dass es so übersichtlicher ist und ihr euch besser zurechtfindet :o)

Liebe nach Vertrag

Meine neue Geschichte steht in den Startlöchern! Bald wird es los gehen mit "Liebe nach Vertrag"!

7 Uhr. Seoul. Bewölkt. Die Frisur hält.

Miaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!“

Sofort saß sie senkrecht im Bett und schaute sich irritiert um. Sungmin stand grinsend in der Tür, in Sportklamotten. Mia fiel gerade rückwärts wieder ins Bett und zog die Decke über den Kopf.

Komm schon, ich hab es Siwon versprochen!“

Shouldn’t you be …. still drunk?“

Vielleicht, aber wenn ich etwas verspreche, dann halte ich das auch.“

Okay, dann würde sie halt mit Sungmin joggen gehen. Er ließ ihr noch 10 Minuten damit sie sich die Zähne putzen konnte und um sich Sportkleidung anzuziehen. Die frische Luft tat ihr und ihrem benebelten Kopf gut, es war nicht mehr so kalt und Sungmin war wirklich ein guter Siwon-Ersatz. Er erzählte dass seine Freundin es toll fand dass sie in der kommenden Woche einen Mädelsabend machen wollten und dass sie, seid sie mit Sungmin zusammen war, Probleme hatte Freundinnen zu finden.

Weil sie mit niemanden sprechen kann“, dachte Mia laut und er nickte. Ja, das war wirklich nicht einfach. Wenn man noch nicht mal mit den Freundinnen darüber sprechen konnte, aus Angst sie würden einen dafür hassen oder aus Angst sie könnten es weiter erzählen. Hass war ein sehr großes Thema in Korea, man gönnte es den Stars einfach nicht, wenn sie eine Freundin hatten. Für Mia war das unverständlich, es gab ja auch mal Zeiten, da hatte sie Bands oder Sänger gut gefunden, aber sie war immer so realistisch geblieben um zu wissen dass sie niemals mit Jordan von den New Kids on the Block zusammen kommen würde, wieso sollte sie es ihm nicht gönnen, wenn er einen Menschen findet, der ihn liebt? Sie fand es auch toll das Se7en zu seiner Freundin stand, auch wenn es ihn viele Fans gekostet hatte, aber nach sieben Jahren hatte er es zugegeben. Sieben Jahre in einer Lüge leben, seine Beziehung verheimlich, das war alles nicht einfach. Gut Shindong hatte geheiratet, doch Mia war sich ziemlich sicher, dass wenn es einer der Jungs gewesen, für den der Großteil der Bevölkerung schwärmte, wie Siwon, Donghae oder Leeteuk, dass Kim da nicht einfach so zugestimmt hätte. Shindong war zwar Symapthieträger, doch er war kein ‚Schwärmobjekt‘ und Mia fand dass er froh sein konnte, dass es so war, denn er hatte mehr Freiheiten als die anderen.

Ich werde versuchen ihr eine gute Freundin zu werden“, fügte sie noch hinzu und brachte ihm zum Grinsen.

Das ist sehr nett, ich glaube das wird ihr sehr gut tun mal über mich als Freund lästern zu können.“

Sie lachten und führten ihre Runde fort. Ja, Mia würden Freundinnen auch gut tun und als sie zu Hause war, twitterte sie Nari, ob der Mädchenabend noch stehen würde. Die anderen waren halbwegs wach und Yesung machte mit Kibum Frühstück. Heechul sah noch etwas gerädert aus, doch das hielt Mia nicht davon ab ihm finstere Blicke zukommen zu lassen als sie mit Bumpkin auf dem Schoß und einer Nagelschere in der Hand versuchte das eingefärbte Fell abzuschneiden ohne dem Tierchen weh zu tun.

Ich hab gesagt es tut mir leid!“, verteidigte er sich als er bewusst diese finsteren Blicke mitbekam.

Aber du kannst nicht abstreiten dass unsere Portraits der Hammer sind!“ Gut, Heechul war wirklich gut im Zeichnen, beziehungsweise in Karikaturen, denn realistische Darstellungen waren es ja nicht, dafür waren sie witzig. Vielleicht sollte sie mehr Zeit mit Heechul verbringen, er schien gar nicht so ein schlechter Kerl zu sein, sie hatte ihm bisher nur noch keine richtige Chance gegeben.

Es war schon etwas anderes, wenn Ryeowook nicht da war um Frühstück zu machen, doch Yesung stellte sich als guter Koch heraus und machte Mia sogar Rühreier. Bevor sie mit Eunhyuk, Heechul und Sungmin zu einer Fernsehshow fuhr ging sie noch mal die Mails durch. Gestern hatte sie dafür keine Zeit gehabt und einige Anfragen hatten sich angesammelt, jedoch betrafen viele Super Junior M und da hatte Mia auch keine Ahnung, also leitete sie die Mails an den chinesischen Manager weiter. Eine Mail wunderte sie dann aber doch, die niederländische Saturnkette fragte an, ob sie Donghae und Eunhyuk für einen Werbespot chartern konnten. Wie kam der niederländische Saturn auf Super Junior? Gut, die Niederlande war relativ offen, Mia erinnerte sich wie sie letztes Jahr irritiert gelesen hatte das Taeyang mit ‚I need a girl‘ bei einem niederländischen Radiosender auf Platz 1 war. Das hatte sie auch als sehr merkwürdig empfunden. Hm. Darüber musste sie mit Kim sprechen. Vielleicht dürfte sie mitfliegen und wäre der Heimat etwas näher. Zumal sie noch nie in Amsterdam gewesen war. Hm. Also Mia war pro Niederlande.

Big Mike kam um sie abzuholen und schaute Mia fragend an.

I thought you coming back today?“

Yeah well I came back yesterday“, sagte sie ihm und stieg in den Van.

Es war keine Live-Sendung sondern eine Aufzeichnung, dennoch waren unzählige Gäste da um sich die Sendung an zu gucken. Gab es keine Schulpflicht? Na ja. Einige Sänger und Sängerinnen wurden zusammen gesteckt. Key und Onew kamen angerannt und nahmen Mia in die Arme.

Noona! Wie war die Fashionshow?“, fragte Key und Mia erzählte kurz was sie erlebt hatte.

Und, Nasenbluten gehabt?“, fragte Onew und Mia wusste dass der verschluckte Nebensatz ‚weil Jihoon da war?‘ beinhaltete.

Nein, hatte ich nicht“, gab sie zurück und streckte ihm die Zunge raus. Hallo? So süchtig war sie jetzt auch nicht nach ihm – noch nicht.

Übrigens, wann gehen wir feiern?“

Stimmt, sie hatte ihnen das letzte Mal versprochen, dass sie die verpasste Party nachholen würde. Sie grübelte, wann konnte sie am nächsten Morgen mal etwas länger schlafen? Mittwoch Abend war diese Tanzshow, bei der Sungmin auftreten würde. Soweit sie wusste trainierte er schon mit seiner Partnerin, die Sendung durfte sie auf keinen Fall verpassen. Dienstag würden sie wahrscheinlich ihren Mädelsabend machen, Montag war das Date, Donnerstag war auch irgendetwas, Mias Zwischenspeicher war gerade nur etwas überlastet um sich daran zu erinnern, was am Donnerstag war.

What about friday?“, fragte sie

Nun fingen die beiden an ihren Schedule durch zu gehen.

Jup, sounds good“, meinte Key und somit war es ausgemacht. Herrje was eine Woche!

Bei der Sendung machte auch BoA mit. Mia wusste nicht viel über die Frau, bisher war sie ihr sympathisch gewesen, die Musik war gut, zumindest nicht so quietschig wie Wonder Girls & Co, aber irgendwie hatte sich das geändert. Wieso änderte sich Mias Meinung von jemand, den sie eigentlich gar nicht kannte, nur weil die Person mit dem Mann ausging, mit dem Mia nicht ausgehen wollte? Sie schüttelte den Kopf um diesen Gedanken zu vertreiben, nein, BoA konnte dafür nichts und vielleicht würde sie Jaejoong glücklich machen, Mia hatte ein eigenes Date um dass sie sich kümmern musste.

Während der Show saß Mia hinter der Bühne und bearbeitete die Mails. Sie ging die Klatschseiten durch, schaute was es Neues in der Welt des Internets gab und was davon schon die englischen KPop Seiten erreicht hatte. Es gab viele Updates bezüglich Super Junior M, Videos von den Auftritten und Previews auf die neue Single, die am Montag erscheinen würde.

Irgendwann war nichts mehr zu tun und Mia begann nach Rain zu suchen, es war viel bla bla, doch es war auffällig dass sich die Armee-Geschichte so lange hinzog. Eigentlich hätte er schon im vergangenen September in die Armee eintreten müssen, irgendwie hatte er es wohl aufschieben können, nur wie lange? Sie las einen Artikel über den Flop der alten Kollektion und hofft dass die neue besser laufen würde, sie musste besser laufen, die Sachen waren wirklich cool. Mia unterdrückte das Bedürfnis auch Jaejoong auf diesen Seiten zu suchen, es machte einfach keinen Sinn. Also konzentrierte sie sich weiter auf Jihoon und facebookte Bilder von ihm.

Aaaaah, ich glaube er hat einen neuen Fan“, hörte sie Heechul sagen und klappte instinktiv den Laptop zu.

Zu spät.“

Mia seufzte als Heechul sich dann neben sie nieder ließ.

Sag mir, was ist es was Frauen an ihm finden? Ist es sein Oberkörper? Der Hintern? Weißt du überhaupt wie sein Gesicht aussieht?“

Sie zog ihm eine Grimasse.

Er ist wirklich nett.“

Er hatte ihr Blumen geschickt und einen Riesenrosaplüschhasen gekauft – die Tore in Mias Welt. Er war charmant, wortgewandt und sie würde ihm eine Chance geben ihr zu zeigen was er noch alles war. Doch das konnte sie natürlich Heechul jetzt nicht an den Kopf werfen.

Nett? Okay …“, damit stand er kopfschüttelnd auf.

Sungmin musste sich zum Tanztraining machen und Heechul hatte ein Photoshooting. Eunhyuk hingegen war mit Shindong und Leeteuk bei SME verabredet um einen neuen Tanz zu machen und Mia musste da so wie so hin.

Kaum saß sie an ihrem Schreibtisch kam auch schon Kim und rief sie zu sich. Sie besprachen kurz ihren Aufenthalt in Tokyo, Jihoon hatte sie wohl sehr gelobt und die beiden waren zufrieden.

Ich hoffe du hast nicht zu viel geplaudert, immerhin ist J.Tunes einer unserer Konkurrenten“, meinte Yun.

Natürlich habe ich daran gedacht, wir haben uns nicht über die Arbeit unterhalten.“

Das ist gut.“

Mia erzählte ihnen von dem Werbespot in den Niederlanden, die beiden waren wirklich überrascht dass Europa so ein Interesse an Super Junior zeigte.

Wir müssen nur schauen dass es sich nicht mit Taiwan überschneidet“, grübelte Kim und sie hatte den Anschluss verloren.

Taiwan?“

Yun erklärte das Ende März Donghae und Siwon in Taiwan ein Drama drehen würden. Die Promotion für das neue Super Junior M Album wäre dann abgeschlossen und die beiden wären ungefähr drei Wochen nicht da. Gut, Mia hatte nicht gewusst wann sie wieder aus China zurückkommen würden, aber sie noch mal weg zu lassen fiel ihr schwer.

Kaum aus dem Büro draußen sammelte sie Leeteuk ein, denn er würde heute und die nächsten zwei Wochen comoderieren bei Music Core. MBLAQ hatten eine neue Single draußen, das heißt sie würde auf Joon stoßen und ihre Hoffnung ging sogar so weit, dass sie hoffte dass Jihoon sie begleiten würde.

Am Set hatte Mia wenig zu tun, Teukie war ja der Moderator, also gab es kein Script. Joon und Mir begrüßten sie, doch Jihoon war nicht dabei. Sie konnte ja nicht hoffen dass er immer den Babysitter spielte.

Ich soll dir liebe Grüße ausrichten“, flüsterte ihr Joon ins Ohr. Sie konnte nicht anders als mädchenhaft zu kichern.

Er spricht die ganze Zeit nur von dir, er ist ein guter Kerl, mach bitte keinen Blödsinn.“

Quatsch, ich mag ihn und ich freue mich sehr auf Montag.“

Leeteuk kam gerade nach hinten und sah die beiden tuscheln. Fragend zog er die Augenbrauen zusammen, was war da denn los? Sofort ging er dazwischen und scheuchte Joon aus der Umkleide.

Der ist viel zu jung für dich!“ Er fehlinterpretierte die Situation komplett, doch Mia hatte kein Interesse darin ihn aufzuklären.

Er ist genauso alt wie Kyu.“

Das … das war … was anderes.“ Mist, ihre Argumentation war wirklich gut. Sie musste nichts sagen, ihr Blick sagte ihm dass er verloren hatte und so ging er wieder weg. Während der Show schrieb sie Saturn zurück und fragte, wann der Dreh stattfinden sollte und schrieb die Gehaltsvorstellungen und andere Bedingungen, Sicherheitsvorschriften und und und.

Zwischen drin bekam sie eine Mail von Siwon der sie fragte ob sie lernen würde. Da war er schon in China und tyrannisierte noch immer mit Hanguel. Sie würde ihm später schreiben, denn sie wollte sich Leeteuk doch mal angucken. Er machte den Moderatorenjob wirklich gut, er war für die Bühne geschaffen und wieder verkrampfte sich ihr Magen bei dem Gedanken dass er zwei Jahre in die Armee musste.

Als die Sendung fertig war fuhr Leeteuk zurück zu SME. Mia begleitete ihn und besorgte für ihn, Sungmin, Shindong und Eunhyuk etwas zu essen. In der Lobby lief sie fast Jaejoong in die Arme. Beide starrten sich ein paar Momente an, keiner sagte etwas, doch dann schnappte sich Jaejoong ihr Handgelenk und zog sie hinter sich her.

Jae… hello? Are you mental? Let go!“

Als hätte ihn das je interessiert. Sie zog sie in die Tiefgarage zu seinem Auto und öffnete die Beifahrertür, was hatte er vor? Sie setzte sich rein und hörte auf sich zu wehren, wie meistens bei ihm. Sie fuhren aus dem Parkhaus und Jaejoong rief Leeteuk an um ihm zu sagen, dass er heute Abend mit Mia weg wäre und sie später bei Sukira absetzen würde. Sukira war eine Zeitspanne von zwei Stunden, riesig – in Anbetracht der Tatsache dass sie eigentlich gar nicht mit ihm zusammen sein wollte.

Allerdings fuhren sie über eine Stunde mit dem Auto, nach Süden, so viel hatte Mia erkannt.

Alright, will you tell me where we’re going?“ Sie hielt dieses Anschweigen einfach nicht mehr aus.

Raus aus der Stadt.“

Oh well THANK you!“ Als hätte sie das nicht verstanden.

Irgendwann blieb er irgendwo stehen, auf einer Wiese auf einem kleinen Berg. Es war schon dunkel, doch die Nacht war sternenklar und der Mond schien hell über ihren Köpfen. Mia stieg auch aus und betrachtete den Mann.

Ehrlich, was soll das?“

Ich will dass du mir nicht weglaufen kannst.“ Er hatte sich nicht umgedreht. Theoretisch könnte Mia weglaufen, sie würde wahrscheinlich nach 5 Jahren verhungert in einer Höhle gefunden werden, was keine wirkliche Alternative für sie darstellte, ABER sie könnte weglaufen.

Einige Minuten schwiegen sie sich an, sie ließ ihn nicht aus den Augen und hatte das Bedürfnis zu ihm zu gehen, ihn zu berühren, in ihre Arme zu ziehen.

Jihoon, wirklich?“ Endlich unterbrach der das Schweigen.

Was ist eigentlich euer Problem?“ Wieso hetzte jeder gegen den Sänger? Er drehte sich zu ihr um.

Er hat überall seine Finger im Spiel, du hast keine Privatsphäre wenn du mit ihm zusammen bist.“

Ich habe jetzt auch keine Privatsphäre!“, entgegnete sie ihm und verstand das Problem immer noch nicht, was würde sich ändern? Sie hatte mit Jaejoong vor Kameras rum gemacht, sie haben Interviews gegeben, war das seine Meinung von Privatsphäre?

Du verstehst es nicht, er weiß alles, er kennt unheimlich viele Leute, er wird dich unter seine Kontrolle bringen und du wirst es nicht merken.“ Wie sollte er das ihr begreiflich machen? Seufzend ging sie auf ihn zu, bis sie nur noch einen Schritt von ihm weg war.

I don‘t see any difference between you and him, because it seems that you also know things nobody knows because I never talked about dating Jihoon and you have me under your control, that’s why I keep on thinking about you because it’s hurting me not to have you around.“

Ihr standen Tränen in den Augen, sie hasste es das zuzugeben, doch er sollte wissen dass er nicht besser als Jihoon war. Er hasst es sie weinen zu sehen und diesmal weinte sie wegen ihm, das wollte er nicht, er wollte sie beschützen und nicht verletzten. Jaejoong zog sie zu sich und küsste sie. Ihre Lippen öffneten sich automatisch unter ihren und er legte die Arme um sie.

Give us a try“, hauchte er gegen ihre Lippen.

I can’t.“ Damit wand sie sich aus seinen Armen.

Wieso nicht?“

How could we? After this night? After what happened with Yunho? We can’t do this to him, I can’t do this to you, to your friendship.“

Jaejoong und Yunho hatten nie über diese Nacht gesprochen, doch sie hatte Recht, diese Nacht stand zwischen ihnen und sie sprachen nicht mehr über Mia, wahrscheinlich aus Rücksichtnahme. Jaejoong wusste das Yunho Mia mochte, wirklich mochte, doch nicht für eine Beziehung und er? Er hatte keine Ahnung was er dachte, was er fühlte, doch er wusste dass er sie nicht bei Jihoon sehen wollte. Jaejoong ging ihr nach, drehte sie zu sich und küsste sie wieder. Mia hatte nicht genug Willensstärke um sich gegen ihn zu wehren, auch nicht als er anfing sie gegen das Auto zu drücken und ihr den Pullover auszuziehen. Ihr Körper reagierte auf ihn, vielleicht saß ihr Herz doch in ihrer Vagina.

Es stellte sich heraus dass seine Motorhaube äußerst bequem sein konnte.

Um kurz nach 2 Uhr stiegen sie ins Auto. Mia fühlte sich furchtbar und zog die Beine an. Nicht dass es ihr nicht gefallen hätte, dass hatte es und dass würden auch alle Camper im Umkreis von 5 km nun wissen, aber sie hätten das nicht tun dürfen – nicht schon wieder. Jaejoong schienen ähnliche Gedanken zu plagen. So viel zum Thema dass er sie bei Sukira absetzen würde. Sie hatte unzählige verpasste Anrufe, sie war nicht bereit mit jemanden zu reden und textete Leeteuk nur dass sie okay war und später kommen würde.

Der Weg zurück nach Seoul schien sich ewig hinzuziehen. Sie wusste nicht wo sie anfangen sollte ihre Gedanken zu ordnen und schwieg. Je näher sie an die Stadt ran kamen umso weniger hatte sie Lust sich den anderen zu stellen. Sie würden fragen und nicht Ruhe geben, nein, sie konnte ihnen nicht gegenüber treten, sie wollte nicht. Als sie durch Gangnam-gu fuhren brach sie das Schweigen.

Hey, could you let me out here?“

Here?!“ Jaejoong schaute sich verwirrt um, sie waren noch Kilometer von zu Hause entfernt, was wollte sie hier?

Yes, here.“

Zögernd hielt er an, war es eine gute Idee sie mitten in der Nacht irgendwo raus zu lassen? Hatte er eine andere Wahl.

Take care…“ Damit lehnte er sich zu ihr rüber um sie zu küssen, doch sie stieg aus und schmiss die Tür zu. So nicht! Jaejoong schnallte sich ab, stieg aus und … sie war weg. Verwirrt schaute er sich um. Wo war sie hin? Tja, Mia hatte einen kleinen Spalt zwischen zwei Häusern entdeckt, verborgen im Schatten beobachtete sie ihn wie er sich umschaute und sie nicht fand. Schließlich gab er auf und fuhr los. Mia kam aus ihrem Versteck und begann zu laufen. Sie hatte überlegt wo sie unterkommen konnte, offensichtlich konnte sie nicht zu Yunho, auch nicht zu Nari, denn Shindong würde Leeteuk erzählen dass sie bei ihnen geschlafen hätte und Leeteuk würde keine Ruhe geben. Sie hatte eindeutig zu wenige Freunde – Freunde mit denen sie keinen Sex hatte. Sie ging bei Skype online und sah jemanden, der noch wach war. Doch, sie kannte Leute mit denen sie keinen Sex hatte.

15 Minuten später öffnete Key ihr die Tür und schaute fragend.

What happend?“

Can I stay for the night?“ Sein Blick würde noch verwirrter.

Klar, komm rein.“

Jonghyun und Onew waren auch noch wach und alle schauten sie fragend an.

Bitte stellt keine Fragen und bitte sagt niemanden dass ich hier war, bitte.“

Die drei tauschten einen besorgten Blick aus, stimmten aber zu. Sie schickte eine SMS an Teukie dass sie im Hotel schlafen würde, da sie Zeit zum Nachdenken brauchte. Es war immerhin die halbe Wahrheit und sie hoffte dass er begriff dass sie nicht darüber reden wollte. Onew machte ihr einen Tee und sie fragte ob es okay wäre, wenn sie duschen würde. Die heiße Dusche tat ihr gut. Sie fühlte sich auch nicht nach Tränen, nein, diesmal nicht, diesmal war es etwas anderes. Etwas in ihr war kaputt gegangen, etwas zwischen ihr und Jaejoong und so einfach wäre das nicht mehr zu reparieren. Vielleicht war es gut so. Wenn etwas kaputt war konnte man es wegwerfen und sich etwas Neues kaufen.

Key hatte ihr einen Jogginganzug gegeben den sie anziehen konnte. Aus dem Bad raus, ging sie auf die Couch zu, doch Jonghyun rollte mit den Augen.

Als ob, komm mit.“

Mia war mit dem Kopf noch gar nicht so da und schaute ihm nach, wie er in sein Zimmer ging. Key teilte sich mit Taemin ein Zimmer, Onew hingegen mit Minho und Jonghyun hatte ein Zimmer für sich alleine. Er streckte den Kopf aus dem Zimmer.

Komm schon“, meinte er und Key grinste nur.

Du weißt er will schon ewig dass du bei ihm schläfst…“

Nach den letzten Stunden war es das erste Mal das Mia wieder grinste. Gut, sie war also auf dem Weg der Besserung. Jonghyun hatte sich eine Decke neben seinem Bett ausgebreitet aber nun war es Mia die, die Augenbrauen hochzog.

Na komm schon…“, sagte sie nun ihrerseits und bedeutete ihm ins Bett zu kommen. Sie hatte kein Problem das Bett mit ihm zu teilen, sie waren so nett sie hier schlafen zu lassen, Mia würde niemanden das Bett wegnehmen und Jonghyun war harmlos. Unsicher schaute er sich um, Onew und Key standen in der Tür und machte das Lichts aus und wünschten ihnen eine gute Nacht. Jonghyun lag stockensteif neben ihr im Bett und Mia fragte sich wie viel Erfahrung er mit Frauen hatte. Es war total niedlich. Sie lag mit dem Rücken zu ihm, schnappte sich dann einfach seinen Arm, legte diesen um sich und kuschelte sich an ihn dran. Sie spürte wie er sich langsam entspannte und lockerer wurde.

Du reichst gut …“, murmelte er müde.

Bedank dich bei Key, war sein Shampoo…“, gab sie zurück.

Annyong!

Vielen Dank, dass du auf meiner Seite gelandet bist. Schaue dich ruhig um, es gibt viel zu entdecken. (◕‿◕✿)

Facebook Twitter 

Leave a Reply


:alien: :angel: :angry: :blink: :blush: :cheerful: :cool: :cwy: :devil: :dizzy: :ermm: :face: :getlost: :biggrin: :happy: :heart: :kissing: :lol: :ninja: :pinch: :pouty: :sad: :shocked: :sick: :sideways: :silly: :sleeping: :smile: :tongue: :unsure: :w00t: :wassat: :whistle: :wink: :wub:
  • RSS
  • Linkedin
  • Facebook
  • Twitter
  • Linkedin