1 IN A MILLION

"Ein verrücktes Jahr" hat die Grenze der 1 MILLIONEN Wörter geknackt! Wahnsinn! Für mich selbst fast unbegreiflch. Eine Millionen Wörter müssen erst einmal geschrieben werden, doch gibt es natürlich diejenigen, die tatsächlich eine Millionen Wörter gelesen haben. Vielen Dank also an all meine Leser! :o) Ihr seid die Besten!

Neu geordnet

Im Menüpunkt "Ein verrücktes Jahr" findet ihr nun die Unterteilung von 30 Tagen - damit das Suchen einfacher fällt :o) Ich musste zwar in alle Kapitel rein und sie neu anordnen, doch ich denke, dass es so übersichtlicher ist und ihr euch besser zurechtfindet :o)

Liebe nach Vertrag

Meine neue Geschichte steht in den Startlöchern! Bald wird es los gehen mit "Liebe nach Vertrag"!

Mia hatte ihren Wecker extra früh gestellt, um das Frühstück zu machen. Sie stellte die Butter raus, die Kelloggs, fische Milch, deckte den Tisch komplett ein mit Sachen, die die Jungs wahrscheinlich noch nie gesehen hatten. Sie backte die Croissants und Brötchen auf und schnell verbreitete sich ein leckerer Duft in der Küche. Nebenbei machte die gut zwei Dutzend Pancakes, stellte sie in den Ofen, als sie die Sachen raus holte, damit sie warm blieben und stellte den Ahornsirup auf den Tisch und ganz wichtig: Messer und Gabel!

Heechul war der Erste der vorsichtig seinen Kopf um die Ecke steckte. Mia summte fröhlich ein Lied vor sich hin, zumindest sie freute sich auf das Frühstück. Eunhyuk und Leeteuk ließen nicht lange auf sich warten. Zu dritten standen sie da, Mia hatte ihnen den Rücken zugekehrt, deswegen sah sie die Männer nicht.

Yesung und seine große Klappe…“, murmelte Leeteuk und ging dann in die Küche.

Guten Morgen!“, sagte er fröhlich und setzte sich mit großen Augen an den Tisch. So merkwürdig das auch aussah, so waren sie doch neugierig. Heechul weckte die anderen drei, vor allem Yesung hatte dieses Frühstück verdient.

Zumindest standen sie zu den Mist in den sie geraten waren und probierten alles, Mia musste ihnen nur erklären, dass man Peanutbutter nicht auf die Pancakes machte, sondern den Ahornsirup, aber ansonsten lief es eigentlich ganz gut. Mia aß ausnahmsweise mal richtig viel.

Ich dachte immer du magst kein Frühstück, jetzt weiß ich dass es an unserem Essen liegt“, stellte Heechul trocken fest.

Ich frühstücke wirklich nicht gerne, aber ja, wenn ich das alles sehe, bekomme ich Hunger.“

In der Tat. Zwei Monate ohne normales Frühstück. Gut, dass eine Frühstück mit Jihoon ausgenommen.

Teukie machte ein Bild von dem gedeckten Frühstückstisch und twitterte es. Mia holte ihr I Phone aus der Tasche.

Internationales Frühstück bei uns zu Hause. Danke Mia!^^ … Gern geschehen!“, las sie laut vor und alles Gerede endete plötzlich. Mia schaute die Männer an. Was war denn jetzt?

Mia!“, rief Teukie begeistert und sie verstand immer noch nicht was los war.

Du kannst lesen!“, fügte Sungmin hinzu. Es dauerte ein paar Sekunden bis Mia diese Information abgespeichert und verarbeitet hatte, doch dann fiel der Groschen und ihre Augen weiteten sich. Teukie hatte auf Hanguel geschrieben und sie hatte es lesen können.

Ich hab gelesen!“, rief sie begeistert und alle jubelte. Es dauerte eine viertel Stunde bis sich die Aufregung wieder gelegt hatte und sie die Jungs losscheuchte, damit sie nicht zu spät zur Uni kamen. Choco würde heute bei ihr bleiben. Sungmin und Yesung räumten die Küche schnell auf und verabschiedeten sich dann von Mia. Diese neue Erkenntnis kribbelte Mia ganz schön auf und was sie als Erstes tat, war es Siwons Email zu lesen, die er ihr vor ein paar Wochen geschrieben hatte und in der ihre Belohnung versteckt war.

Liebe Mia, wenn du diese Email lesen kann, sind wir schon auf einem sehr guten Weg. Zur Belohnung lade ich dich nach Lotte World ein. Ich hoffe dass wir bald dazu Zeit finden, aber ich verspreche es dir. Liebe Grüße, Siwon.‘

Mia grinste ihren Laptop an wie ein Honigkuchenpferd. Yay, sie würde mit Siwon nach Lotte World gehen – wenn das denn überhaupt hinhauen würde, doch erst mal war es eine gute Motivation.

Sie hätte gerne versucht Siwon in Hanguel zurück zu schreiben, doch ihr Laptop ‚konnte‘ das noch nicht und so musste sie ihm auf Englisch schreiben.

Bei SME angekommen arbeitete sie die Emails ab, die seit gestern bekommen hatte und durchstöberte ein wenig das Internet. Zumindest bekam sie so ein Update wo ihre Welpen in China gerade waren und bekam Lust sie zu sehen.

Doch wenigstens Donghae und Siwon würden am Sonntag für ein paar Tage kommen, da sie am Montag ein Fotoshooting für eine Werbung hatten, für die beide gebucht waren.

Danach ging sie zu ihrer Assistentenklasse und erzählte eine Stunde etwas über Koordination und deren Schwierigkeiten. Noch immer war sie sich nicht sicher, ob sie wirklich die geeignete Person dafür war. Irgendwie fand sie die Leute alle nicht geeignet für diesen Job. Als Assistent brauchte man Selbstbewusstsein, man musste Leute in ihre Schranken weisen können, Autorität ausstrahlen und ihre Bambis taten das auf keinen Fall. Doch wer wusste schon, wie sie sich in ein paar Jahren anstellen würden. Vielleicht würden aus ihnen noch richtige Persönlichkeiten heran wachsen. Nach einer Stunde kam ihre Ablösung und sie hatte noch ein paar Minuten bis sie zum Tanzen musste.

Mia nutzte die Zeit um Jihoon anzurufen.

Hey Sunshine“, sagte er mit seiner tiefen Stimme, Mia verfluchte ihn gedanklich für die Gänsehaut.

Hey, how are you?“

Better now.“ Sie konnte praktisch sein Grinsen sehen.

Heute Mittag steht noch?“

Klar“, antwortete er ihr.

Also ich muss jetzt zum Tanzen und dann Duschen, ich könnte so gegen 3 Uhr … wo sein?“

Ich kann dich abholen lassen.“

Mia war es unangenehm so behandelt zu werden, sie war sehr gut im Umgang mit der U-Bahn und dem Taxi.

Quatsch, ich kann mit dem Taxi fahren.“

Jihoon schwieg ein paar Sekunden. Gut, wenn es sie es wollte.

Kannst du zu J.Tunes kommen?“

In ihrem Kopf hörte sie Eunhyuks und Leeteuks Stimme die beide ‚Feindliches Lager!‘ riefen.

Klar, aber ich habe Choco dabei.“

Choco?“

Eunhyuks Hund.“

Ah, okay.“

Mia erreichte die Umkleide und legte auf. Sie freute sich auf das Tanztraining. Es war anders einen Trainer zu haben. Natürlich tanzte Mia auch für sich, aber in den wenigsten Fällen machte sie ernsthafte Choreografie, sondern tanzte meistens nur vor sich hin und vergaß danach die Schritte wieder. TJ – ihr Tanztrainer – hingegen war sehr streng und hetzte Mia immer wieder durch die gleichen Stellen, bis sie richtig saßen. Morgen würde sie auf jeden Fall Muskelkater haben und sie freute sich darauf.

Choco lag in der Ecke und schlief. In ihrem nächsten Leben würde sie ein Hund werden. Bei diesem Gedanken musste sie unweigerlich an Jaejoong denken. Wie er vor ihren Kaninchen gehockt hatte und meinte, dass er im nächsten Leben ein Kaninchen sein wollte. Wo waren sie und Jaejoong falsch abgebogen? Eigentlich wollte sie gar nicht darüber nachdenken, sie konnte nicht immer alles ergründen und musste sich auch mal damit abfinden, etwas nicht zu verstehen. Sie sollte sich auf Jihoon konzentrieren. Er war toll und Mia sehnte sich schon jetzt nach ihm.

Sungmin besuchte sie und setzte sich zu Choco.

Als TJ sie entließ war es ausnahmsweise mal Sungmin, der Mia eine Wasserflasche reichte.

Ich habe beim Catering Mittagessen für euch bestellt. Kibum ist beim Filmdreh, Eunhyuk, Heechul und Leeteuk müssten bald kommen, Shindong und Yesung sind bei einem Radiointerview mit Yun.“

Was ist mit dir?“

Oh, ich bin zum Mittagessen verabredet…“

Ach so, wir bekommen Cateringzeug und du gehst schick essen?“

Wenn es dich beruhigt, ich weiß noch nicht was ich zu essen bekomme.“

Mia grinste vor sich hin, denn sie hatte so ihre ganz eigene Vorstellung von Nachtisch.

Aber dann fährst du mit uns zum Fotoshooting ,ja?“, erkundigte sich Sungmin.

Ja, spätestens um 17 Uhr bin ich wieder da.“

Und danach gehen wir etwas essen?“

Ja und dann setzen wir Leeteuk und Eunhyuk bei KBS ab“, beteuerte Mia, die den Plan genau im Kopf hatte und ihre Welpen schon nicht vernachlässigen würde. Doch durch den zusätzlichen Tanzunterricht, die Uni und die Assistentenklasse verbrachten sie nun mal weniger Zeit miteinander, aber wenn das Vortanzen vorbei war würde es sicher wieder geregelter laufen. Mia schaffte es sogar noch ihm Choco auf’s Auge zu drücken und fuhr dann zu J. Tunes.

Es war ein toller Tag, keine Wolke am Himmel und Temperaturen über 20°C. Frühling. Herrlich. Mia würde gerne draußen faulenzen und die Sonne genießen, aber nein, Jihoon hatte etwas geplant. Am Empfang wusste man schon dass sie kommen würde und man erklärte ihr den Weg zur … Dachterrasse.

Ungläubig schaute Mia sich um als sie Tür öffnete und die Augen wegen der Sonne abschirmen musste. Dachterrasse. Sie musste um das Treppenhaus herumgehen um Jihoon zu entdecken. Er saß auf einer Decke im Gras und hatte tatsächlich ein Picknick vorbereitet. Mia lachte fröhlich und setzte sich auf einen Schoß, bevor sich eine Arme um sie schlossen.

Can you do mind-reading?“, fragte sie neckisch.

Not yet, but were my guessing is good?“

Spitzbübisch grinste er sie an bevor er sie küsste. Ja, das hatte sie vermisst und sie nutzte es aus ihn so bei sich zu haben. Irgendwann entschlossen sie aber doch einen Happen zu essen. Er hatte Sandwiches geholt mit Käse und Putenbrust, Joghurt und Obst. Sie legten sich in die Sonne und genossen den Nachmittag. Mia erzählte von ihren Lesefortschritten und Jihoon fand es witzig ihr unzählige Sachen aufzuschreiben und sie Mia vorlesen zu lassen. Mit manchen Buchstaben hatte sie noch ein paar Probleme, Doppelkonsonanten oder wenn ein R zum L wurde und ihr niemand erklären konnte, wieso das so war.

Siehst du, das klappt doch schon wirklich gut!“, lobte er sie und fütterte sie nebenbei mit Erdbeeren.

Hast du ein Kleid für die Premiere?“, erkundigte er sich und Mia nickte.

Jup, we’ve got so many dresses at SME, it’s unbelievable.“

Er erzählte ihr dass er später nach Japan fliegen würde, aber Samstagmorgen wieder in Seoul landen sollte.

You’ll be gone two nights? I don’t know if I can bare this!“, jammerte sie theatralisch.

I just say two words: skype and camera.“

Alright, I can live with that.“

Es waren ja nur zwei Nächte, sie würde schon nicht daran zu Grunde gehen und der Schedule der nächsten Tage beinhaltete unzählige Termine. Nach etwa einer Stunde musste sie jedoch wieder zurück. Jihoon sagte er würde sie fahren. Sie räumten dass Picknick zusammen und Mias Absatz verkeilte sich zwischen den Steinplatten.

Was ist los?“

Er steckt fest“, antwortete sie ihm und versuchte den Absatz vorsichtig raus zu bekommen. In dem Moment hatte Joon die Tür zur Dachterrasse auf gemacht, er sah die beiden nicht und hörte nur ‚Er steckt fest‘. Wie angewurzelt blieb der junge Sänger stehen und seine Augen weiteten sich. Nein, nein, nein, DASS wollte er nicht sehen. Also drehte er sich auf dem Absatz und verschwand in das Gebäude.

Wehleidig schaute Mia ihren Absatz an, als sie ihn gerettet hatte – nicht ohne Kriegswunden.

Was mach ich nur mit dir?“, tadelte Jihoon sie und nahm sie kurzerhand auf seine Arme. Instinktiv legte sie die Arme um seinen Nacken und schaute ihn fragend an.

Wir wollen doch nicht dass du dich noch wirklich verletzte“, sagte er nur und trug sie in Richtung Tür. Mia grinste ihn verlegen an und gab ihm einen Kuss auf die Wange. Von Wegen Prinzen brauchten weiße Schimmel – ein Porsche tat es auch.

Sie wollte gar nicht mehr aus seinen Armen, wollte aber auch nicht kindisch wirken. In der Tiefgarage begegneten sie Joon, der sie verwundert anschaute.

Das ging aber schnell…“, murmelte er.

Was ging schnell?“, fragte Jihoon.

Ach nichts, nur ein Missverständnis.“

Mia und Jihoon tauschten einen fragenden Blick aus, zuckten dann beide mit den Schultern und gingen zum Auto.

Er ließ sie nicht direkt bei KBS raus, Mia wollte das nicht, es würde nur Gerede geben. Er ließ sich aber nicht davon abhalten sie zu küssen und Mia schmolz unter seinen Lippen dahin. Sie sah in ihm nicht Rain. T-Shirt zerreißender, auf der Bühne duschender Rain, nein, er war Jihoon. Schon bei der Valentinstagsverlosung hatte sie ihn gemocht und zu ihm hingezogen gefühlt und das ohne zu wissen, dass er Rain war. Es war egal und wenn es nach ihr ginge, könnte er ein ganz normaler Mann sein, der sich nicht auszieht und mit Backgroundtänzern tanzte. Sie versuchte es zu ignorieren, nicht daran zu denken.

Mia wünschte ihm einen guten Flug und er versprach sich zu melden, wenn er gelandet war.

Dann fing das Gesuche an, zuerst steuerte Mia die Assistentenklasse an.

Nummer 2, Nummer 5, mitkommen.“

Der Mann und die Frau schauten sich an und folgten Mia dann.

Ich werde euch mit zu dem Fotoshooting mitnehmen.“

Was?!“

Ihr müsst ja auch mal Praxiserfahrungen sammeln“, erklärte sie sich und suchte die Jungs zusammen.

Sie waren im Studio, Eunhyuk hatte einen neuen Rap aufgenommen und die anderen hörten es sich an.

Seid ihr fertig?“

Heechul, Eunhyuk, Leeteuk und Sungmin würden zu dem Shooting fahren.

Mit wem warst du Mittagessen?“, fragte Eunhyuk.

Sag ich nicht.“

Dann sind wir auch nicht fertig“, meinte Leeteuk.

Alles klar, ist ja nicht mein Shooting … ich sag dann mal Kim Bescheid.“

Das magische Wort, plötzlich sprangen sie alle auf und drängelten sich aus dem Studio. Kinder. Als würden sie Mia damit erpressen können, zu ihren eigenen Terminen zu spät zu kommen. Im Van fiel dann Sungmins Blick auf die zwei Fremden.

Mia, wer ist das?“

Nummer 2 und Nummer 5.“

Diese Aussage brachte Sungmin irgendwie nicht weiter, doch Leeteuk hatte Mitleid mit ihm.

Das sind angehende Assistenten, Mia unterrichtet sie“, erklärte ihm Leeteuk und er begrüßte die beiden eingeschüchterten Assistenten.

Auf dem Weg zu dem Shooting für ‚Bromide‘ knackte Eunhyuk erst mal weg, mit seinem Kopf auf Mias Schoß. Vorsichtig streichelte sie ihm durch die Haare, armes Kerlchen. Mia dachte wieder an die Urlaubspläne, Kim hatte es seit ihrem letzten Gespräch nicht mehr angesprochen, Mia müsste da auf jeden Fall dahinter sein, wenn das klappen sollte.

Leeteuk machte natürlich ein Bild von den beiden und schickte es an die Kollegen in China. Wenn sie schon kein Twitter hatten, sollten sie so wenigstens auf dem Laufenden bleiben.

Mia musste zugeben dass sie emotional schon sehr an die Jungs gebunden war, sie wollte ihnen helfen ein gutes Leben zu führen, dass sie genug Schlaf bekam und auch mal Freizeit hatten. Leider war das nicht immer so einfach, nicht nur weil Kim und Yun den Terminplan so voll machten, sondern auch weil die Jungs vollkommene Workaholics waren. Dennoch schlief Eunhyuk bis sie bei der Zeitung ankamen. Nummer 2 und Nummer 5 verließen Mias Seite nicht. Die Jungs kamen in die Maske und Mia besprach das Konzept der Fotos. Bromide war sozusagen die Bravo von Korea, die Bilder waren also eher an das jüngere Publikum angelehnt, sportlich, bunt, verwuschelte Haare. Mia besprach mit der Autorin des Artikels welche Fragen die Jungs beantworten sollten. An für sich würde sich der Artikel über die Entwicklung von Super Junior in diesem Jahr drehen, über die letzten Super Show 3 Konzerte und das bevorstehende Best Of Album, an dem sie im Moment arbeiteten.

Danach stand Mia neben dem Fotografen und schaute sich an, was die anderen da machten. Meistens Blödsinn. Vor allem Heechul und Leeteuk schienen heute ihre 5 Minuten zu haben und blödelten in einer Tour, zogen sich an den Haare und bissen sich.

Mia ließ sie machen, vorerst, sie sollten Spaß haben und nach ein paar Minuten hatten sie sich wieder gefangen und posierten professionell. Sie zog sich kurz zurück und checkte die Mails. Nummer 2 und Nummer 5 blieben stehen und belagerten den Fotografen.

Lasst den Mann arbeiten!“, rief Mia ihnen zu und beide machten einen Schritt zurück.

Sie ging die Mails durch und behielt das Shooting halb im Auge.

Danach kam das kurze Interview, es waren nicht viele Fragen und Mia machte sich Notizen. Später müsste sie Heechul bei SME absetzen, weil er und Kibum Kim heute Abend zu einem Geschäftsessen begleiten würden. Manchmal hatte sie echt Probleme sich von allen den Schedule zu merken.

Doch zuerst hieß es Leeteuk und Eunhyuk absetzen bei KBS. Nummer 2 und Nummer 5 schickte sie mit den beiden, damit sie in der Technik etwas mit gucken konnten. Sie ging kurz mit ins Studio um mit der Aufnahmeleiterin zu sprechen und sah die Fans vor dem Fenster.

Bei SME stand Kim schon draußen.

Sag mal Mia, hast du etwas vor?“

Nein, wieso?“

Ich dachte ich nehme dich und Sungmin mit zu dem Essen. Es sind Geschäftspartner aus verschiedenen Branchen, schaden kann es nicht.“

Ein kurzer Make-Up Check, jup, war in Ordnung und schon ging es wieder los. Gerade in diesem Moment wünschte sich Mia einfach in der Badewanne zu liegen und nichts zu machen. Hervorragende Idee, das würde sie später machen und wenn es mitten in der Nacht war.

Sie fuhren in ein Restaurant. Kim stellte sie ca. 10 Leuten vor, Mia konnte sich die Namen ohnehin nicht merken und platzierte sich zwischen Kim und Heechul. Mia war gut im charmant sein und plaudern. Ein paar der Leute fragten nach ihrer Werbekampagne mit Jihoon und Mia versuchte den Ball flach zu halten, sagte es wäre ihr eine Ehre mit solchen Künstlern zusammen zu arbeiten und dass sie auch weiterhin daran arbeiten würde eine gute Tänzerin und Model zu werden. Sie lächelte, trank Tee und versuchte ihren Chibi-Modus so lange online zu haben, wie nötig. Kim zwinkerte ihr oft zu, anscheinend war er zufrieden mit ihrem Benehmen. Kibum war lange im Gespräch mit einem Mann, Mia glaubte sich daran erinnern zu können, dass er Regisseur war. Heechul war für die Witze zuständig und Sungmin war der Nette, der mit jedem sprach. Wie gewöhnlich aß Mia recht wenig. Der Reis stopfte und mit den meisten Sachen konnte sie nichts anfangen.

Hast du keinen Hunger?“, fragte Heechul sie leise.

Können wir später bei Pizza Hut vorbei?“, bat sie ihn mit Dackelblick. Heechul grinste, ja, ja die arme Europäerin. Sie stellte sich gar nicht so schlecht an, aber ab und zu musste es einfach mal normales Essen sein, auch wenn Jihoon in den letzten Tagen sehr europäisches Essen aufgefahren hatte. Kaum dachte sie an ihn, schon bekam sie eine SMS dass er gut gelandet war und ihr eine gute Nacht wünschte. Sie hatte ihn im Handy unter ‚Süßer‘ gespeichert. Heechul lunzte zwar auf die koreanische Nachricht – Jihoon testete Mias Lesefähigkeiten – konnte aber mit der deutschen Bezeichnung ‚Süßer‘ nichts anfangen.

Ich glaube du gehst mit Jihoon aus“, flüsterte er, Agent Kim Heechul hatte wieder zugeschlagen. Mia versuchte sämtliche Mimik auszuschalten, woher wusste er das immer? Schlimm, vor Heechul konnte man keine Geheimnisse haben.

Das werdet ihr wohl noch herausfinden“, sagte sie förmlich und nippte am Tee. Heechul ließ das Thema fallen, fing danach aber sehr oft an Jihoon und die Werbekampagne, die sexy Bilder und das kommende Fotoshooting.

Ja, ich habe die Bilder gesehen, sie sind ziemlich provokant, aber es scheint zu funktionieren, der Absatz der neue Kollektion ist ziemlich hoch“, erzählte ein Mann, der in Mias Augen ziemlich fies aus sah.

Dann fing der Alkohol an. Eigentlich sollten sie ja nicht so viel trinken, doch es war auch unhöflich einen Drink abzulehnen. Auch Mia kam nicht darum herum, wobei sie bei weitem weniger mit Soju belästigt wurde, als die anderen.

Als sie zurück zu SME fuhren waren alle leicht beschwipst und sie sangen fröhlich mit den Liedern im Radio mit – inklusive Mia und das soll schon etwas heißen. Kim stieg aus und der Fahrer steuerte Richtung Heimat. Mia nickte dann doch noch ein, mit ihrem Kopf gegen Heechuls Schulter gelehnt.

Mia … pst … willst du noch was essen?“

Essen! Ja!“

Das Zauberwort und schon war sie wach. Panisch schaute sie sich um, wo waren sie? Direkt vor dem Pizza Hut! Halleluja. Heechul lachte fröhlich bei Mias attocken Reaktion auf das Wort und beschloss es sich zu merken. Sie bestellte sich eine Cheesycrust, die sie zwar nie im Leben schaffen würde, aber hey, für was hatte sie Kerle im Haushalt?

Leeteuk und Eunyhuk waren schon zu Hause und schauten die lachenden Neuankömmling skeptisch an. Relativ schnell war klar dass sie angetrunken waren und wie Mia gehofft hatte, stürzten auch sie sich auf die Pizza, bis sie irgendwann alle auf der Couch lagen, vollkommen fett gefuttert, aber unheimlich glücklich. Allerdings waren sie so laut, dass Yesung aufwachte und knatschig vor sich her meckerte, sich dennoch dazu gesellte.

Ich hasse es wenn die anderen nicht da sind“, begann Eunhyuk, der sich mittlerweile mit Teukie und Heechul das ein oder andere Glas Reiswein gegönnt hatte um den gleichen Pegel zu erreichen wie die anderen.

Ich auch, es ist viel zu ruhig“, stimmte Heechul zu.

Ich vermisse Donghae“, sagte Eunhyuk.

Und ich Siwon“, meinte Mia.

Ich vermisse alle“, schloss Leeteuk ab und alle seufzten.

Aber es waren nur noch ein paar Tage, dann würden zumindest mal Donghae und Siwon kurz da sein und in zwei Wochen würde die offizielle Promotion für das Best Of Album beginnen. Solange mussten sie irgendwie alleine klar kommen.

Heute lässt sich nicht mehr rekonstruieren wie sie darauf kamen, aber irgendwie dachten sie alle zusammen schlafen zu müssen. Da die Couch ihnen zu doof vor kam, schlugen sie zwei Zelte auf, die sie noch immer Keller gefunden hatten. Sie hatten die Couchelemente zur Seite geschoben um genug Platz zu haben um die beiden Zelte aufzustellen. Sungmin stach dabei fast Yesung ein Auge aus – für den angetrunkenen Zustand war das sogar noch zu ertragen, hätte schlimmer ausgehen können, doch Yesung war immer noch knatschig und meinte, dass er mit Sungmin nicht in einem Zelt schlafen würde.

Mia musste an James Barries Peter Pan denken, als Mr Darling in der Hundhütte geschlafen hatte, bis seine Kinder wieder nach Hause kamen.

Yesung teilte sich das Zelt mit Heechul und Kibum, während Leeteuk, Eunhyuk, Mia und Sungmin in das andere Zelt ging. Sie verzichteten auf Schlafsäcke und nahmen einen Haufen Decken mit, machten das Licht aus und Heechul las ihnen noch eine Gute-Nacht-Geschichte vor. Mia war zu diesem Zeitpunkt schon ziemlich müde, aber irgendwas war an der Geschichte nicht richtig, irgendwie machte Heechul seine eigene Geschichte daraus.

Annyong!

Vielen Dank, dass du auf meiner Seite gelandet bist. Schaue dich ruhig um, es gibt viel zu entdecken. (◕‿◕✿)

Facebook Twitter 

2 Responses so far.

    • Miri sagt:

      Sorry, mein Laptop hat gesponnen.
      Ich meinte: Oii!
      Und mir ist was aufgefaalen. Du hast ganz am ende gesagt, das Eunhyuk mit Heechul und Leeteuk Reiswein trinkt.
      1. müsste Heechul nicht schon angetrunken sein?
      2. Eunhyuk trinkt doch keinen Alkohol, oder verwechsel ich da gerade was?
      Hat er nicht zusammen mit Junsu gesagt, dass keiner von beiden Alkohol trinken will?
      Ansonsten:
      Wie immer gut geschrieben…
      LG, Miri :wub:

Leave a Reply


:alien: :angel: :angry: :blink: :blush: :cheerful: :cool: :cwy: :devil: :dizzy: :ermm: :face: :getlost: :biggrin: :happy: :heart: :kissing: :lol: :ninja: :pinch: :pouty: :sad: :shocked: :sick: :sideways: :silly: :sleeping: :smile: :tongue: :unsure: :w00t: :wassat: :whistle: :wink: :wub:
  • RSS
  • Linkedin
  • Facebook
  • Twitter
  • Linkedin