1 IN A MILLION

"Ein verrücktes Jahr" hat die Grenze der 1 MILLIONEN Wörter geknackt! Wahnsinn! Für mich selbst fast unbegreiflch. Eine Millionen Wörter müssen erst einmal geschrieben werden, doch gibt es natürlich diejenigen, die tatsächlich eine Millionen Wörter gelesen haben. Vielen Dank also an all meine Leser! :o) Ihr seid die Besten!

Neu geordnet

Im Menüpunkt "Ein verrücktes Jahr" findet ihr nun die Unterteilung von 30 Tagen - damit das Suchen einfacher fällt :o) Ich musste zwar in alle Kapitel rein und sie neu anordnen, doch ich denke, dass es so übersichtlicher ist und ihr euch besser zurechtfindet :o)

Liebe nach Vertrag

Meine neue Geschichte steht in den Startlöchern! Bald wird es los gehen mit "Liebe nach Vertrag"!

An diesem Samstagmorgen konnte Mia mal etwas länger schlafen. Sie hatte erst um 12 Uhr Training mit Se7en und hatte davor Zoey versprochen mit ihr frühstücken zu gehen. Also reichte es dicke, wenn sie um 9 Uhr aufstand.

Allerdings hatte Mia sich schon so an den chronischen Schlafmangel gewöhnt, dass ihr Körper schon ab kurz vor 8 wach war. Wohlgemerkt ihr Körper, der Kopf wehrte sich noch. Sie lag auf der Seite, ihr Kopf ruhte an Leeteuks Schulter und als sie langsam wach wurde, bemerkte sie, wie ihre Hand unter seinem T Shirt war. Oh. Vorsichtig zog sie die Hand raus, nein, da hatte sie nichts zu suchen. Leeteuk drehte sich auf die Seite, lehnte seinen Kopf an ihren und sein Arm legte sich um Mia um sie näher zu sich zu rücken. Er schlief noch, dass merkte sie an seinem ruhigen Atem. Eunhyuk hingegen hatte Mia den Rücken zugekehrt und war auch noch am Schlafen. Kuschelte sie immer so mit Leeteuk? Bisher war ihr das nicht aufgefallen, aber in diesem Moment merkte sie wie ihr Herz anfing heftiger zu schlagen. Es war Leeteuk, sie durfte keinen Mist bauen, wenn sie jemand so sehen würde, würden sie wer weiß was unterstellt bekommen. Vorsichtig versuchte sie sich seinem Griff zu entziehen und stand auf.

 

Im Flur atmete sie erst einmal tief durch. Puh. Woran lag es dass sie auf einmal so reagierte? Sie hatte doch schon zigmal bei Leeteuk geschlafen und immer waren sie am Kuscheln gewesen. Lag es an Jihoon? Nicht auszudenken was los wäre, wenn er so etwas sehen würde. Mia müsste in Zukunft vorsichtiger sein.

Kibum und Yesung saßen schon unten im Wohnzimmer und schauten irgendeinen Film an. In aller Ruhe machte Mia sich fertig, auch wenn sie sich nicht groß schminkte – bei Tanztraining machte das wenig Sinn. Sie hatte sogar noch Zeit ihre Emails zu checken und bekam dann einen Sklypeanruf von Donghae rein.

Hey Babyyyyyy!“, sagte sie grinsend und die Begrüßung reichte schon, dass auch er anfing zu grinsen.

Du bist ja gut gelaunt“, stellte er fest.

Ich habe genug geschlafen und bald ist Training.“

Mit Dong Wook?“ Hae benutzte mit Absicht Se7ens richtigen Namen und grinste vor sich hin.

Ja, mit Dong Wook!“

Der Name war wirklich schlimm. Sie plauderten ein wenig und Hae erzählte was sie den ganzen Tag machten, wo sie waren und mit welchen Leuten sie sich trafen. Mia hatte das Gefühl als würde sie alles verpassen, als wäre sie in einer ganz anderen Welt. Es wurde Zeit das die M-embers wieder nach Hause kamen. Donghae musste noch vor Mia los und verabschiedete sich indem er der Kamera einen Kuss aufdrückte. Oh man. So ein süßes Wesen, wirklich.

 

Sie traf sich mit Zoey in der Nähe vom Tanzstudio bei Paris Baguette um zu frühstücken. Zoey hatte wohl eine recht anstrengende Woche in der Uni hinter sich und war froh endlich Wochenende zu haben. Stimmt, für die meisten war Wochenende frei. Mia wusste schon nicht mehr wie das war, mal abgesehen davon hatten auch sonntags alle Läden auf und wenn sie nicht jeden Morgen auf ihr I Phone schielte um zu gucken welcher Wochentag war, hätte sie schon längst den Überblick verloren.

 

Und er hat dich aussuchen lassen?“

Zoey war sehr fasziniert davon, dass Mia Jihoon bei dem Haus half.

Yeah but I think it’s just that men don’t have … dunno … understanding for things like that.“

Mia bildete sich wirklich nicht viel drauf ein, sie hatte schon so vielen Kerlen dabei geholfen die Wohnung einzurichten. Meistens hatten Männer schlicht keine Lust auf solche Sachen und waren froh, wenn sie eine Freundin hatten, die mit Freude ihre Wohnung einrichtete.

And he liked everything you like?“ Zoey nahm ein Stück von dem Kuchen auf ihren Teller als Mia nickte.

I tell you this is serious. You have to be careful, make no mistakes!“

Mia lachte.

Thank you for warning me!“ Hallo? War Zoey nicht IHRE Freundin? Könnte sie einfach mal daran glauben, dass Mia keinen Mist baute? Danach wollte Zoey wissen ob Mia schon ein Geschenk zur Einweihung geholt hatte. Mia erzählte, dass sie ihm gerne einen Sessel holen würde, einen richtig tollen, englischen Sessel dessen Hauptfunktion  es war einfach nur sau gemütlich zu sein. Mia erklärte dass die ganze Wohnung sehr modern war und dass man einen ‚alten‘ Eyecatcher brauchte, dass Problem war nur, dass Mia nicht wusste, wo sie nach so etwas gucken konnte, doch Zoey versicherte ihr, dass sie Morgen los ziehen würden.

Dein Plan beinhaltet nicht, dass wir in ein Museum einbrechen?“, fragte Mia sicherheitshalber nach. Zoey grübelte kurz.

Das ist Plan B!“

Mia ließ den Kopf hängen, dass Szenario musste man sich mal vorstellen. Wahrscheinlich würde Zoey darauf bestehen dass sie beide schwarze Latex-Anzüge anhätten und Masken an, wenn sie schon ein Verbrechen begangen. dann modisch total gut gestylt. Die Polizeibilder würden sicher sehr witzig werden.

 

Nach dem Frühstück bestand Zoey darauf Mia zu dem Studio zu begleiten. Ihr passte es nicht, dass ihre Tänzerkollegen am ersten Tag, nach solch einer Nacht so gemein zu ihr gewesen sind und Zoey schmiss jedem, der an ihr vorbei ging einen arroganten Blick zu der sagte ‚Ich fress dich zum Frühstück mit Dressing‘. Auch wenn Mia dachte es sei etwas zu auffällig, fand sie es doch süß, dass Zoey sich so um sie kümmerte.

 

Heute fühlte sie sich bei Weitem besser als vorgestern und machte sich motiviert ans Training. Sie erntete einige verwirrten Blicke, denn sie hatte eine Wendung von 180° gemacht und erstaunte damit viele. Viele, nicht alle. Se7en drehte sich zu ihr um, grinste und zwinkerte ihr zu. Er hatte doch gewusst dass sie das konnte, jeder hatte mal einen schlechten Tag.

Sie kamen wirklich gut voran heute und am Ende des Trainings hatten sie den Tanz durch. Die nächsten zwei Mal wurde dann daran gearbeitet wie die Aufstellung sein sollte und an Feinheiten. Mittwoch war schon der Videodreh. Mia durfte nicht daran denken, sonst würde sie sich sofort wieder einen Kleiderschrank suchen und sich darin verstecken.

Alle waren wirklich konzentriert bei der Sache. Als der Tanztrainer schließlich sie zum Umziehen schickte, blieb Mia noch eine Weile in dem Studio. Teukie würde heute Abend Music Core moderieren, aber ansonsten stand heute nichts an, zumindest nichts Akutes. Leeteuk, Eunhyuk, Sungmin und Yesung waren nach Music Core noch eingeladen, zum Abendessen mit ein paar … Gönnern von SM Entertainment. Yun hatte sie gebeten die Jungs zu begleiten und ihre Stylistin hatte ihr wohl auch schon ein Kleid raus gesucht. Mia musste auf jeden Fall vorher noch mal zu SME, denn dieser Frau vertraute sie einfach nicht.

In aller Ruhe ging sie den Tanz noch mal durch, als Se7en wieder kam.

 

Du bist ja noch da“, sagte er lächelnd und ging auf die Europäerin zu.

Yeah well, I’m kinda nervous about the video, I don’t wanna make mistakes.“

You are good, don’t worry so much.“

Wieso sagte das jeder zu ihr? Wieso verstand keiner, dass das nicht hilfreich war?

Sag mal, bei dem hier“, sie machte einen Tanzschritt, „ist meine Hand hier oder hier?“

Se7en ging auf sie zu, stellte sich dicht hinter sie und korrigierte ihre Hände. Dabei kam er Mia näher als ihr lieb war und plötzlich wurde auch eine Mia mal verlegen und wisch von ihm weg. Se7en hatte eine Freundin, Mia fand ihn als Künstler toll, sie wusste dass da nichts war, aber dennoch. Es war der Gedanke an Jihoon und die Worte von Kyuhyun damals. Er hatte gesagt dass sie für zu viele Leute da war, dass er sie hat teilen müssen. Sie wollte so etwas niemals von Jihoon hören. Se7en verstand den Wink mit dem Zaunpfahl, er war in ihren privaten Bereich eingetreten und aus dem war er gerade geflogen. Er war nicht sauer, nur überrascht, weil er das Gefühl hatte, dass Mia keine „koreanischen“ Berührungsangst hatte.

 

Er holte ihnen etwas zu trinken und sie setzten sich hin, Mia brauchte mal ein Päuschen und war froh zu Verschnaufen.

Wie lange gehst du schon mit Jihoon aus?“, fragte Se7en.

Erst seit drei Wochen, noch nicht lange.“

Aber es scheint gut zu laufen.“

Mia wurde unweigerlich rot und lächelte.

I… really like him, I miss him when he’s not with me … I like him a lot.“ Mia kam sich so doof vor, sie war nicht gut darin ihre Gefühle auszudrücken, doch ihr breites Lächeln schien genug zu sagen.

I hope it’ll work you, you are an interesting couple, but he seems to be crazy about you. I think you are good for him, your company. You seem to fit in Super Junior and Shinee so good, you really get along with them, so you must be a nice person. Wenn nicht hätten sie dich längst vergrault.“

Wahrscheinlich!“, gab Mia lachend zu.

 

Etwas später verabschiedeten sich die beiden voneinander und Mia ging duschen, bevor sie zu SM fuhr. Eunhyuk und Leeteuk arbeiteten im Tanzstudio an der neuen Choreo für die Single, während Sungmin und Kibum mit den Trainees arbeiteten. Mia ging in das Kleiderlager und die junge Frau zeigte ihr ein lila Strickkleid mit einem braunen Gürtel, passenden Schuhen und einer Strumpfhose. Immerhin war es noch nicht wirklich warm, vor allem nicht abends. Es war ein schlichtes, aber hübsches Outfit, mit dem Mia sowohl Leeteuk zu Music Core begleiten konnte, als auch zum Abendessen später.

Sie saß gerade vor dem Spiegel um sich zu schminken, als Heechul, Eunhyuk und Shindong rein kamen.

Das ist so unfair!“, beschwerte sich Heechul. Mia hob die Augenbrauen und wand sich mit fragendem Blick zu ihren Welpen um.

Was?“

Wir wollen uns auch verkleiden!“

Ich … bin nicht … verkleidet…“

Manchmal schafften sie es ja tatsächlich Mia zu irritieren. Zu dritt schwärmten sie aus und suchten sich selbst Kleider aus. Mia fragte sich ob das wirklich ihr Ernst war, doch wenn sie eines in den letzten drei Monaten gelernt hatte, dann dass sie diese Frage meistens mit ‚ja‘ beantworten konnte. Sie blieb erst mal sitzen und beobachtete ihre Schützlinge wie sie sich Kleider anhielten und sich gegenseitig berieten.

Das Blau steht dir wirklich gut, es passt zu deinem Teint und deinen Augen“, sagte Heechul ernst zu Shindong. Mias linke Augenbraue zog sich in Richtung Himmel.

Mia, helf mir!“, jammerte Sungmin. Kopfschüttelnd stand sie auf, sie hatte noch eine halbe Stunde Zeit und konnte somit mit den andern rumblödeln. Am Ende steckte Sungmin in einem roten Ballkleid, Heechl hatte ein Pink-weißes Latexkleid an und Shindong das Blaue mit weitem Rock. Mia hatte sogar einen Unterrock gefunden und fröhlich posierten sie als Mia ihre Kamera auspackte.

Sungmin, wenn du jemals gemein zu mir bist, bekommt Yoani das zu sehen“, sagte sie grinsend und dem Guten fiel alles aus dem Gesicht.

Nein, nein, nein, dass darfst du nicht machen! Ich habe gerade mein Image aufgewertet!“

Heechul brach bei dem Satz erst einmal lachend zusammen.

Das glaubst du doch selbst nicht!“

Erneut ging die Tür auf, diesmal war es Jaejoong. Er schaute auf die Bande und sein Blick sagte ungefähr so etwas wie ‚What the f**k?!‘. Er schien sich dann aber wohl zu erinnern, mit wem er es zu tun hatte und grinste dann.

Ich wollte mich nur verabschieden, ich fahre jetzt zum Flughafen, ich dachte du wärst heute nicht hier.“

Fragend schaute er zu Mia. Sie breitete die Arme aus und drehte sich im Kreis.

Ich habe mich umgezogen.“

Ahhh …“, lächelnd ging er auf sie zu und zog sie in seine Arme.

Wenn du ein paar Tage frei hast kannst du mich ja in Japan besuchen, ich zeig dir dann alles“, versprach er ihr.

I keep that in mind.“

 

Schließlich kam noch Leeteuk dazu und fand das Ganze auch recht amüsante, doch nun hier los zurück an die Arbeit.

Wieso ist Halloween noch so lange hin? Ich hätte Lust mich mal wieder zu verkleiden“, sagte Eunhyuk und zog sich die Perücke vom Kopf. Dabei kam Mia eine Idee.

Eunhyuk, du hast bald Geburtstag.“

Der Mann schaute fragend.

Und wir machen sicher eine Geburtstagsfeier.“

Wieder nickte er langsam.

Why not making a … Halloween-Birthday-Party?“

Und nun schauten alle auf, die Blicke erhellten sich und breite Grinsen erschienen auf ihren Gesichtern.

Mia, das ist genial!“

Vor lauter Freude nahm er ihre Hände und sie drehten sich fröhlich.

Ich dachte es gibt nur Themen-Partys für den, mit dem du Sex hast …“, grübelte Sungmin, sich dabei erinnernd, wie sie das Thema bei Kyuhyuns Geburtstagsparty hatten. Eunhyuk lief hoch rot an, aber so leicht war Mia nicht aus dem Konzept zu bringen.

Oh, we just do it from time to time … when nobodys home … ich habe doch gesagt ich steh auf seinen Hintern.“

Wenn Eunhyuk noch roter hätte werden können, wäre er das in diesem Moment geworden. Geniert versteckte er sein Gesicht in den Händen und Sungmin fiel der Kiefer runter.

Du verarschst mich.“

Nein, ich hab die beiden schon erwischt. Ich machte die Tür auf, Leeteuk hat seelenruhig geschlafen und die beiden … na ja … ich sage nur: Tantra …“

Heechul war voll mit eingestiegen, womit keiner gerechnet hatte und somit große Verwirrung anstiftete.

Was?!“

Nun hatte Heechul auch Leeteuk mit drauf gezogen, der eben noch fröhlich gelacht hatte. Eunhyuk saß in der Ecke und versteckte sich nur während Mia ganz cool dabei blieb.

Kein Wort zu Jihoon, das muss er nicht wissen“, sagte Mia zum Abschluss noch, schnappte sich Leeteuk und verließ den Raum. Sobald die Tür sich hinter ihnen geschlossen hatte, hörte man Heechuls penetrante Lache.

Ich wusste dass es nicht wahr ist.“ Leeteuk war stehen geblieben um einen Knopf von seiner Jacke zu zu machen.

No, we wouldn’t do it with you in the room“, sagte Mia trocken und ging weiter. Erschrocken schaute Teukie auf.

Mia? Hey Mia!“, rief er und eilte ihr hinterher.

 

Es hatte angefangen zu regnen. Um genauer zu sein: Es schüttete wie aus Kübeln. Mia kannte diesen regen, sie hatte ihn zum ersten Mal in Shanghai erlebt, seither war es für sie MSR – monsunmäßiger Shanghai-Regen. Sie hatte diesen auch letztes Jahr in Seoul erlebt. Zum Glück nur einen Tag lang, wenn es so weiter geregnet hätte, wären ihr wahrscheinlich Kiemen gewachsen. Seitdem konnte sie über Regen in Deutschland nur noch müde lächeln. Dennoch mochte sie MSR nicht, man konnte sich nicht dagegen wehren, da half kein Schirm, da half gar nichts.

Umso froher war sie, als sie in die Tiefgarage fuhren und somit dem Regen entkamen.

 

Teukie bei der Arbeit zuzuschauen war eine Wonne. Zuerst tyrannisierte er die Bands, die heute Abend auftreten sollten, in ihren Garderoben. VOS waren da, ebenso Big Bang, 2AM, Brown Eyed Girls, Teen Top und G.NA. Da waren noch zwei relativ neue Bands, aber Mia hatte Mühe und Not alle zumindest der richtigen Band zuzuordnen. Sie freute sich auf Big Bang, sie mochte die Musik nicht wirklich, aber TOP war heiß und hatte eine außergewöhnliche Stimme. Leeteuk hatte noch etwas Zeit bis zur Sendung und ging von Garderobe zu Garderobe und schleppte Mia brav mit sich umher. Eigentlich hatte sie mal nach den Mails checken wollen, doch das konnte sie auch während der Sendung machen, da hatte Teukie ja etwas anderes zu tun als sie mit sich rum zu schleppen. Somit stellte er sie natürlich auch jedem vor, den sie noch nicht kannte. Sie merkte sich nicht alle Namen, aber zumindest die Gesichter konnte sie dann den einzelnen Bands zuordnen. Big Bang war ein witziger Haufen, ebenfalls sehr chaotisch angesiedelt.

Taeyang lobte sie für die beiden Sendungen mit Eunhyuk. Sie war überraschte dass er es überhaupt gehört hatte. Doch dann wurden alle aufgescheucht, als der Aufnahmeleiter sie zusammen trommelte. Mia blieb hinten in dem Bereich und packte ihr Netbook aus um die Emails zu checken.

Übermorgen würden die restlichen Welpen wieder nach Hause kommen und sie hatte eine Email von Donghae im Postfach.

 

Hallo Mia!

 

Ich vermisse Korea! Denkst du, du kannst ein paar Sachen einkaufen? Ich muss mal wieder richtig essen!‘

 

Und dann folgte eine Auflistung aller möglichen Sachen, die er gerne essen würde. Grinsend blickte sie auf die Mail, gut, das würde sie hin bekommen. Dann gab es noch die richtigen Mails. Mia ging sie in aller Ruhe durch und ehe sie sich versah, war die Show auch schon zu Ende und Leeteuk sammelte sie ein. Die anderen würden alleine zu dem Restaurant kommen, während Mia und Leeteuk mit etwas Verspätung dort auch ankamen.

Mia wurde erst einmal allen Leuten vorgestellt und platzierte sich dann zwischen Leeteuk und Eunhyuk, denn Hyukie hatte den Sitzplan genau unter Kontrolle. Es wurde fröhlich geplaudert, auch über geschäftliches, welche Werbeverträge anstanden, wie die musikalischen Pläne waren. Die Männer fragten auch nach Mias Werdegang und sie erzählte von den Aufträgen für ONE4YOU und dem Musikvideo von Se7en. Sie wusste nicht viel über die vier Männer, nur dass sie Geldgeber und Sponsoren waren, doch alleine das reichte schon dass Mia versuchte sich von ihrer besten Seite zu zeigen.

Die Sponsoren tranken einiges an Alkohol, ihre Jungs hingegen hielten sich zurück, sagten es sei ihnen vom Management aus verboten Alkohol zu trinken. Dafür hatte Mia den einen oder anderen Soju am Ende intus, auch wenn es nicht wirklich viel war, sie war es nicht gewohnt Alkohol zu trinken und merkte, wie sie etwas beschwipst war. Sie trank gerne mal einen Cocktail oder ein Glas Sekt, ja, an manchen Tagen trank sie auch gerne mal einen doppelten Vodka, wenn sie es nötig hatte, doch in der Regel schickte es sich nicht für eine Frau betrunken zu sein. Männer waren Jäger, sie pöbelten und prügelten sich, sie konnten trinken, doch eine Frau durfte ihr Gesicht nicht verlieren, besoffene Weiber waren einfach peinlich.

Einer der Männer schien besonderes Interesse an Mia zu haben. Auch Eunhyuk hatte das bemerkt und viele Gesprächsthemen in eine andere Richtung gelenkt.

Sagen Sie Frau Mia, eine hübsche, intelligente Frau wie Sie … es besteht nicht die Möglichkeit, dass sie noch Single sind?“, fragte der Mann.

Diese Möglichkeit besteht nicht“, erwiderte Eunhyuk sofort, etwas patzig, weil er sich über die Aufdringlichkeit ärgerte. Das waren alles ältere Männer, wie kamen sie überhaupt auf die Idee, dass Mia, selbst wenn sie Single wäre, Interesse an ihnen hätte. Mia versuchte es etwas zu retten und lächelte.

Ich hatte bereits das Glück jemanden zu treffen, es ist noch frisch.“

Alle ‚ohhhten‘ als sie sahen wie verlegen Mia  … tat.

Sagen Sie nicht dass es ein Sänger ist“, wand ein anderer Mann ein.

Nein, nein, er ist ein ganz normaler Mann, mit normalem Job …“

Leeteuk schenkt ihr einen ‚What the hell‘-Blick, blieb aber ruhig.

 

Wenig später verabschiedete sich Mia, die Runde war dabei zu brechen und sie wollte die letzte Bahn nicht verpassen. Eunhyukshi schlug zwar vor sie zu fahren, doch Mia brauchte mal ein paar ‚menschliche Minuten‘ für sich, bevor sie zu dem nächsten Star kam.

 

Es regnete noch immer. Sie holte ihren Schirm raus und versteckte sich unter diesen. Sie brauchte einen größeren Schirm. Oder am besten einen Ganzkörperschirm. Gab es so etwas? In Mias Kopf schwirrten Bilder von Leuten in Raumanzügen umher, die waren bestimmt wasserdicht. Halbwegs trocken erreicht sie die nächste U Bahn Station, sie musste 8 Stationen fahren, dann umsteigen und dann noch mal zwei. So spät am Abend war wenig los in der Station, dennoch war es bei Weitem sicherer als U Bahn fahren in Deutschland.

Mia stand am Bahnsteig und beobachtete die Anzeigetafel, die ihr zeigte bei welcher Station ihre U Bahn gerade war und stieg ein. Um diese Uhrzeit bekam man sogar einen Sitzplatz in der Bahn. Sie schrieb Jihoon eine SMS dass sie auf dem Weg war und lehnte sich zurück.

 

Als sie dabei war umzusteigen sprach sie ein Mann an, der zuvor mit ihr in der U Bahn gesessen hatte. Koreaner waren immer sehr scheu mit Fremden, doch seine Neugierde schien größer gewesen zu sein.

Entschuldigen Sie, sind Sie Mia Martin?“, fragte er die Assistentin.

Ja, das bin ich.“

Meine Töchter sind Fans von Ihnen, könnten sie mir vielleicht ein Autogramm geben und dürfte ich ein Bild von Ihnen machen?“

Sie hob erstaunt die Augenbrauen, sie hatte Fans? Was hatte sie schon großartig gemacht um Fans zu bekommen? Komplett verdattert stimmte sie zu und er holte ein Magazin heraus, in dem sogar ein Bild von Mia drin war. Nun war sie noch mehr durch den Wind. Es war ein Bild von der Filmpremiere bei der sie mit Jihoon und Joon gewesen ist. Sie betrachtet kurz das Bild und fragte sich, ob sie das wirklich war. Die Frau auf dem Bild sah gut aus, ganz anders als Mia sich selbst in Erinnerung hatte. Sie scheuchte den Gedanken weg und gab ein Autogramm auf der Seite, dann posierte sie noch mit den Händen zum Herz geformt und der Mann bedankte sich bei ihr. Sie musste sich dieses Magazin kaufen.

Eigentlich war es nicht Ungewöhnliches sich in der Zeitung zu sehen. Mia hatte in Deutschland einige Werbekampagnen gemacht und war 2009 zwei Wochen lang jeden Tag in der BILD gewesen und hatte sogar ein Video auf der Homepage gehabt, dennoch war das etwas anderes, niemand hatte die Zeitung bezahlt das Bild zu drucken, sie hatten es gedruckt, weil sie Mia für interessant genug hielten. Wahnsinn.

Allerdings hatte Mia nun so lange rumgetrödelt, dass sie die letzte Bahn verpasst hatte.

Oh nein!“

Mit verzerrtem Gesicht stand sie vor der Anzeige Tafel. So ein Mist.

Andererseits waren es nur zwei Stationen, dass konnte sie auch laufen, so weit war es nicht. Mia hatte generell immer einen Stadtplan dabei und holte ihn raus.

Motiviert verließ sie die Station und stellte fest dass es immer noch aus Eimern regnete. Also wieder den Schirm ausgepackt und los gelaufen. Die meisten Geschäfte hatten schon zu, nur ein paar Restaurants waren noch am sauber machen. An für sich hatte sie einen guten Orientierungssinn, doch in Gegenden, in denen sie vorher noch nicht viel unterwegs war, war sie immer etwas unsicher. Sie wusste dass sie einfach Jihoon hätte anrufen können, doch sie wollte ihm auch keine Arbeit machen. Nachdem sie ungefähr zwanzig Minuten gelaufen war, war sie zum einen schon ziemlich durchnässt, zum anderen merkte sie dass etwas nicht stimmte. Irgendwie war sie falsch. Verwirrt blickte sie auf die große Kreuzung vor ihr, laut der Karte sollte da eigentlich keine sein … oder war sie schlicht in die falsche Richtung gelaufen? Mit Hilfe ihres I Phones lokalisierte sie sich erst einmal und tatsächlich, sie war falsch. Deprimiert ließ sie den Kopf hängen. Der Versuch ein Taxi zu finden scheiterte ebenfalls, da Taxifahrer etwas gegen durchnässte Menschen in ihren Autos hatten. Mia blieb nur eine Wahl, umkehren und richtig laufen.

 

Bis sie bei J Tunes angekommen war, war Mia komplett nass, eigentlich war sie dabei sich in einen Fisch zu verwandeln. Ihre Haare waren komplett nass, ihre Klamotten, sie spürte wie sie im Wasser stand, weil ihre Schuhe es angesammelt hatten. Eigentlich wäre sie am liebsten nach Hause gefahren. Sie spielte tatsächlich mit diesem Gedanken, denn sie wollte nicht, dass Jihoon sie so sah. Unsicher was zu tun war stand sie vor dem Hintereingang, als Jihoon raus kam.

Da bist du ja!“

Ihm war aufgefallen wie lange sie unterwegs war und wollte gerade nach ihr suchen.

What happend?“

Der Mann blickte auf seine Freundin die komplett durchnässt vor ihm stand und zog sie erst einmal in das Gebäude.

Well … there was this man and his daughters are fans … can you believe that I actually got fans? There is this picture of you, Joon and me in that magazine, did you know that? So I made a picture and signed the magazine and then I missed the last train and I thought I could walk but it was raining like hell and I went in the wrong direction and no cap stopped because there probably thought ‘No way I’m letting this fish in my car!’ so I had to turn around …”, brabbelte sie vor sich hin und Jihoon grinste nur.

Wieso hast du nicht angerufen?”

Dunno.“ Man sah ihr an dass sie nervlich gerade sehr labil war. Ihr Make Up hatte ziemlich gut gehalten, sie hatte jetzt zwar mehr ‚Smokey Eyes‘ als vorher, aber ansonsten hatte es gut gehalten.

Jihoon führte sie hoch in sein Büro und sie blieb stehen.

I am just SO wet!“

Gefrustet ließ sie den Kopf hängen. Er hob ihn hoch und betrachtete sie.

You are still beautiful.“

Er schaffte es sie aufzumuntern und als er sich dann auch noch zu ihr beugte um sie zu küssen war alles vergessen? Nass? Wer war hier nass? Mia legte die Arme um seinen Nacken und ließ sich von dem berauschenden Gefühl treiben.

Zieh dich aus“, raunte er ihr ins Ohr und zog ihr das Kleid über den Kopf. Sie war wirklich komplett durchnässt gewesen. Stück für Stück zog Jihoon sie aus und hob sie dann auf die Couch die er eigentlich als ihr Bett vorbereitet hatte. Mia war viel zu berauscht, als dass sie auch nur eine Sekunde daran gedacht hätte ihn aufzuhalten.

 

Annyong!

Vielen Dank, dass du auf meiner Seite gelandet bist. Schaue dich ruhig um, es gibt viel zu entdecken. (◕‿◕✿)

Facebook Twitter 

Leave a Reply


:alien: :angel: :angry: :blink: :blush: :cheerful: :cool: :cwy: :devil: :dizzy: :ermm: :face: :getlost: :biggrin: :happy: :heart: :kissing: :lol: :ninja: :pinch: :pouty: :sad: :shocked: :sick: :sideways: :silly: :sleeping: :smile: :tongue: :unsure: :w00t: :wassat: :whistle: :wink: :wub:
  • RSS
  • Linkedin
  • Facebook
  • Twitter
  • Linkedin