1 IN A MILLION

"Ein verrücktes Jahr" hat die Grenze der 1 MILLIONEN Wörter geknackt! Wahnsinn! Für mich selbst fast unbegreiflch. Eine Millionen Wörter müssen erst einmal geschrieben werden, doch gibt es natürlich diejenigen, die tatsächlich eine Millionen Wörter gelesen haben. Vielen Dank also an all meine Leser! :o) Ihr seid die Besten!

Neu geordnet

Im Menüpunkt "Ein verrücktes Jahr" findet ihr nun die Unterteilung von 30 Tagen - damit das Suchen einfacher fällt :o) Ich musste zwar in alle Kapitel rein und sie neu anordnen, doch ich denke, dass es so übersichtlicher ist und ihr euch besser zurechtfindet :o)

Liebe nach Vertrag

Meine neue Geschichte steht in den Startlöchern! Bald wird es los gehen mit "Liebe nach Vertrag"!

fb0

Das Saal-Digital Fotobuch kommt mit einer passenden Software, die man sich auf dem Computer installiert. Online- und offline Gestaltungsmöglichkeiten haben beide ihr Gutes. Wenn man offline arbeitet kann die Seite sich nicht aufhängen und die Gestaltung geht in der Regel auch schneller, da die Bilder vorab nicht hochgeladen werden. Wenn man ein Fotobuch online gestaltet, hat man den Vorteil, dass man von überall darauf zugreifen kann.
Bevor ich die Software von Saal-Digital installieren konnte, musste ich mir Adobe Air runterladen, welches ich wohl vorher noch nie gebraucht habe.  :blink:   Nach der Installation öffnet sich das Programm und man kann unter den verschiedenen Produkten wählen.
Ich persönlich fotografiere zu 90% quer, daher mag ich auch lieber Fotobücher die quer sind, damit man Bilder über die komplette Seite ziehen kann oder Panoramafotos sogar über eine Doppelseite.
Was mich bei Saal-Digital überrascht hat, war das Fotobücher sogar in DinA-3 angeboten werden. Das ist toll für Fotografen, die ein Showbuch machen wollen. :smile:
Nach verschiedenen Optionen zur Buchgestaltung kann es dann auch los gehen. Als Oberfläche für die Innenseiten wähle ich meistens ‚matt‘, da bei ‚glänzend‘ oft Fingerabdrücke eher zu sehen sind – ist vielleicht aber auch nur mein subjektives Empfinden.
Man kann vorab verschiedene Designs wählen, so das auf jeder Seite schon Anordnungsvorschläge und Hintergründe vorhanden sind, diese kann man aber später manuell für jede Seite ändern, wenn man mit dem Vorschlag nicht einverstanden ist.
Man kann das Layout für jede Doppelseite einzeln einsetzen und hier bei den Vorlagen nach der Bildanzahl selektieren.

Bei der Bildauswahl links, erscheint ein Haken, sobald man ein Bild benutzt hat. Wenn man mit vielen Bildern arbeiten, ist es immer schön, wenn man die bereits benutzen Bilder ausblenden kann. Allerdings kann man die Bilder anordnen nach „verwendet“, so ist die Scrollleiste zwar immer noch ziemlich lang, aber man hat es geordnet.
Ich lege am Anfang immer einen Hintergrund auf alle Seiten, in der Regel Schwarz, da ich der Meinung bin, das viele Bilder auf schwarzem Hintergrund am besten wirken.
Nachdem ich alle Bilder angeordnet habe, gehe ich alle Seiten durch, um den Hintergrund anzupassen. Mit einem Klick zieht sich der entsprechende Hintergrund auf eine Doppelseite, wobei man die Deckkraft hier reduzieren kann, wenn man ein Muster nicht ganz so dominant möchte. Im gleichen Menü ist auch die Funktion für ‚Auf alle Seiten‘ – die habe ich anfangs mit Schwarz genutzt.
Die Auswahl der Hintergründe finde ich vollkommen ausreichend, zumal man auch selbst Hintergründe einsetzen kann. Hierzu wählt man ein Bild, zieht es auf eine Buchseite und im Menüfenster des Bildes kann man ‚Als Hintergrund‘ wählen. Ich bin ein Freund von einer vielfältigen, aber übersichtlichen Auswahl und ich denke das ist gelungen. Bei Farbverläufen hat man Beispiele, kann aber auch selbst die Farben bestimmen – finde ich super! Auch bei den Mustern kann man die Farbe ändern, damit ist man super flexibel und kann die Hintergründe ideal anpassen.

fb1

Nachdem ich alle Hintergründe ausgewählt habe, setze ich die Rahmen. Ich gebe zu, dass ich kurz panisch wurde, als ich keine Rahmen gefunden habe und dachte mir ‚Das gibt’s doch nicht!‘. Besonders da sich die Software bisher als super flexibel und individuell gestaltbar bewiesen hat, so dass ich mir nicht vorstellen konnte, dass es keine Rahmen gibt. :wassat:  Nach etwas längerem Suchen habe ich sie dann doch gefunden. Es sind nicht viele, aber vollkommen ausreichend. Bei anderen Anbietern hat man unzählige Rahmen und Masken und ich frage mich, wer die tatsächlich alle nutzt. Ich will etwas Schatten, etwas Rahmen, ein wenig Rundungen und hier und da ausblenden und das ist alles vorhanden.
Toll fand ich auch, dass sich auf die Cliparts Effekte anwenden lassen. So kann man die Farbe ändern, die Cliparts durchsichtig machen, zum scheinen bringen oder einen Schatten werfen lassen.

Ich hatte viel Freude daran die einzelnen Funktionen zu testen und damit zu spiele. Mein Fotobuch hat 44 Seite. Ich glaube alles in allem habe ich fast 3 Stunden für die Gestaltung gebraucht. Wie gesagt, es dauert etwas bis man in die Software rein kommt. Ich denke beim nächsten Buch geht es schneller, aber ich hatte echt Spaß daran zu spielen und die Effekte zu vergleichen und mich kreativ auszutoben.
Wie gesagt, es dauert etwas, bis man alle Funktionen gefunden hat, doch wenn man sich einmal zurecht findet, gibt es eigentlich kaum Grenzen in den Gestaltungsmöglichkeiten.
Das einzige, was ich mir vielleicht wünschen würde, wäre eine automatische Speicherung nach X Minuten. Viele Leute vergessen vielleicht mal zwischen zu speichern. Ich habe nicht versucht das Programm zu schließen um zu gucken, ob er mich dann fragt ob ich speichern möchte, aber es kann ja auch mal passieren, dass der Strom abgeschaltet wird oder man an den Netzwerkstecker kommt und wenn man dann nicht zwischengespeichert hat, fängt man von vorne an. Bei anderen Anbietern wird man nach 15 Minuten automatisch gefragt ob man speichern möchte, ich finde das eigentlich ganz gut.

Bisher habe ich ungefähr 15 Fotobücher gestaltet, bei 5 oder 6 verschiedenen Anbietern. Es ist wichtig Preis-Leistung zu vergleichen. Letztens habe ich ein Fotobuch günstig geschnappt, die Qualität der Drucks war aber eher mäßig, was mich echt geärgert hat, da ich die Milchstraße fotografiert habe, die auf dem Bildschirm deutlich zu erkennen ist und im Fotobuch sieht es eher aus wie schwarzer Pulli mit Fusseln. Dann habe ich auf einer anderen Seite für meine Tante zum Geburtstag ein Fotobuch gestaltet, weil sie es im Angebot hatten. Die Qualität an sich ist super, dafür sind Gestaltungsmöglichkeiten auf sehr kleinem Niveau. Ich hätte bei dem Fotobuch mit der Software von Saal-Digital viel mehr rausholen können.

Mein Fazit bisher: Die Software von Saal-Digital überzeugt mich total. Von allen Anbietern ist es die beste Software, mit der ich gearbeitet habe.

Obwohl der Upload mit 41 Minuten angezeigt wurde, so hat es doch nur 3-4 Minuten gedauert.

Bestellt habe ich das Buch spät abends. Bereits am nächsten Tag hatte ich die Versandbestätigung und am Folgetag konnte ich mein Buch schon in den Händen halten! Ein dermaßen schnelle Bearbeitung eines individuell gestalteten Artikels habe ich noch nie erlebt! Ich bin völlig begeistert! So kann man auch kurzfristig Geschenke und anderes bestellen, wo man bei anderen Anbietern bis zu 3 Wochen wartet.

fb3

Das Fotobuch erschien mir für meine 44 Seiten recht dick. Als ich die erste Seite umschlug, wusste ich auch wieso. Die Seiten sind sehr dick und qualitativ. Bei der Gestaltung des Buches hatte ich mich gewundert, dass es so viele Layoutvorschläge gab, bei denen ein Bild über die Mitte ging. Ich habe das nur auf einer Seite angewendet, da die meisten Bücher eben wie Bücher gebunden sind und somit hat man in der Mitte eine Rundung. Nicht bei diesem Fotobuch. Hier wird das Buch so gebunden, dass jede Doppelseite gerade liegt. Die Wölbung in der Mitte ist nicht vorhanden und Bilder die über die Mitte gehen erscheinen so in voller Pracht. Andere Anbieter lassen sich diese Art des Bindens teuer bezahlen, bei Saal-Digital gehört es zum Standard.

img_8065

Die Bilder sind originalgetreu abgedruckt. Auch die Gestaltung um die Bilder herum, seien es die Hintergründe, Cliparts, Schatten oder Rahmen sind genau so, wie ich sie definiert habe.

Saal-Digital ist zwar nicht der günstigste Anbieter, jedoch kenne ich einige Anbieter im gleichen Preisbereich, deren Fotobücher nicht mehr taugen als die, die nur halb so viel kosten. Dafür hebt sich Saal-Digital aber wirklich im Punkto Qualität von den anderen ab. Man erhält ein Fotobuch, dass man mit Stolz anderen zeigt und allein schon das Gestalten und Tüfteln mit den einzelnen Funktionen hat zumindest mir super Spaß gemacht.
Ich befürchte jetzt schon, dass ich nie wieder zufrieden mit einem normalen Fotobuch sein werden :happy:
Wer also tolle Qualität und top Service sucht, ist bei diesem Fotobuch genau richtig!

 

Annyong!

Vielen Dank, dass du auf meiner Seite gelandet bist. Schaue dich ruhig um, es gibt viel zu entdecken. (◕‿◕✿)

Facebook Twitter 

Categories: Shopping-Hilfe

Leave a Reply


:alien: :angel: :angry: :blink: :blush: :cheerful: :cool: :cwy: :devil: :dizzy: :ermm: :face: :getlost: :biggrin: :happy: :heart: :kissing: :lol: :ninja: :pinch: :pouty: :sad: :shocked: :sick: :sideways: :silly: :sleeping: :smile: :tongue: :unsure: :w00t: :wassat: :whistle: :wink: :wub:
  • RSS
  • Linkedin
  • Facebook
  • Twitter
  • Linkedin