1 IN A MILLION

"Ein verrücktes Jahr" hat die Grenze der 1 MILLIONEN Wörter geknackt! Wahnsinn! Für mich selbst fast unbegreiflch. Eine Millionen Wörter müssen erst einmal geschrieben werden, doch gibt es natürlich diejenigen, die tatsächlich eine Millionen Wörter gelesen haben. Vielen Dank also an all meine Leser! :o) Ihr seid die Besten!

Neu geordnet

Im Menüpunkt "Ein verrücktes Jahr" findet ihr nun die Unterteilung von 30 Tagen - damit das Suchen einfacher fällt :o) Ich musste zwar in alle Kapitel rein und sie neu anordnen, doch ich denke, dass es so übersichtlicher ist und ihr euch besser zurechtfindet :o)

Liebe nach Vertrag

Meine neue Geschichte steht in den Startlöchern! Bald wird es los gehen mit "Liebe nach Vertrag"!

Es waren ereignisreiche Stunden – ich wurde ja ereignisreicher Tag schreiben, doch da ich irgendwie euch 7 Stunden voraus bin, ist bei mir der Montag fast schon wieder vorbei^^

 

Irgendwie ist alles ziemlich glatt gelaufen, was nicht unbedingt schlecht ist, jedoch irgendwie unerwartet :silly: Ich kam an den Flughafen und obwohl ich Stand By gebucht war, habe ich sofort einen Sitzplatz bekommen und sogar einen Fensterplatz :sideways: Auch alle Kontrollen gingen zack zack und eh ich mich versah, saß ich schon am Gate. Ehrlich, so schnell war ich noch nie mit allem fertig.

Im Flugzeug habe ich weniger geschlafen als sonst, was vielleicht eine Erklärung für meine momentane Müdigkeit ist :sleeping:

Im Flieger hab ich diesen Oz-Film und Life of Pi geguckt und irgendwie hat mich keiner von beiden vom Hocker gehauen. Life of Pi hat wie viel Oscars? Vier? Oscars sind auch nicht mehr das, was sie einmal waren.

Landeanflug war lustig, ich so im Halbschlaf les so auf dem Bildschirm „5000 Meters to destination, ground speed 358km/h“ und dann stand da Höhe 350 Meter und ich denk mir nur „Hä, der fliegt doch net so niedrig rum“ und 3 Sekunden später sind wir gelandet :biggrin:

 

So, Immigration, Koffer auch sofort da gewesen, alles super, eine rauchen gegangen und dann ab zur Arex-Bahn. Die zu finden ist auch nicht schwer. Übrigens, hier der Beweis für das vampirische Verhalten der Koreaner:

IMG_4420

 

Ich dacht ich seh nicht recht^^

Okay, mit der Arex kommt man für knapp 3 Euro nach Seoul , ABER man muss Eines beachten: Stufen.

Die Arex-Bahn hält an der Seoul Station und dort musst ich umsteigen in die Linie nach Myongdong. Die Arex kommt sehr tief an und der Weg nach oben erscheint einem wie aus einem Bergwerk :blink: Da hat man Rolltreppen, das geht noch, dann muss man aber quer durch den ganze Bahnhof, bis man wieder zur Ubahn kommt und dann fährt man grad wieder runter :getlost: Nach Myongdong waren es nur zwei Stationen und gefühlte Tausend Stufen, denn hier waren nicht überall Rolltreppen und ein gutes Stück, musste ich das Vieh von Koffer schleppen – bis ein hilfsbereiter Koreaner daher kam und mir half :wink:

Immerhin hatte ich das Gästehaus gleich vor der Nase. Mein Zimmer ist … putzig… wenn ich es zusammenfalte passt es in meine Handtasche :biggrin: Also bei Agoda stand was von 9qm und letztendlich sind es 6qm. Immerhin habe ich ein Bad in meinem Zimmer, ein richtiges Bett, sogar mit Heizdecke, ich habe einen Kühlschrank, einen Fernseher, sogar einen Föhn und einen kleinen Schrank. Eigentlich ist alles gut, nur dass ich nicht so recht weiß wohin mit dem Vieh namens Koffer^^

Ich glaube das nächste Mal nehme ich den Bus, weil dann spare ich mir zumindest die ganzen Stufen.

 

Kurz umgezogen und dann ab nach Mongdong.

Seoul hat ein wenig dieses „Magische“ verloren, was einfach daran liegt, dass ich zum dritten Mal hier bin. Ich weiß noch, als ich das erste Mal nach Seoul geflogen bin, dass ich schon ziemlich lost war und alles war so neu und unbekannt. Dieses Gefühl von damals vermisse ich zwar, aber dafür ist ein anderes Gefühl eingetreten: Nach Hause kommen :wub:

Grad hier Myongdong ist für mich Heimspiel. Na klar macht mal hier und da ein Laden auf und wieder zu, doch so im großen und ganzen ist es, wie es ist. Dieses Mal achte ich viel mehr auf das, was sich in den oberen Etagen der Gebäude befindet. In Myongdong befindet sich so vieles in den oberen Etagen, manchmal sollte man drauf achten. So habe ich auch endlich K-Story von Heechuls Schwester ausfindig gemacht, doch es scheint im Moment zu zu sein und ich habe endlich das Cat Cafe entdeckt!IMG_4425

Man zahlt 8.000 Won, hat dafür ein Freigetränk und kann mit Katzen kuscheln, man kann ihnen auch Leckerlies kaufen. Da war ich über ne Stunde oder so, dann bin ich zu Nana, ich wollte meine Ohren piercen und das habe ich :w00t: In Myongdong ist dann auch noch irgendeine Band von so jungen Lerchen aufgetreten, keine Ahnung wer das war, ob das überhaupt jemand war.

Auf dem Weg zurück habe ich dann aus Zufall Kona Beans entdeckt (ich habe nur ein paar Bilder mit dem Handy gemacht, das nächste Mal mach ich richtige). Ich konnte daran ja nicht einfach so vorbei gehen und so holte ich mir einen Saft und ein Stück Kuchen (was mein Abendessen wurde^^) und schnackte nebenbei mit Leeteuks Mama über Kuchen. Sehr putzig^^Ich bin bei so was immer etwas schüchtern, weil ich mir denke, dass die armen Leut eh nie ihre Ruhe haben, aber wenn sie mich fragt, dann antworte ich :happy:

Dann bin ich zurück und quer durch Namdaemun gelaufen. Wenn ihr Kontaktlinsen sucht, Circle Lenses, solltet ihr da mal gucken, da sind viele Geschäfte die sich alle konkurrieren.

Und dann zurück nach Myongdong, mit wachsamen Augen, auf der Suche nach Beauty-Salons, denn ich wollte mir Wimpernextentions machen. Ich hatte einen Laden gesehen, der war mir aber zu teuer und dann bin ich wahrscheinlich in den koreanischsten Beautysalon in Myongdong, denn mich hat niemand verstanden, doch ich habe meine Wimpern. Eine Stunde hat die an mir rum geacht und ich kann noch nicht mal genau sagen was, aber sie sind lang und viel und ich fühle mich voll hübsch, obwohl ich voll müde und geknautscht bin :biggrin:

315315_453822298033933_1464055962_n

Jetzt ist es fast 22 Uhr und ich glaube ich werde bald echt schlafen gehen.

Das war also mein erster Tag in Seoul, tut gut wieder hier zu sein :sideways:

 

Annyong!

Vielen Dank, dass du auf meiner Seite gelandet bist. Schaue dich ruhig um, es gibt viel zu entdecken. (◕‿◕✿)

Facebook Twitter 

11 Responses so far.

  1. Chrome sagt:

    Wie lange musstest du fliegen?
    Ja, Oskars sind meiner Meinung nach auch nicht mehr Ausschlag gebend ob der Film gut ist oder nicht…
    Wenn ein Flugzeug nur auf 350m Höhe fliegen würde und es nicht eine Landung wäre, würde ich mir Sorgen machen^^
    Nett von dem Koreaner, dass er dir beim Koffer tragen geholfen hat^^
    In das Cat Cafe würde ich auch gerne mal gehen^^
    Solange es geklappt hat und du die Wimpernextentions hast ist es ja egal, ob sie dich verstanden haben oder nicht^^
    Sieht gut aus~
    VG Chrome

    • Amazed sagt:

      Der Direktflug ist so 10 Stunden. Ich fliege ja oft, empfinde fliegen aber trotzdem als anstrengend, weil man irgendwie nichts tun kann. Wenn ich irgendwann mal reich werden sollte, dann fliege ich nur noch Business^^
      Stimmt, ich bekomme irgendwie immer das was ich will :D Ich kann ja auch mit Händen und Füßen reden :D

      • Chrome sagt:

        bin zwar nicht so oft bis jetzt geflogen und auch nicht so lange, aber irgendwie kann man da wirklich nicht viel machen und wenn das dann auch noch so lange dauert…
        immer schön, wenn man alles bekommt was man will^^

        • Amazed sagt:

          Ich bin immer froh, wenn ich gelandet bin, egal wie kurz oder lang der Flug ist. Ich habe ja schon so einige Flüge auf dem Buckel und mit jedem Fliegen wünsche ich mir das Beamen herbei XD

  2. Marina sagt:

    Schön, dass du einen erfolgreichen und ereignisreichen ersten Tag hattest…. aber ehm, was sind denn Wimpernextentions? Wo klebt man die denn dran?! o.Ô

    Was für ein Viertel ist Myongdong eigentlich? Ich weiss für was Gangnam und Itaewon steht… aber Myongdong, nicht wirklich ^^

    Viel Spass dir noch ^^

    • Amazed sagt:

      Die klebt man an die normalen Wimpern aber hey, frag mich nicht, ich konnte nicht dabei zugucken :D Aber als ich nach einer Stunde die Augen aufmachte war ich nur „WOW“
      Schau mal, ich hab oben in den Beitrag ein Bild hochgeladen.

      Myongdong ist meines Erachtens das Shoppingviertel. Ich liebe Apgujong und Karosugil, das Coex und all die anderen Einkaufscenter aber Myongdong ist der Nabel des Shoppings. Hier findet man alles, von allen Marken zu koreanischer Mode mit Schmuck und süßen Sachen, Kontaktlinsen, Kpop Sachen, zu Schuhen, Nagelstudios, Friseure – eigentlich alles. Im Prinzip brauche ich zum Shoppen nichts anderes, ich will nur nicht den ganzen Tag im gleichen Viertel rumgeistern :D

      Kennst du meine „Urlaub in Korea“ Kolumne? Da beschreib ich die Viertel alle :o)

      • Marina sagt:

        Danke für die Erklärung, sieht/siehst hammermäßig aus ^^ kann man die Teile dann auch tuschen?

        Inspiriert durch das Lesen in deinem Urlaubs Blog suche ich nun nach Hostels in Seoul, obwohl ich ja absolut nicht gehen kann, vllt nächstes Halbjahr, mal schauen ^^
        Auf jeden Fall hab ich 1. ein Hostel gefunden das Kpopstay heißt buahahahahahaha und sieht auch noch Hammer aus und 2. hab ich mir dann die Frage gestellt wieso du (ich glaube) nie in ein Hostel gegangen bist bzw. gehst? In Tokyo haben wir das gemacht, war Hammer so Leute kennenzulernen aus aller Welt, also nü #justsaying ^^

        • Amazed sagt:

          Na ja ich bin ja jetzt auch in einem Gästehaus^^
          In der Regel bin ich ein privater Mensch, ich möchte mein eigenes Reich haben, zumal ich mich in Seoul gut auskenne und ich weiß, wenn ich in einem Hostel wäre, ich ganz schnell zum Touristenguide werden würde, worauf ich aber keine Lust habe XD

          Und jetzt hör auf mich verlegen zu machen, ich bin alt, ich bin nur fotogen^^

          • Marina sagt:

            Achssoooooo, na dann ^^
            Also gut, in einem Mehrbettzimmer würde ich auch im Leben nicht schlafen wollen; in Tokyo hatten wir ein Twinroom, das war super, zumal meine Freundin und ich beide sehr ähnlich sind und perfekt harmonieren. Aber ansonsten bin ich auch eher der private Mensch… wir haben einiges gemeinsam btw, so nachdem zu urteilen was du über dich selbst schreibst ^^
            Touristenguides abklappern find ich auch ziemlich doof, so hatten wir auch eher den „wir leben ja eigentlich hier“-modus drauf während wir in Tokyo, Kyoto und Osaka waren.

            LOL, du bist nicht alt, ich bin älter als du und fühle mich nicht alt, also bitte du auch nicht ^^
            Und du bist hübsch, das ist die Wahrheit aus meiner Sicht der Dinge, sorry XD
            Btw. wären wir privat befreundet, würdest du das jedes Mal zu hören bekommen, wenn ich dich sehe, ich finde nämlich man sollte sowas den Menschen sagen, wenn man es so empfindet/sieht ^^ #justsaying

            Guten Nacht nü, ich lese dann mal jetzt 2011 und den neuen Eintrag 2013 ^^

            • Amazed sagt:

              Ich geniere mich immer so^^Ich weiß das ich nicht häßlich bin – was auch immer häßlich tatsächlich bedeutet, denn jeder ist ja irgendwie auf seine eigene Weise schön – aber ich finde mich halt … okay^^ Aber Danke für das Kompliment =)

      • Marina sagt:

        Btw, bist voll hübsch (*ㄱ*)

Leave a Reply


:alien: :angel: :angry: :blink: :blush: :cheerful: :cool: :cwy: :devil: :dizzy: :ermm: :face: :getlost: :biggrin: :happy: :heart: :kissing: :lol: :ninja: :pinch: :pouty: :sad: :shocked: :sick: :sideways: :silly: :sleeping: :smile: :tongue: :unsure: :w00t: :wassat: :whistle: :wink: :wub:
  • RSS
  • Linkedin
  • Facebook
  • Twitter
  • Linkedin