1 IN A MILLION

"Ein verrücktes Jahr" hat die Grenze der 1 MILLIONEN Wörter geknackt! Wahnsinn! Für mich selbst fast unbegreiflch. Eine Millionen Wörter müssen erst einmal geschrieben werden, doch gibt es natürlich diejenigen, die tatsächlich eine Millionen Wörter gelesen haben. Vielen Dank also an all meine Leser! :o) Ihr seid die Besten!

Neu geordnet

Im Menüpunkt "Ein verrücktes Jahr" findet ihr nun die Unterteilung von 30 Tagen - damit das Suchen einfacher fällt :o) Ich musste zwar in alle Kapitel rein und sie neu anordnen, doch ich denke, dass es so übersichtlicher ist und ihr euch besser zurechtfindet :o)

Liebe nach Vertrag

Meine neue Geschichte steht in den Startlöchern! Bald wird es los gehen mit "Liebe nach Vertrag"!

Freizeitparks sind eine gute Beschäftigung in Korea, besonders wenn das Wetter mitspielt – was nicht bedeutet, dass man für jeden Freizeitpark gutes Wetter braucht (mehr dazu später).

 

Hier möchte ich nun die drei großen Freizeitparks rund um Seoul vorstellen.

 

Everland

 IMG_9739

Everland befindet sich ca. 45 Minuten außerhalb von Seoul. Man kann mit dem Auto anreisen oder mit Shuttlebussen (anbei die Busshuttleinfos ).

Freunde sagten mir, dass Everland der zweitgrößte Freizeitpark der Welt sei – nach Disneyland in Florida. Im Internet habe ich dazu wenig Infos gefunden, allerdings ist das Everland Resort ziemlich groß und beinhaltet neben dem Hauptpark noch ‚Caribbean Bay‘, einen Golfplatz und zwei Museen.

Wenn man in das Resort fährt sind es gut noch mal 20 Minuten bis zu den Parkplätzen. Für die Angestellten gibt es eine richtige Stadt mit Wohnhäusern und Shops. Dazu kommen verschiedene Unterkunftsmöglichkeiten, wenn man mehrere Tage in Everland verbringen möchte. Es ist also wirklich sehr groß.

Die Zimmerpreise fangen bei 50,- Euro pro Nacht an, wer in Seoul ein Hotel hat, ist eigentlich günstiger dran, als wenn man mehrere Tage mit dem Bus dorthin fährt.

 

Wie in den meisten Freizeitparks gibt es einen „Tag- und Abendtarif“. Bei Everland empfiehlt es sich einen ganzen Tag einzuplanen – beide Parks bekommt man an einem Tag nicht hin.

 

Da man viel Zeit in dem Park verbringt, empfiehlt es sich Essen und Getränke einzupacken – direkt vor dem Eingang befindet sich ein großer E-Mart, in dem man die Sachen einkaufen kann.

Der reguläre Eintrittspreis als Erwachsener für einen Tag ist 38.000 Won. Es gab im Internet wohl einen Rabattgutschein, aber ich konnte ihn nicht ausdrucken (kein Drucker^^). Allerdings kam sofort jemand vom Personal auf uns zu und hat uns rechts hinter den Kassen in das Haus geschickt, in dem man eigentlich die Gruppentickets bekommt. Auf Grund meines Ausländerdaseins bekamen ich und alle meine Begleitpersonen je eine Ermäßigung von 15.000 Won, also 12 Euro.

Die Caribbean Bay ist etwas teurer als Everland, ich weiß nicht wie es sich mit dem ‚Ausländer-Rabatt‘ dort verhält, weil ich leider keine Zeit hatte den Wasserpark zu besuchen.

 

Der Hauptpark von Everland ist halb Freizeitpark, halb Zoo. Es ist eine schöne Abwechslung zwischen Tierbereichen und Fahrgeschäften. Es gibt sogar ‚Deutschland‘ in Everland und man wird von einem ‚Herzlich Willkommen‘ begrüßt.

Das deutsche, oder besser gesagt europäische Essen, ist nicht zu empfehlen. Es ist sehr fettig und nicht richtig zubereitet, allerdings sind die zwei Burgerläden innerhalb des Parks sehr lecker.

IMG_9594

Eine der Hauptattraktionen ist die Safari Tour.

Es gibt ein Gelände mit verschiedenen Gehegen. Hier kann man Löwen, Tiger, weiße Tiger, sogar einen Liger, Bären, Pandas, Giraffen, Elefanten (die sprechen können und „Tschoah“ (ich mag) sagen), Kamele, Zebras und Geier beobachten.

Normalerweise findet die Fahrt in einem Bus statt, den man mit seinem normalen Ticket kostenfrei nutzen kann. Ein Highlight ist allerdings die private Safari. Man kann Jeeps mieten, in die angeblich bis zu 6 Personen passen. Ich empfehle nicht mit mehr als 4 Erwachsenen in den Jeep zu gehen, damit jeder auch etwas von der Tour hat. Die Sonderfahrt kostet 150.000 Won, also 120,- Euro. Bei 4 Personen ist das 30,- Euro – was die Fahrt absolut wert ist.

Die Fahrt dauert ca. 40 Minuten, bei weitem länger als die Busfahrt und man bleibt in den Gehegen stehen, kann Löwen und Bären füttern und viele Bilder machen. In dem Gehege mit Tieren, die uns erst mal nicht fressen können (Giraffen, Elefanten, Kamele und Zebras), steigt man sogar aus, um die Giraffen und Elefanten zu füttern. Es ist ein super Erlebnis und die Busfahrgäste schauen ziemlich neidisch :D

 

Generell wäre es besser die Tour vorzureservieren, man kann das auch im Park machen (links neben dem Eingang zu ‚Deutschland‘ kann man die Reservierungen machen und bekommt auch die Infos zu der Tour), allerdings ist bei schönem Wetter und am Wochenende die Tour fast immer ausgebucht. Ich habe keine Infos zu der Reservierung auf der Homepage gefunden, jedoch sollte man eine Auskunft bekommen, wenn man unter der Infoline von Everland anruft.

 

Wir hatten einen super Tag in Everland und ich kann es nur empfehlen.

 

Offizielle Homepage von Everland

 


Lotte World

 IMG_8339

Lotte World befindet sich mitten in Seoul und ist mit der Circle Line (grüne Linie) U-Bahn ganz einfach zu erreichen. Die Station heißt „Jamsil“ und man betritt Lotte World schon unterirdisch – man muss in der B1 Ebene nur den Schildern folgen und kommt direkt zum Eingang von Lotte World. Oberirdisch ist es über Ausgang 3 oder 4 zu erreichen.

Auch hier gelten ab 16 Uhr andere Eintrittspreis. Wir waren ab 17 Uhr in Lotte World gewesen, der Park hat bis 23 Uhr geöffnet und uns hatte die Zeit gereicht – zumal gegen Ende die Warteschlangen ziemlich abnehmen.

Mit ‚Ausländer-Ermäßigung‘ hatten wir am Ende nur 22.000 Won gezahlt.

Lotte World besteht aus zwei Teilen. Der Hauptteil befindet sich in einer riesigen Halle. Somit ist Lotte World wetterunabhängig. Egal was draußen für ein Wetter ist, hier kann man immer hingehen.

Dazu kommt ein Außenteil, der Disneyland sehr ähnelt – zumindest das Schloss, dem man entgegen läuft.

Generell würde ich sagen, dass Lotte World etwas für die jüngere Generation ist, doch auch wir hatten hier unseren Spaß gehabt. Es gibt Achterbahnen mit Loopings und Freefalltower, es wurde also auch einiges für die etwas älteren gebaut.

Eine der Hauptattraktionen ist die Eislaufbahn, die ganzjährig geöffnet ist. Wenn man nur einen halben Tag da ist, hat man dafür natürlich keine Zeit, wer also wirklich Schlittschuhlaufen möchte, sollte einen ganzen Tag einplanen. Die Eislaufbahn ist sehr groß und bietet genug Platz um sich auszutoben.

Was auch sehr schön war, waren die „Heißluftballons“ mit denen man fahren kann um sich einen Überblick zu verschaffen.

 

Es gibt dort alles möglich zu Essen, in der Innenhalle, im ersten Stock befinden sich ganz unterschiedliche Restaurants (die Pizza war sogar wirklich essbar^^).

Lotte World war sehr süß und der Besuch hat sich auf jeden Fall gelohnt. Da es auch mitten in der Stadt liegt ist es super zu erreichen und auch danach lässt sich das Abendprogramm leicht darum  planen.

 

Offizielle Seite von Lotte World

 

 

Grand Park & Seoul Land

 game3

Der Grand Park ist ein großes Gelände am Stadtrand von Seoul. Es beinhaltet sowohl ‚Seoul Land‘, den Freizeitpark, als auch den Zoo mit Botanischem Garten. Die Parks sind eigenständig und man braucht zwei Tickets – für den Zoo und Seoul Land.

Die Linie 4 fährt direkt bis nach Seoul Land, die Station heißt offiziell „Gengmachang“, es wird aber auch „Seoulland“ aufgerufen. Wenn man den Ausgang 1,2,3 oder 4 nimmt, ist man sogar gleich auf der richtigen Seite zum Eingang.

 

Leider habe ich es in den vergangenen 4 Besuchen in Korea nicht geschafft Seoulland zu erkunden, deswegen kann ich keinen „Erfahrungsbericht“ schreiben.

Seoul Land ist vor allem durch Attraktionen wie dem „Sky X“ (muss extra bezahlt werden) und dem „Shot X Drop“ bekannt geworden und für den Nervenkitzel wird hier viel getan.

Die Eintrittspreise sind ähnlich wie Lotte World und Everland, auch hier wird es sicher eine Ermäßigung für Ausländer geben – zumindest fragen kostet nichts.

 

Der Zoo ist wohl sehr weitläufig – wir erinnern uns, dass bei Siwons Drama „Oh my lady!“ sie auch einmal den Zoo besucht hatten. Er liegt schön eingebettet zwischen grünen Hügeln und Bergen und man kann dort locker einen Tag verbringen und Picknicks machen. Auch hier empfiehlt sich vorher Getränke und Essen zu kaufen und mit in den Park zunehmen.

Da der Zoo eine städtische Einrichtung ist, ist der Eintritt sehr günstig. Mit gerade mal 3.000 Won, also 2,- Euro, muss man rechnen. Für den Botanischen Garten zahlt man weitere 2.000 Won Eintritt. Dazu kommen 2.000 Won, wenn man die Delphin-Show besuchen möchte.

Somit ist der Zoo die günstigste Freizeitattraktion  und einen Besuch auf jeden Fall wert. Alle Freunde die schon einmal dort waren, waren begeistert, die Gehege der Tiere sind wohl sehr groß und man kümmert sich sehr gut um die Zootiere.

 

Hier die offizielle Homepage von Seoul Land

Und vom Zoo

 

Annyong!

Vielen Dank, dass du auf meiner Seite gelandet bist. Schaue dich ruhig um, es gibt viel zu entdecken. (◕‿◕✿)

Facebook Twitter 

Categories: Urlaubshilfe

Leave a Reply


:alien: :angel: :angry: :blink: :blush: :cheerful: :cool: :cwy: :devil: :dizzy: :ermm: :face: :getlost: :biggrin: :happy: :heart: :kissing: :lol: :ninja: :pinch: :pouty: :sad: :shocked: :sick: :sideways: :silly: :sleeping: :smile: :tongue: :unsure: :w00t: :wassat: :whistle: :wink: :wub:
  • RSS
  • Linkedin
  • Facebook
  • Twitter
  • Linkedin