1 IN A MILLION

"Ein verrücktes Jahr" hat die Grenze der 1 MILLIONEN Wörter geknackt! Wahnsinn! Für mich selbst fast unbegreiflch. Eine Millionen Wörter müssen erst einmal geschrieben werden, doch gibt es natürlich diejenigen, die tatsächlich eine Millionen Wörter gelesen haben. Vielen Dank also an all meine Leser! :o) Ihr seid die Besten!

Neu geordnet

Im Menüpunkt "Ein verrücktes Jahr" findet ihr nun die Unterteilung von 30 Tagen - damit das Suchen einfacher fällt :o) Ich musste zwar in alle Kapitel rein und sie neu anordnen, doch ich denke, dass es so übersichtlicher ist und ihr euch besser zurechtfindet :o)

Liebe nach Vertrag

Meine neue Geschichte steht in den Startlöchern! Bald wird es los gehen mit "Liebe nach Vertrag"!

s2g Kopie

 

Meine Lieben Leser und Leserinnen,

ich weiß, dass es in den vergangenen Jahren sehr ruhig um mich geworden ist und ich kann nicht versprechen, dass ich die neue Geschichte in der gleichen Geschwindigkeit veröffentliche, wie ‚Ein verrücktes Jahr‘, doch immerhin schreibe ich wieder. Ich weiß nicht ob ‚Seoul 2 Go‘ die gleiche Liebe bekommt wie ‚Ein verrücktes Jahr‘, ich weiß nicht, ob ich immer noch so viel Swag habe, ob mir immer noch so viele bekloppte Ideen einfallen – und wir wollen ehrlich sein, bei Mia gab es schon einige bekloppte Ideen! :D
Es war nicht so, dass ich in den letzten Jahren nicht geschrieben habe, es hat nur nicht gereicht. Die Anfänge von ‚Liebe nach Vertrag‘ habt ihr ja mitbekommen und dann war für mich irgendwie die Luft raus. Seither war ich fleißig gewesen. Es gab Vampire in Seoul, manchmal waren die Idols sogar Vampire! Aber irgendwie war es nie das Gleiche gewesen, ich habe mich vielleicht selbst zu viel unter Druck gesetzt etwas Gutes zu schreiben und habe dabei aufgehört auf mich selbst zu hören. Sind wir ehrlich, ich schreibe für mich – wenn euch meine Geschichten gefallen ist das super, aber eigentlich ist das Schreiben eine Ablenkung für mich, ich muss daran Spaß haben und ich muss es gerne tun. Irgendwann dachte ich mir ‚Wieso etwas verändern?‘. ‚Ein verrücktes Jahr‘ hat auch keine Vampire gebraucht. Es ging um Freundschaft, Vertrauen, um Menschen die sich kennen und lieben lernen, natürlich auch um Liebe. All das ist spannend genug, auch ohne Vampire, Zauberer und Werwölfe.
Daraufhin hatte ich überlegt eine Fortsetzung zu schreiben, doch Mia ist nun auch älter, sie hat drei Kinder. Ich persönlich habe es bisher erst zu zwei Katzen geschafft, ich weiß nicht wie es ist Kinder zu haben und ich schreibe nicht gerne von Dingen, die ich nicht kenne. Also habe ich überlegt Super Junior eine neue Assistentin zu geben, doch das war mir zu trivial. Also hat Mia eine Assistentin bekommen, Skye. Mir macht es bisher viel Spaß und ich hoffe euch beim Lesen auch. Seit etwas nachsichtig mit mir, wenn ich nicht all zu schnell bin :)
Liebe Grüße,

Eure Joyce

~~~~~~~~~~~~~
Seoul 2 Go

Was bisher geschah

Anfang Januar 2011 war Mia Martin nach Korea gereist, um für SM Entertainment zu arbeiten. Sie arbeitete nicht nur für SM Entertainment, sondern wurde auch Assistentin von Super Junior, die sich damals auf dem Höhepunkt ihrer Karriere befanden. Eine Horde Ameisen zu hüten, war wahrscheinlich einfacherer, doch trotz all dem Ärger und dem Stress, hatte Mia ihren Job geliebt. Sie selbst wurde Model bei SM und erfuhr die Kehrseiten der Entertainmentindustrie in Korea.
Ein turbulentes Jahr lag vor ihr. Sie hatte Liebschaften und Streitereien, sie wurde enttäuscht und hätte mehr als einmal fast ihr Leben verloren – Tipp von Mia: In Japan keinen Kleiderschränken vertrauen!
Und doch fand sie eine neue Familie, Menschen die sie liebte und schätzt und mit denen Sie durch dick und dünn ging. Ihr Herz verschenkte sie Donghae, auch wenn es wirklich ein Kampf war, bis sich die beiden wirklich gefunden hatten. Als es dann soweit war, ließ er sie nicht mehr gehen und sie heirateten und bekamen drei wundervolle Kinder.
Nun ist es 2019. Jonghyun und Minjae sind 6 Jahre alt und gehen zur Schule. Thalia wurde gestern 4 Jahre alt und hatte den kompletten Kindergarten schon unter ihrer Fuchtel.
Mia und Donghae besaßen einige deutsch-österreichisch-schweizer Restaurants, ein Café und ein kultiges Restaurant namens Grill5Taco, welches von Donghaes Bruder und seiner Mutter geleitet wurden. Darüber hinaus hatte Mia mit Jiyong, alias G-Dragon, eine Bar namens I-Tasia, welche aus einer Partyserie der beiden entstanden war. Damals hatte sie für Idols heimlich Partys veranstaltet, von denen sie wussten, dass die Manager sie nicht gutheißen würden. Nun veranstalteten sie regelmäßig Partys. Mia hatte noch eine Akademie für junge Künstler. Es gab Tanzkurse, Gesangskurse und weitere Kurse, die einen auf ein Leben als Idol vorbereiteten.
Das Paar hatte inzwischen auch schon drei Staffeln ihrer Serie bei KBS abgedreht, in der sie Paare halfen sich besser zu verstehen. Die beiden standen ständig im Rampenlicht und genossen es.

Prolog

Als Mia aufwachte, blieb sie erstmal liegen und dachte nach. Es war Mittwoch. Und es war der 02.01! Sie schlug die Bettdecke zurück und setzt sich auf.
„Hae!“
Ihr Mann war noch fest am Schlafen und schreckte nun auf.
„W-was?“
„Die Kinder sind weg!“
Er schien einen Moment darüber nachzudenken, doch dann sickerte die Information ins Kleinhirn und zauberte ein Lächeln auf sein Gesicht.
„Die Kinder sind weg!“, rief er fröhlich und zog sie an den Händen hoch, um dann wild auf dem Bett umher zu springen und zu grölen.
Nicht falsch verstehen, Mia und Donghae liebten ihre Kinder, aber alle Eltern konnte es bestimmt nachvollziehen, wie schön es war mal kinderfrei zu sein. Gestern noch hatten sie Thalias 4. Geburtstag gefeiert, zusammen mit Mias Eltern aus Deutschland und gestern Abend hatten sie die sechs – die Nanny flog mit – in den Flieger zurück nach Zürich gesetzt. Bis sie Zuhause waren gegen 02.30 Uhr waren sie völlig erledigt, nach einem Tag Kindergeburtstag. Nun hatten sie 10 Tage lang keine Kinder im Haus.
„Schatz!“ Mia blieb stehen und Donghae tat es ihr gleich.
„Ich werde den ganzen Tag keine Klamotten anhaben!“, gab sie bekannt und fing an sich auszuziehen. Sie hatten dieses riesige, wunderschöne Haus, das Donghae vor 8 Jahren hat auf dem Dach eines Parkhauses bauen lassen und niemand konnte sie aufhalten. Donghae fing ebenfalls an sich auszuziehen und schmiss die Klamotten in die Ecke.
„Wir müssen auch gar nicht raus! Wir bestellen einfach Essen!“
Mia stellte auf ihrem Iphone ‚I feel good‘ ein und spielte es, durch das hochmoderne Netzwerk, im ganzen Haus. Es war tiefster Winter und das Paar tanzte splitterfasernackt durch ihr Haus.

Ihr Siegeszug fand ein plötzliches Ende, als sie im Erdgeschoss auf ihre Putzfrau Frau Yoon trafen, die sie ganz vergessen hatten. Die Frau schaute die beiden entsetzt an und schlug die Hände vor den Augen. Donghae und Mia erschreckten sich mindestens genauso und verbeugten sich eilig und murmelten eine Entschuldigung, bevor sie schnell die Treppe wieder hoch eilten ins  Elternschlafzimmer. Dort angekommen schauten sie sich entsetzt an und brachen sogleich in fröhliches Gelächter aus.

Natürlich konnten sie nicht den ganzen Tag faulenzen und ihre nackten Körper von der Fußbodenheizung wärmen lassen. Sie hatten diverse Unternehmen zu führen, doch das mussten sie nicht alleine tun.
Mal abgesehen würde heute Skye landen, Mias neue Assistentin und nackt würde sie ihr mit Sicherheit nicht entgegentreten – schließlich war es Winter in Korea und arschkalt.

Annyong!

Vielen Dank, dass du auf meiner Seite gelandet bist. Schaue dich ruhig um, es gibt viel zu entdecken. (◕‿◕✿)

Facebook Twitter 

Categories: Seoul 2 Go

Leave a Reply


:alien: :angel: :angry: :blink: :blush: :cheerful: :cool: :cwy: :devil: :dizzy: :ermm: :face: :getlost: :biggrin: :happy: :heart: :kissing: :lol: :ninja: :pinch: :pouty: :sad: :shocked: :sick: :sideways: :silly: :sleeping: :smile: :tongue: :unsure: :w00t: :wassat: :whistle: :wink: :wub:
  • RSS
  • Linkedin
  • Facebook
  • Twitter
  • Linkedin